Streitigkeiten unter Crenicichla

  • Guten Morgen,


    folgende Situation, ich habe seit 2 Monaten einen Creni, der gerade eben drei Artgenossen bekommen hat.
    Ich bin ja ein ziemlicher Anfänger auf dem Gebiet und direkt sind ein paar Fragen aufgeklmmen


    Die neuen sind zwei Minuten im Becken und fetzen sich schon. Maul in Maul Kontakt

  • Hi,


    ein wenig mehr Infos wären nicht schlecht.
    Welche Crenis ?
    Grösse des Beckens.
    Grösse der Crenis ?


    Je nach Art der Crenis, Grösse der Tiere und des Beckens, Versteckmöglichkeiten kanns bis zum Tod gehen.
    Habe C. saxatilis, da kann das ganz schnell gehen.


    Als Sofortmassnahme kannst du schon mal PVC-Röhren ( Kabelkanal ) in passender Grösse einbringen, da können sich kleinere , schwächere Tiere zurückziehen.

    Liebe Grüsse,
    Jeannot
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Erfahrung ist eine nützliche Sache, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte
    Sir Peter Ustinov

  • Jetzt Versuch ichs nochmal,


    also es sieht so aus, die Neuankömmlinge hatten sich nach 2 Minuten im Becken schon gegenseitig im Maul. Mittlerweile hat sichs schon gebessert und sie drohen sich nur wenn sie sich sehen. Mein Problem ist glaub der Alte, (15 cm) da hab ich Sorge, dass der die Jüngeren (10 cm) als Futter betrachten könnte. Soll ich den besser raus werfen?


    Becken hat Verstecke und ca. 300l. Sind junge Jeguis.


    Ich hoff jetzt wird mein post nicht zerstückelt


    Liebe Grüße

  • Also sorry ich weiß nicht was los ist, irgendwie kommen meine Beiträge nicht an, wenn ich Absätze mach. Die Buntbarsche sind von Jens


    edit Jeannot:
    Habne mal den Barsch aus deinem Beitrag rausgenommen, und einen Buntbarsch eingesetzt.

  • Hi,


    mir gehts so wie Thommy, ich kannte die Art nicht.
    Ich weiss also nicht, wie aggressiv die Viecher sind.

    Zitat

    dass der die Jüngeren (10 cm) als Futter betrachten könnte


    Vielleicht nicht als Futter , sondern als Rivalen.
    Auf jeden Fall genau überwachen , und schnell reagieren.

    Liebe Grüsse,
    Jeannot
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Erfahrung ist eine nützliche Sache, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte
    Sir Peter Ustinov

  • Hi Max,


    Mich wundert es ja, dass nicht der Creni wo schon im Becken geschwommen ist di neuen Crenis attackiert hat.


    Ich habe C. sp. Inirida 3 Jungtiere mit ca.8-10 cm in meinem 180cm Beckn. Einer ist der Boss und die anderen kommen nur zum fressen wirklich raus. Wenn Sie sich sonst mal etwas mehr raustrauen werden sie gnadenlos gejagt. Als sie noch in Quaratäne waren hat sogar einer bei einer Beisattacke ein Auge verloren, dieser schwimmt allerdings nicht im großen Becken sondern in meinem anderen.


    Also beobachte gut und reagiere schnell weil sonst kann es, wie die anderen ja auch schon geschrieben haben, böse enden.


    P.S. Das Becken könnte eventuell a bissal zu klein sein. Bei mir war in Quarantäne für 2 Wochen alles gut und dann gings ab.

  • Hallo Max,


    Falls sich ein Paar gefunden hat ist es anscheinend kein Hexenwerk Crenis zu vermehren.
    Allerdings muss sich erstmal ein Paar finden;)


    Da gibt es einen Trick mit Einhängekästen der anscheinend gut funktioniert. Wenn sich bei mir die Geschlechter unterscheiden lassen dann probiere ich diesen mal aus.

  • Hallo,


    das ist bei Crenis eher typisch. Entweder man trennt die Tiere und verteilt sie einzeln auf Becken. Oder man hat ein Pärchen. Oder man hat eine größere Gruppe (ab 10) in der sich die Agressionen verteilen können. 3 oder 4 funktionieren nicht gut. Da Crenicichla mit einer Attacke einen Gegner schwer verletzten können, gehen solche Konstellationen schnell tödlich aus.


    Dazu nur ein Beispiel. Ich habe bei OF 10 Crenicichla notophtalmus gekauft (das sind die Kleinen, aber giftig sind die auch). Bis zur Geschlechtsreife pflegte ich die in 60x60x40 problemlos. Dann bildete sich ein Paar. Es wurde rabiat. Ich setzte die Tiere in ein deutlich größeres Becken 100x60x40. Das hat wenig gebracht. Das Paar ist jetzt alleine. Die anderen Tiere sind jetzt verteilt - 2 Tiere sind bei den kurzen Versuchen die Tiere als Gruppe zusammenzusetzen getötet worden. Das hat keine 5 Minuten gedauert. Ein weiteres Paar schwimmt durch ein Netz getrennt um sich aneinander zu gewöhnen. Das sieht gut aus. Leider waren auch 2 c. regani dabei, die ich übrigends abgebe. Also habe ich mit viel Mühen aus 10 Tieren 2 Paare gemacht.


    Also alles andere als einfach diese Burschen.

  • Hallo,


    also alles cool in meinem Becken. Alle 20-30 cm sitzt ein Barsch und gelegentlich drohen Sie sich "verbal". Seit die neuen da sind hat mein großer eine neue Höhle bezogen. Hat mich gewundert, die werden den doch nicht verjagt haben.


    Liebe Grüße
    Max

  • Hallo Max,


    Das hört sich ja ganz gut an. Beobachte aber trotzdem weiter;)
    Bei mir geht's jeden Tag leider noch mehr zu unter den Crenis. Sobald mein neues Becken steht muss ich erstmal die zwei schwächeren auslagern.
    Der Chef der Crenis wartet immer vor den Verstecken der anderen und sobald einer rausschaut geht's ab. :cursing:

  • Hi,


    hört sich gut an . :thumbup:


    Wollte nur kurz hierzu was sagen:

    Zitat

    Alle 20-30 cm sitzt ein Barsch


    Als Fachforum wollen wir doch unsere Fische korrekt bezeichnen, und deshalb sitzen da keine Barsche sondern Cichliden oder Buntbarsche.

    Liebe Grüsse,
    Jeannot
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Erfahrung ist eine nützliche Sache, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte
    Sir Peter Ustinov