Tubifex bedenklich?

  • Hallo liebe Forengemeinde :-)/~,

    Gestern abend wollte ich speziell meine Corydoras nach dem Spätdienst noch mit einigen lebenden Tubifex füttern.

    Als ich die Packung öffnete und in einen Becher gab, entdeckte ich einen relativ großen "Wurm" zwischen den Tubifex. Anbei auf den Bildern eindeutig zu sehen.

    Leider bin ich nicht in der Lage das Tier zu identifizieren und alle mir bekannten Zoologen ( 1 :D) konnten dies ebenfalls nicht sicher. Es gab nur eine Einschätzung die ich sonst später mal weitergebe, ich möchte hier aber keine Meinungen beeinflussen. Wisst ihr vielleicht um was es sich handeln könnte.

    Die Futtertiere habe ich nicht gefüttert sondern alle entsorgt.

    Meine 2. Frage wäre, ob ihr denn lebende Tubifex füttert oder nicht. :/

    Vielen Dank

    Finn

  • Hallo Finn,

    Würmer bestimmen ist nicht gerade einfach.

    Auf dem ersten Bild habe ich zuerst auch an einen Regenwurm gedacht. Sehe aber keinen Knoten und meines Wissens müssten diese auch ertrinken.

    Ich hatte bisher nur eine Lieferung tubifex, die mit blackworms durchmischt waren. Die kenne ich aber nicht so groß und das war ja auch nicht wirklich problematisch.

    Ich finde die blackworms übrigens Klasse, da die so agil sind.


    Gruß Swen

  • Hallo,

    Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

    Also , ich kann mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ausschließen, dass es ein Regenwurm, oder ähnliches wie Mistwurm etc. ist. Da ich seit Jahren Angler bin und daher mit den „gängigen“ Wurmarten relativ vertraut bin.

    Darüber hinaus fehlt wie Swen schon gesagt hat der typische Knoten und diese Wurmarten würden auch ertrinken, bzw. ersticken, immerhin habe ich die Packung bei mir schon relativ lange gelagert im „Futterkühlschrank“ gehabt.

    Blackworms waren, wenn ich den google Bildern trauen kann definitiv auch mit in der Packung, bloß relativ klein.

    Was mich stutzig macht, ist die Form des vermeintlichen Kopfes, es kann natürlich auch das Ende des Wurmes sein.

    Relativ groß, abgeflacht und eine etwa dreieckige Form, da wanderte mein Gedankengang in Richtung parasitäre Lebensform, allerdings weiß ich auch nicht in wie fern die Tubifex, wenn überhaupt, in belastetem Wasser gezogen werden.

    Da ich auf diesem Gebiet jedoch nicht besonders bewandert bin, und die Bestimmung mit den eher schlechten Bildern kaum möglich ist, vertraue ich hier mal der wiederholten Meinung, dass es sich um einen Glanzwurm handeln könnte.

    Ich wünsche euch noch einen schönen Abend,

    Finn

  • Hallo Finn,


    mein erster Gedanke war, dass es irgendeine Art von Egel ist. Dafür spricht auch das abgeflachte Ende, Egel haben eine Saugscheibe. Hatte das Tier sich an dem Gefäß, in dem die Tubifex waren, festgesaugt?

    Könnte aber auch in Richtung Plattwürmer gehen.


    Viele Grüße

    Felix

  • Hallo Felix,

    Das Tier hatte sich , so weit ich es erkennen konnte nicht fest gesaugt.

    Ich dachte bei der Körperform zuerst an Zestoden , bzw. generell an Helminthen, jedoch erinnere ich mich an diese nur noch dunkel. Mit der Richtung der Plattwürmer , so müssten da ja Zestoden zu zählen außer ich bringe alles durcheinander was ich mal gelesen habe, könnte es dann ja weiter gefasst passen. Aber da das Tier entsorgt ist und ich keine besseren Bilder gemacht habe, wird es wohl ein Rätsel bleiben.

    Viele Grüße

    Finn