Beckeneinrichtung/Gestaltung

  • Hallo zusammen,
    ich überlege mein Aquarium mit den Massen 120 x 60 x 50 (l t h)
    umzugestalten.


    So im groben weiß ich über die Wasserparametererstes der Amerikaner bescheid und da sind meine momentanen Wasserwerte nicht so ganz ok.


    Meine derzeitigen Grundwasserwerte im Becken sind
    Ph 7,8
    Kh5
    Gh14


    Der Ph Wert aus der Leitung liegt bei 7,4,zur Zeit Pflege ich in meinem Becken Malawis mit reichlich Steinaufbauten mit Schweizerardennen Steinen und habe eine kräftige Oberflächenbewegung.


    Großartig mit Wasserpanschen möchte ich wenn möglich nicht.
    Ich weiß nicht,inwieweit ich etwas mit Austausch des Bodengrundes,beispielsweise Elos Naturbodengrund oder ähnlichem erreichen kann,eventuell auch Co2.


    Dann geht es weiter mit der Einrichtung ich denke es soll ein Mischung aus Pflanzen,Steinen,Laub/Ästen und eventuell Höhlen bestehen.
    Zur Zeit habe ich als Pflanzen einige recht große Cryptocorine Aponogetifolia im Becken,die ich auch behalten möchte.
    Als weitere Planzen habe ich an Echinodoren,Anubia und Javafarn gedacht,habt ihr sonst noch Ideen ?


    Als Bodengrund habe ich recht feinen Sand,Körnung weiß ich nicht mehr genau, im Becken.
    Ganz auf Pflanzen verzichten möchte ich nicht,aber ich möchte auch kein Aquascaping betreiben,somit kommen wir weiter zur Beleuchtung.
    Was habt ihr so für Leuchten über euren Becken?


    Zur Zeit habe ich eine Beamswork Led Leuchte über meinem Becken,habe aber da die Beamswork mittlerweile ihren Geist aufgibt zusätzlich eine 30 W Warmweisse Röhre auf dem Becken liegen.


    Als Besatz habe ich an folgendem gedacht:
    Buntbarsche
    Corys
    L Welse
    Salmler
    welche Arten genau habe ich mir,wegen der Wasserwerte, noch nicht durch den Kopf gehen lassen.


    Gruß Carsten

  • Hallo Carsten,


    naja, wenn du nicht gerade Wildfänge od. ganz spezielle Arten pflegen möchtest sind deine Wasserwerte gar nicht mal so schlecht.
    Die meisten Zierfischarten, die man bei uns in Deutschland kaufen kann, dürften eh Nachzuchten der x-ten Generation sein. Somit sind sie eher an unser Leitungswasser, als das in ihrer Ursprungsheimat, gewöhnt.
    Trotzdem ist ein PH-Wert um od. etwas unter 7 anzustreben.
    Das solltest du mit recht einfachen Mitteln erreichen können:
    Weniger Oberflächenströmung
    CO2 Zugabe
    Torffilterung, Erlenzapfen usw.
    Die Beleuchtung ist hauptsächlich von deinen Pflanzen abhängig. In meinem Salmlerbecken (290x90x70) habe ich ausschließlich Anubien u. Javafarn. Ich beleuchte das Becken mit 25 W LED. Der Lampenkasten ist ein Eigenbau, darin sind 5 Decken-Einbauspots mit je einer 5 W Kaltlicht-LED GU 10, 230V. Der Kasten hängt ca. 50 cm über der Wasseroberfläche, die Pflanzen wachsen ausgezeichnet. Durch die Spots habe ich sehr viele Sonnen- aber auch viele Schattenplätze mit diffusem Licht, was besonders den Welsen sehr gut gefällt.
    Zu deinem Besatzwunsch:
    Also Buntbarsche, Salmler u. L-Welse umfasst so ziemlich alles, was in diesem Aquaristikbereich so "rumschwimmt" ;)
    Bei deiner Beckengröße würde ich einen od. zwei größere (15-20 Tiere) Schwärme Salmler u. 1 "Buntbarschpaar" als Maximum sehen. Dazu noch ein paar Corys u. ne kleiner bleibende L-Wels Art. Ich gebe hier absichtlich keine genaueren Tipps, das Ganze ist halt doch letzendlich Geschmackssache.


    Ach so, ganz vergessen, was hast du für ein Filtersystem?

  • Zitat

    Naja, also von der Filterleistung her reicht das sicherlich :)


    Da bin ich ja schon mal froh,das die Filterleistung ausreicht. :thumbup:


    Zitat

    Den Auslauf dann so setzen, dass die Oberfläche weniger bewegt ist...

    wegen des Co 2 austriebs,denke ich mal,oder ?


    Zur Zeit läuft zu den beiden Filtern auch noch eine Tunze 6045 = Wellenbad


    gsx1400

    Zitat

    Trotzdem ist ein PH-Wert um od. etwas unter 7 anzustreben.


    Das solltest du mit recht einfachen Mitteln erreichen können:


    Über die Wasserparameter habe ich mich gestern noch mit einem alten Bekannten,der mich hier im Forum wieder getroffen hat unterhalten.
    Er (vorher selber Malawihalter) bestätigte mir das was Du sagtest,er hat seinen PH Wert so auch runter bekommen.


    Zitat

    In meinem Salmlerbecken (290x90x70) habe ich ausschließlich Anubien u. Javafarn.

    So etwas in der Art habe ich auch vor,auf Stängelpflanzen möchte ich verzichten,habe da eher an Cryptocorinen,Echinodoren,Javafarn und Anubien gedacht.


    Hast Du Bilder von deinem Becken ?


    Zitat

    Also Buntbarsche, Salmler u. L-Welse umfasst so ziemlich alles, was in diesem Aquaristikbereich so "rumschwimmt" ;)

    Das ist schon klar,den Aal hatte ich noch vergessen. :huh:
    Nein,im Ernst,was später an Fisch reinkommt weiß ich noch nicht genau,allerdings halte ich nicht`s von zu viel Fisch im Becken.


    Aber ich denke um die Einrichtung und Beleuchtung kann ich mir schon mal ein paar Gedanken machen,denn es soll wohl eher einen Fluß/Bachlauf entsprechen...


    Vielleicht werden es auch Westafrikaner und ich denke die Beckengestaltung ist da ähnlich der Südamerikaner.


    Noch eine Frage,gibt es eine Seite wo vernünftige aquaristikgeschäfte gelistet sind,eventuell mit PLZ,habe da bisher nix gefunden.


    Gruß Carsten

  • Joo, Auslauf tiefer setzen wegen CO2-Austrieb.
    Die Tunze dürfte da gegenteiliges bewirken.


    Mein Becken war vorher auch ein Malawi-Becken. Hier mal ein paar Bilder:




    Hier www.americanfish.de/index.php?page=Thread&threadID=11594 findest du meinen Umbau-Thread mit Bildern, falls du Lust u. Zeit hast ... ;)
    Ist schon ne Weile her, dass ich da was aktualisiert habe. Mittlerweile sind noch viele Wurzeln dazugekommen u. das Grünzeugs ist auch gewachsen... ist also alles nicht mehr so kahl wie damals.
    Oh Mann, wenn ich die alten Bilder so sehe wirds echt mal Zeit für ein paar aktuelle.

  • @ Ralf
    Hab ich mir angeschaut,also hattest Du auch einen Zwischenstopp bei den Malawis.

    Jeep,
    wobei das schon ein längerer Stopp war.
    Leider haben sich dann, so etwa 2011, die Parameter (PH-Wert, KH u. GH) unseres Leitungswassers geändert, da wurde von sonstwoher weicheres u. saureres Wasser beigemischt. Vorher was "malawifreundlich", PH: 7,8-8, KH: 5-6° u. GH: 14-16°, danach ideal für Amazonas & Co. mit PH-Wert zwischen 6,8-7 u. schöööön weich ^^
    Hat den Malawis gar nicht gefallen. Da ich von "Wasserpanscherei" wenig halte, kam dann irgendwann der Entschluss umzustellen, quasi die Fische den neuen Wasser-Parametern anzupassen.


    Habs, bisher zumindest, noch nicht bereut :) Hoffe nur, dass das Wasserwerk mir nicht nochmal nen Strich durch die Rechnung macht :evil:


    Irgendwo hier im Forum gibts noch einen Fred, von der Entstehung des Malawibeckens...

  • Hallo zusammen,
    als Beckeneinrichtung habe ich mich für einige Pflanzen,wie Cryptocorine Echinodoris Javafarn entschieden.
    Zudem sollen ein paar Wurzeln,Äste,ein paar kleinere und größere Steine sowie eine Laubschicht und Erlenzäpfchen ins Becken rein.
    Der Bodengrund soll größtenteils aus Sand bestehen.


    Da ich mir eventuell Nanoptopoma oder Otocinclus ins Becken setzen wollte und die sich ja hauptsächlich von Aufwuchs ernähren,wollte ich wissen,ob jemand von euch eine Idee hat,wie ich dazu beitragen kann das sich Aufwuchs bildet ?
    Ich habe seit einigen Jahren Steine in meinen Becken ( Malawis) und da ist kein sichtbarer Aufwuchs drauf zu sehen.


    Gruß Carsten

  • Moin Carsten,


    da Aufwuchs oft mikroskopisch klein ist, dürfte es schwierig sein den mit bloßem Auge zu sehen ;)
    Meistens, sofern nicht grad mit Algen bewachsen, bemerkt man den Aufwuchs nur daran, dass sich die Deko (Steine, Holz) etwas schmierig anfühlt... so kenn ich das zumindest.
    Wenn man von dieser "Schmiere" einen Abstrich macht u. unter das Mikroskop legt, sieht man erst, was da drin los ist.
    Du kannst also davon ausgehen, das deine Steine schon einen Bewuchs aufzeigen, auch wenn du ihn nicht siehst.


    Ansonsten, für einen sichtbaren Algenbewuchs hilft halt viel Licht.

  • Hallo Carsten,


    wegen Aufwuchs als Futterquelle brauchst du dir nicht viele Gedanken machen. Wenn viele Wurzeln drin sind, ist da immer was vorhanden.
    Außerdem sitzen Otocinclus und ähnliche Welse nicht nur an Wurzeln/Pflanzen, sondern kommen auch zum Fressen ganz gut auf den Boden.
    Meine Hypoptopoma sind immer die erstem am Futter, völlig egal was angeboten wird.


    Grüße
    Anja

  • Hallo zusammen,
    da ja Bilder immer gerne gesehen werden,hier mal ein Bild der Wurzeln ,die zur Zeit zum wässern im Aquarium liegen.


    So wie Sie zu sehen sind werden Sie wohl auch später ins Aquarium eingefügt.
    Zur Zeit liegen Sie in einem Becken mit den Maßen 120 x50 x40,also habe ich später ca. 10 cm mehr Tiefe zur Verfügung.


    So kann ich noch ein paar Cryptocorine wendti o.ä. vor die rechte Wurzel pflanzen.
    Meine Cryptocorine aponogetifolia soll hinter die rechte Wurzel,da ist auch mein Filterauslauf,und dann flutenderweise die Wasseroberfläche abdecken.Zur Zeit ist Sie ca. 1m lang
    Ein paar Steine,Höhlen etc. kommen natürlich auch noch rein.


    Der Javafarn,der auf eine Steinhöhle aufgepflanzt ist soll auch so wie auf dem Bild zu sehen ist ins Aquarium eingebracht werden.


    Habt ihr eventuell noch Ideen,was an Pflanzen oder sonstigem ich einbringen könnte ?


    Gruß Carsten

  • Hi,


    die Wurzeln sind ja schon "abgesoffen", das ging aber schnell. Sind die aus einem anderen Aqua., od. wässerst du die schon länger?


    Was die Pflanzen angeht, das hängt von deiner Beleuchtung ab. Bei viel Licht ist die Auswahl natürlich größer, als in (m)einem "Schummerbecken" ;), da gedeihen nur Anubias u. Javafarn.
    Ein paar Steinaufbauten als Versteck für Welse, od. auch spezielle Welshöhlen, kannst du auch verbauen.
    Äste u. Blätter hattest du ja bereits erwähnt.

  • Hallo Carsten !


    Oto´s sind super putzige Burschen :D;)
    Die solltest Du aber erst einsetzen, wenn das Becken gut eingefahren ist, denn die Racker können u.U. etwas
    empfindlich sein.
    Die linke Wurzel gefällt mir gut, die rechte finde ich etwas zu massiv.
    Wenn Du später mal stärkeren Algenwuchs u.ä. bekommst, könnte die schnell etwas schmoddrig werden/wirken.
    Ist aber auch Geschmackssache. Ich pers. stehen eher auf verästelte Wurzeln ....


    Gruß

  • Hallo zusammen,


    @ Thomas

    Zitat

    Oto´s sind super putzige Burschen :D ;)


    Die solltest Du aber erst einsetzen, wenn das Becken gut eingefahren ist, denn die Racker können u.U. etwas


    empfindlich sein.

    Jeder hält es anders,aber da ich auch schon mal schlechte Erfahrungen mit Otos gemacht habe,werde ich diese erst später einsetzen.
    Vorallem sollten Sie schon ein rundes Bäuchlein beim Kauf haben,ich vermute meine waren damals schon ziemlich abgemärgelt,als ich Sie gekauft hatte...

    Zitat

    .... die rechte finde ich etwas zu massiv.


    Wenn Du später mal stärkeren Algenwuchs u.ä. bekommst, könnte die schnell etwas schmoddrig werden/wirken.

    Hast recht,Sie ist recht massiv,mir gefällt der "Fuß",und ich möchte ein wenig meine Rückwand damit abdecken,da Sie in Steinoptik ist,den Rest müssen dann Pflanzen erledigen.


    Zitat

    Ich pers. stehen eher auf verästelte Wurzeln ....

    So etwas kommt auf Jedenfall auch noch rein....



    @ all
    ...so heute habe ich dann mal mein Becken leergeräumt,weiter geht`s im Forum
    "Unsere Aquarien vorgestellt"


    Gruß Carsten