Sandwelsbecken 210 Liter

  • Hi zusammen,
    Nach einigen Rückschlägen mit den Sandwelsen hatte ich mich dazu entschieden ein flächigeres Becken zu bestellen.
    Die Masse 120 x 50 x 35.
    So neben der grossen Fläche sollte noch ordentlich Sauerstoff rein und natürlich Strömung.
    Also habe ich eine Mattefilter gebastelt den ich auch herausnehmen kann. Zwei tschechische Luftheber (TLH) mit 20mm Durchmesser geben schon ordentlich Leistung ab. Aber für die Strömung habe ich noch eine kleine Aqua Medic Nano Prop 5000 eingesetzt. Bin mir aber nicht sicher ob die verbleibt bin nicht ganz zufrieden.


    Bild 1 Der selbstgebastelte Mattehalter
    Bild 2 Die selbstgebastelten TLH
    Bild 3 Der Mattefilter mit den eingesteckten Lufthebern
    Bild 4 So sieht es von vorne aus
    Bild 5 Nach dem Abbau des alten Beckens ging es los.

  • Bild 1 Das befüllen des Beckens
    Bild 2 Der Mattefilter von der Seite
    Bild 3 Wasser marsch um 5 Uhr morgens, es plätschert gleich ordentlich was mir sehr gut gefallen hat.
    Bild 4 Gewohntes Bild beim Umzug eines neuen Beckens,ein riesiges Chaos drum herum
    Bild 5 So sieht es jetzt aus, die Sandwelse haben sich gleich mal vollständig eingegraben ich sehe im Moment fast nur die Augen.


    Viele Grüsse
    Fil

  • Hallo Fil,


    prima Dokumentation des Umbaus! :thumbup:


    Sag mal, da kommt ja wohl ordentlich was raus aus den Lufthebern, womit betreibst Du die?
    Das Chaos auf dem Tisch gefällt mir! So muß es bei einem Aquarianer aussehen! :-)/~

  • Hoi Dieter,
    betrieben wird das ganze mit einer Sera Air 550 wo ich aus zwei Ausgängen auf einen bin und dann bei den Lufthebern wieder in zwei. Die Pumpe steht an einem anderen Ort deshalb hab ich es so gemacht. Allerdings betreibe ich noch einen Luftheber mit den anderen Zwei Ausgängen der Pumpe. Ich bin aber scheinbar an der Leistungsgrenze der Pumpe somit werde ich mich mal in Ruhe umsehen ob es was zahlbares besseres und leiseres gibt.


    Viele Grüsse
    Fil

  • Hallo Fil,


    diese Membranpumpe habe ich auch genutzt, bin aber total unzufrieden damit. Obwohl sie neu war, hat sie kaum Leistung gebracht.
    Aber da ist ja auch schon einmal an anderer Stelle hier diskutiert worden.


    Ich bin schon gespannt auf die weitere Entwicklung dieses Aquariums und vor allem auf die des Besatzes! :-)/~ :-)/~ :-)/~

  • Morgen Fil,


    klasse Doku und schönes Becken, aber ich wäre ja nicht ich, wenn ich nicht direkt was an den Lufthebern auszusetzen habe. Den Ausgang würde ich abschrägen. Den Grund liefere ich dir auch direkt. Wenn der LH abgeschrägt ist, kann die Luft besser bzw schneller entweichen und er wird automatisch noch leiser.

  • @ Dieter,
    Ich finde sie ja auch nicht der Hammer, aber ich wollte jetzt erst mal mit dem was ich habe arbeiten um zu sehen ob es funktioniert.
    Wichtig war für mich eben auch das erst mal im Keller keine Lösungsmittel mehr gebraucht werden und da der Junior nicht wirklich mehr an seinem Mofa arbeitet und ich mich darauf einstellen kann, kann ich die Pumpe dort stellen, bzw jetzt stehen lassen.
    Was benutzt du den jetzt für einen Pumpe?


    Was den Besatz betrifft die Corydoras Sterbai haben bereits wieder abgelaicht obwohl das Becken nicht mehr so hoch ist ;)
    Die Sandwelse sind momentan noch ziemlich auf Tauchstation. Das war denen wohl zu viel Stress vor allem der eine hatte eine rote Schnauze weil er, im rechteckigen Tuber in dem ich sie herausfische, hin und her gewedelt hat. Jetzt lasse ich sie aber mal in Ruhe.


    @ Norman,
    Da muss ich dir recht geben es ist ein wenig stark, es sind zwar nur 2 x 38 Watt Röhren, was jedoch für diese Höhe etwas gar viel ist.
    Da ist mir eingefallen ich könnte Muschelblumen einsetzten und die Riesen-Valisnerien wachsen bis jetzt sowieso mega gut. Das wird also sicher noch einen Tick dunkler.


    Chris
    Zu deiner Kritik hätte ich gleich noch eine Frage.
    Also die Luftheber wie ich sie gebastelt habe sind recht leise, ich kann mich da gar nicht beklagen.
    Was ich mich allerdings frage was dieses Luft entweichen bringt bei den abgeschrägten Rohren. Was ich brauche ist Sauerstoff im Becken allerdings nur soviel das es nicht wieder Algen gibt. An meinem ehemaligen Innenfilter war ein Diffusor der hat brutal viel Sauerstoff rein geblasen das innerhalb weniger Wochen das Becken voller Algen war.
    Kommt mit den abgeschrägten Variante noch genug Sauerstoff ins Becken?


    Ach ja Chris als kleine Info, das neue Becken ist vom gleiche Hersteller wie das letzte, weisst du noch den Tread mit dem Leuchtbalken und Leitwertmessung.
    Genau das gleich Problem habe ich wieder bei eingeschaltetem Licht steigt der Leiwert wieder ins unermessliche, ohne Licht sind wir bei 150 Mikrosiemens.
    Ich hoffe bald eine Lösung des Rätsels zu finden.


    Viele Grüsse
    Fil

  • Hallo Fil,

    es sind zwar nur 2 x 38 Watt Röhren

    Ich habe bei ähnlichen Beckenmaßen, also 125x75 gerademal eine 19W Röhre und die empfinde ich als gerade richtig. :)
    Allerdings habe ich auch keinerlei Pflanzen im Becken.

    An meinem ehemaligen Innenfilter war ein Diffusor der hat brutal viel Sauerstoff rein geblasen das innerhalb weniger Wochen das Becken voller Algen war.

    Dann drossle mal die Beleuchtung wenn Deine höheren Pflanzen das zulassen.
    In einigen Becken arbeite ich auch mit heftigen Strömungspumpen die durch den Diffusor sehr viel Sauerstoff ins Wasser blasen. Algen - auch ohne Algenfresser gleich null.


    Kommt mit den abgeschrägten Variante noch genug Sauerstoff ins Becken?

    Ich habe nur Luftheber mit abgeschrägtem Auslauf. Da kommt noch immer sehr viel Sauerstoff ins Wasser.



    Viele Grüße
    Norman

  • Hallo Fil,


    ich hab jetzt eine Schego M2K3 im Einsatz. Die ist wenigstens sehr leise. Aber die Leistung läßt auch zu wünschen übrig.
    Für ein Aquarium langt es vollkommen, aber wenn ich zwei Luftheber damit bedienen will, ist es definitiv zu wenig.

  • Morgen Fil,


    das Wasser wird durch die Luftheber schon genug mit Sauerstoff angereichert. Zu viele Luftblasen im Wasser können aber auch zu Problemen führen. Sie treiben CO2 aus und der PH Wert fällt.


    Man schrägt die Rohre an, damit die Luft vorher entweichen kann und so die Geräusche nochmals minimiert werden.


    An den Beitrag mit dem Leitwert kann ich mich noch gut erinnern.

  • Hoi zusammen,
    Entschuldigt wenn ich nicht geantwortet habe bin ein wenig durcheinander weil unsere kleine Firma verkauft wurde in die Hände eines Riesen. Das kurz Offtopic.


    Also die Blindstopfen habe ich mal gesehen aber nicht wieder gefunden. Das Problem meinerseits ist das die Doppelröhre nur ein EVG hat und somit beide Betreibt wein eine Röhre ausfällt geht die andere auch nicht. Na bravo habe ich mir gedacht und bin jetzt auf Pflanzensuche, wobei ich wahrscheinlich wieder bei der Riesenvalisnerie hängen bleiben werde.
    Was noch möglich wäre jetzt aber im Moment finanziell nicht wirklich Top die Aquarienbeleuchtung auf LED umrüsten, und wenn die noch dimmen kann um so besser. Aber im Moment bleibt es bei der Beleuchtung.


    Zum PH was ist es nun ? Ich hätte auch gesagt das der PH steigt mit viel Sauerstoff, wobei ich wirklich gestehen muss ich bin auch nicht wirklich der stärkste in Sachen Wasserchemie.
    Ich lerne aber gerne dazu


    Viele Grüsse
    Fil

  • Hi zusammen,
    Ich melde mich mal wieder mit dem Buddlibecken, tja was soll ich sagen so richtig funktioniert es nicht. Ich hatte wieder mal eine Panne, das Futter ist zwischen denn Pflanzen hängengeblieben und ich hatte es nicht bemerkt. Einige kleine Buddlis haben von dem Zeugs gefressen und sind eingegangen. Das mich das wieder schier zur Verzweiflung gebracht hat brauche ich wohl nicht zu Erwähnen.
    Ich habe dann viele nachgewachsene Pflanzen rausgenommen damit die Buddlis wieder mehr Platz haben um sich ein zu graben. Zu meinem Glück haben sich die anderen wieder erholt.
    So nun zu meiner ersten Frage kann ich weil die T8 Röhren in Serie geschaltet sind die eine Röhre mit Alufolie abdecken oder wird die Röhre dann zu heiss und explodiert?
    Zuerst dachte ich eine PVC Röhre darüber zu stülpen aber dann wird die Röhre sicher sehr heiss darin.
    uebrigens ist die Wasseroberfläche mit Wasserlinsen zugedeckt, diese möchte ich allerdings durch Muschelblumen oder ähnliches ersetzten bei Gelegenheit.

  • Hi zusammen,
    Ich melde mich wieder mal betreffend meines Beckens das mich zu schierer Verzweiflung gebracht hat.
    Alle Ideen sind in die Hosen gegangen, auch zusätzlich angebrachte Strömungspumpen haben nicht funktioniert, entweder war der Sand weggeblasen oder es hatte zu wenig Strömung
    Ich bin so ziemlich enttäuscht das nichts funktioniert hat, in der Zwischenzeit steht nun ein Aussenfilter neben an und ein Schnellfilter im Becken.


    Was zwar nicht wirklich zufriedenstellend ist aber zumindest funktioniert. Ich tendiere immer noch zu Innenfilter weil es bei dem Standort einfach am besten ist, zu dem steht der Aussenfilter genau neben einem Schrank der immer wieder gebraucht wird und somit meine Angst gross ist das da mal was passieren könnte. Was auch funktioniert ist der Garnelen Besatz, die Vermehren sich zwar zum Glück nur leicht aber scheint zu funktionieren


    Nun kommt dazu das dass Becken voller Planarien ist und ich es ausräumen werde, muss, und die Filterung auch neu gemacht wird.


    Ich habe mir folgendes überlegt:


    1. Variante
    Zwei Eck HMF mit Pumpen betrieben, eine Strömungsrichtung der Rückwand entlang, die andere zur Frontscheibe gerichtet.


    2. Variante
    Amazonas Filter (ehemaliger CHer Innefilter) der ins Eck vom Becken gestellt wird und ein Schnellfilter (beide Pumpenbetrieben)


    Was würdet Ihr anstellen?
    Es braucht einfach etwas Strömung im ganzen Becken.


    Vielleicht hat sonst noch wer eine Idee.


    Viele Grüsse Fil

  • Hallo Fil,


    also in meinem Becken läuft eine Strömungspumpe sowie ein Schnellfilter mit 1800l/H sowie 1600l/H zur Oberfläche gerichtet
    und sorgen somit für ordentlich Strömung und Sauerstoffeintrag.Der Eck-HMF läuft dazu mit einer Pumpe 1100l/H


    4500l Umwälzung ohne das der Sand sich übermäßig davon macht,alle paar Wochen mal ne Ecke die dann wieder zugeschüttet wird

  • Hi Fil,


    ich würde bei so einem kleinen Becken entweder einen überdimensionierten Außenfilter einsetzen oder aber die Luftheber optimieren. Was bei meinen Malawis hinsichtlich Strömung und Filterung sehr gut funktioniert ist eine Außenfilter-Rückwand-Kombination Ich habe in dem 120x50x60 Becken eine zweiteilige Rückwand mit Dicke bis zu 10cm. Die eine Hälfte ist richtig am Glas anliegend, die andere leicht angeschrägt und dahinter jede Menge Filtermatte. Dort drin steckt der Ansauger für so einen alten Eheimtopf und noch eine kleine Pumpe, beide fördern am diagonal anderen Ende über einen normalen Ausströmer wieder ins Becken. Den Filter muss ich nie saubermachen.


    Habe allerdings immer wieder Algenprobleme seit der Einrichtung vor ein paar Wochen. Das kommt aber eher von schlechtem (zuviel) Licht aus alten Röhren, zuviel Futter (Junge Yellows und Aulonocara im Becken die sonst nichts abkriegen) und noch mickrig anwachsender, emerser Bepflanzung.


    Ich hab im Keller auch einen Rückwandfilter, der nur mit einer kleinen Eheimpumpe angetrieben wird. Einfach eine 5cm Matte auf die gesamte Beckenlänge, die Rückwand rechts und links geklemmt (mit der Matte dazwischen). Pumpe bodennah mittig hinter der Rückwand und Auslauf über Schlauch wieder ins Becken.


    Wirkliche Nachteile (bis auf dass die BTN Geschichten irre teuer sind) habe ich noch nicht erlebt.


    Grüße,


    Robert