Disussion-Thread zur "Artentafel Liniendornwels (Platydoras costatus)"

  • Hi,


    der korrekte Name hier ist Platydoras armatulus, wurde nur jahrelang falsch genannt.
    Warum ist der nicht für Anfänger geeignet? Ist meines Erachtens einer der am einfachsten zu haltenden Welse im Handel. Lediglich die Größe schränkt etwas ein.
    Und wieder, die Schreibweise, klär mich da mal bitte auf.


    lg Daniel




    Artentafel Liniendornwels (Platydoras costatus)

  • Hallo Daniel,


    der korrekte Name ist laut Fishbase immer noch costatus für den Liniendornwels (Raphael catfish)


    der hier beschrieben wurde. Der armatulus ist der Southern striped Raphael und stammt aus


    dem Parana und sieht wohl ähnlich aus.




    Sicher kann diesen Fisch auch ein Anfänger halten, mehr wie Fressen und Schlafen tut der ja nicht.


    Aber erstens ist der nichts aufgrund seiner Giftigkeit in Bezug auf Menschen und 2. nichts für zu kleine Becken,


    da das Tier im Stressfall sein Gift in das Wasser abgibt und dann haben die anderen Tiere im Becken evtl. das


    Nachsehen. Ausserdem wird der auch noch sehr schnell sehr gross und scheisst dabei enorm viel, was wieder


    eine starke Filterung benötigt. Sicher verkauft dir jeder Zooladen so ein Tier, aber ist es damit auch für jeden


    geeignet, das ist ja die Frage.




    Die kursive Schreibweise benutze ich immer in Klammern als Anmerkung, oder Übersetzung und unterliegt meiner


    schöpferischen Freiheit.


    LG Mich@

    "Wörter sind wie ein scharfes Schwert, sie zu lesen kann sehr verletzend sein, manchmal sogar tödlich."

    2 Mal editiert, zuletzt von GGuardiaNN ()

  • Hi Michael,


    P. armatulus wurde aus dem Paraná beschrieben, richtig. Die Verbreitung ist allerdings immens groß und erstreckt sich außerdem sowohl über das Amazonas, als auch über das Orinoco-System. Platydoras costatus stammt aus Guyana und ist weit weniger weit verbreitet. Diese Art ist dunkler, hat weniger Gelb und ist mehr bräunlich.


    Mit dem Gift hatte ich noch nie Probleme, bei Dutzenden gepflegten Tieren, aber das muss nichts heißen. Ich wurde mal von einem C. haraldschultzi gestochen, das tat 2 Stunden lang weh. Ich glaube nicht, dass das Toxin ernsthaft gefährlich ist, weder für Menschen noch für Beifische. Gerade bei Welsen sondern viele Arten ein reizendes Sekret ab, ohne Schaden anzurichten. Ich halte das eher für eine Legende, die sich verbreitet und festgestezt hat, dass diese Art gefährlich sein kann.



    lg Daniel

  • Hallo Daniel,


    also ich halte es erstmal weiter mit Fishbase, da ist der armatulus ein ziemlich


    gelbes Exemplar, meine Tiere sind ja sehr dunkel, fast schwarz, ich habe einen


    bei den 5en dabei, der ist wiklich hellbraun und sehr gelb, der ist auch kleiner, der könnte


    wohl von der Art armatulus sein. Es kann durchaus sein das ich hier auch beide Arten halte.


    4 von den Viechern haben nur noch recht wenig Weissanteil, praktisch nur noch die Dornen


    und es wird immer weniger, die sind auch schon eher riesig.


    LG Mich@ :-)/~

    "Wörter sind wie ein scharfes Schwert, sie zu lesen kann sehr verletzend sein, manchmal sogar tödlich."

  • :) Hallo Thommy,


    dankeschön fürs Ändern, hatte ich leider zu spät gesehen ;( .


    Da haste aber echt Glück gehabt, das ich heute nur 6 Stück


    eingestellt habe :D . Da hätteste aber geflucht wenn alle eingestellt hätte X( .


    Nee, war nur Spass :whistling:.


    LG Mich@ :-)/~

    "Wörter sind wie ein scharfes Schwert, sie zu lesen kann sehr verletzend sein, manchmal sogar tödlich."

  • So, ich nochmal. Kann ich so nicht stehen lassen. :D


    Aus: Platydoras brachylecis, a new species of thorny catfish (Siluriformes: Doradidae) from northeastern Brazil by Nivaldo M. Piorski1, Julio C. Garavello2, Mariangeles Arce H.3 and Mark H. Sabaj Pérez4



    Platydoras costatus stammt also zweifelsohne aus Surinam und Guyana,und dazu einem stark begrenzten Gebiet.
    Von dort kommen keine Importe und erst Recht nicht in den Mengen um den Bedarf zu decken.



    P. costatus hat nicht so deutliche weiße Streifen wie wir sie vom "Liniendornwels" kennen. P. armatulus aber schon. Bei ersterem ist das Helle weniger intensiv und flächemmäßig weitaus geringer. Vergleich deine Tiere mal mit P. costatus und achte dabei auf die Caudale. Bei P. costatus geht die Linie bis zum Ansatz, bei P. armatulus geht sie durch.



    lg Daniel

  • :) Hallo,


    es kann wohl sein, das es sich bei meinen Exemplaren nicht um P. costatus handelt,


    sondern um P. armatulus, will ich nicht bestreiten, verkauft wurden Sie mir jedenfalls


    von einem Experten als P. costatus. und da die Berichte über diese Tiere sehr zwiespältig


    sind bleiben das für mich auch erstmal P. costatus. Ob die nun aus Guayana oder aus


    Brasilien kommen, kann ich leider nicht mehr feststellen.


    LG Mich@ :-)/~

    "Wörter sind wie ein scharfes Schwert, sie zu lesen kann sehr verletzend sein, manchmal sogar tödlich."