French Guyana 2014

  • Hallo,


    mir ist gerade langweilig, da fang ich mal einen neuen thread an :D


    Ich sitze hier im Flughafen Orly und warte auf den Flieger ( nein, die streiken nicht ! , noch nicht , bei den Franzosen weiss man nie )
    Erste Hürde genommen, der Koffer wog 24,2kg, die freundliche Dame hat aber nix gesagt ,muss an meinem natürlichen Charme liegen. :whistling:
    Hier regnet es, drüben hoffentlich nicht.


    so, mehr dann später, wenn ich drüben bin. :whistling:

    Liebe Grüsse,
    Jeannot
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Erfahrung ist eine nützliche Sache, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte
    Sir Peter Ustinov

  • Hi,

    Zitat

    Hier regnet es, drüben hoffentlich nicht


    Habe festgestellt, nur nicht drüber sprechen, da oben ist jemand, der ist nicht so recht einverstanden mit meinem Vorhaben ;)
    Wir haben beim Abendessen drüber gesprochen,dass es extrem heiss ist im Moment, wenig Wasser, gut zum Fischen.....
    Heute morgen 5h30 werd ich geweckt durch einen Höllenlärm, habe das noch nicht gehört, es schüttet , nicht wie bei uns, nein viiiiiiel mehr.
    Der Himmel ist aber wieder klar, es scheint kein Problem für den Tag zu werden.


    Die Glocke hat geläutet( Frühstück ), also später mehr ..

    Liebe Grüsse,
    Jeannot
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Erfahrung ist eine nützliche Sache, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte
    Sir Peter Ustinov

  • Hallo Jeannot, :-)/~


    ich wünsche Dir auch einen schönen und erlebnisreichen Aufenthalt in French Guyana ! :thumbup:


    Komm gesund wieder und bringe Dir ein paar schöne Fische mit und wir hätten gerne


    eine ganze Menge an schönen Bildern. ;)

  • Hi Bubu,


    Grüsse richte ich gerne aus.
    Den Regen habe ich heute "genossen", stand gerade unter der Brücke im Coco als es wieder anfing, allerdings sehr gemässigt.
    Und irgendwann dachte ich dann, was soll es , untenrum bin schon nass, da kann ich es oben auch noch werden.


    Dürfte wohl ein Spritzsalmler (Copella carsevenensis) sein

    Nannostomus irgendwas




    Nun mal los mit der Bestimmung, ihr Experten, ich kann nicht alles machen, Fangen, Fotografieren und bestimmen. :-)/~


    Habe noch mehr gefangen, aber Fotos machen ohne Licht ist nicht so prikelnd.
    Kommt also morgen , oder so.

    Liebe Grüsse,
    Jeannot
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Erfahrung ist eine nützliche Sache, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte
    Sir Peter Ustinov

  • Morgen Antoine,
    ich denke Jeannot ist Tagsüber voll ausgelastet, und abends, wenn er zurück kommt total erschöpft!. Kann mir gut vorstellen,dass er nachdem er seine Fische versorgt hat,sich mit letzter Kraft zum Abendbrot schleppt. :D Aber kann auch sein, dass er kein Netz hat. Da ist alles möglich. (auch ein längerer Dschungelaufenthalt ist möglich) Letztes Lebenszeichen habe ich von Joep!
    10.10. 14
    Mit Jeannot haben wir spass, jeder tag macht Ehr etwas anderes - und Er sieht viele fische and andere tiere.
    ein super woche ende gewuncht,


    Joep


    Mal sehen, der müßte ja auch langsam mal wiederkommen.
    Grüße
    Bubu

  • Hallo,
    alles paletti, hab heute morgen mal nachgehakt.Joep schreibt:


    gutentag Bubu,


    Jeannot ist gister weggeflogen, die flieger wartet nicht !


    dein netz ist wieder in aqua raum, es wart fur Dich.


    liebe grusse,


    Joep


    Dann gönnen wir Jeannot noch ne kurze Verschnaufspause.
    Grüße
    Bubu

  • Hi,


    so, nun habe ich etwas Zeit.


    Bubu, wer könnte dich vergessen ????


    Das Problem beim Joep ist, 1. WIFi sehr schwach, 2. ab 7 ist es stockduster, und drinnen funktionniert das Netz nicht, und draussen mit der Lampe alles mögliche Getier anlocken war nicht so mein Ding.
    Deshalb sehr wenig kommunikation.


    Ich bin also gestern abend heimgekommen, und erst mal die Familie, Fische und mich versorgt.
    Dann heute so bis gegen 13h geschlafen, das war drüben bei 29° nicht so gut möglich, auch wenn niemand im Zimmer geschnarcht hat. ;)


    Ausfälle habe ich so gut wie keine gehabt, allerdings muss man sehen, wie die Tiere nun hier ans Futter gehen, und auch sonst sich einleben.
    Bei den Salmlern habe ich die grössten Bedenken, die sind so extrem empfindlich.
    Auch bei den Poecilie Vivipara habe ich Bedenken, wenn ich an das Biotop denke, wo ich sie raushabe, die lebten zusammen mit Kugelfischen in einem Loch , das regelmässig mit der Tide volllief.Da werde ich wohl aufsalzen müssen.
    Fotos und Berichte kommen nun so nach und nach


    Einen ersten Schrecken hatte ich allerdings schon am Flughafen, als der grosse Koffer das Laufband runterkam.
    Da war doch ein riesige Fleck auf der Oberseite, und ich dachte schon, oh nein, da ist was ausgelaufen.
    Dann dachte ich, kann nicht sein, so ein grosser Fleck, und so wenig Wasser in den Flaschen.
    Als ich den Koffer in Händel hielt, und dran roch war die Sache Klar.
    Da hatte einer Parfum im Koffer, der sich auf meinen Koffer und drinnen auf den schönen Pullover ergossen hatte.
    Den hatte ich extra griffbereit drin gelegt, um in Paris was warmes zum anziehen zu haben. War wohl nix.
    Aber, nach allem was der da oben versucht hat um mich von der Reise abzuhalten, konnte mich das auch nicht mehr erschüttern.


    Noch was, ich habe anscheinend zwei Rekorde aufgestellt.
    Joep nach war ich der erste mit einer Schlange im Zimmer, und der erste der drei Mal zum Veterinär musste.


    Später mehr, habe noch ein wenig zu tun.

    Liebe Grüsse,
    Jeannot
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Erfahrung ist eine nützliche Sache, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte
    Sir Peter Ustinov

  • Hallo,


    so, ich fange mal langsam an.
    Erstmal, um mein Hauptquartier zu zeigen, sowohl in 2012 als auch 2014 , die Karte :

    Und mein Zuhause für zwei Wochen, bei Joep und Marijke :

    Unten, Ess (und Trink ) zimmer , oben Wohnung von Joep und Marijke :

    Die Zimmer

    Mein Zimmer ( in 2012 zusammen mit Bubu )

    Die Fischanlage

    Einige Mitbewohner:
    Die hat in meinem Schuh übernachtet

    Die hat die Nacht in meinem Zimmer verbracht, da wäre ich fast draufgetreten


    Die wollte die Nacht mit mir verbringen, da wollte ich aber nicht

    Willkommensdelegation am Abend, habe ich aber nicht reingelassen

    Lebt wohl im Duschraum, und geht die Wände lang spazieren, ist aber ungefährlich.

    Die sind überall, gerngesehen, weil sie die lästigen Insekten vertilgen


    Mein Fahrzeug, mit einem Teil des Fischfangmaterials.
    Es ist das selbe Gefährt wie in 2012, nur klappriger. Wir nehmen an , dass der Vermieter immer das gleiche Auto für die Aquarianer bereitstellt, weil er weiss , was die damit anstellen ...

    Ich habe auch ein wenig die Landschaft gefilmt beim Fahren, aber das dauert noch bis ich die Filmchen soweit habe dass ich sie zeigen kann.


    Das wars erst mal, später mehr.

    Liebe Grüsse,
    Jeannot
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Erfahrung ist eine nützliche Sache, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte
    Sir Peter Ustinov