Machen Wasseraufbereitungsmittel doch Sinn đŸ€”

  • moin zusammen,


    ist ne Preisfrage, ich gebe die Preise nur deshalb an, damit der ein andere mal nachrechnen kann. Wir haben hier in Braunschweig ja nahezu ideales Wasser Kh2 Gh5, war erst mal zu klÀren, welches Konzept Ve oder UOA.

    Mein Aquadealer (Harry Soßna, das Aquarium in Bs) meinte ab ca. 80L/Woche wĂ€re auf Dauer eine UOA gĂŒnstiger. Hab ich jetzt geglaubt, kann ich auch, weil Harry weiß das ich nix im www. kaufe sondern bei ihm, auch wenns teurer wĂ€re. Den Umsatz macht er so oder so.


    339,- Osmofresh GPD 600 mit Druckerhöhung

    durchschnittlicher Wasserverbrauch 12000L/Jahr

    Reinwasser ca. 5000L Jahr

    Großgebinde Aktivkohle Carbo Comp Aquarium carbon3-6 119,- /fĂŒnf Jahre

    Sedimentfilter und Membran, Dichtungen 69,-/drei Jahre

    Gruß Ralf


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Dieser Beitrag wurde 83 mal editiert, Grunt: Schreipvehler

  • im vorausgegangen Beitrag habe ich mich verrechnet, 8000 L Wasserverbrauch, weiß auch nicht was ich da gerechnet habe, der Rest passt. ?(

    Gruß Ralf


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Dieser Beitrag wurde 83 mal editiert, Grunt: Schreipvehler

  • Moin Ralf,


    in dem idealen Wasser kann man doch >95% aller sĂŒdamerikanischen Fische halten und 98% der Aquarianer, die sich mit Weichwasserfischen beschĂ€ftigen, wĂ€ren froh darĂŒber. FĂŒhrende Aquarianer, die ich besuchte, haben ganz andere Ausgangswasserwerte zur VerfĂŒgung.

    Daher erschließt sich mir nicht, wieso du da Umkehrosmose anwendest, zumal dann die entsprechend positiven Wasserwerte ja vollig irrelevant werden.

    Daher wÀre es interessant, ob du verschneidest oder das Osmosewasser durch Salze aufbereitest - oder beides.


    Wie auch immer - es stellt die Maximallösung dar. Maximal gutes Wasser und maximale Kosten. Da braucht man doch nix rechnen. Meine Kohlepatrone kostet 35€, das GehĂ€use einmalig vielleicht 100€.


    Insofern brauch ich da einen Bezug, um deine Aussage in Bezug auf Preisfrage und Nachrechnen zu verstehen.


    PS: Löblich ein tolles FachgeschÀft zu fördern. Leider gibt es ja so wenige, da muss ich mir auch an die Nase greifen.

  • moin zusammen,

    -phil-

    ich hatte 2018 einen Supergau im Becken, alle, wenn man so will, Nachforschungen haben ergeben, dass da irgendetwas mit dem Wasser war. Ist in meinem Minicanyonthema auf der im Moment letzten Seite ein bisschen detaillierter beschrieben. Und sowas brauche ich nicht nochmal, das hat die HĂ€lfte der Besatzung nicht ĂŒberlebt. Und die Kostenrechnung ist bezogen auf Ralf (GSX1400), der einen industriell hergestellten Wasseraufbereiter nutzt. Mit meinen Preisangaben, kann man eben mal nach nachgucken ob man sich das geben möchte oder nicht. Ich mache keine Kompromisse mehr.

    Bei mir kommt nur noch UO-Wasser ins Becken, das ich wie folgt aufbereite. Auf je

    25L Kanister + 0,5 L Schwarztorf,

    25L Kanister + 0,5 L Weißtorf

    25L Kanister + den Sud von zwei Smbb XL

    25L Kanister +1Esslöffel Natron und ein Teelöffel sera Gh+, der erste Hilfekoffer, fĂŒr den unwahrscheinlichen Fall eines SĂ€uresturzes, denn das SBV kann man in meinem Wasser nicht mehr ohne KlimmzĂŒge mit den Standardtröpfchentests nachweisen und da ich da noch CO2 reinhaue der den Ph-Wert bei einem konstanten Anzeigewert von 5,5 hĂ€lt. Schaden kanns nicht, so ein erste Hilfekoffer.

    Der letzte 25 L Kanister ist reines UO-Wasser, um verdunstets Wasser nachzufĂŒllen.


    Die Kohle brauche ich fĂŒr die Kartusche in der UOA-Anlage die ich regelmĂ€ĂŸig tausche und fĂŒr die "Trockenzeit" um das Wasser ein bisschen zu "entfĂ€rben", sonst laichen sich meine Apistoweibchen zu Tode.

    Gruß Ralf


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Dieser Beitrag wurde 83 mal editiert, Grunt: Schreipvehler

  • Hi Ralf,

    Mal noch ne Frage: HĂ€lst du dich an den 6-monatigen Wechselrythmus? LitermĂ€ĂŸig (10.000) wĂŒrde die Kartusche ein Jahr bei mir halten...

    nein!

    Der Filter verstopft nicht ansatzweise und liefert auch nach lÀngerer Zeit noch genau diese 7l/min.

    Ich hatte den ersten wirklich lange drinnen und wechsele nun alle 8-12 Monate.

    Da sollten dann gut 20.000l durchgeflossen sein.


    Übrigens: Ich schreibs nun hier mal ganz offen:

    Ich habe recht kurzentschlossen einen Anostomus anostomus gekauft - gut 2 Jahre her.

    Seit ich diesen drinnenhabe, scheuern sich einige meiner Fische (Cichliden & Welse) - mal mehr, mal weniger.

    ZunĂ€chst dachte ich, ich habe mir KiemenwĂŒrmer eingeschleppt. Was aber auch passiert sein kann. Es war spĂ€t abends und ich war schlampig... da kann man zu recht sauer auf sich sein...

    Was wunderbar zu sehen ist, dass der gute Anostomus sowohl Cichliden, als auch Welse putzt. Ich konnte einige Videos davon drehen. Glyptoperichthys und Scobinancistrus sind seine Lieblinge:

    Externer Inhalt vimeo.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklĂ€rst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen ĂŒbermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer DatenschutzerklĂ€rung zur VerfĂŒgung gestellt.

    Mittlerweile wĂŒrde es mich sehr interessieren, was passiert, wenn ich den Anostomus mal zu fassen bekomme und ausquartiere. Ich habe die leise Vermutung, dass er der Quell der Probleme sein könnte.


    mobydick

    Danke fĂŒr die AufklĂ€rung. Ambitioniert.

    Aber du salzt (mit Preis, genzel, wie sie alle heißen) ĂŒberhaupt nicht auf? Das machen recht viele, die mit Osmose arbeiten.

  • Hi Phil,


    hab keine A. anostomus drin.

    Und meine A. ternetzi hab ich noch nie andere Fische putzen gesehen. Außerdem hatten die sich ja auch gescheuert... u. auch nicht nur ab u. an mal, sondern fast permanent.

    Bei mir kann ich das definitiv ausschließen, dass es von den A. ternetzi ausgelöst wurde.


    Bin jetzt mal auf den Carbonfilter gespannt...

  • Ja perfekt!

    Dann ist meine Vermutung da widerlegt.


    Ich bin gespannt!

    Moin Phil,


    bei dir kann das ja trotzdem der Fall sein.

    A. anostomus ist bekannt dafĂŒr andere Fische zu putzen/nerven.

    Obs wirklich an ihm liegt... gibt nur eine Möglichkeit das raus zu finden...

  • mobydick

    Danke fĂŒr die AufklĂ€rung. Ambitioniert.

    Aber du salzt (mit Preis, genzel, wie sie alle heißen) ĂŒberhaupt nicht auf? Das machen recht viele, die mit Osmose arbeiten.

    moin zusammen,


    gern geschehen und auch danke (ambitioniert)


    ich nutze 5 Campingkanister mit jeweils 25 L Inhalt zum Wasserwechsel.

    1Mal mit 0,5L Weißtorf, 1Mal mit 0,5L Schwarztorf, 1Mal mit Smbbsud, 1Mal reines Uo-Wasser zum nachfĂŒllen z,zt. Heizperiode ca 3L/Tag und weil das Sbv in meinem Wasser einer Kh<1 entspricht einen erste Hilfekoffer. Da ist z.Zt. nur eine Messerspitze Natron und ein Teelöffel Sera GH+ enthalten, davon kippe ich hin und wieder mal einen Liter dazu, rein prophylaktisch. Daraus ergibt sich grob meine Wechselmenge. So komme ich seit drei Jahren gut zurecht.


    EDIT: Irgendwie bin ich verwirrt, Doppelpost?

    Gruß Ralf


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Dieser Beitrag wurde 83 mal editiert, Grunt: Schreipvehler