Nannostomus trifasciatus?

  • Hallo werte Gemeinde!


    Ich habe mir heute Vormittag eine kleine Gruppe der oben genannten Salmler gekauft!

    Ich finde die einfach super und habe mich heute endlich durchgerungen bei dem Preis welche mitzunehmen zumal sie nur ca 25mm lang sind.

    Verkauft wurden sie mir als Nannostomus trifasciatus, ich selbst bin mir da nicht sooo sicher.

    Kann vielleicht jemand helfen und mir sagen ob es diese Art ist!?


    Ich wünsche einen schönen Sommertag,.

  • Hallo Segelflosse,

    eine gute Frage. Aus meiner Sicht könnte es passen. Bin mir aber nicht ganz sicher.

    Erstens: die geringe Größe, d.h. es könnte sich um Jungtiere handeln oder aber auch um N. minimus. Das wird die Zeit zeigen.

    Die fehlenden typisch roten Partien für N. trifasciatus sind aufgrund des riesigen Verbreitungsgebietes auch nicht immer sicheres Ansprechmerkmal.


    ABer auf jeden Fall sehr schöne Tiere!


    Liebe Grüße

    Swen

  • Hallo ihr Lieben,

    Ich denke immer noch, dass wir N. minimus hier vor uns haben.

    Zumindest lässt mich das der verwaschene rote Fleck an der Flanke auf dem zweiten Bild vermuten.


    Aber Axel, egal welche der Arten du hier aufgetan hast. Alltäglich sind sie beide nicht.

    Das schreit förmlich nach Nachzuchtversuchen.


    Liebe Grüße

    Swen

  • Hallo miteinander,

    in meinen Augen handelt es sich hier um relativ junge Tiere. Vielleicht sollten wir ihre Entwicklung abwarten, bevor wir uns festlegen.

    Mich hat die Einschätzung des Handels als Nannostomus trifasciatus zu N. nigrotaeniatus geführt. Dessen Typus weist eine Standardlänge von 32,8 mm auf.

    In der Revision der Gattung von 1975 durch Weitzman & Cobb wird für N. minimus eine Standardlänge von 16.6 mm angeführt. Im Text sind Bilder z. B. von einem Weibchen mit 22,8 mm. Auffällig ist die schwache Zeichnung des unteren Bandes.

    Interessant finde ich auch, dass Zarske die Tiere von N. nigrotaeniatus nicht ansatzweise mit N. minimus verglichen hat, sondern gleich N. trifasciatus herausgegriffen hat. Warten wir ab, wie sich die Rotzeichnung präsentiert.

    Viele Grüße

    Dieter

  • Guten Morgen!


    Die kleinen haben sich jetzt wunderbar eingelebt und begeistern mich so sehr das ich mir kommenden Woche nochmal vier Stück nachholen werde!

    Ich füttere sie mit feinem Flockenfutter das sie sehr gerne nehmen und hin und wieder mit Essigälchen.....am liebsten scheinen sie sich allerdings am Mattenfilter zu bedienen an dem sie ständig vorstehen und daran rumpicken!


    Von einer Rotfärbung ist überhaupt nichts zu sehen die Fische sind einfach braun gestreift.

    Der mittlere helle Streifen leuchtet morgens intensiv Neongrünlich bei Sonneneinstrahlung!


    Vielleicht kommt das bei den folgenden Fotos noch mal besser rüber!


    Ich wünsche einen entspannten Sonntag,

    Gruß Axel