Laute Strömungspumpe

  • Hallo,


    ich habe ja seit geraumer Zeit anstelle des Biopowerkopfes eine Eheim Stream on + in meinem 300 Liter Becken. Die Strömung die die Pumpe erzeugt ist sehr schön und genauso wie ich sie haben möchte. Aber für meinen Geschmack brummt sie etwas zu sehr. Ich bin da sehr empfindlich.


    Ich habe rumgegoogelt um zu schauen ob ich die Pumpe nicht irgendwie leiser kriege aber auch dünne Schaumstofflagen zwischen dem Magnethalter und Scheibe halfen nicht. Ich stand dann also da, die laufende Pumpe am Kabel in der Hand und merkte plötzlich, dass ich kaum mehr was hörte. Hängend habe ich die Pumpe aber nicht richtig positioniert gekriegt.


    Da kam mir die Idee, dass ich doch mal versuchen könnte ob sich die Pumpe mit dem Magnethalter nicht mal am Hamburger Eckmattenfilter befestigen lässt und wie sich das geräuschtechnisch auswirkt. Und was soll ich sagen. Die Pumpe hält tatsächlich an der 3 cm dicken Matte und bis jetzt höre ich fast nichts.


    LG, Sabine

  • Moinsen Sabine,


    gute Idee das...Manche Vibrationen werden über die Pumpe an das Stromkabel übertragen das dann wiederum der "Lärm" auf das AQ abgibt. Ein Isolierung des Kabels mit Mattenresten hilft dann. Muß ich bei mir auch machen da es sonst wirklich extrem brummt, wegen der Styrodurdämmung. Wenn da das Kabel direkt aufliegt, dann....hhhhrrrrrrrmrmmmmmmrmrrmrhhhrrmrmmmr, nerv....!!!!!

    MFG, Volkmar


    MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
    ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
    ALLES FÜR DEN FISCH !!!

  • Hi Volkmar,


    da wo das Kabel auf der Abdeckung auflag, hatte ich auch schon Mattenstücke unterlegt. Half aber im meinem Fall komischerweise nicht wirklich. Aber so half es jetzt einfach nur super. Dass diese Dinger aber auch so einen Lärm veranstalten müssen. Für die anderen beiden Aquas mit Strömungspumpe muss ich mir auch noch was anderes überlegen. Aber die Hydor Koralia in dem einen Becken ist nicht so penetrant wie die Stream on. Trotzdem, hätte ich da auch mal nen Mattenfilter eingebaut...


    LG, Sabine

  • Hallo und ein frohes neues Jahr, :-)/~


    bin gerade auf diese Diskussion gestoßen.
    Kann es sein das Pumpen mit Magnethalterung die Vibrationen anders an die AQ-Scheibe abgeben als Pumpen mit Saugnapfhalterung?
    Wenn dann eine Abdeckung auf der Scheibenkante aufliegt würde diese doch dann als Resonanzkörper ein Brummen verursachen.
    ?(


    Ich habe selber noch keinen Pumpe mit Magnethalterung besessen. Mich beschäftigt diese Frage aber weil ich mich für eine Pumpe für
    den geplanten HMF in meinem 130x60x60 Becken entscheiden muss. Im Moment tendiere ich zur Saugnapflösung.
    Kann jemand meine Annahme bestätigen :thumbup: oder widerlegen :thumbdown: ?


    bis denne
    Thomas

  • Hi,


    die Pumpen mit Saugnapf haben kontruktionsbedingt meist einen größeren Abstand zur Scheibe und da der Saugnapf aus Gummi ist, werden Vibration besser gedämpft. Bei den Mangnethalterung sind zumindest beim Premiumanbieter Gummidämpfer zwischen Pumpe und Mangnethalterung angebracht, womit wiederum ein bessere Geräuschentkopplung erreicht wird. Fehlen diese ist es lauter.


    Manche Hersteller haben auch bei Saugnapfhalterung Gummidämpfer zwischen Pumpe und Sauger.


    Nicht zu verschweigen, dass je nach Hersteller und Leistung der Pumpe die eine mehr brummt als die andere unabhängig von der Befestigung.


    Grüße Sven

  • Was mir jetzt aufgefallen ist, die Stömungspumpe brummt in meinem 80cm-Becken von Aquatlantis wie blöd ( hab die Flossensauger und Kardinälchen ins Wohnzimmer umgesiedelt ). Da hilft kein Schaumstoff oder sonstwas. Es brummt und brummt. Das ist komisch weil es im anderen Becken nicht so war. Irgendetwas an dem Becken muss als starker Resonanzkörper fungieren. Da es echt nervtötend gebrummt hat, muss jetzt wieder der Eheim-Biopowerkopf als Strömungspumpe herhalten. Zum Glück hab ich ihn gut versteckt gekriegt.

  • Hallo,


    ich habe inzwischen auch ein wenig Erfahrungen mit kleineren Strömungspumpen sammeln können.
    Ich selbst habe vor über 2 Jahren eine Tunze Turbelle Nanostream 6015 gekauft. Damals noch mit dem einfachen "starren" Halter. Die Pumpe war Anfangs sehr leise, nur ein leichtes Brummen war zu hören.
    Später hat Sie nach Reinigung kurzzeitig etwas mehr gebrummt, wurde dann aber "wie gewohnt" recht leise.
    Zur gleichen Zeit hat sich eine Freundin eine Eheim streamOn+ 2000 gekauft. Anfangs war das Ding fast gar nicht zu hören. Damit war aber nach 2 Monaten Schluss. Seit dem rappelt das Ding vor sich hin, wenn man Sie mal reinigt (selbst einfach nur mal durchspült), ist sie danach richtig übel laut.
    Meine Eltern hatten sich ebenfalls vor 1,5 Jahren die gleiche Eheimpumpe für Ihr 100cm Aqualantis-Becken geholt. Gleiche Erfahrung. Anfangs schön ruhig, gute Strömung, aber nach 2-3 Monaten nur noch Brumm-Terror. Nach Reinigung war Sie extrem laut, für einen Wohnraum inakzeptabel. Nebendran Fernsehen schauen war nicht drin.
    Nach einem 3/4 Jahr kam das Ding raus und wurde gegen eine Tunze Turbelle Nanostream 6015 mit neuer "Silence Klemme" getauscht. Seitdem läuft diese völlig geräuschlos. Strömung ist vom Eindruck absolut identisch.


    Ich habe meiner Tunze Turbelle Nanostream 6015 vor 2 Wochen auch eine "Silence Klemme" nachgerüstet und sie in mein neues Becken gesteckt. Die Pumpe, die seit über 2 Jahren ständig im Einsatz war und an der keine Teile getauscht wurden, außer besagter, neuer Klemme, arbeitet nun komplett geräuschlos. Man hört wirklich gar nichts und kann auch gar keine Vibrationen am Becken spüren.
    Für mich persönlich daher klar die bessere Pumpe.


    Beste Grüße,
    Stephan

  • Hallo,


    ich hab auch noch eine Tunze Nanostream mit Silenceklemme. Komisch, bei mir brummt die, dass es nicht zum aushalten ist. Die Strömungspumpen von Eheim sind tatsächlich auch bei mir mit der Zeit lauter geworden, sind aber immer noch wohnzimmertauglich. Aber zum Schlafen schalte ich sie ab. Was im Moment am besten ist, ist meine kleine Strömungspumpe von Koralia.


    LG, Sabine

  • Moinsen Sabine,


    da hast du dann wohl ein Montagsmodell erwischt. Es reicht da ja schon eine winzigkleine Unwucht im Magneten, und schon: Braaahhhhrrrrooo,
    Hrrooooommmmmmmm, usw., usf. Meine kleine Sicce ist schön leise, vernichtet aber, aufgrund zu großer Gitterhaube, auch mal einen kleineren Salmler. Ein No Go! Hat auch Magnethalterung, allerdings ohne zusätzliche Pufferung. Kann ich bei meinem jetzigen Holz eh nicht mehr einsetzen.

    MFG, Volkmar


    MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
    ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
    ALLES FÜR DEN FISCH !!!

  • Hi,


    für mich gibt es nichts anderes als Tunzepumpen mt Silence-Halterungen. Hatte bisher 6015, 6025, 6045 und 6065 in Gebrauch - mit diesen Halterungen nahezu geräuschlos


    HiHo,


    da schließe ich mich voll u. ganz an.
    Verwende ebenfalls seit Jahren nur noch Tunze, bisher alles TOP :thumbup:


    sabine
    Ich tippe da auch auf Läufer-(Rotor) u. od. Wellenschaden. Evtl. mal Neuteile besorgen.
    Und das die Pumpen mit den Jahren lauter werden ist eigentlich normal, die Wellen, als auch die "Lagerhülsen" der Rotoren, unterliegen Verschleis. Soll heißen: die laufen ein, es findet ein Materialabtrag statt.
    Die Welle wird dünner, die Bohrung der "Lagerhülse" im Rotor vergrößert sich... schon hat das Ganze ein paar 1/10 mm Spiel u. "wackelt" im Pumpenkopf herum.
    Das überträgt sich auf den Halter, von dort aufs Glas usw.

  • Hallo,


    ich hatte auch eine Nanostream als Treiber für mein Filterbecken (intern im Becken hinter der Seitenwand) geplant. Steckte in einem 50er HT Rohr. Brummte auch so störend (Wohnzimmer), das ich sie raus nehmen musste und nun eine Aquabee UP 2000 auf dem Boden stehen habe. Die hört man etwas, was aber absolut nicht stört.
    Die Nanostream habe ich jetzt mit dem Magnetfuß auf die Seitenwand gepappt, die fungiert nun als reine Strömungspumpe. Da ist sie auch absolut Geräuschlos.


    Fazit: Da meine Klarwasserkammer aus Plastig gebaut ist, schwingte die mit und verursachte diesen Krach. Mit einer Kammer aus Glas wäre das sicher nicht passiert. Was ich sagen will: es muss nicht immer an der Pumpe liegen, vielleicht ist einfach die Resonanzfrequenz des Beckens ungünstig.


    Fred gabs dazu hier: suche möglichst lautlose Pumpe

  • Moinsen Mario,


    das Thema Resonanzschwingungen ist durchaus auch eine Möglichkeit. Mein IF im AQ ist ja aus Styrodur gebaut und eingeklebt. Da ist eine Schwingungsdämpfung schon gegeben, aber eben nicht vollständig. Meine Eheim 600er ist da schon noch zu hören (etwa so laut wie ein normaler PC). Ich vermute das bei Glaskonstruktion die Pumpe noch wesentlich lauter wäre. Vibrationen der Pumpen und damit entstehender Lärm können einen schon auf die Palme bringen. Da bleibt dann meist wirklich nur das entkoppeln per Filterwatte, und / oder andere Spielereien. Notfalls muss es eben eine neue Pumpe sein, bloß wenn man Pech hat ist die genauso laut, oder sogar noch lauter.
    Aber was anderes zum Materialabtrag der Wellen, etc.: meine uralte JBL400, oder so (lief noch in meinem 200er AQ) war schon fast 6 Jahre alt, und besaß noch eine Stahlwelle. Zum Ende ihres Lebens war die auch richtig laut (das letzte halbe Jahr etwa). Wenn man sich da die Welle und den Rotor mal näher anschaute (Lupe), dann waren da auch schon deutliche Laufspuren zu erkennen. Mit dem Fingernagel sogar erspürbar. Und trotzdem war die leiser als meine jetzige Eheim. Bloß schade das das Plastik sich auflöste (Riß im Pumpendeckel). Ansonsten würde die heute noch laufen. Die neuen Versionen sind dazu im Vergleich echt mickrig. Naja, ok, Preis_Leistung_Verbrauch paßt immer noch.


    Anmerkung: das sind zwar keine Strömungspumpen, sondern Förderpumpen, aber auch da gibts ja brummige Gesellen.

    MFG, Volkmar


    MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
    ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
    ALLES FÜR DEN FISCH !!!