Beifische Crenicichla Multispinosa

  • Hallo Daniel,


    Wie groß sind denn die Crenis und wie groß müßten Deiner Meinung nach die


    Salmler sein? Könnte mir Moenkhausia costae oder Moenkhausia agnesae oder


    auch Tetragonopterus argenteus vorstellen. Große Fahnenkirschflecksalmler


    Hyphessobrycon erythrostigma wären auch eine Option.

  • Hi,


    Da bleiben dann von meinen genannten Arten nur noch die Schillersalmler T. argenteus


    übrig. Nachtsalmler Semaprochilodus taeniurus und Prachtkopfsteher Anostomus anostomus


    sowie Hechtsalmler Ctenolucius hujeta und Pracht- Distichodus Distichodus sexfasciatus


    fallen mir noch ein, alle natürlich schon in der Größe ab 10 cm.

  • Hallo,


    wollte auch gerade etwas vorschlagen, aber es wurde alles schon genannt.

    Neben Ctenolucius hujeta und C beani gingen auch kleinere Boulengerella-Arten, wenn es Räuber sein sollen.

    Die und Tetragonopterus argenteus gehen halt gar nicht an Pflanzen. Bei Tetragonopterus argenteus brauchst du aber wirklich große, damit sie nicht gefressen werden und eigentlich mögen die es etwas kühler als die Crenis.

    Wegen der schlanken Form brauchst du auch bei Anostomus anostomus auch große Exemplare (Richtung 20cm).

    Die meisten größeren Salmler gehen halt einfach an Pflanzen.

    Schade, ich wüsste einen Händler der Leporinus und ähnliche mit locker 25cm hat und die sicher gerne los wird. Aber da sind die Pflanzen dahin.


    Grüße,

    Stephan

  • Hallihallo,

    sind denn die G. proximus schon wieder weg?


    Ich hätte gedacht, dass man Fischfresser lieber mit ausschließlich hochrückigen Arten vergesellschaftet. Da kann ich mir Anostomus so gar nicht vorstellen. Gibt es wirklich 20cm Exemplare?


    Wieso nicht statt schwimmfreudigen Salmlern Mesonauta?

  • Hi zusammen,


    danke für die Tipps.


    Die Geopahgus Proximus schwimmen in einem anderen Becken. In diesem sind aktuell ein Wildfangpärchen Geophagus Altifrons Rio Tocantins und ein Trio Geophagus cf. Altifrons (wohl gleiches Fanggebiet, sehen aber komplett anders aus).


    Das mit den Salmlern muss ich wohl verwerfen. Was wäre Hypselecara Temporalis Rio Oyapock oder vielleicht Astronotus?


    LG
    Daniel

  • Moin Daniel,

    schöne Tiere. Eine Vergesellschaftung mit H. temporalis ist auf jeden Fall eine Option. Ich halte sie schon längere Zeit mit den verschiedensten Geophagen und Satanoperca in Aquarien zwischen 1200 und 1700 l ohne irgendwelche Probleme. Es sind sehr ruhige sowie friedliche Cichliden und halten sich bevorzugt in der oberen Zone auf.

    Beste Grüße von Mathias

  • How about one of the larger Hemiodus species ?

    If introduced at a good size, they won't be eaten, won't damage plants, won't be aggressive, always swimming....

    Below some of mine, which may be any of H. argenteus, H. orthonops, or H. unimaculatus. They are ~7+ inches long. Cheers!



  • Ich hätte gedacht, dass man Fischfresser lieber mit ausschließlich hochrückigen Arten vergesellschaftet. Da kann ich mir Anostomus so gar nicht vorstellen. Gibt es wirklich 20cm Exemplare?

    Hallo!

    Ich kann es natürlich nicht garantieren und weiß nicht genau, was diese Crenis noch so als Nahrung ansehen, habe schon Anostomus mit 18-20cm gesehen.

  • Hallo Daniel,


    meine Multispinosa schwimmen zusammen mit Chalceus und Metynnis&Myleus, Leporinus sind auch dabei. Anostomus anostomus habe ich auch dabei, funktioniert gut. Kein Interesse von den Crenicihcla.

    Thriportheus würden mir nich einfallen.

    Hechtsalmler würde auch gehen außer B. cuveri. Rhodesia sind echte Terroristen die würde ich nicht nehmen. Semaprochilodus werden zu groß für dein Becken außerdem würden die bestimmt irgendwann an deine Pflanzen gehen.

    Astronotus hätte ich die Befürchtung das sie die Herrschaft über deine Becken übernehme könnten. Dann haben meisten die anderen Fische nix mehr zu sagen.

    Einige große Corydoras oder ähnliches würde ich noch dazu setzten.