Das Sterben der Neons

  • Hallo Swen,


    ganze Zapfen setzte ich seit langem nicht mehr ein.

    Bei dieser Dosierung darf nicht vergessen werden, das es sich dabei um KEIN Medikament handelt, bei dem man z.B. 5 ml auf 100 Liter einsetzt.

    Diese Zapfen geben eine unterschiedliche Menge an Huminstoffen ab. Abhängig davon wie groß die Zapfen sind und wie lange sie bis zum Pflücken am Baum hingen. Dementsprechend können die Zapfen schon durch Regen ausgelaugt sein und nicht mehr so viele Stoffe enthalten.

    Bleibt also nur ausprobieren.

    Eine Verfärbung gibt es bei mir immer und ist in Anbetracht der von mir gepflegten Tiere auch gewünscht.


    Gruß

    Detlev

    Panaqolus sp. L374+, Ancistomus sp. L387, Hemiloricaria sp. L42 “Crique Margot+, Corydoras spec. CW021+, Corydoras gossei +, C. julii/trilineatus, C. oiapokensis+, C. pygmaeus+, Nannostomus marginatus +, N. beckfordi “Crique Malmanoury“+, N. rubrocaudatus+

  • Hallo Detlef,

    danke für die Info. mir ging es nur darum, da ich bei mir schon immer ganze Zapfen in meine Becken einbringe. Wie gesagt, ich bin schon einige Zeit von Ektoparasiten verschont geblieben. Möglicherweise zum Teil auch dank der Erlenzapfen.


    Christopher gibt es bei Dir etwas Neues? Ich hoffe, die Maßnahmen fangen an zu greifen.


    Liebe Grüße

    Swen

  • Hi Detlev,


    danke für deine Erklärung.

    Da bräuchte ich aber, bei ca. 1500l netto, einiges an Zapfen(Pulver)... :/


    Denke mal, dass es bei meiner Wasermenge für eine direkte Behandlung im Krankheitsfall zu ungenau wäre... erst schrittweise die richtige Wirkmenge ermitteln kann im Akutfall für stark geschädigte/befallene Tiere schon zu spät sein.

    Als Prophilaxe aber sicherlich sehr gut geeignet, quasi als Dauer-Naturmedikation ;)


    @all

    UVC-Lampen helfen sicherlich den Keimdruck zu reduzieren, entsprechende Leistung vorausgesetzt. Damit meine ich mal min. 30W für Becken mit 300-500l Wasser (je nach Besatzdichte), alles darunter ist meiner Meinung nach "Geld ins Klo geworfen", sowohl was Anschaffungs- als auch Stromkosten angehen.

    Die gängigen 9/11- od. 15W Lampen, meist in Außenfiltern verbaut, taugen nach MEINEN Erfahrungen für Aquas. bis max. 200l (15W). Die Angaben mancher Hersteller 5W-250l, 9W-500l usw. kann ich nicht nachvollziehen u. da bin ich nicht alleine.


    Hier gilt mal wirklich "Viel hilft viel", schaden tuts ja nicht, also lieber mehr Watt, als zuwenig. Zumindest handhaben meine Kollegen u. ich das so.

  • Hallo Ralf,


    bei der Menge lohnt es sich ein paar Erlen in den Garten zu pflanzen. 😁

    Ne, ist klar, bei der Wassermenge kommst du nur etlichen Zapfen zum Erfolg.

    Wäre aber vielleicht was für ein Quarantänebecken.


    Viel Erfolg bei der Behandlung, wofür du dich auch entscheidest.


    Grüße

    Detlev

    Panaqolus sp. L374+, Ancistomus sp. L387, Hemiloricaria sp. L42 “Crique Margot+, Corydoras spec. CW021+, Corydoras gossei +, C. julii/trilineatus, C. oiapokensis+, C. pygmaeus+, Nannostomus marginatus +, N. beckfordi “Crique Malmanoury“+, N. rubrocaudatus+

  • Hi !


    Ja, sowas kommt ( leider ) immer wieder mal vor.

    Bei mir hab ich die Probleme von Zeit zu Zeit mal mit Kirschflecksalmler.

    Teils direkt von Anfang an, teils erst nach längerer Zeit. Würde da Bakterien als Verursacher ausmachen wollen ....

    Unbehandelt würde ich es nicht lassen !

    Die schon genannten Mittel von eSHa würde ich auch "empfehlen".


    Gruß


    Thomas

  • Hi Zusammen,


    da ist man mal einen Tag nicht online... danke für die vielen Tipps!

    Habe tatsächlich noch Erlenzapfen und Seemandelbaumblätter zuhause, habe ich irgendwann nicht mehr verwendet, da ich kein gelbliches Wasser haben wollte.


    Habe diese oft vorher gekocht und den braunen Sut samt Zapfen ins Becken gekippt - gerade frage ich mich, ob das überhaupt Sinn gemacht hat, oder man damit nicht alles "Gute" in den Zapfen zerstört..?


    Das Medikament ist jetzt etwas mehr als einen Tag im Becken und ich konnte zumindest keinen Todesfall mehr feststellen - ich halte euch auf dem Laufenden. Das Becken ist ganz grün, hat auch was.


    LG

    Christopher

  • Hi Zusammen,


    das Medikament ist jetzt 7 Tage im Einsatz gewesen - bisher ist kein weiteres Tier gestorben und ich konnte nach dem jetzigen Wasserwechsel auch keine Symptome mehr feststellen. Lediglich ein Tier hatte einen kleinen weißen Punkt, wo ich mir nicht sicher bin ob es krankheitsbedingt ist.


    Ich filtere jetzt eine Woche über Aktivkohle und behalte Alles im Auge, ebenfalls habe ich Erlenzapfen im Becken. Drücke die Daumen, dass es das damit gewesen ist.


    Danke euch für die Hilfe, bin froh, dass es wieder Bergauf geht!


    PS: Die Biotodoma haben sich in dieser Woche farbig wie nie gezeigt, extrem orange/rötliche Färbung - sehr schön! Liegt vielleicht an den Erlenzapfen.. mal schauen, ob es weiterhin so bleibt.


    Liebe Grüße

    Christopher

  • Hallo Christopher,


    google mal nach Huminstoffe im Aquarium.

    Gibt´s einiges zu lesen.


    Gruß

    Detlev

    Panaqolus sp. L374+, Ancistomus sp. L387, Hemiloricaria sp. L42 “Crique Margot+, Corydoras spec. CW021+, Corydoras gossei +, C. julii/trilineatus, C. oiapokensis+, C. pygmaeus+, Nannostomus marginatus +, N. beckfordi “Crique Malmanoury“+, N. rubrocaudatus+

  • Hi Zusammen,


    geht leider wieder los, habe vermehrt weiße Punkte auf den Salmlern und Scheuern festgestellt.

    Zusätzlich zu den vielen Erlenzapfen und Blättern werde ich jetzt diese Woche mal Sera Costapur F versuchen, bin mir mittlerweile recht sicher, dass es Ichtyo ist.


    Halte euch auf dem Laufenden!


    LG

    Christopher

  • Hallo,


    bei mir haben auch 2 Neons jeweils einen bzw. 2 "fette" weiße Punkte - so schon etwa 3 Tage.

    Ich beobachte auch noch. Es werden nicht mehr, zum Glück.

    Scheint mir aber auch kein Ichyo zu sein....Seltsam seltsam..

  • Hallo Christopher,


    hast du außer den Erlenzapfen und Blättern auch schon ein Medikament eingesetzt?

    Falls ja: wäre eine Nachdosierung erforderlich/möglich/nötig gewesen?


    Ich drück die Daumen, dass es endlich klappt mit der Behandlung, wofür du dich auch immer entscheiden magst.


    Gruß

    Detlev

    Panaqolus sp. L374+, Ancistomus sp. L387, Hemiloricaria sp. L42 “Crique Margot+, Corydoras spec. CW021+, Corydoras gossei +, C. julii/trilineatus, C. oiapokensis+, C. pygmaeus+, Nannostomus marginatus +, N. beckfordi “Crique Malmanoury“+, N. rubrocaudatus+