Led / Licht für Südamerika Becken

  • Da ich gerade am Aufbau eines neuen Beckens bin, Besatz wird Guianacara und ein Schwarm Salmler werden und mir noch nicht klar ist welche Beleuchtung es werden soll, womit habt ihr denn gute Erfahrungen gemacht ?

    Da das Becken eine Glasabdeckung haben wird, würden sich Aufsetzlampen oder zum hängen anbieten.

    Denke ich würde LED den Vorzug geben. Mir ist klar das einige Tiere eher dunkel und diffuses Licht bevorzugen, da ich als Betrachter aber auch gerne was sehen möchte , würde ich Mordor Becken eher nicht wollen ;) da gibt es ja vermutlich auch etwas dazwischen.

    Danke vorab und greets, Roman

  • Hallo Roman ! Habe nicht so die Ahnung von LED. Habe mir von JBL/ Juwel LED Schienen geholt, die liegen oben auf

    dem Glas... 90 - 100 cm. Mir reichen die vollkommen. Sind allerdings nicht ganz billig. Schönen Nachmittag, Claus.

    Ein mongolisches Sprichwort: Berge können sich nicht miteinander unterhalten, aber MENSCHEN ! ;)[bestand]1869[/bestand]

  • Hallo Roman,


    wenn du Lust hast eventuell ein wenig zu Basteln kann man sich aus z.B. einem Schienen-System für Raumbeleuchtung, oder Spots mit den passenden LED-Strahlern einfach eine Beleuchtung selber bauen.

    Ich habe mir seinerzeit ein Alu-T-Profil, eine Schiene eines entsprechenden Schienensystems, fünf Anschlüsse für (Halogen-)Strahler und ein 12V-Netzteil besorgt und mir etwas selber gebaut, eingesetzt sind dann natürlich LED-Leuchtmittel mit einem hohen CRI-Wert. Für das ganze System siehe Foto im Anhang. Das Bild ist allerdings schon ein paar Jahre alt.

    Man kann aber z.B. auch einfache Spot-Systeme aus Baumärkten oder Möbelhäusern verwenden, je nach gewünschter Bepflanzung oder Beleuchtung im Allgemeinen, halt unterschiedlich viele Lampen. Die Frage ist bei solchen Systemen halt wie man den Strom hin bekommt und auch noch eine Zeitschaltuhr einbauen kann.

    Ich beleuchte meine 40er Würfel je mit 6 W LED, das 120cm Becken mit 3*6 W. Ist aber schon relativ hell.


    Für mich persönlich sind fertige Systeme für Aquarien nix, da stimmt mir das Kosten-Nutzen-Verhältnis einfach nicht.

    Bei mir wuchern die Pflanzen wie Hölle, und für alles andere wäre das Licht noch "egaler".


    Viele Grüße

    Felix

  • Hi Felix...schaut lässig aus aber ich sage dir...ich und basteln geht sich nicht aus. 😅

    Aber mal sehen, vielleicht finde ich ja wenn der das realisieren kann.

    Wobei auf den Bildern scheint mehr Licht im Raum als im Becken zu sein.

    Aber das wolltest du vermutlich auch so denke ich mir.😉

    LG Roman

  • Hallo Roman,


    es war ehrlich gesagt nicht geplant den halben Raum damit zu beleuchten. Es war ansich an Hand der Abstrahlwinkel der Lampen (es sind Spots) so berechnet, dass das Licht auf die Becken zentriert fallen sollte. Aber offenbar verstehen die Hersteller das etwas anders als ich unter Abstrahlwinkel. Uns gefällt es aber so sehr gut, daher haben wir es so gelassen. Die Becken sind auch so ziemlich hell.

    Vorteil an der aktuellen Situation: Man muss nicht jedesmal die Beleuchtung umhängen, wenn man an die Becken will. So wie es aktuell ist kann auch die Abdeckscheiben des mittleren Beckens bequem entnehmen ohne mit der Beleuchtung in die Quere zu kommen. Das war bei einem meiner früheren Becken, dass mit einer Hagen-GLO Hängeleuchte beleuchtet wurde, nicht so. Da musste ich jedesmal die Leuchte hochhängen für den Wasserwechsel. Das war eher nervig.


    Für mich ist einfach der Vorteil eines solchen Systems, dass ich vollkommen flexibel bin und mich nicht auf den Watt-Wahnsinn der Aquaristik-Hersteller einlassen muss. 20 - 50 W pro Meter Balkenlänge sind für mich übertrieben (ich habe umgerechnet aktuell 15 W pro Meter) und eine Steuerung über Aquariencomputer wollte ich eh noch nie.


    Soll aber schlussendlich nur eine Inspiration sein.


    Viele Grüße

    Felix

  • Moin Roman,


    bin auch nicht so der Experte und Bastler, habe schon einiges an LED-Beleuchtungen angeschafft und ausprobiert. Von preisgünstigen Neonröhrenersatz und Aufsetzleuten aus Fernost sowie auch höherpreisige Modelle. Es kommt immer auf den Zweck an, den man erreichen will. Erstere reichen zur Haltung von anspruchslosen Pflanzen und zur guten Ausleuchtung des Aquarium aus. Zur Hervorhebung der Farbenpracht der Fische oder dem Wunsch nach anspruchsvoller Bepflanzung sollte man etwas tiefer in die Tasche greifen. Z.B. "LED Aquaristik" bietet eine breite Auswahl an Leisten und Strahlern zum bissel selberbasteln und kombinieren an, Mein derzeitiger Favorit sind JBL LED Natur Solar. Einzig der Preis hält mich ab, alle 10 Aquarien damit zu beleuchten. Habe z.B. 2x T5 je 54 W gegen eine LED 56 W ausgetauscht und die Pflanzen sind weiterhin gut gewachsen sowie die Fische kamen besser zur Geltung. Fiel sogar Nichtaquarianern sofort auf. Bei meinem 3 m Becken verwende ich Strahler, welche ich gegen vormals vorhandenen HQI Lampen getauscht habe. Damals 3x80/120 W, jetzt 3x 32 Watt.


    Meine kleine Unterwasserwelt - Seite 7 - Unsere Aquarien vorgestellt - americanfish.de


    Mit besten Grüßen Mathias

  • Moin,

    also Licht sollte erledigt sein, habe mir nun eine LED Aufsetzlampe von Nicrew bestellt und noch zwei kleinere LED Klemmleuchten, sollte das Licht der Nicrew zu stark sein, kann ich auf diese Klemmleuchten ausweichen , mal sehen.

    Frage zur Filterung hätte ich noch bzw. würde ich gerne eure Meinung dazu hören.

    Geplant ist ein mobiler HMF 50cm hoch mit einer 1000L Pumpe betrieben, der bereits seit gut zwei Wochen im Tropheus Becken einfährt.

    Sollte der HMF nicht ausreichen, kann er noch von einer Tunze E Jet als Schnellfilter unterstützt werden, das wird die zZit zeigen.

    Ich gehe davon aus, dass das neue Becken noch gut 3 Wochen auf sich warten lässt.

    In Summe wäre der HMF dann gut 5 Wochen im laufenden Becken eingefahren und sollte wenn der Plan aufgeht, eigentlich dann eingefahren sein oder was meinst ihr ?

    Sollte dann ins neue Becken umgesetzt werden und dort noch einmal mit gut Mulm vom laufenden Becken eingebracht, weiterlaufen.

    Evtl. werde ich sogar etwas Bodengrund und paar Steine vom alten Becken übernehmen.

    Geht der Plan auf und denk ihr kann ich Tiere nach ein paart Tagen einsetzen ? Am Papier sollte das klappen oder ?

    LG Roman

  • Hallo !


    Also mit dem einsetzten von "gebrauchten" Steinen und/oder z.B. auch Sand/Kies habe ich eigentlich immer ganz gute Erfahrungen

    gemacht.

    "Nur" einen mobilen HMF würde ich pers. nicht nehmen, sondern immer in Kombi mit einem weiterem Filter, aber von der

    Einfahrzeit für den Filter sollte es normal schon langen.


    Gruß

  • Danke Thomas...nun wie beschrieben, eine Tunze E Jet wäre in jedem Fall bereit als mechanischer Schnellfilter.

    Einen weiteren biologischen Filter würde ich ungern dazu hängen zb. Aussenfilter.

    Aber eigentlich sollte der HMF mit Schnellfilter für den geplanten Besatz , 6 Guianacara und ein Schwarm Salmler locker reichen, denk ich mir.

    LG roman

  • Hi in die Runde,


    ich möchte das Thema nochmal aufgreifen!

    Kann mir jemand einen Farbton von Ledaquaristiks empfehlen???

    Mein Becken hat keine Pflanzen und ist relativ dunkel was ich auch mag dennoch finde ich die Farbwiedergabe der Tiere nicht so toll!

    Becken ist nen 1,50m lang! Dachte an 2 x 30cm Day?!?

    Bin für jeden Tip dankbar.


    Danke und besten Gruß

    Denis

  • Hi Thomas,


    erstmal danke für die schnelle Antwort!!

    Schade das man sowas nicht vorher testen kann!!! Möcht ungern die Katze im Sack kaufen!!!

    Wollte jetzt auch nicht mehr zuviel Kohlen ins Becken stecken da ich ein neues plane!


    Besten Gruß

    Denis

  • Moin Denis,

    wenn es vornehmlich um die Hervorhebung der Fische geht würde ich zur GROWx5 mit 140 cm Länge greifen. Ansonsten , wie bereits empfohlen, 2 verschiedene kombinieren. Das neue Aquarium muss auch beleuchtet werden, ist also m. E. keine kurzzeitige Investition.

    Beste Grüße von Mathias