Ein Neues muss her !

  • Guten Abend,


    @ Jana, mit dem Bepflanzen ist es echt schwierig, hab sie vor dem Befüllen eingepflanzt ( sonst hätt ich Tauchen müssen ) und stand dazu natürlich auf


    einer Treppenleiter, sonst geht gar nischt. ;)


    Eine große Wurzel hab ich mir auch gegönnt, ist 90 cm lang. Leider stand sie ewig trocken im Zooladen und schwimmt deshalb auf. Hab sie in der Badewanne


    mit heißem Wasserstrahl abgespült und dann rein ins Becken. Mittlerweile hab ich sie mit einem größeren Stein beschwert.


    Hier die Bilder.


  • Hi Uwe,


    der Kampf mit den Wurzeln...da hatte ich letztes Jahr auch meine liebe Not. Bei einer habe ich aufgegeben, die liegt im Garten. Hatte die dort in einem Wasserbottich und nach einem
    halben Jahr schwamm die immer noch oben. Die ging im Aquarium einfach nicht mit Steinen zu beschweren, ist immer wieder weggekippt und hat selbst die schweren Steine abgeworfen.
    Die andere im Aquarium, wo die Steine gehalten haben, ist nach einem Jahr alleine unten geblieben :wacko:


    Bei dir sieht das bissel wackelig aus. Nicht dass der Klopper da runter fliegt von der Wurzel? Ich hatte drei Steine vom Sandboden aus schräg über die Wurzel gelegt und die so fixiert.
    Wenn das bei deiner auch so lange dauert, würde ich den Stein weiter runter machen. Kann mich aber auch rein optisch täuschen und das ganze sitzt perfekt ;)

  • Hallo Uwe,


    schaut doch schon richtig gut aus :thumbup: Erste Bewohner sind auch schon zu sehen, es geht voran ;)


    Soll die Wurzel nachher liegen od. stellst du sie um die Filterverrohrung zu verdecken?


    War das in dem Link im dritten Post wirklich der Kaufpreis? Wenn ja, wäre das nicht günstiger gekommen, wenn du das Aqua. einzeln gekauft u. dir Unterschrank u. Abdeckung selbst gebaut hättest?
    Vorausetzung dafür ist natürlich, dass man die Möglichkeiten für Eigenbau hat... u. es überhaupt will ;)
    Warum eigentlich eine 50er Tiefe u. 70er Höhe? Umgekehrt wäre von der Beckengestaltung her bestimmt praktischer...

  • Hallo Ralf,


    ja, das ist leider der Kaufpreis, wollte aber nicht wieder bauen und ne gute LED Beleuchtung+ Heizer + Filter ist ja auch dabei. Den Innenfilter kann


    ich ganz gut in einem Becken im Keller verwenden. Mit der Tiefe und Höhe ists für meine Verhältnisse optimal. Tiefer ging nicht wegen dem vorhandenen


    Platz im Zimmer und ein paar Liter mehr als das Alte hatte sollten es trotzdem sein. Außerdem hat es nur eine 60er Wasserhöhe.


    Ich bin ganz froh, dass die Kombination gleich komplett war und ich nicht wieder basteln mußte. Wenn man im Keller noch ne ganze Menge Fische und


    Aquarien versorgen muß, ist man ganz froh wenns gleich fertig ist.


    Die Wurzel stellen geht leider auch nicht, die würde 20 cm oben rausragen, aber schräg ginge noch, dass muß ich erst sehen, wenn sie vollgesogen ist.

  • Hallo,


    heute muß es mal ohne Bilder weitergehen. Auf Grund einer Geburtstagsparty und den schon vorher fragenden Gästen nach Fischen im neuen


    Aquarium, hab ich mich breitschlagen lassen und einige eingesetzt, obwohl ich es eigentlich noch gar nicht vorhatte.


    Eingezogen sind 8 Pyrrhulina spilota, 3 Copella carvesennensis, 4 Copella cf. meinkeni, 11 Paracheirodon axelrodi, 10 Corydoras sterbai, 10 Corydoras duplicareus,


    3 Corydoras schwartzi und 3 mittlelgroße Wald und Wiesen Ancistrus. Naiv wie ich war, hab ich meine alte Zeitschaltuhr gestellt ( 12h Bd) und die LED`s angeschlossen.


    Links über der Wurzel die hintere Leuchte und rechts über den Pflanzen die vordere und die hintere Leuchte. Es hat keine 2 Tage gedauert und das Becken


    war mit braunen bis zu 7 cm langen Fadenalgen zugewuchert. Ich hab dann mit meiner Zoohändlerin darüber gesprochen und die meinte Beleuchtungsdauer


    runter auf 6 Stunden und die vordere Leuchte ausschalten und nur die hinteren brennen lassen und noch ein paar Antennenwelse rein. So hab ichs dann auch


    gemacht, und es hat funktioniert, die Fadenalgen sind weg und die Pflanzen haben ihre ersten Blätter getrieben. Heute hab ich in den Lichtkasten zwei Plexiglasplatten


    über den Längsstegen eigebaut, da die Klappen und die Leuchten immer getrieft haben vor Nässe. Das Ansaugrohr des Filters will ich auch noch verlängern und es


    richtig in der Ecke anbringen. Da die Fische ganz schön koten, habe ich diesen im vorderen linken Bereich auf dem Sand liegen. Leider reicht die Strömung des Filters


    ( 1200 L/h ) nicht aus um ihn auch abzusaugen und in den Filter zu befördern. Deshalb möchte ich mir noch eine Strömungspumpe zulegen.


    Nun die Frage an Euch, wie stark muß die Leistung sein und was würdet Ihr für eine nehmen?

  • Moin Uwe,


    letztlich hängt die Pumpenleistung von deiner Erwartung ab.
    Möchtest du etwas mehr Strömung, richtig viel Strömung, permanent od. nur ab u. an mal das Becken "durchblasen"?


    Ich persönlich bevorzuge da die Tunze-Pumpen. Kosten in der Anschaffung etwas mehr, sind dafür vom Stromverbrauch recht günstig.


    Schau mal hier: http://www.tunze.com/DE/de/kat…i.html?user_tunzeprod_pi1[predid]=-infoxunter052


    Die 6045 z.B. ist für Becken bis 500 l u. in der Leistung einstellbar. Hab die auch drin, offen (4500 l/h) bläst die auch bei 290 cm Beckenlänge noch bis auf die andere Beckenseite mit entsprechender Rückströmung. Nur die angegebenen 7 W packt meine nicht, die verbraucht 9-10 W.

  • Hallo Ralf,


    danke Dir für die schnelle Antwort. :thumbup:


    Die Pumpe sieht schon mal sehr gut aus. Was mir an ihr gefällt ist die Regulierbarkeit, die Magnethalter und der Preis lässt sich auch


    von mir noch stemmen. Werde heute mal noch die Regierung befragen und dann eine bestellen. Ich hab sie gesehen für 59,00 € ohne Versandkosten.


    Die Plexiglasplatten haben sich schon bewährt, es ist jetzt trocken im Lampenbereich.


    Wie sieht es aus mit der Lautstärke dieser Pumpe ?

  • Hi Uwe,


    also meine Pumpe ist sehr leise :thumbup:
    Wichtig ist: Der Packung liegen transparente "Klebe-Gummi-Silikonpuffer" bei. Die musst du an die entsprechenden Stellen der Magnete kleben, die dienen als Auflagefläche am Glas. Die Teile entkoppeln sehr gut. Hört man die Pumpe doch mal, sitzen die Magnete nicht richtig od. das Stromkabel liegt irgendwo an.


    Für Leute mit extrem guten/empfindlichen Ohren bietet Tunze einen anderen Magnethalter an, nennt sich "Magnet Holder Silence" od. so ähnlich.


    Hier http://www.aqua2004.de/product…Jiwzb71ockCFdU_GwodoKQB7Q ist sie nochmal etwas günstiger.

  • Hallo,


    ich habe heute die Strömungspumpe bestellt, danke Euch beiden noch mal.


    Habe die billigste Variante bei reefdepot genommen.


    Nun noch eine Frage dazu, wo bringe ich die Pumpe am besten an, oben links hinten und lasse sie diagonal nach oben rechts vorn


    strömen? Der Ansaugkorb des Außenfilters befindet sich ja unten links hinten, ist das so richtig ?

  • Hi,


    ja, so könntest du die Pumpe anbringen.
    Du bläst dann mit der Rückströmung den Dreck Richtung Ansaugkorb.... u. da soll er ja rein :thumbup:
    Ich würds so testen u. die Pumpe trotzdem, zum Vergleich, mal auf der Gegenseite montieren. Je nachdem wo`s dir besser erscheint, lässt du sie dann.

  • Hallo und schönen 3. Advent,


    mal ein Update, die Strömungspumpe hat sich sehr gut bewährt und ich habe nur noch ein klein wenig Mulm in der linken Ecke. Den Fischen scheint die Strömung


    auch sehr gut zu gefallen und sie zeigen mittlerweile ein natürliches Verhalten und surven ab und an mal schnell durchs Becken. Gestern hab ich mir den Restbesatz


    geholt, es sind 6 Pterophyllum altum ( Siegrist Linie ) geworden.


    Ich war deshalb gestern bei einem Züchter in Mulda Nähe Freiberg.


    Bilder von meinen Neuen gibt es erst demnächst, aber hier schon mal ein paar Impressionen von den Zuchtieren und den Jungfischen bei diesem freundlichen


    und sehr engagierten Herrn.


    Die Zuchttiere Siegrist Linie :



    Außerdem hatte er noch Tiere aus dem Rio Atabapo, welche aber noch nicht bei ihm gelaicht haben:


  • Hi,


    und noch eins von den Jungfischen und zwei vom Zuchtpaar.


    Wie Ihr sicher bemerkt habt, werden auch Manacapuru Rotrückenskalare und noch eine schöne und große Naturform von P. scalare bei dem


    Züchter vermehrt. Außerdem hatte er noch junge Corydoras sterbai und junge M. ramirezi Steel blue in seiner Anlage schwimmen.