Ctenolucius hujeta, welche Beifische werden nicht gefressen?

  • Hallo,


    zur Zeit pflege ich in meinem ~500l Becken 3 Ctenolucius hujeta und 7 Geophagus sp. "pindare". Nun würde ich gerne noch eine kleine Gruppe ( so 7-10 stk) an Salmlern einsetzten, die gut zum Restbesatz passen und klein wenig Leben ins Aquarium bringen. Die Hujetas sind ca 13cm und ich schätze mal, dass sie die 20cm gerade so erreichen könnten. Jetzt stellt sich die Frage, welchen Salmler kann man guten Gewissens dazu setzten, so dass sie auch nicht später mal zur Beute werden können?
    Scheibensalmler kommen nicht in Frage, da ich nicht auf Planzen verzichten möchte. Tetragonopterus argenteus wären wohl auch eine todsichere Variante, die werden mir aber für 500l zu groß (seit dem ich mal in einem Zoo ein ausgewachsenes Exemplar gesehen habe, schließe ich sie für mein Becken aus!).


    Nunja etwas größere (hochrückigeren) Salmler, die mir noch so einfallen, wären:
    - Kirschflecksamler: mit denen sollte es sicher auch keine Probleme geben
    - Brillantsalmler: die sind warscheinlich sehr Grenzwertig, oder? Hat ja jemand Erfahrung gemacht?
    - Rotblauer Kolumbianer: siehe Brillantsalmler


    Hat jemand mit diesen Salmler Erfahrungen gemacht, oder noch andere gute Einfälle? ... immer her damit :D

  • Hi Andre!


    Ich hatte mal Kirschflecksalmler (leider nur in 240 Liter) da sind sie denn Skalaren an die Flossen gegangen!


    Brilliantsalmler und Rot Blaue Kolumbianer sind ähnlich vom verhalten her finde ich, beide Arten sind aber richtige Piranihas beim Fressen!


    Was ich nich nicht hatte aber auch etwas größer ist wären, Schmucksalmler, Kaiser- oder Königssalmler!


    Einen schönen Schwarm bilden auch (min 20 Tiere) Sternfleck oder Zitronensalmler!


    Ich finde das Salmler das Schwierigste zm Aussuchen bei jedem Becken sind! :whistling:

  • Hallo,


    Bei Salmler wäre ich wirklich vorsichtig. Auch wenn z.b. Kirschflecksalmler deutlich höher sind und eigentlich nicht gefressen werden können, kann es trotzdem sein, dass die Hujeta es probieren. Bei dem Versuch verletzen sie dann unter Umständen die Kirschflecksalmler so, dass sie eingehen.


    Ich habe mal zu meinen Hujetas G.winemilleri Jungfische dazugesetzt. Die waren mit ihren ca 6-8 cm auch zu groß für die Hujeta. Aber sie haben es trotzdem probiert und die Tiere sind dann verendet. Musste sie dann doch trennen. Die Hechtsalmler visieren ihre Beute von oben an. Alles was von Oben Schlank wirkt wird angegriffen.


    Somit würde ich deutlich größere Beifische nehmen.

  • Servus,


    ich kann nur Thommy beipflichten.


    Ich kann immer wieder beobachten, wie sie auf die Idee kommen, sogar Guianacara zu attakieren. Die Guianacara sind aber schon 8-10cm. Es wurde noch kein Fisch verletzt, weil sie vorher immer abdrehen wenn sie dann die tatsächliche Größe erkennen.


    Salmler würde ich nie zu solchen Räubern ins Becken setzen.

  • Hallo Andre,


    Im 500 l-Aquarium lassen sich neben den
    3 Hujeta-Hechtsalmler vielleicht 2-3 Diskusfischen sicherlich halten.
    So ganz genau kenne ich leider auch nicht aus.
    Ich habe das zufällig gelesen.


    Näheres steht im link denn ich dir gegeben habe.


    Fischlichen Gruß, Melli ヽ(°◇° )ノ