Mesonauta im Paludarium

  • Hallihallo Fischereigemeinde,
    ja, nach mittlerweile über 10 Jahren gibt es neuen Besatz im Paludarium.
    Das Paludarium – Vom Anfang bis Heute
    Am Sonntag habe ich nun doch die letzte Truppe Geophagus sp. abgegeben, denn nun haben sie ihre Biotopgröße quasi verdoppelt.


    Gestern konnte ich dann, damit das Becken nicht so leer ist :D , ein adultes Pärchen Mesonauta (guyanae? > genaue Bestimmung folgt) übernehmen.
    Und sie sollen jetzt auch in der Zukunft den Blickfang stellen.


    Ich habe schon immer mit diesen monogamen ruhigen Vertretern geliebeugelt :rolleyes: , und der Wasserteil im Paludarium ist quasi wie gemacht für diesen Fisch. Dimensionen 1,25m² 700L,
    Pflanzen, Felsüberhänge und Kanten, Holz und Luftwurzeln, passende Wasserwerte
    .
    Wie auch immer, klar, Bilder folgen noch.
    Sie haben sich sehr schnell eingelebt, und sind alles andere als scheue Vertreter.


    Jetzt natürlich zwangsläufig die Frage, gibt es hier noch weitere Halter, die vielleicht etwas über diese interessanten Fische erzählen können?
    Gibt ja doch schon einige hier die sich in der Vermehrung versucht haben.
    Irgendwie hatte ich immer das Gefühl diese Art führt in der Auqaristik eher ein Schattendasein, quasi Beifisch, was ich ehrlich nie nachvollziehen konnte.


    Grüssle aus dem Westen,
    Frank

  • Hi,


    Zitat

    Jetzt natürlich zwangsläufig die Frage, gibt es hier noch weitere Halter, die vielleicht etwas über diese interessanten Fische erzählen können


    Bin auch Fan :-)/~
    Was willst du denn wissen ?
    Und, wichtige Frage , was soll denn hinzukommen ?

    Liebe Grüsse,
    Jeannot
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Erfahrung ist eine nützliche Sache, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte
    Sir Peter Ustinov

  • Ja Hallo Jeannot,
    da die Beckengröße 700l beträgt, also 1,4 x 0,9 x 0,6m, soll Mesonautus der neue Star des Beckens werden.
    Ich wundere mich oft wie überbesetzt so manches Becken ist. Da kommen die Tiere doch gar nicht richtig zur Geltung.
    Auch ein Grund warum ich meine Geophagen abgegeben habe, die nun wirklich nicht zu den größeren Arten gehörten.


    Insbesondere was die Zucht angeht, da wären schon meine ersten Fragen, Efahrung mit der Aufzucht. Ich fürchte nämlich das steht schon bald bevor.


    Es gibt ja auch noch andere Insassen im unterem Beckenbereich, Corydoras Sterbai und Brochis Splendens, Loricaria, Salmler, Nannacara Annomala und eine Truppe Algenliebhaber. Das is mehr als genug für so eine Beckengröße wenn es noch einigermaßen natürlich wirken soll.
    Also, Meso soll der neue Star sein. Wenn weitere Cichliden, dann wirklich nur kleinere Arten.


    Grüssle,
    Frank

  • Hi,


    Zitat

    Es gibt ja auch noch andere Insassen im unterem Beckenbereich, Corydoras Sterbai und Brochis Splendens, Loricaria, Salmler, Nannacara Annomala und eine Truppe Algenliebhaber


    Darum gehts, du musst aufpassen, was du hinzusetzt.
    Beispielsweise wurden Rotkopfsalmler dezimiert.
    Erwachsene Spritzsalmler wurde 10 sec nach Hineinsetzten gekillt, nach der Erfahrung mit den Rotköpfen dachte ich , die wären gross genug.
    Er hat die auch nicht abgebissen , oder gar runtergeschluckt, nur einmal Kopf voran eingesaugt, das hat er nicht überlebt.
    Beim ersten habe ich es gesehen, sonst hätte ich das nie geglaubt, man sieht dann auch keine richtigen Wunden , er ist halt tot.
    Mesonauta sind ganz schöne Jäger.
    Wenn Salmler , dann was Hochrückiges , nix was so reinflutscht , meine Beilbäuche waren sicher.
    Nannacara sind auch tolle Tiere, sieh nur genügend Verstecke vor, dass das Männchen nicht gekillt wird wenn sie brütet, aber das dürfte bei der Beckengrösse kein Problem sein.


    Mesonauta-Gelege hatte ich nur eines, wurde aber nix draus, danach hat der Mann leider eine Gelegenheit gesehen, die Freiheit kennenzulernen, kam aber nicht weit :(
    Die jetzigen sind noch zu jung, da brauchts noch etwas.

    Liebe Grüsse,
    Jeannot
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Erfahrung ist eine nützliche Sache, leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte
    Sir Peter Ustinov

  • Hui,
    ja, die Vorliebe für Frischfisch ist mir bekannt, die Salmler sind 5 Kolumbiensalmler, also hochrückig.
    Auch nicht unbedingt Dauerbesetzung.
    Bei Nannacara ist das kleinere Weibchen natürlich gefährdet, aber das Becken bietet zig Versteck und Brutplätze.
    Gerade die Nannas kommen in solchen Becken erst richtig zur Geltung, da das Männchen ruhig den Obermacker spielen darf, wer da keinen Nerv drauf hat, schwimmt einfach weiter. :D . es gab aber auch mit den Geophagen mit Männlein 20cm keine Probleme.
    Dir ist dein Männchen herausgesprungen, das ist bitter. Bei mir können sie höchstens in den Flachwasserteil springen, das ist beruhigend.


    Hier ein erstes, vorläufiges (schlechtes) Foto.




    Grüssle,
    Frank

  • Hallo Frank,


    da hast Du aber richtig schöne Tiere! Welche Variante es ist, kann ich aber auch so aus dem Stegreif nicht sagen.


    Ich habe vor sehr vielen Jahren mal Mesonauta zusammen mit Skalaren gepflegt, das hat wunderbar geklappt.
    Das war damals ein 550-Liter-Aquarium. Darin hatte ich ein Pärchen Mesonauta und 4 Skalare, sah gut aus, und die Tiere waren fidel.


    Salmler waren auch noch im Aquarium, aber nicht lange. Die wurden alle gefressen. Ich weiß nicht mehr genau, ob es Neon oder Rotkopfsalmler waren, auf jeden Fall passte das überhaupt nicht.


    Corydoras wurden auch gejagt, aber da ist zum Glück nichts passiert. Das wäre dann auch wohl für beide Arten schlimm ausgegangen.


    Bei den Nannacara sind es nicht die Weibchen, die gefährlich leben, sondern die Männchen. Wenn ein Weibchen Jungfische führt, lebt das Männchen in Lebensgefahr.
    In Deinem Aquarium dürften aber genügend Möglichkeiten bestehen, das sich das Männchen zur Not verstecken kann. :thumbup:

  • Hallo Dieter,
    was habt ihr denn für Mesonautas 8o:D:D


    Also hier ist absolute Ruhe, keiner wird gejagt, scheu sind sie auch nicht, naja, das größere Nannacara hat bei der Beckengröße nun wirklich keine Probleme mit seinen Weibchen. Er hat quasi die dicke Hose an.
    Nein, mal ehrlich, die Mesonautas haben sich prima eingelebt, vielleicht auch eine Frage der Beckengröße und Dimensionen. Sie sind nun wirklich schon stattliche Exemplare, aber die Kolumbiensalmler sind zu groß und werden nicht beachtet, die Corydoras werden ebenfalls nicht beachtet, selbst beim Füttern kann ein Nanniweibchen vor der Nase herumtanzen. Ich kenne das nur mit wirklich kleinen Salmlern, quasi in Futtergröße.
    Also keinerlei Jagd oder Verfolgungstrieb.


    Hoffe natürlich das es so bleibt.


    Es dürfte sich als erste Vermutung um M. Mirificus handeln, aber da müsste ich mich jetzt mal hineinvertiefen.
    Jetzt ist erst einmal meine Kamera kaputt, und das ist bitter ?( .


    Grüssle,
    Frank

  • Hallo Frank,


    da sind wir nicht die einzigen mit krawalligen Mesonautas. Frag mal unseren Jenzo nach seinen Erfahrungen. :D


    Ich drück Dir aber die Daumen, das es weiterhin so gut klappt. Denn diese Fische sind einfach nur toll!

  • Hallo Frank,


    schöne Tiere hast du da :thumbup: . Kannst du vielleicht noch ein besseres Bild von deinen Flaggen einstellen?!
    Ich pflege seit ca. 1,5 Monaten Mesonauta Insignis zusammen mit meinen Rotrücken. Klappt wunderbar!
    Sie bereiten mir viel Freude und man kann ihnen förmlich beim wachsen zusehen.
    Meine habe ich mit 3-4cm Größe bekommen. Jetzt haben die Fressmaschinen ca. 6 cm.
    Ausfälle hatte ich bei den Neons, von 50 Stk. sind jetzt noch 7!! da. Aber das ist den Skalaren zuzuschreiben :whistling: .


    Gruß
    Sascha

  • Hallo Sascha,
    da hast Du ja auch tolle Tiere :thumbup: , bessere Fotos kommen noch, wenn es geht auch mit Bänderung, aber die zeigen sie halt nur kurzzeitig je nach Erregungszustand. Aber das war das letzte Foto meiner Kamera, danach war vorerst Schluß.
    Was das Verhalten angeht gibt es im Netz und der Literatur sehr viel wiedersprüchliche Aussagen. Ich denke es hängt im wesentlichen von 3 Faktoren ab.
    Welche Unterart, wie sieht die Behältergröße und Einrichtung aus, mit welchen Tieren sind sie vergesellschaftet.

    Ich kann bis jetzt nur positives berichten. Fressen wirklich sehr gut, gehen nicht an die Pflanzen, durchstreifen sie dagegen gerne, beachten keine anderen Fische die sich bei mir tummeln. Ich konnte sie allerdings schon eine Weile vorher beobachten, da waren sie zusammen mit großen Salmlern und einem weiteren adulten Männchen vergesellschaftet, langes Becken mit Schwimmpflanzen. Da gab es ab un an kleinere Reibereien zwischen den beiden Männchen. Daher ziehe ich die paarweise Haltung vor. Die Größe des Männchens liegt be ca. 15cm, sie werden aber noch wachsen.


    Als nächstes kommt die genaue Bestimmung, da müsste sich dann mal die Bänderung zeigen. M. Insignis käme eventuell auch hin, nur die Bänderung konnte ich bisher nur kurz beobachten, zu kurz.


    Grüssle,
    Frank

  • Jo, Hallo,
    hier mal Bilder, allerdings nicht unbedingt mit meiner Lieblingskamera :D .
    Nein das ist kein Weißwasser, nach der Fütterung :S .


    Die Bänderung kommt auch noch, beim Weibchen kommt sie doch des öfteren durch.


    Dann wird mal genau bestimmt, ist ja auch bald Pfingsten :P .


    Eine gute Möglichkeit ist übrigens wenn die Nacht einbricht, im Schlafgewand kommt die Bänderung sehr gut heraus.




    Also, die genaue Bestimmung sollte am W.E. gelingen. Ansonsten, sie machen jeden Tag mehr Spaß!


    Grüssle,
    Frank

  • Hi,
    und weitere Bilder. Es wäre schön wenn man in diesem Fred mal Bilder und Erfahrungsberichte zusammentragen könnte. Es wird ja sehr kontrovers im www und Literaur berichtet.


    Hier mal eine Linksammlung (DCG), die kennen sicher die meisten, u.a. Ingo Schindler als PDF, gehört hier trotzdem rein.


    http://www.dcg-online.de/encyc…mesonauta-Systematik1.pdf


    http://www.dcg-online.de/encyc…nsignis_DCG_Schindler.pdf
    http://www.dcg-online.de/encyc…nauta_Part6_mirificus.pdf
    http://www.dcg-online.de/encyc…/MesonautaPart7_Xingu.pdf
    http://www.dcg-online.de/encyc…esonautapart2_guyanae.pdf
    http://www.dcg-online.de/encyc…/05/MesonautaAnmerk93.pdf
    http://www.dcg-online.de/encyc…2006-11-Seite-249-254.pdf


    Übersicht http://www.dcg-online.de/encyclopedia/mesonauta-insignis/


    Und hier wirklich ein interessantes Biotop- Kurzvideo von Youtube, Mesonauta Insignis live!!


    http://www.youtube.com/watch?v=t_e_kvSJwYc


    Und hier im Diskusrevier.


    http://www.youtube.com/watch?v=vmqz6CO6Oew


    Ja und weil´s so schön ist. :D Wer jetzt kein Fernweh hat......Guckst du dies!


    http://www.youtube.com/watch?v=jux0OoQb31M


    Grüssle,
    Frank

  • Für mich immer noch ein absoluter Hit, hier sind wirklich tolle Biotopaufnamhen, insbesondere wenn es um Pflanzenambiente geht.
    Natürlich auch Mesonauta enthalten :rolleyes: .


    Zum Träumen!


    http://www.youtube.com/watch?v=34RUbTDSSnQ&feature=related


    Teil 1 darf man auch nicht vergessen.


    http://www.youtube.com/watch?v=ap2_E7VEXXs&feature=relmfu


    Der hier ist noch etwas bekannter


    http://www.youtube.com/watch?v=FmzcCinsH0U&feature=related


    Gruß,
    schrubbi

  • Hallo, Frank & Schrubbi ! Gruß aus dem sonnigen Greven.... DANKE für eure Links, kann man so


    schön die Seele baumeln lassen ! :thumbup: Wünsche euch ein schönes Pfingstfest !! Claus.

    Ein mongolisches Sprichwort: Berge können sich nicht miteinander unterhalten, aber MENSCHEN ! ;)[bestand]1869[/bestand]

  • Hallo Claus,
    Ja, Plantanal, wenn man sich oftmals fragt, ist das wunderbar bepflanzte Aquarium überhaupt noch in irgend einer Weise realistisch eingerichtet, dann schaust du dir einfach die Videos an :rolleyes::D:D .


    Ich wollte nur einfach mal einen Querschnitt der verschiedenen Biotope und Wasserwerte darstellen, in denen sich die Flaggis wohl fühlen.
    Und man kann ein Becken am besten einrichten, wenn man die Tierchen einmal in der Natur erlebt hat, und auch andere Biotope gesehen hat.
    Da man nicht alles bereisen kann, sind Videos einfach wunderbar.


    http://www.youtube.com/watch?v=i9cwsEs4tuY&feature=related


    http://www.youtube.com/watch?v=CvTSysT7-iI&feature=related


    Und noch ein schönes Biotopvideo, mit Salmlern, Mesonauta und Skalar.


    http://www.youtube.com/watch?v=KhEUy1Gji6w&feature=related


    Grüssle und auch schöne Pfingsttage nach Greven :-)/~


    Frank und schrubbi :D