Besatzfrage für mein AQ 2532l

  • :) Hallo @ all,


    hätte mal eine Frage :?: , an Euch:


    Kann ich in mein AQ, wo ja grösser werdende Fische (30+) :thumbup: leben und noch ein schwarzer Arowana mit hinein soll, auch noch ein paar Panzerwelse (wenigstens 10 Stück) :thumbup: mit hineingeben, oder sind das dann eher Opfer, oder sogar Futter :thumbdown: ???


    LG Mich@ :-)/~

    "Wörter sind wie ein scharfes Schwert, sie zu lesen kann sehr verletzend sein, manchmal sogar tödlich."

  • Hi Mich,


    würde ich nicht machen. U.a. gibt es Bilder im Netz, die Atronauten zeigen, die Schwielenwelse im Mund haben....dagegen sind Panzerwelse richtig klein....dann eher Dorn welse, wie z.B. Platydoras :-)/~ Natürlich sollten sie auch nicht zu klein eingesetzt werden 15cm+


    Was anderes, muss da unbedingt ein Arowana rein? Der wird doch viel zu groß für eine dauerhafte pflege. :(

  • servus micha,


    vor jahren hatte ich ein ca. 900 liter becken in betrieb, in dem ich ca. 15 cm halbwüchsige c. festae pflegte.
    auch mir kam damals als unbedarfter die idee, doch ein paar panzerwelse einzusetzen. internet zum nachfragen gabs damals leider noch nicht und der händler meinte nur: versuch macht kluch. ;)
    also wurden ein paar brochis splendens besorgt (ca. 6cm).
    was soll ich sagen, die armen kerle kamen beim einsetzen nicht mal zur beckenmitte auf dem weg nach unten. dann waren die fesate schon da und ich hatte teures lebendfutter besorgt.
    wenn du die chance hast, von irgendwo privat, wirklich große schwielenwelse zu bekommen (ab 20 cm) könnte es gehen. oder wirklich große brochis.

  • :) Hallo @ Thommy,


    nee, der wird dort nicht dauerhaft bleiben, habe schon mal mit Chris :thumbup: darüber gequatscht, es wird auf jeden Fall in den nächsten 2 Jahren noch ein richtig "grosses" AQ :love: im Keller, oder dem noch zu bauenden Wintergarten entstehen. Ausserdem hat mich dem Bender seine Wanne auch dazu insperiert :thumbup: . Ist in Betonbauweise ja recht einfach und auch günstiger zu machen und im Keller, oder Wintergarten hätte ich dann keine Statikprobleme mehr. Mein jetziges Becken steht schliesslich über einem Keller, da wäre nicht viel mehr möglich gewesen, aber das ist mir eigentlich schon zu klein 8) .


    LG Mich@ :-)/~

    "Wörter sind wie ein scharfes Schwert, sie zu lesen kann sehr verletzend sein, manchmal sogar tödlich."

  • Hallo Leute,


    also zuerst kann man den schwarzen Aro nicht mit dem Wachstum und der zu erreichenden Endgrösse eines silbernen Aros vergleichen. Die schwarzen Aros wachsen recht langsam und sind auch noch so gierige Fresser wie die Vertreter der silbernen Fraktion.


    Da ein Arowana zu 99 Prozent den oberen Bereich des Aquariums bewohnt, sind ihm die Bewohner auf dem Boden wurscht. Wer mal bei mir eine Fütterung gesehen hat, wird schnell feststellen, dass ein Aro grosse Schwierigkeiten hat Nahrung vom Boden aufzunehmen. Hier merkt man, dass es ein Fisch ist, welcher lieber ein paar Meter durch die Luft seegelt und sich die Nahrung ausserhalb vom Wasser sucht oder direkt an der Wasseroberfälche.


    Kommen wir zu deiner Frage mit Oskars und Cyrodoras. Bei mir hatte es damals geklappt. Klar, wenn die Oskars ausgewachsen sind und dann vielleicht noch ein paar Tage nichts zu fressen hatten, dass sie mal versuchen einen von den kleinen Cyros zu verspeisen. Kam bei mir aber nicht vor.


    Selbst meine Festae sind ruhige Gesellen, da kann ich zwar keine Guppies dazu setzten, wobei versucht habe ich es noch nicht, aber bei Mollies (keine Babies) würden gehen und haben sehr gute Überlebenschancen.


    Aber wie gesagt, ich würde, wenn dann die kleinen Panzerwelse recht schnell einsetzten, da die Oskars ja noch klein sind und sich so beim Wachsen an die kleinen bodenorientierten Fischies gewöhnen können.


    Und da deine Pfütze ja auch nicht gerade klein ist, kann man ja auch gut andere Tierchen noch dazu setzten. Nur was, dass muss ich mir mal überlegen.

  • :) Hey Chris,


    wie wäre es hiermit : Platystacus cotylephorus (Banjo-Peitschenwels), Dornwelse können ja tötlich (da relativ giftige Stacheln) für die anderen Mitbewohner enden :thumbdown: , vielleicht auch für mich, da ich auch ne Bienen- und Wespenallergie habe. Und Schwielenwelse , naja weis nicht, eher nicht . :?: :!:


    LG Mich@ :-)/~

    "Wörter sind wie ein scharfes Schwert, sie zu lesen kann sehr verletzend sein, manchmal sogar tödlich."

  • Hallo,


    grundsätzlich hätte ich schon Bedenken, zu Großcichliden oder auch anderen Raubfischen Corydoras dazu zu setzen.
    Es sind ja nicht nur die Corydoras, die dann in Gefahr geräten, auch die Räuber könnten sich schwere Verletzungen und sogar Vergiftungen einhandeln.


    Aber in Bezug auf Arowanas sind die Bedenken wohl nicht gegeben. Die jagen eh nur von der Oberfläche oder, wie Chris schon schreibt, sogar außerhalb des Wassers. :D


    Man kann natürlich auch Corydoras mit Großcichliden zusammen pflegen, wenn die Corydoras groß und die Cichliden noch klein eingesetzt werden. Selbst wenn diese dann einmal versuchen, einen Panzerwels zu fressen, werden sie schnell lernen, welche Schmerzen das mit sich bringt und später die Finger (nee, eher das Maul) davon lassen.

  • Hi Micha,


    also ich denke, dass du mit Peitschenwelsen nicht all zu viel Spaß haben würdest, da sie doch sehr versteckt leben, und sich angeblich unglaublich leicht überfressen. Wobei ich nicht weiß, inwieweit deine Jungens was auf den Boden kommen lassen :>
    Hast du mal an nicht sonderlich groß werdende Raubwelse gedacht?


    Felix

  • Hi,


    was mir sofort eingefallen ist, war Pimelodus ornatus, wobei es bei denen leider seehr unterschiedliche Größenangaben gibt, manche sagen bis 60cm, die meisten aber bis 35.
    Den finde ich mal super attraktiv. Oder Pimelodus blochii.


    Felix

  • Hi Micha,


    wenn Du was munteres haben möchtest, dann würde ich wirklich Pimelodus nehmen. P.ornatus ist extrem schön...sollte eigentlich gehen. Skurile gehen auch z.B. Pseudeopimelodus. In Deienm Becken würden aber auch immer gut Sorubim lima gehen.

  • :) Hello Thommy,


    von Sorubin Lima hatte man mir damals abgeraten, da die sehr stark nachtaktiv sind und mit ihren Barteln dann überall gegenstossen und die Ruhe der anderen Fische stören :thumbdown: , so die Begründung. Abwohl von der Grösse her hätten 3 Stück sehr gut gepasst :thumbup: .


    LG Mich@ :-)/~

    "Wörter sind wie ein scharfes Schwert, sie zu lesen kann sehr verletzend sein, manchmal sogar tödlich."

  • :) Hallo @ Thommy @ nelix89,


    tendiere gerade ganz stark zu 2 Pimelodus ornatus :thumbup: , die wühlen nicht :rolleyes: , sind Fleischfresser :thumbup: , wie der Rest und werden nur bis ca. 35 cm gross :thumbup: und sollen auch recht tagaktiv werden/sein. :love: Dafür belass ichs dann bei nur einem Gibbiceps, der kleine Scheisser :P .


    LG vom GGuardiaNN / Mich@ aus Gronau :-)/~

    "Wörter sind wie ein scharfes Schwert, sie zu lesen kann sehr verletzend sein, manchmal sogar tödlich."

  • Hi Micha,


    Zitat

    von Sorubin Lima hatte man mir damals abgeraten, da die sehr stark nachtaktiv sind und mit ihren Barteln dann überall gegenstossen und die Ruhe der anderen Fische stören


    ...mit der gleichen Begründung brauchst Du dann aber auch keiner Pimelodus ein zu setzen. Denn die sausen in der Nacht auch mächtig rum. Aber wenn ein Becken strukturiert ist mit Steinen und Wurzeln, halte ich dies eh für übertriebene Vorsicht. Hat man mir auch mit meinen Pimelodus pictus nachgesagt und da habe ich nachts nichts gemerkt, dass sie die Cichliden besonders gestört haben. Ich hatte auch eine relativ kurze Zeit lang Sorubim lima, auch da konnte ich damals nicht bemerken.

  • :) Hallo Thommy,


    ich weis es ja, habe jetzt mal wieder nachgeforscht :D ,


    Pimelodus ornatus, verliert recht schnell seine Scheu :thumbup: und geht dann auch am Tage auf Beutezug :thumbup: .


    Alles bis 1/3 seiner eigenen Körpergrösse wird übrigens von Ihm als Futter angesehen 8) , die Tiere können innerartlich


    aber auch sehr territorial sein, soll aber ab einer Beckengrösse von 2000l nicht mehr so zum tragen kommen.


    Ich werde es mal mit 2-3en von Ihnen versuchen :thumbup: , wenn ich welche bekommen kann, soll ja nich ganz so einfach sein. :thumbdown:


    LG Mich@ :-)/~

    "Wörter sind wie ein scharfes Schwert, sie zu lesen kann sehr verletzend sein, manchmal sogar tödlich."

  • Nabend Micha,


    für dein Becken ist der Pimelodus ornatus genau richtig. Selbst später, wenn du mal ein grösseres Becken gebaut hast, kannst du diesen problemlos umsetzten.


    Wichtig ist bei den Teiren nur, dass sie Reviergrenzen abestecken können.

  • :) Hallo Chris,


    habe ich mir schon gedacht :thumbup: , das du da sagst, jetzt muss ich nur noch 2-3 Tier davon auftreiben :D ,


    scheinen ja eher etwas seltener in den Handel zu kommen :thumbdown: .


    LG Mich@ :-)/~

    "Wörter sind wie ein scharfes Schwert, sie zu lesen kann sehr verletzend sein, manchmal sogar tödlich."