Neuvorstellung / Aquariumvorstellung / Cichlidentauglich?

  • Hallo liebe Aquarianer!

    Ich bin Stephan, 35 Jahr alt und wohne in Dortmund. Vor ca einem halben Jahr habe ich mir einen großen Traum von meinem ersten Aquarium erfüllt!! :love: Es ist ein 64er mit 85 l Fassungsvermögen. Es wurde mit großem Engagement aufgebaut bepflanzt und seitdem gepflegt. Als Technik ist ein Fluval hang -on- the- back Filter , ein Heizstab, eine CO2 Anlage verbaut und es ist natürlich für ausreichend Licht gesorgt.

    Aktuelle Wasserwerte:

    pH-Wert: 7,2 - 7,3

    Temp: aktuell 25 °C

    GH: <7 dGH

    Seit dem die Einfahrphase vorbei ist sind 4 Otocinclus, 5 Amanogarnelen und ein Schwarm von 12 Paracheirodon simulans eingezogen. Schon sehr früh habe ich mich in die Zwergbuntbarsche verliebt. So forcierte sich der Plan, soabld das Becken stabil läuft, ein Pärchen kleiner Cichliden als Centerpiece zu etablieren.

    Unzäglige Artikel und dutzende YT Videos später machte ich den Mikrogeophagus ramirezi als mein Objekt der Begierde aus. Jedoch schwand die Zuversicht als ich gelesehen habe, dass diese einen pH-Wert bis 7 bevorzugen. Hinzu kam, dass sie angeblich keine CO2 Zufuhr im Becken tollerieren....

    Generell bin ich nicht auf den ramirezi festgefahren....Ich denke das spezielle, was mich an dem ramirezi reizt, ist die tolle Regenbogenfarbe und die "neonartigen" Punkte.

    Ich würde gerne hier bei erfahrenen Aquarianern/-innen um Rat bitten, ob meine Werte aureichend sind ( keine Zucht angestrebt ), ob die Beckengestaltung den Tieren zusagen würde ( Bild im Anhang, Höhle bisher nicht vorhanden, jedoch genu Versteckmöglichkeiten auf Grund der Bepflanzung/Steine etc ) oder ob andere Apistogramma Varianten zu meinem Becken passen würden. Es wäre jedoch schön, wenn die vorgeschlagenen Tiere ebenfalls sehr bunt sind :saint:

    Ich danke euch für eure Mühe! Bei Fragen bezüglich des Beckens etc scheut nicht zu fragen!!


    P.s.: Die Neons sind sehr scheu, deswegen kein Tier auf dem Bild zu sehen...Anscheinend hat sich auch keine Garnele und kein Oto vor die Kamera getraut :D


    LG der Stephan

  • Hallo Stephan,


    willkommen im Forum. Die Werte sind für Südamerika doch schon mal brauchbar. Das Aquarium gefällt mir gut, geht allerdings eher in die Richtung Aquascape, weniger fischzentriert. Daher werden die Neons auch wohl sehr scheu sein, die haben ja quasi keine Deckung von oben. Hier würden Pflanzen bis zur Oberfläche oder senkrechte Wurzeln helfen (Talawa vielleicht). Bei den Otocinclus musst du aufpassen, dass die dir nicht verhungern, die sind Aufwuchsfresser. Am Besten mal beobachten. Ich hatte mal welche, die nichts anderes genommen haben, aber auch schon welche, die Frostfutter verschlungen haben. Einfach mal auf die Bäuche schauen, wenn die wie eine kleine Erbse aussehen, dann alles gut, ansonsten mal gezielt vielleicht mit Spirulina füttern.

    Bei den Zwergbuntbarschen würde ich mal den Apistogramma Borellii Opal ins Rennen werfen, die sind relativ einfach in der Pflegen, vertragen 25 Grad gut (einige Apistos brauchen da mehr) und haben die blauen Neonflecken, die dir an den Ramirezi gefallen.


    LG
    Daniel

  • Hallo Daniel, vielen Dank für deine Antwort. Ja du hast Recht, das Becken wurde als Aquascape geplant und so aufgebaut! Das Bild ist evtl nicht sehr repräsentativ, da ich alle Pflanzen sehr radikal geschnitten habe...Aber über eine andere Bpflanzung habe ich auch schon nachgedacht..Hinten links im Hintergrund wachsen zB gerade neu gepflnazte Ludwigia palustris super red hinter dem Stein hervor...Die Otocinclus erhalten regelmäßig Futtertabletten und andere Leckereien, denen scheint es bisher gut zu gehen.


    Ich denke, dass die 25 Grad verhandelbar sind und allen Beteiligten Tieren ein Grad mehr nicht schaden würden, sofern die Buntbarsche ein Grad toller finden würden.

    Generell war dieser Thread auch dafür gedacht sich erstmal Rat zu holen bevor man Hals über Kopf Tiere einsetzt..Für mich steht im Vorergrund, dass die Tiere sich wohlfühlen!!

    Vielen Dank für deinen Ap. Borelli Opal Tip! Den werd ich mit mal genauer anschauen!

    Lg Stephan

  • hallo Stephan :-)/~

    herzlich willkommen...u. viel spass hier... :)

    dein becken sieht doch schon echt gut aus...fehlen nur noch paar schwimmpflanzen...

    ...dann fühlen sich die fische auch sicherer... ;)

    mfg micha. :)

    Hallo Micha! Vielen Dank für deine Antwort! Du hattest den selben Gedanken wie Daniel...Hatte ich so garnicht auf dem Schirm!! Werde ich unbedingt in Angriff nehmen!!

    Danke dir!

  • Hallo Stephan.


    Zuerst mal ein herzliches Willkommen.


    Zuerst mal zu Änderungsvorschlägen.

    Deine Tapete hinter dem Becken wirkt bisschen..... Versuch mal eine schwarze Pappe o.ä. hinters Becken zu halten und schau dir den Unterschied an. Das wird optisch noch was rausholen.

    Und es könnte sein, dass deine Fische auch nicht mehr ganz so scheu sind.


    Falls du Schmetterlinge halten willst, brauchst du keine Höhle.

    Höhlen brauchst du eigentlich nur für Apistogramma, falls du vermehren willst.

    Deinen ph-Wert könntest du auch, falls gewollt, etwas drücken. Z.B. flüssiger Ph-Senker aus dem Fachhandel oder vielleicht günstiger mit Erlenzapfen.


    Falls du nicht grad Wildfänge halten möchtest, sollten deine Werte aber funktionieren, da die über Generationen nachgezogenen Fische nicht mehr ganz so ansuchsvoll sind.

    Grüße Bernd!


    "Es ist eine gefährliche Sache, aus deiner Haustür hinaus zu gehen. Du betrittst die Straße, und wenn du nicht auf deine Füße aufpasst, kann man nicht wissen wohin sie dich tragen."
    (J.R.R.Tolkien, Der Herr der Ringe)


    Benders Badewanne Benders Kellerregal


    Für neuen Bildschirm bitte genau hier (X) bohren.

  • Zu dem Beckenhintergrund:

    Ich hab auch erst an eine Folie gedacht..hab diesen Gedanken aber verworfen weil ich mir versprochen habe, dass das Becken so heller im Raum wirkt. Ich werde es definitiv testen und kann gerne mal ein Update geben.


    Zu dem pH-Wert:

    Ich hatte mir auch einige Gedanken dazu gemacht, bin aber bisher auf kein Ergebnis gekommen. Überlegung 1 war auch erstmal Chemie zu benutzen, fühlte sich aber nicht richtig an das Wasser und die Tiere mit Zusätzen zu maltretieren. Zweite Überlegung war mir eine kleine Osmoseanlage anzuschaffen. Problem ist halt dabei nur die Aufbewahrung des produzierten Wassers..Ein Freund hat ein Meerwasseraquarium und hat angeboten, mir einfach was bei sich abzuzwacken..mal gucken ob ich das ausprobiere und bei jedem Wasserwechsel (bisher immer ca 35% gewechselt min 1 x pro Woche) 10 l in das Becken gebe und mit regelmäßigen pH Test ein gutes Level einpendeln kann ( vorher mal durchrechnen welches Mischungsverhältnis den gewünschten Wert anpeilt). Ist dann natürlich noch dabei die Frage wie ich das Wasser dann vor der Gabe ins Auqarium anwärme :rolleyes: Von Erlenzapfen habe ich auch gelesen, ich dachte bisher nur dass die den Wert evtl um 0,1 senken, was natürlich nicht die Welt ausmacht..Ich denke ich werde das mal mit dem Osmosewasser vom Kollegen testen und dann mal sehen wie das System darauf reagiert.


    Zu den Nachzuchten:

    Das ist berhigend zu hören, dass meine Werte den Fischen zumindest schonmal gerecht werden, mit Luft nach oben. Das war die größte Sorge, dass sie die Werte nicht tolerieren würden.


    Gibt es denn generell Erfahrungen mit einer CO2 Anlage? Ich habe wie gesagt mal ein YT Video eines Züchters aus Amerika gesehen, der streng davon abgeraten hat!?


    Lg Stephan

  • Hallo Stephan ! Danke für deine Vorstellung. Dein Becken / klein aber fein !! Willkommen in der Runde.

    Schönes Wochenende, Claus.

    Ein mongolisches Sprichwort: Berge können sich nicht miteinander unterhalten, aber MENSCHEN ! ;)[bestand]1869[/bestand]

  • Hallo Stephan,

    Beobachte einmal, ob sich das Verhalten der Neon ändert?

    Liebe Grüße Swen

    Mache ich Swen! Ich werde berichten!


    Ich wollte das neue Bild shon hochladen, aber mein Aquarium sieht gerade nicht gut aus...Ich habe seid ein paar Tagen recht starken Grünfaden-Algen Befall da ich zu lange nur mit einem Eisendünger gearbeitet habe und nicht rechtzeitig auf einen Volldünger für die Pflanzen umgestiegen bin, zumindest schätze ich mal, dass diese durch das entstandene Ungleichgewicht entstanden sind.

    Sobald sich das Problem gegeben hat, werde ich ein Update senden und berichten.

    Lg Stephan

  • Mache ich Swen! Ich werde berichten!


    Ich wollte das neue Bild shon hochladen, aber mein Aquarium sieht gerade nicht gut aus...Ich habe seid ein paar Tagen recht starken Grünfaden-Algen Befall da ich zu lange nur mit einem Eisendünger gearbeitet habe und nicht rechtzeitig auf einen Volldünger für die Pflanzen umgestiegen bin, zumindest schätze ich mal, dass diese durch das entstandene Ungleichgewicht entstanden sind.

    Sobald sich das Problem gegeben hat, werde ich ein Update senden und berichten.

    Lg Stephan

    Dann mach mal WW 50%, hol die Dinger raus soweit es geht, lass zwei Tage das Licht aus und mach wieder WW. Dann lässt du den Dünger mal weg, (also gleich), die Pflanzen bekommen in der Regel genug über das Fischfutter, da ist alles drin :)

    LG Magnus

  • Dann mach mal WW 50%, hol die Dinger raus soweit es geht, lass zwei Tage das Licht aus und mach wieder WW. Dann lässt du den Dünger mal weg, (also gleich), die Pflanzen bekommen in der Regel genug über das Fischfutter, da ist alles drin :)

    LG Magnus

    Vielen Dank für den Tipp Magnus! Dünger ist abgesetzt und den blackout bereite ich am Abend vor

  • Hallo Stephan,

    bei der Beckengröße kann der Wasserwechsel auch mal 70 % sein. Magnus hat da bestimmt seine Wasseruhr im Kopf und wie sie kreischt, wenn er 50 % empfiehlt. ;) Aber du arbeitest ja noch nicht auf Swimmingpool-Niveau. ;)


    Liebe Grüße

    Swen