empfindliche Pandapanzerwelse ?

  • Hallo Zusammen,


    ich mache mir Sorgen um meine Panda`s !!!


    Jetzt sind innerhalb von wenigen Stunden 4 von meinen 7 gestorben ;( , und ich weiss nicht woran es liegen könnte !


    Zuerst dachte ich , dass ich irgendwie zuviel Nitrit oder Nitrat im Wasser hätte , was aber nicht der Fall ist ( No2 = <0,1 mg ; No3 = <10 mg ) ! Dann dacht ich an Phosphat oder Ammoniak/Ammonium , aber auch ne Sackgasse :(


    Jetzt steh ich vor einem Rätsel !! ?(


    Ich sauge jeden zweiten Tag während des Wasserwechsels den Bodengrund ab damit sich keine " Giftgruben " bilden können , worüber ich schon mal irgendwo gelesen habe .


    Kann mir vielleicht jemand helfen oder hat mir jemand nen Tipp ???


    Danke schonmal im voraus


    Gruss Dante

  • Hallo,


    das ist ja traurig. Wie sieht es denn mit der Temperatur und evtl. Sauerstoffmangel aus?


    Wenn so schnell mehrere Tiere sterben, muß ja etwas Gravierendes passiert sein. Da würde ich erst mal auf Sauerstoffmangel und dann auf eine Vergiftung tippen. Wobei die ja wohl auszuschließen ist, wenn Nitrit und besonders Ammoniak ausgeschlossen sind.


    Hast du die Werte mit Stäbchen oder Tropftests gemessen?

  • Hallo Dante




    warum denn Boden absaugen ? Bei Jungfischaufzuchten ok ! Aber ich habe noch nie einen Boden abgesaugt ! Aus dem grund weil ich den Mulm auch für nützlich halte !


    Und wie soll ich das verstehen mit "jeden zweiten tag" ?


    vg
    jens

  • Hallo
    Wie lange hast Du denn die Welse schon, evtl. sind/waren sie noch nicht richtig eingewöhnt. Auch das absaugen von (Sand?) finde ich viel zu häufig und selbst wenn der Sand
    irgendwann an manchen Stellen dunkel wird und Faulgase auftreten schaden die den Fischen eigentlich nicht.


    Man kann schwarze Stellen sicher mal nach einiger Zeit absaugen und durch neuen ersetzen, aber wenn sollte das nur immer stückweise geschehen.


    Es kann sein, das Du damit einfach zu viel Unruhe oder zu viel Sterilität reingebrachst hast.


    Nur eine Möglichkeit, ob es so ist, ist immer schwer aus der Ferne zu sagen.

  • Hey Dante


    Die Pandas werden wahrscheinlich die Temperatur nicht vertragen.
    Bei denen geht es meist ab 27 grad mit dem sterben los und das ganz zügig.
    Ich könnte mir vorstellen das bei diesen Außentemperaturen dein Aquarium auch
    ordentlich aufheizt.
    Bei mir sind in fast allen Aquarien auch um die 30 grad temperatur.

  • Nahmd



    Ich vermute das gleiche wie Jeanette.
    Wer jetzt mit Wasserwerten um sich wirft und keine Ahnung bezgl. der Nitrifikation(Ammonium/Ammoniak) muss nicht falsche Mutmassungen in das Internet werfen.


    Und immer wieder liest man das es einen Unterschied gibt zwischen Tropf und Stäbchentest.


    Ich habe auch noch keinen festgestellt, da ich beide neutral von anderen Herstellern(nicht Aquaristik)hatte.
    Liegt wohl am Hersteller?

  • Hallo,


    was Jeanette schreibt, könnte die Ursache sein. Wobei bnicht unbedingt die Wärme die Tiere schädigt oder sogar umbringt, sondern der damit verbundene Sauerstoffmangel (wie ich in meinem ersten Beitrag schon geschrieben habe).


    Corydoras atmen wie andere Fische auch durch die Kiemen. Nur in Sitationen, wo das nicht ausreicht, können sie zusätzlich über den Darm atmosphärische Luft aufnehmen. Wenn im Wasser aber viel zu wenig Sauerstoff vorhanden ist, und das über längere Zeit, nutzt den Tiere die ganze Darmatmung nichts, dann sterben sie!


    volker: Wenn man die Teststäbchen benutzt, die man normalerweise im Zoofachhandel kaufen kann, ist die Qualität und die Auswertung der Meßergebnisse schon um einiges schlechter als bei Tropfentests. Es mag sein, das es da auch welche gibt, die genauer sind und bei denen man die Testwerte besser ablesen kann, evtl. bei denen von Merck, aber die hat kaum ein Aquarianer. Und hier gehen wir doch von Normalaquarianern aus, denke ich mal.

  • Moin Diddi



    Man nehme die Datz(kostenpflichitge Lektüre) und lese den Bericht vom Nusser(ich glaub der wars).


    Es ist kompletter Unsinn das Tropf und Stäbchentests für Aquarianer einen Unterschied haben(wussste ich auch schon vorher, unabhängig vom Bericht der Datz).
    Man sollte auch die Gebrauchsanleitung lesen, denn da haben auch beide ein Verfallsdatum und eine bestimmte Lagerung als Voraussetzung.


    Sowas entsteht eben durch das Internet(umsonst darf dort jeder alles verbreiten) und deren Halbwahrheiten die durch die Foren getragen werden. :evil:


    gruß


    Volker

  • Moin Volker, Du altes Schlachtross!


    Ich sehe das anders mit den verschiedenen Tests. Bei Stäbchentests hat man nur die Möglichkeit einer ungefähren Abschätzung, wie die Wasserwerte sind. Mehr lassen die groben Einteilungen nicht zu. Da kann man mit Tropftests schon wesentlich genauer messen. Ob es immer so genau sein muß, ist eine andere Frage und gehört nicht in diesen Thread.


    Das man nur Tests nutzt, die noch haltbar und richtig gelagert sind, dürfte selbstverständlich sein.


    Du weisst, das ich die DATZ auch lese. Aber auch, wenn man gedrucktes (kostenpflichtiges) veröffentlicht, muß es nciht immer das Non-plus-Ultra sein. In Zeitschriften und Büchern wird, wie im Internet, auch vieles falsch geschrieben. Nicht alle, die in Zeitschriften schreiben, sind auch Fachleute, sondern genau so Hobbyaquarianer wie die meisten in den Foren. In Zeitschriften werden zwar die geschriebenen Aufsätze vorab von der Redaktion geprüft, aber das ist kein Argument, das auch halbrichtiges veröffentlicht wird. Jeder Redakteur ist doch heute froh, wenn er überhaupt jemanden findet, der Artikel für ihn schreibt. Leider ist das so, denn Bücher und Zeitschriften sind oftmals eine bessere Lektüre als Veröffentlichungen im Internet.

  • Hallo Leute ,


    vielen Dank für die vielen Tips :)


    Dieter : ich verwende tröpfchen tests ( vor 2einhalb Monaten neu gekauft ) von sera ich glaub die sind noch gut , und Sauerstoffmangel schliesse ich aus ich hab ne starke oberflächenbewegung und den anderen Tieren geht es prächtig also es hängt keiner an der oberfläche oder atmet zu schnell ( Atemfrequenz 55-60 /Min)


    Jens : ich habe Kies ( 2-4 mm Körnung ) und ich wechsle jeden zweiten Tag 20% Wasser und einmal in der Woche statt 20% dann so 40-50% und während des ablassens sauge ich von der oberfläche vom Kies ab und nicht den Kies


    @Jeanette : ja ich habs da schon warm drin ( zw. 27° und 28° ) ich sollte aber schon so hoch bleiben wegen den Disken. Meinst Du es kann wirklich an der Temperatur liegen ? Ich hab vor Jahren schon mal Pandas mit Disken gehalten und die hatten damals sogar abgelaicht (die Pandas) aber ich werd gleich mal die temperatur runterschrauben auf 26°C vielleicht hilft das ja


    @Jörg : zu viel Sterilität ... hmmm könnte evtl sein ... ich werde den Rhytmus n bisschen runterschrauben ! vielleicht war ich zu übereifrig ... Ich hab die Welse jetzt knapp einen Monat


    vielen Dank nochmal an alle :thumbup:


    Gruss Dante

  • Hi!


    Habe derzeit auch 30 Grad im Becken. Meine Pandas zeigen keine Auffälligkeiten.
    Bepflanzt ist es auch nicht sehr stark, und Oberflächenbewegung habe ich nicht extrem, da ich Co2 zugebe.


    Das nur als Info.


    Gruß!

  • Hey Dante


    Zu Diskus und L-Welsen eigenen sich eher Sterbai oder Adolfoi corys.
    Die vertragen die wärme und fühlen sich richtig wohl.
    Viele Corydoras brauchen kühleres Wasser meist nur um die 20-25 grad.
    Auch der Kies ist ein wenig zu grob für die Pandas.
    Der sollte höchstens 2 mm körnung haben damit sie schön den Bodengrund durchstöbern können.
    Gröberer und kantiger Kies kann den Corydoras die Barteln wegschneiden.

  • Hallo Timo,


    ich habe meine co2 Anlage ausgeschaltet ! Mein ph wert is zu stark gesunken und jetzt ist er wieder stabil auf 6,5 :)


    @ Schwuppy : ja die Sache mit dem Kies ist mir auch ein Dorn im Auge :wacko: nur möcht ich das Becken noch nicht wieder komplett neu machen , es läuft ja erst seit 3 Monaten ...
    aber ich muss es sowieso im August leer machen , weil ich es woanders hinstelle ( wegen neuer Möbel ) , da werde ich feineren Kies nehmen
    wegen den Sterbais oder Adolfois geb ich Dir recht und Danke für den Hinweis :) da werd ich mir dann doch noch n kleineres Becken für die Pandas
    zulegen müssen ;)


    Gruss Dante

  • Hallo ihr Fachleute,


    ich weiß nicht, ob ich das darf und mich hier Huckepack an einen Thread ranhängen kann, aber ich spiele auch mit dem Gedanken mir Pandas in mein Becken zu holen.


    Das Becken hat seine 26°C und ich hatte vor zwei Kieszonen zu machen, es ist bereits Kies mit einer Körnung bis 4mm drinne, aber ich wollte so ca. ein drittel (80er Becken) mit 1-2mm Kies auslegen, mit dem Aquatic Nature Dekoline 'Cosmos', der in dem hier beworbenen Shop (Stefanies) angeboten wird, um genau zu sein.


    Ginge das? Wenn ich irgendwas hier falsch gemacht habe, einfach schonungslos sagen, jedes Forum hat ja seine eigenen Regeln.


    LG AveN

  • Hi AveN (ist das Dein richtiger Name ?),


    was hast Du sonst noch als Besatz in dem Becken? Eine Temperatur von 26°C ist für die Panda-Panzerwelse O.K., allerdings wenn Du schon den Bodengrund wechselst, wäre ein noch feinerer Sand (so 0,4-0,8 mm) für Panzerwelse immer die bessere Wahl.

  • Hallo Sandro,


    es ist zwar nicht der Name, den mir meine Eltern gaben, aber der mit dem mich meine Freunde und Geschwister ansprechen ;) Danke schon mal für Deine schnelle Antwort.


    Das ist ja ärgerlich, da habe ich endlich mal einen Bodengrund gefunden, der mir gefällt und auch noch bezahlbar ist... muss ich mir mal überlegen. Bisher sind nur ganz simple Neons (P. innesi) gesetzt, da ich aus meinem Beckenbruch noch einen überlebenden habe, welcher wieder Gesellschaft braucht.


    Sonst bin ich noch unentschlossen, da ich aber Fan von Welsen bin, sowohl Panzer- als auch Harnischwelse... wollte ich auf jeden Fall etwas entsprechendes mein Becken bevölkern lassen.


    LG AveN

  • Hallo,


    es gibt keinen Bodengrund, der günstiger ist als Quarzsand aus dem Baumarkt. Ich habe mir für meine neues Becken 2 Sack 40 kg feuergetrockneten und gewaschenen Quarzsand für je 5,99 € geholt.


    Zu den Pandas:
    Ich habe meine 6 Tiere mittlerweile seit über 4 Jahren im 54 Liter Becken. Ich halte sie bei etwa 24°C. Im neuen Becken werde ich die Gruppe auf 15 Tiere aufstocken.
    Gruß
    Martin

  • Ah super, bei solch einem kleinen Becken, welche Temperatur nimmt es da so im Sommer an? Also 25-26° sollten dann ja kein Problem darstellen für die kleinen. Aber wer weiß, was für ein Sommer uns erwartet...


    Ja Quarzsand ist natürlich das günstigste und natürlichste... aber auch das langweiligste :/ Da muss ich dann wohl abwägen *seufz*


    Hat jemand denn schon Erfahrung mit Bodengrund bis 2mm und Panzerwelsen gemacht? Wenn ich den Sand in den nicht sichtbaren Bereich unter die Hintergrundpflanzen einbringe bekomme ich sie sicherlich nicht mehr zu sehen, oder?


    LG AveN