Flaggenbuntbarsche Vergesellschaftung mit Skalaren

  • Hallo in die Runde,


    es hat sich wieder viel getan im Becken . Den Tieren geht es soweit gut , nur meine zwei Flaggenbuntbarsche sorgen mit ihrem Ehekrach für Unruhen. Da das Becken mir etwas zu pflegeintensiv geworden ist durch die Pflanzen im Becken, werde ich eine Umstrukturierung vornehmen und den Besatz abändern. Sodass nur noch füttern und großzügige Wasserwechsel nötig sind.


    Was bleiben wird vom derzeitigen Besatz:


    Die Maronibuntbarschen 4 Stück

    20 corydoras aenus

    Der Rotrückenskalar bekommt einen Partner.

    3 Netzpinselalgenfresser

    Die L76 8 Stück

    2x L66

    20x schwarze Neons


    Das Becken wird komplett ausgeräumt und es werden nur noch die Seerosen sowie zwei Echinodorus im Becken bleiben. Ich habe bereits zwei weitere Wurzeln geordert, welche für Struktur sorgen sollen.

    Neben den Wurzeln werde ich in einem Eck für die L76 Höhlen und Schieferplatten anbringen.


    Das Becken wird dann auf leichtes Schwarzwasser umgestellt.


    Geplant für die Optik und der Fokus des Beckens, bei welchem ich dann auch Nachwuchs ziehen möchte ist ein Pärchen Altum Skalare sowie ein Pärchen Diskus.


    Hier bin ich mir noch unschlüssig ob der Rotrückenskalar reinpasst jedoch greife ich hier gerne auf eure Erfahrungen zurück.


    Gerne auch eure Meinung teilen, sollte das hier vom geplanten Besatz und der Planung nicht sinnvoll sein.


    VG Martín

  • Hallo Mathias,


    mein Becken hat 70 cm Höhe , aber selbst das kann eventuell Eng werden, da hast du Recht.


    160x60x70 hat mein Becken . Danke dir für die Erinnerung wie groß die Tiere werden.


    Ich hätte halt gerne Tiere im Becken die im Endeffekt der Eye Catcher sind aber sich zugleich eventuell bei den angestrebten Wasserwerten vermehren.


    Da die Bepflanzung im Becken nur zweitrangig werden soll, kann es auch gerne etwas sein das wühlt.


    Oder ich belasse es bei den Diskus und setze mit anstatt zwei Tieren eine kleine Truppe von 6 ein.


    Sind alles erstmal nur Gedanken, die ausgearbeitet werden müssen bevor ich sie umsetze…


    Danke für Euren Input


    VG Martín

  • Hallo Martin



    Diskus und Skalare zusammen halten ist nicht so sinnvoll mM nach, besonders bei so kleiner Stückzahl.

    Würde mich für Eine der beiden Arten entscheiden und dann ne größere Gruppe nehmen.

    Bei Diskus nicht unter zehn.


    Da ich ja ein absoluter Fan von Satanoperca bin kann ich die sehr empfehlen, aber da ist Dein Becken auf längere Sicht zu klein.

    Sehr schön sind auch Guinacara Arten für eine Gruppe wäre Dein Becken ideal.



    Gruß Tom

  • Hallo in die Runde,


    danke für Eure ehrlichen Antworten.


    Aktuell bleibt weiterhin der Plan, dass ich das Becken ausräumen werde.


    Totalausfall Danke für deine Infos und deinem Kommentar. Leider kenne ich aus der Gattung nur den Sattelfleckenbuntbarsch, welcher mit Optisch nicht 100% zusagt,


    Eine Haltung von Skalaren und Diskus werde ich nicht vornehmen.


    Aktuell stehen 10 Diskus auf meinem Zettel oder eine Geophagus Art wie z.B. der Rio Tapajos, welchen ich am Wochenende bei meinem Händler des Vertrauens anschauen konnte.


    Bei der Becken Deko habe ich zwei weitere Wurzeln sowie diverse Höhlen bereits gekauft und auf Lager. Neben diesen werde ich 4 bis 5 Lotus Ableger behalten und versuchen an Steinen zu befestigen.


    Vielleicht ist das der richtige Ansatz!


    Danke für Eure Hilfe und VG aus London!

  • Hallo Martin,

    meine rudimentären Erfahrungen habe ich mit Diskus. Da ich diese als eher zurückhaltende Gesellen kenne, bin ich etwas skeptisch, ob die dem Temperament der meisten Geophagen genug entgegen setzen können?


    Am ehesten könnte ich mir noch die Biotodoma Arten als geeignet vorstellen. Aber Erfahrungen habe ich dazu keine.


    Liebe Grüße

    Swen

  • Hallo Tom,


    danke für den Hinweis :D , aber ich passe auch wenn die Lösung kreativ wäre.


    Ich habe nun soweit alle geplant:


    - Die Flaggenbuntbarsche und die Skalare ziehen aus. Der restliche Besatz bleibt, auch wenn ich mir bei den Netzpinselalgenfresser noch unsicher bin, ob diese zu hektisch sind.

    - Es werden zwei weitere Wurzeln ins Becken gegeben und es werden diverse Welshöhlen und Schieferplatten eingebracht.

    - Die Panzerwelse bekommen eventuell 10 weitere Kumpel dann hätte ich eine schöne Truppe von 25 Tieren im Becken welche den Sand durchforsten können.

    - Kein weiterer Besatz außer die Diskus, auch keine Salmler (Nur die schwarzen Neons und die 10 letzten Rotkopfsalmler bleiben)

    - Ein weiterer Heitzstab fürs Becken

    - Bei den Diskus bekomme ich 3 15 cm große Tiere sowie 7 weitere kleine Tiere von 6-8 cm welche ich hochziehen werde

    - Becken auf 150 Mikrosiemens konstant betreiben

    - 28,5-29 Grad für den Dauerhaften Betrieb geplant.


    Farblich lasse ich mich überraschen nur bei den großen Tiere kenne ich diese.


    Gestern habe ich alle Dinge besorgt und werde nun zeitnah in die Umsetzung geben.


    Eine Randbemerkung: Mein Fachhändler hatte gestern 20 Leopoldi Wildfänge im Becken... Da bin ich fast schwach geworden, unglaublich aktiv und wunderschön.


    Anbei noch ein Bild von den größeren Tieren.


    Gerne Eure Meinung zum geplanten vorgehen.


    Noch eine Randbemerkung: Vielen Dank für Eure bisherige Hilfe bei allen meinen Fragen und ggf. nicht allen sinnvollen Ideen! Der Austausch hier hat mir sehr weitergeholfen bisher und auch einiges an meinen Becken verbessert!


    VG und Euch ein schönes Wochenende!

  • Hi Martin


    Soll jetzt keine Kritik sein , aber das mit den kleinen Diskus würde ich nicht machen, so schön sie auch sind.

    Kleine Diskus brauchen viel Futter um ordentlich zu wachsen, sie sollten sozusagen im Futter stehen, ob das im Gesellschaftsbecken funktioniert weiß ich nicht, wollte das nur zu bedenken geben.

    Wenn es bei Dir klappt, berichte darüber, dann hab ich auch was gelernt.



    Gruß Tom

  • Hallo Tom,


    das sollte kein Thema sein. Ich bin fast durchgängig daheim und die Fütterung ist gezielt möglich.


    Das traue ich mir tatsächlich mit meinem aktuellen Erfahrungsstand zu. Aber danke dir für das erwähnen der möglichen Probleme.


    VG Martin

  • Hallo Martín,


    bei den leopoldi würde ich auch schwach werden.


    Bei den Diskus gefällt mir das Bild gut. Sind aber zwei Farbformen, wenn ich das richtig sehe. Mein Cousin hat jahrelang Diskus gehalten und vermehrt. Die Jungen haben sich ganz schön durchgesetzt und sind auch an Trockenfutter. Aber das hängt von der Art der Aufzucht ab und ist bestimmt nicht die Regel.


    Also vor dem Erwerb gut beobachten!


    Liebe Grüße

    Swen

  • Hallo Swen,


    die Tiere auf dem Bild sind von einem guten Bekannten welcher die Tiere aufgepäppelt hat, daher stehen diese verdammt gut im Futter. Es sind zwei unterschiedliche Farbvarianten da täuschen dich deine Augen nicht.


    Die Jungtiere werde ich vor der Anschaffung gut beobachten, damit ich mir die kräftigsten Tiere heraussuche.


    Euch einen schönen Start ins Wochenende


    VG Martín

  • Guten Abend zusammen,


    ich hatte heute etwas Zeit und Motivation das Becken schon mal auszuräumen.


    Die linke Seite mit den Wurzeln gefällt mir optisch bereits sehr gut. Auf der rechten Seite werden ebenfalls zwei Wurzeln hochkant ins Becken gestellt. Die sind bereits besorgt und Wässern aktuell .


    Es ist zwar optisch ein Riesenunterschied aber auch mal was neues und ich freue mich sehr auf die neuen Tiere.


    VG Martín

  • Hallo in die Runde,


    hier ein kleines Update vom Becken.


    Die erste Wurzel konnte ich versenken und das Becken etwas putzen und mit Huminstoffen fluten. Finde auch wenn der Wechsel von Pflanzen zu Wurzel Layout schnell gibt, gefällt mir das neue optische Bild sehr.


    Schönen Sonntag und VG Martín

  • Hallo Swen,


    eine große Veränderung kann ich nicht beobachten.


    Zwei drei kleine Dinge vielleicht:


    Schwarze Neons und Rotkopsalmler sind mehr im Schwarm unterwegs.


    Die Maronibuntbarsche halten sich mehr am Boden auf und weniger in der Gruppe. Eher im Zweier Pack unterwegs.


    Flaggenbuntbarsche sind weniger aggressiv und sie sind deutlich aktiver.


    VG Martín

  • Hallo in die Runde,


    nach unzähligen Gesprächen und Informationen zusammentragen, sind nun 6 Diskus bei mir eingezogen.


    Weitere 4 folgen zeitnah.


    Nachdem ich feststellen musste das jeder echt unterschiedliche Erfahrungen bei der Diskushaltung hat, habe ich eine Schnittmenge aller Infos genommen.


    28 Grad

    Preis Diskussalz mit Ziel KH 3-4

    Und einen leichten Überbesatz mit 10-12 Diskus.


    Bisher läuft es sehr gut mit den Tieren. Sie fressen sehr gierig und sind als 6 Trupp im Becken unterwegs.


    Bei meinem Filter scheiden sich die Geister. Seit 8 Tagen im Becken habe ich keine Nitrat Werte oder Phosphat Werte messen können welche bedrohlich sind. Als Hintergrund: manche setzen auf HMF andere eher auf Topffilter oder Filterbecken.


    Bedenken die ich teilweise hören durfte: Der HMF wird das niemals packen. Habe jetzt vorsichtshalber meinen alten Eheim aus dem Keller geholt, welcher notfalls direkt Startklar ist sollte der HMF doch überfordert sein.


    Wasserwechsel wie bisher auch 40-50% pro Woche. Ab und an Wechsel ich sporadisch auch 10-20% je nachdem wie ich Zeit habe.


    Was mich sehr freut meine schwarzen Neons schwimmen wieder mehr im Schwarm herum.


    Die Maronis haben jetzt den Boden für sich und zeigen sich seitdem das Becken dunkler ist häufiger.


    Nur die Netzpinselalgenfresser sind etwas zu wild beim fressen. Diese muss ich immer zuerst ablenken bevor die Diskus gefüttert werden.


    VG und ein schönes Wochenende!