Aller Anfang ist schwer :-)

  • hallo... :-)/~

    ich bin da etwas anderer meinung...entweder zwergbuntbarsche...oder panzerwelse...

    beides würde ich vermeiden...die panzerwelse halten nicht die revier-grenzen der zwergbuntbarsche ein...

    dadurch fühlen sich meistens beide arten ...gestört... ;)

    mfg micha.

  • hallo... :-)/~

    ich bin da etwas anderer meinung...entweder zwergbuntbarsche...oder panzerwelse...

    beides würde ich vermeiden...die panzerwelse halten nicht die revier-grenzen der zwergbuntbarsche ein...

    dadurch fühlen sich meistens beide arten ...gestört... ;)

    mfg micha.

    Also ich hatte in der Art noch nie Probleme:/

    Und ich hatte beide Arten oft zusammengehalten. Aber da hat wohl jeder so seine eigenen Erfahrungen gemacht.

    Sollen die Themenstarter entscheiden.

  • Vielen Dank für die Antworten.

    Das mit den Panzerwelsen und den Zwergbuntbarschen ist natürlich jetzt schwierig für uns aufgrund der zwei komplett konträren Meinungen. :-/


    Gäbe es denn für Panzerwelse eine Alternative? Also andere Fische die den Boden “durchgraben“ aber das Revier der Zwergbuntbarsche respektieren?


    Lieben Gruß aus Südbayern :)

  • Hallo :S

    Jetzt ist es soweit:

    Am Sonntag war Wasserwechsel,

    Gerade habe ich nochmal Wasser getestet

    GH 12

    KH 14

    PH 7,5

    NO2 > 0,01

    NO3 3-4


    Die letzten Wochen waren die Werte auf dieser “Übersichtsskala“ auch immer in einem Bereich der in Ordnung ist.


    Wir wollen Ende dieser Woche, wahrscheinlich am Freitag, Fische bei uns einziehen lassen.

    Haben uns dafür statt Gartencenter mit D. oder großer Baumarkt mit Aquaristikabteilung mit orangenem H. :D

    einen Fachhändler rausgesucht der etwa 20min von und weg ist. Durchwegs gelobt für seine gute Beratung.

    Wir denken, dass wir da doch nochmal eine wesentlich bessere Beratung und wahrscheinlich “gesündere“ Fischlis bekommen als in den großen Märkten.


    Dort werden wir dann auch die Panzerwels / Zwergbuntbarschfrage stellen.


    Der sonstige Plan wie zuvor:

    Schnecken

    Salmler

    Zwergbuntbarschpärchen

    Panzerwelse eventuell?

    Amanogarnelen eventuell? (Wenn wir vorher die Öffnungen “dicht“ machen.


    Mehr erstmal auf keinen Fall. Das sind mehr als genug für den Start :S


    Irgendwas was wir sonst bedenken müssen?


    Wasser ist sehr klar, vor allem jetzt zwei Tage nach dem Wasserwechsel und meiner ausgiebigen Pflanzenpflege am Sonntah. Die wachsen und gedeien.

    Habe am Sonntag auch noch mein Hemianthus callitrichoides “Cuba“ dazu gepflanzt (nachdem mein Lilaeopsis brasiliensis nur sehr spärlich ist) und ein bisschen Moos an die Wurzel gebunden.


    Ich denke wir sind bereit? :)

  • Hallo Ihr Beiden,


    das sieht ja schon sehr vielversprechend aus! Und bei den Fischen klingt es nach einem guten Plan.


    Was die Panzerwels vs. Zwergbuntbarschfrage angeht, dürfte die theoretische Befragung keine wirklich brauchbaren Ergebnisse liefern. Das braucht in meinen Augen einiges an Erfahrung und Fingerspitzengefühl. Und selbst dann ist man vor Überraschungen nicht gefeit. Ich habe da auch total unterschiedliche Erfahrungen gemacht.


    Da Ihr Euch am Anfang der Erfahrungssammlung befindet, würde ich mit der Panzerwels-Variante beginnen. Die verzeihen auch schon mal einen Fehler. Zwergbuntbarsche sind da manchmal etwas "nachtragender".


    Das Gute an unserem Hobby ist ja, dass es viele Möglichkeiten zulässt, die man aber oft nicht immer zeitgleich realisieren sollte (Stichwort: Ansprüche). So blieben z.B. die Zwergbuntbarschvariante zu einem späteren Zeitpunkt.


    Letzten Endes kann es jedoch immer nur Eure Entscheidung sein.;)


    Gruß

    Swen

  • Na das sieht doch schon mal gut aus, viel Grün...vielleicht wuchert die "Akropolis" ja auch irgendwann mal ganz zu8o


    Ansonsten dürfte der Gang zum Zierfisch-Fachhandel der bessere Weg sein, meine persönliche Meinung.

    Und auf die Antwort zur Frage "Panzerwelse UND Zwergbuntbarsche" bin ich jetzt schon gespannt:/ Ich hatte jedenfalls in fast 5 Jahrzehnten nie irgendwelche Probleme bei dieser Kombi.


    Tipp noch zu den Salmler: Die leben gern in größeren Gruppen od. sogar Schwärmen > ab 15-20 Stück aufwärts fühlen die sich erst richtig wohl;)

    Bei den Zwergbuntbarsche hat es Vorteile, je nach Art, wenn man dem Mann 2-3 Mädels gönnt.


    Hätte njetzt aber noch ne Frage zum Nitratwert (NO3): Was bedeutet da die Angabe 3-4? Kenne das nur in mg/l u. da wären 3-4mg/l aber sehr wenig, positiv gemeint. Wir haben schon 25-30mg/l Leitungswasser!

  • Ganz anderer Ansatz, sind Panzerwelse fast ein “Muss“?

    Mal davon abgesehen, dass sie unempfindlicher sind als Zwergbuntbarsche, haben sie wichtige, heraus stechende Eigenschaften?

    Weil sie ja doch eigentlich fast zum Standard gehören in vielen Becken.

    Arbeiten sie wirklich den Boden so gut durch? Dann brauche ich aber wahrscheinlich noch Sand oder? (Jetzt haben wir Kies)


    gsx1400 ich habe jetzt nochmal unser Leitungswasser getestet weil es mich selbst interessiert hat und habe mich natürlich sehr genau an die Testanleitung gehalten. Das Ergebnis sieht man auf dem Foto. Scheinbar kommen bei ins 5 mg/l aus der Leitung. Obwohl beim Wasserwerk im Test ein Wert über 20 steht. Oder lese ich komplett falsch? :/

    Wie gesagt, die Anleitung hab ich genaustens befolgt.

    michael.72 danke, ich bemühe mich sehr um die Pflanzen, schön wenn es auch funktioniert.:)

  • Ganz anderer Ansatz, sind Panzerwelse fast ein “Muss“?

    Mal davon abgesehen, dass sie unempfindlicher sind als Zwergbuntbarsche, haben sie wichtige, heraus stechende Eigenschaften?

    Weil sie ja doch eigentlich fast zum Standard gehören in vielen Becken.

    Arbeiten sie wirklich den Boden so gut durch? Dann brauche ich aber wahrscheinlich noch Sand oder? (Jetzt haben wir Kies)

    Hallo Ihr Beiden,

    die meisten Panzerwelse im Handel sind Nachzuchttiere. Da könnt ihr nichts falsch machen, da sie mit unseren Wasserwerten ganz gut zurecht kommen. Bei Wildfängen sollte ihr immer erst einmal vorsichtig sein.

    Dabei haben die verschiedenen Arten, schon aufgrund ihrer Verbreitung über ganz Südamerika durchaus verschiedene Ansprüche an die Haltungsbedingungen.

    Als soziale Tiere und auch für die Beobachtung Ihres interessanten Verhaltens sollte man sich einen größeren Trupp anschaffen(mindestens sechs, besser mehr Tiere).


    herausstechende Eigenschaften: Wenn das so einfach wäre. Beginnen wir damit, dass die kleinen Racker mit ihrem rundum friedlichen Wesen die Herzen im Sturm erobern. Z.B. auch das meiner Frau ;). Nicht umsonst beherberge auch ich seit 2001 ununterbrochen Corydoras-Arten-

    Manche Arten haben einen teilweise ausgeprägten Geschlechtsdimorphismus und die Männchen können schon harmlose Kommentkämpfe durchführen (z.B. Elegans-Gruppe, Scleromystax-Arten).

    Ansonsten sollte bei weit über 150 bekannten Arten auf jeden Fall etwas dabei sein.

    Für den Anfang empfehlenswert sind auf jeden Fall alles im Dunstkreis von C . aeneus, paleatus, panda, similis, um nur einige zu nennen.


    Liebe Grüße

    Swen

  • Moin,


    also euer Nitratwert, genial...da träum ich davon u. da bin bin ich hier, glaube ich, nicht der Einzigste.

    Bei meinen Teststreifen, auch JBL, gehts erst bei 10 mg/l los. Einstellige Werte sind heutzutage schon als sehr gut zu bezeichnen, besonders in ländlicher Gegend mit viel Landwirtschaft.


    Zu den Panzerwelsen hat Swen bereits genügend geschrieben.

    Eine Sandecke/-fläche wäre ideal. Ich benutze bei mir feuergetrockneten Quarzsand aus dem Baumarkt, der ist nämlich nicht scharfkantig u. das ist sehr wichtig für die Barteln der Welse.

    Welche Körnung hat denn euer Kies? Bei gröber 2mm würde ich oben erwähnte Sandecke/-fläche einrichten.


    Wichtige wäre noch zu erwähnen, dass die Panzerwelse als Bodenfische von dem Futter leben, welches bei ihnen am Boden ankommt. Reicht das nicht aus, was oft der Fall ist, muss man zufüttern.

    Ich füttere meistens die Salmler zuerst. Sind die dann "beschäftigt", gibts z.B. Wels-Tabs od. ähnliches auf der anderen Beckenseite für die Panzerwelse. Od. ich werfe abends, wenn das Licht aus ist, einfach 2-3 Tabs ins Becken.

    Bei Frostfutter füttere ich soviel, dass auf jeden Fall genügend am Boden ankommt. Man kann das Futter aber auch mit einem Rohrstück gezielt zum Boden bringen.


    Klingt jetzt vielleicht aufwendig, ist es aber nicht.

  • hallo ...:-)/~

    also ich finde das der Metallpanzerwels (Corydoras aeneus) der perfekte anfänger-p.wels ist...

    lustig,friedlich,sehr robust...und vermehrungs-freudig... ;)

    die anderen arten ...die swen genannt hat ...sind auch sehr gut...aber vom niedlichen Panda Panzerwels würde ich eher abraten...(bei mir waren die empfindlicher... :( )

    mfg micha.


  • Hallo,

    vielen Dank für die vielen Tipps! :)

    Da wir eh etwas für den Garten gebraucht haben aus dem Baumarkt habe ich gleich den feinen feuergetrockneten Quarzsand mitgenommen und jetzt einen kleinen “Sandkasten“ für die Panzerwelse eingerichtet.

    Vielen dreht sich vermutlich jetzt der Magen um. “Jetzt haben die auch noch einen karibischen Sandstrand in ihrem Akropolis“ 8o:D


    Ich habe auch versucht alles Garnelensicher zu bekommen. Oben die Öffnungen mit Filterschwamm zuge“stopft“. Der Filterkorb vom Außenfilter ist auch abgesichert (der der ansaugt).


    Wir freuen uns schon sehr wenn nach all der Vorbereitung leben in die Bude kommt :)

  • Eine Frage hätte ich noch. Weil wir über Wassertests gesprochen haben.

    Wir haben ja neben den Tröpfchentests (den ich halt jetzt z.B. gemacht habe bevor wir Fische rein setzen) auch so Teststreifen fürs “schnelle testen“


    Jetzt bin ich mir nach wie vor bei der GH unsicher. Ich weiß echt nicht ob ich des richtig ablese. Wie soll man das denn verstehen bei GH? Oben die kleinere Zahl der Wert und unten Liter im Aquarium?

    Und mit den Smileys, was ist dann gut ind was schlecht :/:/

    Ich hab mal ein Foto davon angehängt.

    Die anderen Werte sind ja eindeutig zu verstehen wie die abgelesen werden, aber dieser...:/

    Stand leider auch nix in der Beschreibung. Nur nach welcher Zeit man was ablesen muss.


    Lieben Gruß :)

  • Moin,


    ich habe die gleichen Teststäbchen...die sind jetzt aber wirklich einfach abzulesen:/


    Also, Teststäbchen für 2-3 Sek. ins Wasserhalten, überschüssiges Wasser abschütteln. Nach einer Minute das Teststäbchen senkrecht, beginnend oben mit NO3 u. NO2, an das Röhrchen halten... meine, das wäre links neben den Farbfeldern auch so abgebildet.

    Dann den entsprechenden Bereich, nehmen wir die GH, am Stäbchen, mit dem Bereich auf dem Röhrchen, vergleichen.

    Für GH hast du 4 Farbfelder am Stäbchen u. 4 am Röhrchen. Nun einfach schauen, zu welche Farbfeldern am Röhrchen, die an deinem Stäbchen passen...senkrecht ablesen, nicht waagerecht. Natürlich kannst du auch Röhrchen u. Stäbchen waagerecht halten, kommt auf gleiche raus;)

    Jeweils oberhalb der Farbfelder auf dem Röhrchen steht dann der Härtegrad, bei mir > 4, heißt, mein GH Wert liegt zwischen 4° u. 7° GH.


    So, hoffe es halbwegs verständlich erklärt zu haben.

    Wenn nicht... mach Meldung;)

  • gsx1400 danke.

    Dann hab ichs wohl doch richtig abgelesen. Also die Werte drunter (z.B. unter >4 steht ja >70) sind nicht relevant?


    Ja bei mir ist der Wert zwischen 14 und 21° GH.

    Also grad noch so ok wenn ichs richtig verstanden hab.

    Beim (wohl etwas genauerem) Tröpfchentest lag der Wert bei 12

    Also liegt er wohl irgendwo zwischen 12 und 14, das wird dann schon stimmen :)

    Aber danke, dann hab ich mich nur für doofer gehalten als ich bin und hab doch richtig abgelesen^^:S

  • gsx1400 danke.

    Dann hab ichs wohl doch richtig abgelesen. Also die Werte drunter (z.B. unter >4 steht ja >70) sind nicht relevant?

    Gerne:)


    Die Werte drunter besagen das Gleiche, nur in einer anderen Einheit: ppm > parts per million. Heißt bei dir: GH > 14° = > 250ppm Härteanteile in einer Milion Gesamtteile, mal ganz grob ausgedrückt;)


    Wie gesagt, die Stäbchen sind ein Schnelltest (für mich jedenfalls). Tröpfchentests sind genauer, richtige Anwendung vorausgesetzt.

    Von daher würde ich letzteren Meßwert immer vorziehen.


    Aber wie "irgendwo" weiter vorn von mir schon mal erwähnt, kannst du den GH-Wert bei den meisten, gängigen Nachzuchtfischen vergessen.

    Die sind in der Regel in Leitungswasser aufgewachsen u. haben damit auch keine Probleme.

    Anders würde das bei Wildfängen aussehen, die stellen da schon ganz andere Ansprüche. Und wenn man die dann noch züchten möchte, geht das in Deutschland fast nirgendwo mehr ohne "Wasserpanscherei" ^^;)


    Aber als Anfänger solltet ihr mal nur an Nachzuchten denken.

    Also, Schuhe an, Geldbeutel eingesteckt u. ab Fische kaufen:D:D;)

  • Also:

    5 Napfschnecken,

    8 Armanogarnelen

    7 Metallpanzerwelse

    10 Rotstrichbärblinge


    sind nun gut bei uns angekommen.

    Durften langsam, ohne Beleuchtung, ins Becken einziehen und schwimmen nun tatsächlich schon allesamt sehr munter durch die Gegend. Schauen wir mal. :)


    Demnächst wenn das gut funktioniert hat und der Nitritwert nicht explodiert ist kommen dann wahrscheinlich noch 3,4 Regenbogenfische (boesemani) dazu.

    Wobei ich auch mit den Kakadu-Zwergbuntbarschen geliebäugelt hätte:/


    Mal sehen. Jetzt sollen sich erstmal die jetzigen neuen Bewohner gut einfinden die Werte stabil bleiben und dann sehen wir mal weiter :)


    Fotos gibt's wenn wir das Licht wieder einschalten. Jetzt sieht man recht wenig :D


    Ps: Die Panzerwelse haben den “Sandkasten“ schon gefunden :)