Amazonas März / April 2022 – „Wels-Presseschau“

  • Hallo liebe Welsfreunde,


    ich möchte Euch heute einen welsige Artikel in der Amazonas März/April 2022 vorstellen:


    Roman Lechner „Erfolgreiche Erhaltungszucht am Beispiel von Scleromystax prionotos“


    Hier geht es um ein Beispiel aus dem Erhaltungsprojekt „Scleromystax – Mata Atántica“, das einst von Erik Schiller ins Leben gerufen und heute von Robert McLure fortgeführt wird. Grund für dieses Projekt war ein Dammbruch am rio Doce (Minas Gerais, Espirito Santo), durch den diverse Giftstoffe freigesetzt worden sind. Diese haben stromabwärts auf ca. 600 Kilometern zum Fischsterben geführt.


    Scleromystax prionotos war eine der Arten, die zuerst in das Erhaltungszuchtprojekt aufgenommen wurde. Roman war einer derer, die sich dieser Art an nahm. So berichtet er in seinem Artikel über die Haltungsbedingen. Wobei er es zunächst in weichem Wasser versuchte.


    Zur Nachzucht stimulierte er seine Tiere durch temporäre Erhöhung der Strömung in einem 32-Liter-Aquarium. Ca. 175 konnte er dann in einem Laichmop absammeln. Die Jungtiere zog er mit Artemia-Nauplien auf.

    Später gelang auch die Nachzucht in Leitungswasser.


    Er weißt darauf hin, dass es im rio Juquiá (São Paulo) eine ähnliche Art gibt: Scleromystax sp. „CW148“. Es ist noch zu untersuchen, ob es sich ggf. um die gleiche Art handelt.


    Viel Spaß beim Lesen der Amazonas

  • L-ko

    Hat das Thema freigeschaltet.
  • Nabend Elko ! Danke für deine wertvolle Info. Schönen Abend noch und einen guten Wochenstart. Claus

    Ein mongolisches Sprichwort: Berge können sich nicht miteinander unterhalten, aber MENSCHEN ! ;)[bestand]1869[/bestand]