Französisch Guyana 2015

  • Hallo zusammen,


    in 3 Wochen ist es endlich wieder so weit - meine nächste Südamerika-Tour beginnt. :thumbup:
    Dieses mal wird es nach Französisch Guyana gehen, wo wir wieder einige Wochen den Dschungel unsicher machen werden auf der Jagd nach schönen Zierfischen.


    Nach Rückkehr werde ich hier im Forum wieder einen kleinen Reisebericht online stellen.


    Aber zu meiner eigentlichen Frage...kennt hier jemand gute Stellen (am besten inkl. Koordinaten) wo man schöne Fische (vorallem Welse, aber auch anderes Getier ist von Interesse) in Fr. Guyana fangen kann?


    Danke schonmal!


    LG Hannes!

  • Hallo Hannes,
    ich werd dir nicht sagen wo es schöne Fische (schön ist relativ) gibt! Da ich dieses Jahr auch mit einer Gruppe French Guyana geplant habe, befürchte ich, dass du uns alle Fische / Getier vor der Nase wegfängst! - Viel schlimmer, was du nicht erbeutest wegjagst, nur damit wir nichts mehr vorfinden ?( ?( ?( ?(
    Ich werd mal einige interresante Fundorte von Detailkarten abfotografieren, für Koordinaten ist Jeannot zuständig.
    Grüße
    Bubu

  • Hi Hannes,


    Ich wünsche dir alles Gute, vor allem, adss die blöden Piloten nicht wieder streiken. :thumbup:
    Würde am liebsten mitkommen, mit ein bischen Glück bin ich Ende des Jahres wieder on Tour.


    Schöne Fische gibts in fr Guyane in jedem Bach ;)
    Dann hängts immer davon ab was du fangen willst, bei Welsen bin ich eher raus, habe selbst noch keinen gefangen dort, hat mich aber auch nicht so sehr interessiert.


    Bei wem steigst du denn ab ?
    Bleibst du auf der Strasse , oder gehts tiefer in den Dschungel ?


    Erzähl doch mal, bin schon ganz kribbelig.

    Liebe Grüsse,
    Jeannot
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Erfahrung ist eine nützliche Sache, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte
    Sir Peter Ustinov

  • Hallo zusammen,


    also die Tour wird durchs gesamte Land gehen, eine Wochen im Westen, eine Woche im Osten, und mehr als eine Woche im Landesinneren. Dabei werden wir uns größtenteils im Dschungel bewegen, jedoch auch bekannte Stellen mit dem Auto anfahren. Die Namen der einheimischen Guides und Hotels weiß ich noch nicht.


    Mein Hauptaugenmerk liegt auf Kaktuswels-Arten aus dieser Gegend wie z.B. Pseudacanthicus fordii oder Pseudacanthicus serratus.
    Weiters suche ich nach allen Corydoras-Arten.


    Ein Gruppe Ancistrus sp, eine Gruppe Hexenwelse, einige Apistogramma sp. einer Art und ein Schwarm Salmler möchte ich auch noch fangen und mitnehmen.


    Ich werde von allen Fangstellen GPS Koordinaten speichern und kann diese dann auch im Austausch gegen Fangstellen anbieten :whistling::thumbup:


    Ach, ich kanns schon nicht mehr erwarten.


    LG Hannes!

  • Hallo,


    hier im Forum nach Infos fragen aber die eigenen nur im Tausch an bieten, wie übel :thumbdown:


    So war das eigentlich nicht gemeint. Ich hatte geplant hier einen Reisebericht online zu stellen, der nicht mit allzu viel Information überfordert. Weitere Infos (inkl. Koordinaten) gebe ich gerne jederzeit per PN weiter, aber nur posten wollte ich das nicht, da z.B. Koordinaten sicherlich über 90% der Leser eher nicht interessiert. Es ist aber schön zu sehen dass es immer jemanden gibt der einem jedes Wort oder jede unglückliche Formulierung in die Waagschale legt.



    Und nachdem das nun aus dem Weg geräumt ist würde ich mich nachwievor über ein paar Infos freuen :whistling:


    Danke!


    LG Hannes!

  • Hi Bubu,


    bloß keinen Streß, ich fliege ohnehin erst in 3 Wochen.


    Aquaristik, inkl. all seiner Facetten, soll ja keinen Streß bewirken, sondern genau das Gegenteil davon, nämlich Streßabbau hervorrufen. :D


    LG Hannes!

  • Hallo Hannes,
    Wenn man der N1 von Cayenne ab der Ortschaft Tonate in Rtg. Maroni folgt, kann man unzählige Criques von der Straße aus erreichen und befischen. Wenn man ihnen Stromauf- oder abwärtz folgt, kann man Natur pur genießen. Wir haben 2012&2013 folgende Bäche besucht. Crique Macouria, (der war nicht so doll ,da Brakwasserhaltig. Der Soumourou wurde an 2 stellen die etwa 2 km auseinanderlagen besucht. bei km 73,5 eine größeres stehendes Savannengewässer unter die Lupe genommen. Top Fischbestand! Weiter Crique Parakou, Wasserpflanzen Biotop, Cr. Morgestern, kurz vorm entwässern in den Sinnamary nähe Port Combi, weiter,Cr. Iracoubo 3 Stellen, -Cr. Morpio, -Cr. Organabo 2X etwa 10km voneinander entfernt. Cr.Petit laussat ,Cr.Grant Laussat, weiter die Umgehungsstraße nach Mana mit einigen schönen Biotopen.
    Bilder von 2012 findest du einige hier:Fang & Fotosafari Südamerika
    Fortsetzung folgt
    Grüße
    Bubu

  • Hi Bubu,


    herzlichen Dank für deine Auflistung befischbarer Stellen. Den Thread eurer letzten Fr.Guyana - Safari kenne ich und habe ich interessiert verfolgt.


    Jetzt hätte ich noch interessehalber eine Frage zum prinzipiellen Ablauf eurer Touren...
    Hattet Ihr vorab eine Liste an Stellen die ihr befischen wolltet? Oder seit ihr einfach drauf los gefahren und seid an allen Stellen stehen geblieben die euch befischbar erschienen? Hattet ihr einheimische Guides dabei die euch die besten Stellen zeigten?


    Danke!


    LG Hannes!

  • Hallo Hannes,
    2012 hat uns unser Gastgeber mit so manchem Ratschlag / Angabe von Fundorten geholfen. Apistogramma -, Coridorasbach usw. haben wir auf sein anraten besucht. Weitere 2-3 Criques/Ziele abends, bei einer Lagebesprechung ausgesucht und am folge Tag angefahren. Unterwegs wurde an vielversprechenden Brücken angehalten, ausgestiegen und nach kurzer Beratung gekäschert oder bei nicht gefallen weiter gefahren. Man bekommt mit der Zeit einen Blick & Erfahrung für Bewohner bestimmter Gewässer. Langsam fließend, Wasser bis zum Bauchnabel,= größere Cichliden,Geopagus, Maroni, Cichlasoma,Crenicichla, Krobia usw. (mit Zugnetz) - Laub, Totholz, bis max. Knietief,= Apistogramma,Rivulus.- Strömend , Sand, Geröll,Knielief ,= Coridoras, L Welse.- Langsam fließend, in Ufervegetation,= Nannacara, halbwüchsige Crenicichla, Raubsalmler, Nanderbarsche, Messerfische,Spritzsalmler. Starke Strömung, felsiger Untergrund= Ancistrus.
    Du siehst, könnte man glatt selbst drauf kommen, aber... alles ohne Gewehr! :thumbup:
    Angaben zur N2 sind in Arbeit
    Gutes Kartenmaterial ist Pflicht!
    Grüße
    Bubu

  • Hallo Hannes,
    Der N 2 von Cayenne folgend in Rtg.Saint George/Oyapock (etwa 200 km) haben wir insgesamt folgende Stopps nacheinander eingelegt,- mal länger/kürzer. (Schlammbach, Blanche, und Boulanger bei seperaten Touren)
    Cr. Boulanger, Blanche, Tibourou, Apistogrammabach, Schlammbach, 2013 Zwischenstopp in Regina, mit Pause am L Approuague, weiterer stopp am Kapiri,Kourouai, und am Gabaret. Dort soll es Skalare geben! Kurz vor Saint George ( rechts ab, beschildert) führt eine etwa 30km lange staubige Piste zum Oyapock genauer zu den Stromschnellen Saut Maripa.
    Kartenmaterial kann ich dir folgende empfehlen,
    Bild 1) die Karte diente uns 2012 zur Orientierung,damit wir das Camp auch immer wieder finden.
    Bild 2) Drei Detail Karten, die alle größeren Bäche/Gewässer aufzeigen. Nachteil keine Pisten eingezeichnet.
    Bild 3)Detalierte Karten. Damit kann mann auch schon mal ins Landesinnere...ohne Boot! Alle Pisten,sogar Dschungelpfade eingezeichnet. Man kann sehen wieviele und welche Bäche die Pisten kreuzen.
    Bestellt hab ich die bei Mapfox.de - Leider waren bei einer späteren Bestellung diverse von mir gesuchte Karten vergriffen. Werde wohl eine erneute Anfrage starten müßen, da ich die Biotope am Mana einzug etwas genauer unter die Lupe nehmen möchte.
    Grüße
    Bubu

  • Hallo Hannes,
    Das gesamte Programm an detailierten Karten aus Fr. Guyana ist wieder lieferbar.
    Ich hab mir nochmal 2 Stck aus dem Raum Organabo und Petit- grand Lausat bestellt. Lieferzeit 3 - 7 Tage.
    Und du solltest unbedingt den Cacao (entwässert in den Comte) sowie den Fourgassier (entwässert in den Orapu /Oyak) einplanen, die beide im Landesinneren dahin plätschern
    Grüße
    Bubu

  • Hi Bubu,


    herzlichen Dank für deine Infos. Ich habe in der längeren Zwischenzeit seit deinem letzten Post deine Daten, und auch noch weitere Fangstellen, mal alle aufgearbeitet und mir eine Liste und Routen inkl. Karten erstellt. Ich werde mal schauen was ich davon in unserer Tour so alles unterbringen kann. Und das beste ist...ich konnte noch Fangkoordinaten für Pseudacanthicus fordii auftreiben...


    Mal schauen was ich so fangen und mitnehmen kann...in 6 Tagen gehts endlich los....ich kanns nicht mehr erwarten...


    Danke!


    LG Hannes!