Welche Mittelamerikanischen Buntbarsche vergesellschaften?

  • Hallo zusammen,


    ich möchte in mein 325l Aquarium etwas mehr leben bringen und da die meisten südamerikanischen Buntbarsche solche Monster werden hab ich mich für mittelamerikanische Buntbarsche entschieden.
    So vll kurz etwas zu meinem Becken:


    325l 130x50x50
    Deko: nur Wurzeln und Steine
    Technik: Eheim Prof.3 600
    200W Heizer
    Oberflächenskimmer
    Beleuchtung ist eine ca. 7W starke LED Leiste die ich quer über das Becken gehangen habe damit ich links und rechts schöne Schattenzonen habe.


    Besatz: 6 Metynnis Lippincottianus
    2 L200
    2 L66


    So ich würde gerne noch Herotilapia Multispinosa, Thorichthys meeki und noch eine dritte Art ins Becken setzen.


    Jetzt meine Fragen.
    Wird das Becken zu voll?
    Klappt das mit der Vergesellschaftung?
    Welche dritte Art würde gehen falls Frage 1 mit nein und Frage 2 mit ja beantwortet wird?


    Vielen dank schonmal und einen schönen Sonntag.


    mfg
    Dominik


    Edit Jeannot:
    Ich habe den Text mal angepasst, die hier angesprochenen Tiere sind Buntbarsche und keine Barsche.

  • Hallo Dominik,


    dein Becken ist schon reichlich voll. Wenn du noch Buntbarche hinzusetzen möchtest, dann bleibe doch bei Südamerikanern, die wollen weiches und Mittelamerikaner brauchen hartes Wasser.
    Mein Besatzvorschlag ist z.B. Krobia xinguensis.


    Gruss Roland

  • Hallo und erstmal danke zu euren schnellen Antworten.


    Roland, danke für deine Tipps und die Barsche sehen klasse aus werde mal die Augen aufhalten und wenn ich die irgendwo finde zuschlagen.


    @Rocco, Will jetzt nicht das es sich so anhört als ob ich keine Kritik annehmen könnte oder so, aber warum ist das Becken zu kurz und flach? Habe mich extra vorher im Netz und Geschäften schlau gemacht und oftmals gelesen bzw. gehört das diese Scheibensalmler nur ca. 13cm groß werden und das es in meinem Aquarium mit 6 Stück gut klappen würde. Die Tiere scheinen sich auch super zu entwickeln, fressen frischen Salat, Granulat, Flockenfutter, Frostfutter und versch. Lebendfutter. Die Tiere verlieren sogar immer mehr ihre Scheu. Wenn du jetzt natürlich schlagkräftige Argumente gegen die Haltung hast werde ich mir ernsthaft was überlegen müssen. Ich bin keiner von diesen Leuten die sich nicht im Vorfeld schlau machen und erst kaufen um später zu merken "oh, das geht irgendwie doch nicht". Wenn ich im Internet und Geschäften Falschinformationen bekommen habe ist es dumm gelaufen und ich werde versuchen die Tiere in bessere Hände abzugeben, möchte ja nicht das die sich rum quälen weil ich mist gebaut habe.


    mfg
    Dominik

  • Hallo dominik,


    Es ist meine eigene Meinung da ich finde das scheibensalmler als wirklich schwimmfreudiger Fisch schon in becken mit 2m Länge absolut nervös wirkt und das ist absolut nicht meins wenn die ständig von links nach rechts huschen...


    VG Rocco :-)/~

  • Hey Rocco,


    das machen meine Tiere ganz und garnicht. sie "huschen" nicht von links nach rechts, außer die sind am balzen oder es gibt futter sonst schwimmen die sehr ruhig und friedlich durch das Becken und stehen auch ab und zu einfach mal nur dumm in der gegend rum.


    mfg
    Dominik

  • Hallo dominik,


    Ich habe mal youtu.be geschaut die stehen ja immer rum wie piranhas ich verstehe nun auch warum du etwas mehr Aktion haben möchtest. :D
    VG Rocco :-)/~

  • Hallo,


    die M. lippincottianus sind die kleinsten beschriebenen Metynnis, die mir bekannt sind. Ist absolut kein Problem in der Beckengröße, würde die Gruppe sogar noch auf 10-15 aufstocken.


    Nur, dass sie nur "rumstehen" kenne ich so nicht. Meine waren ständig im ganzen Becken unterwegs.


    Marcooo!!! :-)/~


    Aber es geht ja um bunte Barsche ;)


    mfg Thimo

  • Hallo !


    Ich glaube, die Scheibensalmler passen da ganz gut rein, wenns dadurch auch eher
    Richtung Südamerika geht ... ;) .
    3 Barscharten finde ich allerdings etwas zu viel.
    Wenn Du 2 drin hast, würde ich es dabei belassen.
    Ansonsten z.B. als einzige Barschart Thorichtys ellioti.


    Gruß

  • Hi,


    ich dachte schon, ich hätte alles schon mal gelesen, aber die musste ich doch nachgooglen.
    Scheinen allerdings eher süd als Mittelamerikaner zu sein.


    p.s
    auch wenn ich damit nerve, ich finde in einem Fachforum sollte man Buntbarsche Buntbarsche und nicht Barsche nennen.
    Dann könnte man auch die Labyrintfische als Barsche betiten.

    Liebe Grüsse,
    Jeannot
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Erfahrung ist eine nützliche Sache, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte
    Sir Peter Ustinov