Mal zum Diskutieren: abgefahrene AQ-Ideen....

  • Hi,
    es gibt Dämmstoffdübel wenn man an seiner Außenisolierung etwas wie z.B. seinen Briefkasten befestigen möchte.
    Habe sie auch schon dazu benutzt um Styrodurplatten mit einander zu verschrauben.
    Die Dinger gibt es beim Baumarkt bei uns um die Ecke.

  • Moinsen Leute,


    wie Sönke es mir am Telefon schon sagte: da habe ich ja was losgetreten. Aber cool, hier werden jetzt mal Sachen bequasselt die ich schon lange auf dem Sender hatte, mich aber bislang nicht wagt umzusetzen.


    Jochen: wenn du daran gehst das Styro-AQ zu bauen bitte.... :B ...Das interessiert mich brennend. Vor allem dein Plan das zerlegbar zu gestalten würde mich äusserst interessieren da ich sowas mal in Planung für ein Holz-AQ hatte. Mich würde da am meisten reizen zu wissen wie du das mit dauerhaften Abdichtungen realisieren willst. Kommst also wohl nicht drum rum mal etwas mehr schreiben zu müssen :D I hope so!


    Bleiben wir aber erstmal beim Thema Styrodur. Meine zweite Idee kann ich ja immer noch vorstellen, obwohl die eigentlich noch abgefahrener ist, wobei ich eigentlich meine: sie ist wesentlich aufwendiger in der Technik. Stichwort: Zerlegbarkeit / Transport, etc.


    @ Link:
    Genau diese Dübel meinte ich. Bloss gibst die bei uns nur in "gross", was bedeutet das du sie für dünnere Styrowände nicht verwenden kannst weil das Risiko zu gross ist das sie ausbrechen / reissen. Wenn die Methode von Jochen funzt (werde ich mal an Probestücken austesten), dann bist du mit Spaxschrauben gut dabei.


    Generell kann ich mir vorstellen das alle Schrauben mit einem Grobgewinde bei Styrodur gut gehen müssten. Die Idee mit der Gewindestange ist aber auch nicht übel. Nur: wie bekommt man die auf Länge heil durchs Styro? Jochen? Heiss machen und durchbrennen, oder wat?

    MFG, Volkmar


    MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
    ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
    ALLES FÜR DEN FISCH !!!

  • Hi Volkmar
    Die Gewindestange hab ich in der Mitte des Beckens, so wie die Strebe bei nem normalen Glasbecken. Dadurch hab ich für die Scheibe weder einen Rahmen noch Glasleisten benötigt.
    Aber deine Idee find ich ja mal grad richtig genial, das werd ich beim nächsten kleinen vielleicht mal testen.(auch wenns nicht notwendig ist)
    Die Spax halten so gut das es mir bei dem Probestück den Schraubenkopf durch die Platte gezogen hat, das Gewinde ist in der Platte geblieben.
    Wenn ich das große angeh wird's aufjeden Fall einen schön bebilderten Bericht geben.
    Lg. Jochen

  • Moinsen,


    so denn mal zur nächsten Idee.


    DEM ZERLEGBAREN AQ:
    Worüber ärgern wir AQ-Besitzer uns eigentlich oft bei unseren AQs?
    Mal Hand aufs Herz: ein Umzug mit einem AQ ist niemals eine angenehme Sache, schon garnicht wenn besagtes AQ grössere Dimensionen aufweist. Auch das Aufstellen eines solchen, bzw., umstellen stellt unsereins doch häufig vor Probleme.


    Da hakt nun meine Idee ein, die durchaus mit der vorherigen Idee verbunden werden kann.


    Was wäre, wenn man nun ein AQ genauso leicht aufbauen könnte wie einen IK..-Schrank (natürlich darf kein Zubehör fehlen). Bei einem Rechteckaquarium hätte man dann fünf Einzelwände die man miteinandeer verbinden müsste (gut, Nummer sechs wäre die Abdeckung, aber die rechne ich mal nicht mit).


    Im ersten Augenblick hört sich die Idee ja nicht schlecht an, und man fragt sich ernsthaft: wieso wurde das bislang noch nicht umgesetzt?
    Tja, und da fängt es an problematisch zu werden.


    1) anstatt Glas zu nehmen müsste man schon auf anderes Material ausweichen (Holz, z.B.). Es würde wohl auch mit Glas machbar sein wenn entsprechende Verbindungen "eingebaut" wären, aber da kommen wir schon zu Problem


    2) welche Art von Verbindung sollte gewählt werden? Ich persönlich tendiere zu einer Art Quetsch, bzw. Druckverbindung. Also eine Click 'n Snap wie man sie bei Schränken findet, oder aber direkt Verriegelungen die einen Druck ausüben. Zudem muss / sollte die Verbindung soll gewählt sein das sie die Dichtungen nicht durchlöchert, oder anderweitig beeinträchtigt. Warum, nun das hängt mit Problem


    3) zusammen: wie dichte ich das ab? Die Art und Weise eine Methode zum zusammen stecken der Teile zu entwickeln dürfte nicht so schwer sein, aber die Frage nach der Dichtigkeit, bzw. wie diese zu bewerkstelligen ist, stellt einen schon vor Herausforderungen. Es muss eine Dichtung sein die unter Druck wasserdicht ist, aber eben auch mechanisch mehrere Vorgänge des Auf,-und Abbaus überlebt, ohne Undicht zu werden. Mein Gedanke ging in Richtung Neopren, oder möglichst geschlossenzelliger Gummiaufbau, damit kein Wasser durch Kapillareffekt durchsickern kann. Die Dichtung muss druckresitent sein und formstabil. Andererseits muss man sie leicht austauschen können falls doch eine Beschädigung vorliegt.


    Meine bisherigen Forschungen in dieser Richtung waren bislang noch nicht wirklich von Erfolg gekrönt. Die Machbarkeit sollte aber gegeben sein.


    Die Umsetzung würde z.Zt. so aussehen:


    Bodenplatte mit "Zapfen" ausgestattet in die dann die Seitenwände eingefügt werden. Entweder nimmt man dafür Verriegelungs-mechanismen die man per Schrauberdreher festzieht, oder man greift auf Schnappverschlüsse zurück die im geschlossen Zustand den nötigen Druck für den Zusammenhalt aufbringen. Diese Seite der Umsetzung setzt verschiedene Versuche mit möglichen Umsetzungen vorraus (Prototypen).


    Der nächste Punkt genauso: die Auswahl der Dichtungen und der Versuch diese auf die gegebenen Parameter zu optimieren. Auch hier würden verscheidene Prototypen nötig.


    Verständliche Frage: warum der Aufwand?


    Weil es machbar wäre, und soweit ich weis, bislang noch in dieser Art nicht gemacht wurde. Sowas fordert mich heraus. Ich stelle diese Idee einfach mal als "Brainstorming" zur Diskussion. Eventuell gibts ja auch Leute die auch schon mal an sowas gearbeitet haben und hier ihre Erfahrungen mitteilen können / wollen. Ich sags mal so: wären meine Möglichkeiten nicht so eingeschränkt würde ich mich auf die Entwicklung von solch einem AQ einlassen.


    Weiterführende Idee:
    Mal angenommen man findet eine zufreidenstellende Lösung für die Verriegelung und Dichtungen des ZAQ (zerlegbares AQ), dann wäre namlich folgendes möglich:


    ein AQ zu entwickeln das auf Modulen aufbaut. Soll heissen: das AQ ist zu klein? Gut, man nehme eine Seitenwand weg, setzt noch ein weiteres Modul dazwischen und verlängert das AQ, Seitenwand wieder ran. Dasselbe Prinzip liesse sich auch bei der Tiefe realisieren.
    Nur bei der Höhe sehe ich Probleme weil da ja der erhöhte Druck der Wassersäule das einsetzen einer dickeren Glasscheibe voraussetzt.


    Klartext:
    z. Zt. tendiere ich zu einer Rahmenkonstruktion (wahrscheinlich innenliegend) auf der man dann die entsprechenden Platten aufsetzt. Da ergibt sich natürlich die Frage nach dem Material. Ein aussenliegender Alurahmen wäre wahrscheinlich besser geeignet.


    Soweit erstmal meine Gedanken dazu. Wenn sich jemand dazu äussern möchte, dann nur zu :D

    MFG, Volkmar


    MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
    ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
    ALLES FÜR DEN FISCH !!!

  • Hi,


    hatte ich schon mal erwähnt, dass Aquarianer einen an der Waffel haben ? :D
    Da ich im eigenen Haus wohne und wohl erst umziehe , wenn ich kein Aquarium mehr betreiben kann, brauch ich das nicht wirklich.
    Wünsche trotzdem viel Spass und Erfolg mit dem Umsetzen deiner Idee.
    Auch wünsche ich dir jemanden, bei dem du das im Wohnzimmer testen darfst. :whistling:

    Liebe Grüsse,
    Jeannot
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Erfahrung ist eine nützliche Sache, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte
    Sir Peter Ustinov

  • Hi Volkmar,


    ein Aquarium das sich so leicht aufbauen lässt wie ein Ikeaschrank ( wo ist hier der völlig entsetzt guck Smiley :D ). Du hast mich noch nie fluchen hören beim Schrankaufbauen :D . Aber ansonsten finde ich die Idee...... interessant :D:thumbup: . Ich bin mal gespannt wie sie sich noch entwickelt.


    LG, Sabine

  • Moinsen,


    @ Jeannot:


    Einen an der Waffel? Naja, vielleicht einige Leutz, aber ich gehöre wohl dazu :D Na, ich habe viel Zeit und genügend Fantasie um mir was vorstellen zu können das eventuell funktionieren könnte. Natürlich würde ich so ein AQ-Bau erstmal selber basteln und antesten, zudem erstmal in einem Kellerraum mit Abfluss. Da bietet sich bei mir die alte Waschküche an. Die steht nämlich leer. Müsste nur mal den Vermieter fragen ob ich da was testweise hinstellen könnte. Ich finde die Idee eigentlich nicht sooo beknackt. Wenns sicher funzen würde könnte man den AQ-Bau in Sachen Handlichkeit revolutionieren. Wäre vielleicht mal eine Sache über Crowdfunding anzuleihern (nur mal so überlegt).


    @ Sabine:
    Hatte ich schon erwähnt das ich abgefahrene Ideen bevorzuge? Mal andere Wege einschlagen, was neues wagen! Wie sind denn ansonsten so die ganzen netten Erfindungen entstanden? Vom Nasebohren sicher nicht 8o Deswegen erstmal eine Diskussion. Aber mal ernsthaft erwägen sowas umzusetzen, da wirds dann schon konkreter. Schade das mir die Knete fehlt: ich würde mich ransetzen und sowas versuchen umzusetzen. Wer weiss was dabei raus kommt. Entweder ist's ein Flopp, oder die Sache ist topp.


    Im übrigen habe ich noch eine Idee in Petto die aber selbst für mich eher als Scherz zu verstehen ist, obwohl auch diese technisch durchführbar ist. Aber dazu später vielleicht.


    Ich mach' dann schonmal mein Waffeleisen heiss, damit ich einen an die Waffel krieg :D 8o


    Edit: wahrscheinlich werde ich mich im Sommer daran machen und ein Styrodur-AQ mit ca. 160x60 cm ba(steln)uen. Glas steht hier schon seit zwei Jahren ungenutzt rum. Muss mal verarbeitet werden, und mir kribbelt's in den Finger mal wieder was zusammen zu frickeln.

    MFG, Volkmar


    MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
    ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
    ALLES FÜR DEN FISCH !!!

  • Morsche Volkmar,


    wie du selbst erwähnt hast...du hast anscheinend seeeehr viel Zeit, für solche Fantasien 8| ;)


    Und das Teil vertreibst du dann später als " Volkmars Billy-Aquarium 150 - 600 l", Dank Modulbauweise jederzeit, mittels, natürlich mitgeliefertem, 5er Inbus-Schlüssel, erweiterbar :D :P ;)


    Und für alle, deren Fische nicht wissen, in welcher Wasserregion sie rumschwimmen sollen: "Volkmars Billy-Aqua. mit Einlegeböden", natürlich variabel einbaubar. Damit bestimmen Sie, wo die Bodenregion endet u. die Beckenmitte beginnt. Zeigen Sie ihren Fischen wo`s lang geht :thumbup: :thumbup:



    Sorry, aber das musste sein :D

  • Raaaalf :D:D:D


    Und für alle, deren Fische nicht wissen, in welcher Wasserregion sie rumschwimmen sollen: "Volkmars Billy-Aqua. mit Einlegeböden", natürlich variabel einbaubar. Damit bestimmen Sie, wo die Bodenregion endet u. die Beckenmitte beginnt. Zeigen Sie ihren Fischen wo`s lang geht :thumbup: :thumbup:


    Hier fehlt jetzt noch eindeutig der "sich vor Lachen auf dem Boden roll Smiley".


    LG, Sabine

  • Moinsen,


    @ Sabine:


    Ich habe da zwei Smileys die passen könnten, aber kriege die hier nicht eingefügt. Versuch das mal über Dateianhänge.




    Sowas in der Art meinst du doch sicherlich, nicht wahr?


    @ Ralf:
    Habe mich schon gefragt wann du deinen Senf dazu gibst. Mal ehrlich: habe mich auch köstlich amüsiert. Hast du eigentlich auch was an der Waffel? Wir sind wohl alle ein wenig Bluna!!!
    Aber ernsthaft: du findest das vielleicht witzig, aber ich mache mir da schon wirklich Gedanken darüber wie sowas realisierbar wäre. Aber garantiert würde ich so ein AQ nicht Billy nenne. Das gäbe Ärger mit der Rechtsabteilung von besagter Schwedenfirma.
    Aber AAV-Aquarium könnte ich mir vorstellen: Auspacken, Aufstellen, Vollmachen!!!
    Die Idee mit dem mitgelieferten 5mm Imbusschlüssel klaue ich mir von dir. Finde ich als Anregung garnicht mal übel. Selber die Schuld: andere auf den Arm nehmen wollen und dann Vorlagen liefern.....

    MFG, Volkmar


    MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
    ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
    ALLES FÜR DEN FISCH !!!

  • Moinsen,


    zur Verbindung der Platten ohne Rahmen wären selbstschneidende Gewindeeinsätze denkbar. Diese gibt es auch für Holz und in allen möglichen Durchmessern. Wahrscheinlich sollte man längere wählen um den Auszug zu vermindern.


    http://german.alibaba.com/prod…s-for-wood-544094726.html


    Etwas warten, dann nach unten scrollen, dann seht ihr was ich meine. Somit wäre schonmal eine verschraubbare Version denkbar. Der Nachteil ist: an den Stellen wo die Verschraubungen sitzen wäre eine Dichtung unterbrochen und somit mit hoher Wahrscheinlichkeit anfälliger gegen Undichtigkeiten.


    Eine andere Möglichkeit über die ich nachdachte wäre die Verwendung von einstellbaren Schnappverschlüssen. Einstellbar hat die Möglichkeiten den Druck so einzustellen das eine entsprechende Dichtung dann auch sauber abschliesst.


    http://www.essentracomponents.de/verstellbare-verschlusse


    Das wären jetzt nur Beispiele in welche Richtung ich denke. Vielleicht gibts da noch andere Alternativen. Ich vermute mal das ich um Fixierungszapfen nicht herum kommen werde, damit die einzelnen Bauteile sich nicht untereinander verziehen können. Von daher ist die Verwendung eines Rahmens von Vorteil. Fixierungen könnten dort angebracht sein. Zudem ist die Auflagefläche für die Dichtungen grösser (zumindest bei einer Bauweise mit innenliegendem Rahmen). Kann man mir bis hier hin folgen, oder soll ich das anhand einer Skizze mal verdeutlichen?

    MFG, Volkmar


    MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
    ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
    ALLES FÜR DEN FISCH !!!

  • Hi Volkmar,


    genau solche Smileys meine ich :D . Bei mir verschwindet allerdings immer der Text wenn ich Fremdsmileys hier einfügen will.
    Also ich finde Deine Ideen alle sehr interessant. Wenn Du mit Patenten und der Ausführung Deiner Ideen nicht weiter kommst, kannst Du immer noch ein witziges Buch über verrückte Aquarianer schreiben. Käme bestimmt gut an.


    LG, Sabine

  • Edit: wahrscheinlich werde ich mich im Sommer daran machen und ein Styrodur-AQ mit ca. 160x60 cm ba(steln)uen. Glas steht hier schon seit zwei Jahren ungenutzt rum. Muss mal verarbeitet werden, und mir kribbelt's in den Finger mal wieder was zusammen zu frickeln.

    Moin Volkmar. Und nebenbei wird gegrillt :-)/~ 8)

  • Was wird bebildert und kommentiert ??? Wie wir grillen :thumbup: :thumbup: Das fachsimpeln ( in unserem Fall auch klugschei.... genannt :whistling: ) über RC-Cars wird beim AQ Bau wohl eher entfallen.



    P.s.-da kommt ja noch einiges an Bastelei im Sommer auf mich zu..... AQ und nicht zu vergessen ein Diorama im Maßstab 1 10 8|