Geophagus Loch im Kopf, Flossenklemmen, Scheu, frisst nicht

  • Hallo,


    mein Geophagus hat wieder ein riesiges Loch bekommen. Er frisst aber normal, scheucht sogar ab und an die versammelte Manschaft durchs Becken.


    Ich gebe viel frisches Futter, Frostfutter und natürlich Vitamine (Atvitol).


    Doch irgendwie scheint das nicht zu helfen.


    Mein PH-Wert ist aber auch bei 7,5. Ich bekomme ihn nicht wirklich in den sauren Bereich.



    Bin für jeden Hinweis dankbar



    Liebe Grüße



    Janine

  • Hallo Janine,
    nach meinen Kenntnissen entstehen Löcher im Kopf nicht durch Streß. Sondern a) durch Tuberkulose,welche eingekapselt vorhanden ist,einige Arten kommen damit gut zurecht! Apistogramma und Regenbogen z. B. nicht .Die Tuberkel brechen dann bei schlechten Bedingungen aus, unter anderem auch durch Streß . ( Kann aber auch am ganzen Körper ausbrechen,ist dann nicht mehr zu retten wenn zu weit fortgeschritten, Gegenmaßnahmen optimale,so es so etwas gibt, Bedingungen!
    b) Flagelaten ( hat eigentlich jeder Fisch-Ausnahme von einigen Züchtern Flagelatenfreie angebotene .z.B. Diskus .) C) Würmer im Darmbereich. Diese nehmen den Fischen Ihre Reserven, welche Cichliden in der Kopfregion speichern. Wenn diese Reserven aufgebraucht sind platzt die Haut und sieht - entstehen- diese Löcher !
    Ein gutes Mittel gibt es von Sera med. Nematol nach Anweisung allerdings empfehle ich dreimalige Behandlung um sicher zu gehen.
    Zum Thema Mückenlarven empfehle ich so wenig wie möglich! Einige Fischarten kommen damit ganz gut zurecht z.B. Welse. Ich verwende sie nicht!
    Viel Erfolg bei der Behandlung
    Grüße
    Bubu

  • Hallo Bubu,


    vielen Dank für den Hinweis mit dem Medikament. Ich werde dann mal meinen Freund losschicken und welches besorgen. Ich hoffe, Fressnapf oder Obi haben es da.


    Muss ich da meine ganzen L-Welse aus dem Becken fangen oder vertragen die das Mittel problemlos?

  • Hey Janine,

    Muss ich da meine ganzen L-Welse aus dem Becken fangen oder vertragen die das Mittel problemlos?

    die behandelst du mit!


    Hallo Bubu,


    vielen Dank für den Hinweis mit dem Medikament. Ich werde dann mal meinen Freund losschicken und welches besorgen. Ich hoffe, Fressnapf oder Obi haben es da.


    Muss ich da meine ganzen L-Welse aus dem Becken fangen oder vertragen die das Mittel problemlos?


    Es gibt Wurmarten die haben Beißwerkzeuge ähnlich wie Kiemenwürmer, die verletzen die Darmwände. Deshalb auch blutiger Kot. Bin ab jetzt im Wochenende. Geb Fete.


    Grüße
    Bubu

  • Hi Janine, ich muss Bubu Recht geben, dass sieht mir sehr nach Darmflagelaten aus die du dringend behandeln musst, denn nach deinen Aussagen haben die Tiere das schon länger!!! Und auch von mir der Tipp, der vom Zierfischdoktor persönlich kommt, KEINE ROREN MÜCKENLARVEN!! Unsere geliebten Geophagen vertragen bzw verdauen die nicht so gut! Gib lieber weiße oder schwarze, noch besser ist Muschel- und/oder Garnelenfleisch! Spinat, Algen sind auch sehr gut!!


    LG und baldige Besserung für deinen Liebling!


    Claudia

  • Hallo,


    danke euch.


    Leider gab es besagtes Mittel nicht. Wir haben dann Sera Flageloll bekommen gegen diese Flagelaten und da stand auch noch drauf bei Lochkrankheit. Dann behandel ich das gesamte Becken mal damit und hoffe, dass es ausreicht.


    Uns wurde noch gesagt, dass ich auch eine Pilzcreme kaufen könnte in der Apotheke und diese direkt auf den Fisch machen soll.