Roter Neon und Rotkopfsalmler- dauerhafte Hälterung

  • Guten Abend, wie oben am Titel ersichtlich, wollte ich mal in die Runde fragen, mit welchen Wasserwerten man die beiden Arten langfristig erfolgreich pflegen kann.


    Aktuell: ph 7,5 gh 13 kh9


    1. Torf Filterung im Innenfilter wäre möglich ( auch im hmf mit tunze gut möglich?)


    2. Erlenzapfen sind reichlich vorhanden.


    Eine dauerhafte Haltung wäre interessant.


    Wie alt werden die Neon sonst entsprechend?


    Welche corydoras kann man mit ihnen vergesellschaften?

    Meine Favoriten wären die pandas oder sterbai oder julii.



    Vielen Dank für Eure Antworten :)

    Marco :-)/~

  • Hallo Marco,


    ... da sich noch keiner gemeldet hat. Zumindest ein paar Gedanken. :)


    Man geht davon aus, dass der Rote Neonsalmler (Paracheirodon axelrodi) in der Natur eine Lebenserwartung von ca. einem Jahr hat.

    Bei Aquarienhaltung soll der Schnitt bei ca. 3 Jahren liegen. Die Spitze soll wohl bei ca. 6 Jahren liegen.

    Die Angaben zu den Haltungsbedingungen sind relativ großzügig.


    Normaler Weise orientire ich mich bei allen Fischen so gut es geht, an den Informaitonen zu ihrem Heimathabitat.

    Dieses ist der mittlere bis obere rio Negro- bzw. der obere río Orinoco-Einzug:

    Dort sind sie im Schwarzwasser zu finden (niedriger pH-Wert, kaum KH)

    Die Temperatur ist ganzjährig relativ hoch.


    Bei den natürlich vorkommenden muss man sicherlich berücksichtigen, dass die in ihrem Lebensraum etliche Fressfeinde haben.

    Diese Fressfeinde muss man sicherlich nicht in sein Aquarium setzten.


    Harnischwelse, die aus dieser Region kommen ersticken eher, als dass sie mit den hohen Temperaturen ein Problem haben.

    Andererseits gibt es die Empfehlung, wenn man Harnischwelse mit Salmlern vergesellschaften will, soll man sich bzgl.der Temperatur etwas zurück halten.

    Je höher die Temperatur, desto eher sollen die Salmler sterben. Was wohl darauf zurück zu führen ist, dass bei höheren Temperaturen der Stoffwechsel schneller abläuft.

    Das könnte dann auch ein weiterer Grund dafür sein, dass die Tiere im Aquairum länger leben (können).


    Die interessante Frage wäre eigentlich, ob sie sich bei niedrigeren Temperaturen ebenso fortpflanzen?


    Bei Salmlern wäre meine Strategie auch nicht, einen neuen Altersrekord im Aquarium aufstellen zu wollen, sodern dass so zu gestalten, dass im Aquarium ein anzahllmäßig konstanter (oder wachsender) Schwarm lebt. Dazu gehört dann auch der fortlaufende Generationswechsel.

    Mit Roten Neonsalmler habe ich nun keine Erfahrung, aber bei Brillantsalmlern (Moenkhausia pittieri) hatte das bei mir eine ganze Zeit ganz gut geklappt.

  • Hallo, bin mittlerweile schon etwas weiter.


    Rotkopfsalmler, Rote Neon und Corydoras sollen ins Becken. Sterbai wäre eine Option.


    Wären die genannten Arten bei 25 oder 26 Grad auf Dauer gut haltbar?


    Welche Corydoras gäbe es noch, die langfristig Diskus Temperaturen gut vertragen würden?



    Hintergrund: Mittelfristig (~2 Jahre) soll der Besatz mit Diskus zusammenziehen.


    Freundliche Grüße


    Marco

  • Hi,


    Diskus ist ja wie Harnischwels ;)


    Naheliegend - wegen der höheren Termperatur - sind Corydoras sterbai (den Du schon genannt hast) und Corydoras gossei. Es müssten eigentlich vier "typische" Arten sein ... mal sehen, ob ich noch auf die anderen beiden komme. Schon lange her, dass ich mit Panzerwelsen was im Sinn hatte. :/


    Corydoras panda ist ein der Arten, die niedrigere Temperaturen - bis 25°C - mögen. Das ist das typische Beispiel, dass man nicht alle Corydoras mit wärmeliebenden Harnischwelsen vergesellschaften sollte.

  • Hallo zusammen,


    ich hatte noch nie Rotkopfsalmler, halte aber seit einigen Jahren Rote Neons. Meine ältesten Tiere sind mittlerweile 6-10 Jahre alt, sind aber nur 4 von ehemals 40 so alt geworden (Habe zweimal gekauft, daher weiß ich nicht wer von wann ist). Von den 20, die ich vor zwei Jahren gekauft habe, leben jedoch auch nur noch 5. Es ist bei Roten Neons aber oftmals ein Problem, dass sie sehr kurz nach dem Kauf versterben, es gibt verschiedene Theorien warum.

    Meine Tiere schwammen im Laufe der Zeit bei Temperaturen zwischen 24-27°C, grade sind es 25°C.

    Meine Neons schwimmen mit Corydoras adolfoi bzw. vermutlich eher duplicareus zusammen, seit eben 10 Jahren. Die Corydoras haben alle Temperaturen und Wasserparameter mitgemacht, die auch die Neons erlebt haben.


    Dein Wasser wäre mir ehrlich gesagt unverschnitten zu hart. Mein alter Wohnort hatte eine Kh von 14°dH, da habe ich einige Jahre 1 Teil Leitungswasser mit 4 Teilen Regenwasser, dann auch länger 2 Leitung mit 3 Regenwasser verschnitten.

    Aktuell habe ich eine Kh von 18°dH und verschneide wieder 1 Teil zu 4 Teile mit Regenwasser. So komme ich rechnersich auf eine Kh von 4 (Stichwort Mischungskreuz). Messen tu ich das Ganze allerdings schon seit Jahren nicht mehr.

    Ich fahre also schlussendlich mit diesen Werten sehr gut, ist halt eine permanente Panscherei. Aber das ist es mir wert, gerade, da Rote Neons zum aller aller größten Teil Wildfänge sind.


    Noch ein Hinweis zur Vermehrung: Ich habe in dem 2:3 Wasser und auch in dem reinen 14°dH Wasser über Jahre erfolgreich Ziersalmler (Nannostomus beckfordi), die Corydoras (nur bei 2:3) und Spritzsalmler (Copella arnoldi) vermehrt. Mit der Vermehrung von Roten Neons sollte man aber eher nicht rechnen. Das ist, könnte man sagen, nicht ganz einfach (bis ziemlich schwer).


    Viele Grüße

    Felix

  • Hallo Felix, danke für die Erfahrungen.


    Osmose kommt nicht infrage.

    Torffilterung wird erstmalig ohne Fische längere Zeit getestet auf Zerfall des Torf und Veränderung des Wassers.


    Freundliche Grüße


    Marco


    PS: Mal ne andere Frage, kann man in 150cm Kantenlänge metynnis halten, bzw mit Skalaren halten?

  • Hallo zusammen,


    ich bin zwar noch nicht sooo lange dabei, aber ich halte u.a Corys, rote Neons, Rotkopfsalmler.

    Die fühlen sich bei mir pudelwohl (zumindest glaube ich das, wenn ich sie so beobachte).

    Wasserwerte:

    25°C

    6,8 Ph

    5 kH

    10 dgh

  • Moin Marco,


    ein erfahrener Neonzüchter (Rote), den ich mal besuchte, sagte mir, dass die Roten Neons mit Abstand am ausdauernsten unter den Paracheirodon sind. Felix hat ja Erfahrungswerte angegeben.

    Mir sind jetzt auch Rote Neons reihenweise beim Nachkauf eingegangen. Ätzend. Ich würde sie nur noch direkt vom Züchter kaufen. Schöne Fische, nach wie vor.

    Die Temperaturen sind sicherlich in Ordnung. Ich würde sie auch in diesem Wasser halten.

    Ich denke ständige Schwankungen durch Auslagungen des Torfs und Wasserwechsel machens auch nicht besser. Lieber stabile Bedingungen.

    Rotkopfsalmler sind sowieso meine Lieblingssalmler. passen auch gut dazu.

    Ich würde alle Neuankömmlinge direkt im neu aufgesetzten Becken vorbehandeln.

    Ich war immer Gegner vom vorschnellen Medikamenteneinsatz aber das, was aktuell den Großhandel verlässt, halbiert sich oft... mindestens. Das ist schade und da muss man lieber direkt handeln.


    Deine andere Frage würde ich verneinen. Die passen vom Charakter schon nicht...

  • Hi Marco !


    Zu Neons kann ich jetzt auch nicht wirklich was sagen. Waren irgendwie nie so mein Fall ;) .

    Wenn es um Panzerwelse und höhere Temperaturen geht, nennt man normal immer sterbai. Diese sieht man auch

    oft mit in Diskusbecken schwimmen, aber auch durchaus noch andere.

    Wenn Du mal auf YouTube oder ähnlich schaust, siehst Du durchaus auch Diskusbecken mit Rotkopfsalmlern.

    Auch das geht sicherlich gut. Allerdings hast Du doch keine Diskus, oder woher die Temperaturfrage, denn 26 Grad sind ja noch keine

    Diskustemperaturen .....


    Gruß


    Thomas