DAS AQUARIAT - Alte Bücher aus der Aquaristik

  • Hallo liebe Forenmitglieder,


    ich bin zwar noch nicht lange im Hobby, aber da ich beruflich wie privat eine Leidenschaft für alte, schön gestaltete, Bücher hege, habe ich mir überlegt hier im Forum in unregelmäßigen Abständen Bücher zur Aquaristik vorzustellen, über die ich in Antiquariaten gestolpert bin.


    Beginnen möchte ich gleich an dieser Stelle mit einem Klassiker aus dem Jahr 1970:


    HANS FREY / Aquarienpraxis kurz gefaßt / Verlag J. Neumann-Neudamm / Melsungen / 1970 / 7. Auflage


    Dieses viefältige Buch verbindet den Charme des End-60er-Sprachjargons (Hausfrau und co) mit einer Fülle von tollen Tipps und Informationen zum Hobby, die größtenteils wohl auch heute noch Bedeutung haben. Was dieses Buch jedoch absolut sehenswert macht, ist die durchgängige Illustration zu jedem Thema von Hans Preuße mit liebevollen Strichzeichnungen. Im hinteren Teil gibt es sogar ein paar Farbtafeln. Mehr als 50% des Buches bestehen aus Illustrationen und machen das Werk damit fast schon zu einem Aquaristik-Comic.
    Über den Wert der Inhalte mag jeder selber urteilen. Ich, als Anfänger, empfinde die Texte als sehr lehrreich und durchaus amüsant (im postiven Sinne). Spannend ist vor allem, welche technischen Hilfsmittel in dieser Zeit zur Verfügung standen, welche Fische importiert wurden, welche noch als sehr exotisch galten und von welchen Fischen noch überhaupt keine Rede war (z.B. Harnischwelse).
    Meiner Meinung nach ist "Aquarienpraxis kurz gefaßt" eine visuelle Bereicherung für jede Bibliothek zum Thema.


    Die Bilder:


    Gruß, Dirk


    "Profit darf nicht über alles gestellt werden." KRÄUTLER ZUM "BELO MONTE"-STAUDAMM
    [bestand]1507[/bestand]2.0 Panaqolus albomaculatus, 4 Parotocinclus maculicauda, 8 Carnegiella strigata MOES TAGEBUCH

  • Hi Papa,


    tolle Idee :thumbup:


    ich werde auch mal kramen, vielleicht finde ich noch was in meiner Mottenkiste.

    Liebe Grüsse,
    Jeannot
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Erfahrung ist eine nützliche Sache, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte
    Sir Peter Ustinov

  • das gleiche Buch besitze ich auch .


    es war das erste was ich damals geschenkt bekam .


    es hat mir früher auch immer gut geholfen ,da es in der


    ehemaligen DDR nicht so gut mit Fachbüchern aus sah ,


    außer man hatte Bezieungen zum Buchhandel .


    vor etwa zwei Jahren habe ich noch einige alte Bücher bei


    einer Haushaltauflösung gefunden .Die Titel und den Jahrgang kann


    ich leider zur Zeit nicht mit teilen ,da mein Sohn die Bücher hat .


    die sind teilweise aus den 50er Jahren aber immer noch interessant .


    einiges ist natürlich auch überholt aber trotzdem gut .


    ich werde mir mal die Bücher wieder hohlen .


    Gruß Bernd 53

  • Hallo,


    alte, fast antike Bücher sind nicht nur Schmuckstücke im Bücherregal, sie zeigen auch, wie früher die Aquaristik mit einfachsten Mitteln funktioniert hat. Und das sogar sehr gut.


    Ich hatte mal einen alten Fischkunden, einen gebürtigen Schlesier. Der hat von früher erzählt wie ein Buch, und ich habe mit äußerster Spannung zugehört. Daraus konnte ich so manches lernen und viele moderne Dinge anders einschätzen.


    Genau so ist es ja mit alten Büchern. Die sollte man gut pflegen, damit auch spätere Generationen noch wissen, wie das Hobby Aquaristik früher betrieben wurde.

  • Ich noch mal .In dem besagten Buch steht auf Seite 112


    wie man früher Süßwasser Polypen und andere Parariten bekämpft hat.


    und zwar durch ein setzen verschiedener Fische wie Fadenfische ,Macropoden ,


    und Kampf fische .Das währe ja auch noch eine Lösung im Kapf gegen die


    hydra .


    Gruß Bernd 53

  • Hallo Bernd,


    lustigerweise bin ich auch genau deswegen über dieses Buch gestolpert. Ich war auf der Suche nach "Hausrezepten" gegen Hydren. Da fiel mir wieder auf wie hübsch manche meiner Aquaristik-Oldies sind und so kam ich auf die Idee hier mal einen Thread für diese Klassiker zu eröffnen.

    Gruß, Dirk


    "Profit darf nicht über alles gestellt werden." KRÄUTLER ZUM "BELO MONTE"-STAUDAMM
    [bestand]1507[/bestand]2.0 Panaqolus albomaculatus, 4 Parotocinclus maculicauda, 8 Carnegiella strigata MOES TAGEBUCH

  • Mensch, ich merke gerade dass dieser Antikbuchthread möglicherweise hohes Beteiligungsinteresse auslöst. Könnte einer der Admins das Ding in DAS AQUARIAT - Alte Bücher aus der Aquaristik - umbenennen. Dann ist das nicht mein persönlicher Thread, sondern alle können ihre antiquarischen Schätze präsentieren, ohne unter "Moe" subsumiert zu werden.

    Gruß, Dirk


    "Profit darf nicht über alles gestellt werden." KRÄUTLER ZUM "BELO MONTE"-STAUDAMM
    [bestand]1507[/bestand]2.0 Panaqolus albomaculatus, 4 Parotocinclus maculicauda, 8 Carnegiella strigata MOES TAGEBUCH

  • Hi Dirk,


    dieses Büchlein habe ich auch, irgentwo, sogar gleich 2 mal, da gabs eine Neuauflage "ungebunden", mal sehn wann mir die 2 Teile wieder in die Finger fallen.


    Desweiteren habe ich hier noch die Süsswasserfische der Welt von Sterba (noch in der DDR bekommen), diverse kelinere Softcoverbücher, und nicht zu vergessen, die AT, anfangs noch schwarz weiss, danach zumindest das Cover bunt.

  • Hallo,


    den Frey habe ich auch gefunden, 10te Auflage von 1975.
    Deckel sah ein bischen anders aus , ist aber immer noch mit soviel Liebe gemacht.


    Dann habe ich noch was älteres gefunden.
    "Das schöne Aquarium" von Fred Hagenbüchli , Nordwestdeutsche Verlagsanstalt , 2te Auflage von 1964.
    Das ist fast so alt wie ich 8|

    Da steht unter anderem :
    Die relative Verträglichkeit, die geringe Grösse - der Fisch wird nur etwa 10cm lang - die Schönheit des Feuermaul-Buntbarsches .....
    Was die Grösse angeht lagen die ja schön daneben, wie sagt man so schön, nicht alles glauben, was geschrieben steht, nicht nur im Internet.


    Hat jemand was älteres ?

    Liebe Grüsse,
    Jeannot
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Erfahrung ist eine nützliche Sache, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte
    Sir Peter Ustinov

  • Hallo Jeannot,


    das ist ja interessant. Eigentlich schade, dass sie beim Frey den Umschlag gegen ein "schnödes" Foto ausgetauscht haben. Gerade diese gemalten Cover gefallen mir sehr gut. Deswegen habe ich mir den Hagenbüchli auch mit großem Interesse angesehn. Schöner Umschlag. Ja, und die Inhalte sind tatsächlich bisweilen etwas ulkig. Ich habe da auch noch ein echtes Kleinod, welches tatsächlich noch zwei Jahre älter ist (1962). Stelle ich demnächst ein...


    @ Dieter: AT? War das nicht "Altes Testament"? Aber ich glaube da kommt nur ein Wal vor... :D

    Gruß, Dirk


    "Profit darf nicht über alles gestellt werden." KRÄUTLER ZUM "BELO MONTE"-STAUDAMM
    [bestand]1507[/bestand]2.0 Panaqolus albomaculatus, 4 Parotocinclus maculicauda, 8 Carnegiella strigata MOES TAGEBUCH

  • Wie bereits angekündigt, hier also ein AQUARIAT-Kleinod aus den frühen 60ern im handlichen Format 16,5 x 10,5 cm:

    WALTER VOLLMER / Das wohltemperierte Aquarium / Heimeran Verlag / München / 1962


    Als mir dieses taschengroße Werk im Querformat in die Hände fiel, war ich gleich begeistert von den kleinen eingeklebten Farbtäfelchen. Von diesen "Gemäldebriefmarken" gibt es jedoch leider nur ganze Fünf im gesamten Büchlein. Darüber hinaus kann man neben humorigen Textinhalten noch einige wenige Strichzeichnungen vorfinden. Sämtliche Illustrationen wurden von Bruno Gutensohn erstellt.
    Im Wort besticht das "wohltemperierte Aquarium" vor allem durch Erfahrungsberichte aus dem Freundeskreis des Autoren und der rührigen Sprache dieser Zeit, die gerne einmal ein ungeschmücktes Becken mit der wenig perfekten Schönheit einer ungeschmückten Frau vergleicht. Meine Lieblingsüberschrift ist übrigens "Männer, die nachts im Sande schaufeln". Sollte ich irgendwann einmal eine Polemik über Aquarianer verfassen (was wohl kaum der Fall sein wird), wird sie diesen Titel tragen.


    Hier die Bilder:


    Gruß, Dirk


    "Profit darf nicht über alles gestellt werden." KRÄUTLER ZUM "BELO MONTE"-STAUDAMM
    [bestand]1507[/bestand]2.0 Panaqolus albomaculatus, 4 Parotocinclus maculicauda, 8 Carnegiella strigata MOES TAGEBUCH

  • Hi,


    das Buch vom Frey fand ich so Klasse, dass ich es mir noch einmal gekauft habe, nachdem ich die erste Ausgabe einer Ex-Freundin überlassen hatte. So ganz aktuell ist es ja nicht mehr, aber die Vergesellschaftungstips anhand der Wassertemperatur funktionieren noch heute. Und Unterhaltungswert hat es allemal.


    Besonders liebe ich ja die Illustrationen. Heute wird ja alles mit Fotos gemacht, dabei ist eine gute Wissenschaftszeichnung oft viel aussagekräftiger! Das von Sterba "Süsswasserfische der Welt" ist auch überaus empfehlenswert. Ja, gute Sachbücher konnten sie im Osten wirklich machen.


    Ohne Ostalgie,


    Marko

  • Ja, Illustrationen machen auch meiner Meinung nach den wahren Zauber der alten Bücher aus.


    Ganz in der Tradition von Marcus Élieser Bloch, dessen großartige Kupferstiche "Fischkunde" überhaupt erst richtig ins Bild gesetzt haben. Da schlägt nicht nur den heimischen Kaltwasser- und den Meerwasser-Aquaristikern das Herz höher.


    Natürlich besitze ich kein Buch des Meisters, welches letztens wieder für 60.000 Euro über den Auktionstisch gegangen ist, aber es soll nicht unerwähnt bleiben, dass Google die Bücher, da sie längst lizenzfrei sind, im Rahmen des Digitalisierungsprojektes eingescanned hat und frei als PDFs zum Download anbietet. Und zwar hier!


    Noch zwei Bilder zum Schwelgen:


    Gruß, Dirk


    "Profit darf nicht über alles gestellt werden." KRÄUTLER ZUM "BELO MONTE"-STAUDAMM
    [bestand]1507[/bestand]2.0 Panaqolus albomaculatus, 4 Parotocinclus maculicauda, 8 Carnegiella strigata MOES TAGEBUCH

  • Eine neue Errungenschaft ist mir ins Haus geflattert, die es aufgrund ihres tristen Äußeren auf den ersten Blick nicht leicht hatte. Dem guten Stück fehlte nämlich dieser Schutzumschlag:

    DIETER VOGT / Taschenbuch der tropischen Zierfische, Band II / Franckh'sche Verlagshandlung, W. Keller & Co. / Stuttgart / 1957


    Dieses kleinformatige Werk (11 x 18,5 cm) ist eigentlich Bestandteil eines Zweibänders, konnte von mir aber nur als Einzelband erstanden werden. Im Gegensatz zu den zuvor vorgestellten sehr literarischen Werken ist das "Taschenbuch der tropischen Zierfische" ein reines, nach Gattungen sortiertes, Nachschlagewerk mit Haltungsinformationen, also quasi der MERGUS der 50er-Jahre. Der vorliegende zweite Band umfasst die Familen der Zahnkarpfen, Labyrinthfische, Cichliden und Grundeln. Das handliche Buch enthält sage und schreibe 60 handgemalte Farbtafeln von Willy Schulz-Kabbe. Ich habe unten drei Farbtafeln von südamerikanischen Cichliden ausgewählt.
    Textlich kann man keine großen prosaischen Momente erwarten, da es sich um ein reines Nutzwerk handelt. Autor Dieter Vogt führt für alle Arten Vorkommen, Größe, Geschlechtsunterscheidung und Besonderheiten an. Über die Qualität des Inhalts mag ein Fachmann urteilen.


    Hier die Bilder:


    Gruß, Dirk


    "Profit darf nicht über alles gestellt werden." KRÄUTLER ZUM "BELO MONTE"-STAUDAMM
    [bestand]1507[/bestand]2.0 Panaqolus albomaculatus, 4 Parotocinclus maculicauda, 8 Carnegiella strigata MOES TAGEBUCH