So mein kleinen Tümpel auch mal vorstellen.....

  • Hallo liebe fischverrückte Forenmitglieder..........



    So ich habe mir mal gedacht, für alle die es eventuell interessiert, hier zunächst mal eine kleine Aufstellung der Materialien die ich für dieses Projekt benötigt habe.


    Ich fange chronologisch an:


    Bau des Unterschrankes:


    Hier habe ich aus „Reststücken“ Vierkantholz in der Größe 80mm x 80mm, welches ich von einem Bekannten kostenlos erhalten habe, etlichen Winkeln und noch mehr Schrauben, ein hoffentlich ausreichende Unterkonstruktion hergestellt.


    Hierzu habe ich folgende Längen benötigt:


    Holzbalken:


    32 x 100cm
    22 x 52 cm
    44 x 30 cm


    was unterm Strich doch eine beachtliche Länge von knapp 57 laufende Meter entspricht.


    Die Winkel und Schrauben habe ich im Einzelnen nicht gezählt. Es waren einige, und ich hätte mir viel Früher meinen neuen Akkuschrauber zulegen sollen, dann hätte ich weniger wie ¼ der Zeit benötigt.


    Als Erstes habe ich den Bereich, wo das Becken stehen sollte, 10mm starkes Styropor ausgelegt, um den darunterliegenden Laminat nicht zu beschädigten.


    Hierauf kam dann eine Schicht Verlegeplatten. Diese sind 16mm dünn. Wollte damit nur eine ebene Fläche schaffen.
    Auf diese Holzkonstruktion habe ich eine weitere Lage Verlegeplatten geschraubt. Damit der Unterschrank begehbar wird und man nicht ständig irgendwelches Zeug aus dem Unterschrank holen muss. (Jetzt ist es zu spät). Werde hinten so schnell nicht mehr dran kommen, ausser ich habe einen Pygmäen zur Hand (eine zierliche Frau tut es auch)




    kommen wir jetzt zum eigentlichen Aquarium:

    ich habe hier ewig Zeichnung gefertigt, immer ist mir was neues eingefallen bzw. ich habFehler gefunden, was in den Zeichnungen von vorher gefunden. So erstreckte sich die Planung über ein Jahr. Baubeginn sollte eigentlich letztes Jahr im März beginnen. (da ständig was anders im Haushalt seinen Dienst quittierte wurde das Projekt Aquarium nach hinten gestellt). Wie bereits in meiner Vorstellung geschrieben, ich habe das Aquarium aus 27mm dicker Tischlerplatte gebaut. Gehalten wird dieses von einem innen liegenden Rahmen aus 10mm x 10mm Holzbalken gefertigt. So und hier eine Aufstellung der von mir benötigten Materialien. Fast vergessen hier geht ein riesengrosser Dank an meinen guten Freund Daniel. Ohne ihn hätte ich vermutlich noch ein paar Monate sparen müssen. Durch ihn war das Holz bezahlbar. Aber es war immer noch nicht günstig. Hier wäre noch anzumerken, dass ich von mir aus, mit einem grossen Anhänger die weite Strecke nach Offenburg auf mich genommen habe, um das Holz dieses abzuholen.


    Nun lagerte dies erstmal bei mir in der Garage. Puh war das ein anstrengender Abend. Das Holz musste ich selbst vom Anhänger runter heben, da mir nachts niemand helfen konnte. Fazit, am nächsten Tag konnte ich mich kaum bewegen.


    Heute, fast einen Monat später, hatte dann mein Kollege Zeit um das Holz zusammen zuschrauben. Um elf uhr heute Morgen haben wir angefangen das erste Holz aus der Garage zu tragen. Wir haben logischerweise mit der Bodenplatte begonnen und dort zuerst mal ein paar Balken drauf geschraubt.


    Nun folgte zuerst einmal die rechte Seite (von vorne gesehen). Im Anschluss daran die Rückwand und als letztes die linke Seite.


    Jetzt musste man das Ungetüm erstmal wieder runte rziehen vom Unterschrank, so hätte man es nicht drauf geschoben bekommen.



    Gegen 16 Uhr haben wir erstmal Feierabend gemacht. Bis auf die Front und die Verstrebung nach hinten haben wir alles fertig bekommen.


    Nun der eckelhafte Teil, Aufräumen bis mein Mädel vom Spätdienst kommt. Puh geschafft. Und ihr Gesicht, hättet ihr sehen sollen, einfach genial.



    Aufstellung der benötigten Materialien:


    -Holzbalken


    4 x 4m
    8 x 1,6m
    8 x 94cm



    -Tischlerplatten


    4m x 1,8m
    4m x 1,25m
    4m x 16cm
    4m x 21cm
    1,86m x 1,25m
    1,86m x 1,25m




    Weitere Teile werden sich dann mit der Beschichtung, Verklebung der Glasscheibe, Rückwandgestaltung, Filterung und Beleuchtung bestehen..................

  • Uiuiui..das liest sich aber spannend. Ich muss jetzt wohl auch einmal auf das eine oder andere Bildli bestehen :D

    Gruß, Dirk


    "Profit darf nicht über alles gestellt werden." KRÄUTLER ZUM "BELO MONTE"-STAUDAMM
    [bestand]1507[/bestand]2.0 Panaqolus albomaculatus, 4 Parotocinclus maculicauda, 8 Carnegiella strigata MOES TAGEBUCH

  • Hallo Chris,


    so eine "Nische" hätte ich auch gern. :D
    Sag mal, wie hoch ist dieses Unterschrankgestell? Das wirkt so sehr flach für mich, aber ich glaube, das liegt nur an der Größe der Grundfläche.


    Ich bin schon gespannt, wie es weitergeht.


    Liebe Grüße


    Melanie

    [bestand]1509[/bestand]
    Du bist panaqolusverrückt, wenn Du immer statt 200g Nudeln oder Mehl immer 204g, bei 300g immer 306g abwiegst.
    Du bist panaqolusverrückt, wenn Du in allen Bekleidungsgeschäften nach Ringelsocken suchst, auch wenn die grad total out sind.

  • Hallo Chris,


    Für sein Hobby schwitzt man gern. :thumbup: ;)


    Eine ganz schöne Arbeit mit den Holzbalken,aber warum soll man nicht die Holzreste verarbeiten können.


    Bei der Grundfläche nur noch Styropor drauf und das Becken kann kommen.


    An wieviel 1000L hast Du gedacht?


    MfG Ronny


    Ps.: Schön das Hier auch Großraumbeckenbauer am werkeln sind.

  • Morgän,


    wer zählen / rechnen kann ist hier klar im Vorteil, grins. Ne mal Spass bei Seite. Der Unterschrank ist wirklich nicht extrem hoch. Er hat gerade mal 50cm.


    Warum, ganz einfach. Oben steht ja noch ein Becken mit 125cm Höhe. Wobei der Wasserstand sich bei 95cm eingepegelt hat. Die Rochen lieben es stetig aus dem Wasser "zuschwimmen".


    Und wenn der Wasserstand einen Meter betragen würde, hätten sie die Möglichkeit nicht mehr so. Mit anderen Worten, sie würden sich immer die Nase an der innnenliegenden Vertrebung anschlagen.


    Achso, Ronny, so gross wie deine Anlage kann ich leider nicht gehen. Muss ja alles in meine kleine 2 Zimmer Wohnung unterbringen. Einen Keller habe ich nicht, da wohne ich, grins...

  • Nachdem das Untergestell ja bereits fertig war musste nur noch ein Termin gefunden werden, wo mein Kollege auch Zeit hat mir zu helfen.


    Nun ging es erstmal ans Schleppen der Holzplatten. Da das Becken doch etwas grösser wurde wie Standart, musste dieses in der Wohnung zusammengeschraubt werden. Mein Mädel hatte ich dann irgendwann mal mit etwas Geld (ohne Kreditkarte) zum shoppen geschickt.


    Der Anfang war also getan. Erstmal wurde der Boden mit Vierkanthölzern verstärkt.


    Zuerst durfte / musste die Aufsicht schauen, ob die Unterkonstrukion hält.

  • Na, das nenne ich Einsatz. So ein Becken in einer 2-Zimmer-Wohnung. Nicht dass am Ende die Fische mehr Wohnraum haben als der Pfleger ;)


    Bin gespannt wie es weiter geht...

    Gruß, Dirk


    "Profit darf nicht über alles gestellt werden." KRÄUTLER ZUM "BELO MONTE"-STAUDAMM
    [bestand]1507[/bestand]2.0 Panaqolus albomaculatus, 4 Parotocinclus maculicauda, 8 Carnegiella strigata MOES TAGEBUCH