Kihnichthys oder Cincelichthys

  • In der letzten DCG-Ausgabe (09/September 2021) erklärt Uwe Werner dass Kihnichtys nun ein Synonym von Cincelichthys sei. Seine Meinung dazu ist nachvollziehbar und auch für mich durchaus ein Gedanke welcher mir nicht neu ist.

    Nun verweist Uwe auf einen Artikel von Artigas Azas (2020) in der Zeitschrift Cichlid News in welchem Artiges Azas auf Grund von Merkmalen die zu klein sind um eine eigene Gattung zu rechtfertigen Kihnichthys als ein Synonym von Cincelichthys.

    Mal abgesehen davon, ob Werner oder Artigas Azas dazu überhaupt berechtigt sind, steht diese These zunächst in den Raum.

    Uwe schreibt auch von der versuchten Korrespondenz mit Celeb McMahan. Dieser hat leider nicht geantwortet. Was aber nicht heißen mag, dass er es nicht gelesen oder sich nicht auch mit den Thema auseinander gesetzt hat.

    Dieser McMahn hat in einer aktuellen Arbeit (Juli 2021) mit weiteren Kollegen zusammen veröffentlicht, wo sie u.A. die Gattung Kihnichthys weiter für valide erklären.

    Also rein wissenschaftlich betrachtet bleibt Kihnichthys weiterhin als Gattung gültig.

    Somit finden wir in der Gattung Cincelichthys weiterhin nur C. pearsei und C. bocourti.

    Kihnichthys ufermanni beliebt weiter hin bestehen.

    Comparing Ultraconserved Elements and Exons for Phylogenomic Analyses of Middle American Cichlids: When Data Agree to Disagree
    Abstract. Choosing among types of genomic markers to be used in a phylogenomic study can have a major influence on the cost, design, and results of a study. Yet
    academic.oup.com


    Gruß

    Michael