Endlich, ich habe mich durchgerungen, 300 x 70 x 80 cm

  • Was meinst du mit Eckdaten? Habe andere Beckengröße, von daher werden dir Dimensionen nicht sehr hilfreich sein. Kann dir aber auch gerne alles beschreiben. :)


    Was verbrauchen denn deine Pumpen an Strom? Ich gehe mal auf voller Stufe von min 60w pro Stück aus, oder? Das würde ich schnellstmöglich ändern. :thumbdown:

  • Das Becken ist ein 500l. Ablauf erfolgt über Ablaufschacht (den ich bei dir nicht sehen kann??) . 32er PVC Rohr führt senkrecht in Keller und wird dann unter Decke zum TB Ende verzogen.


    Der Zulauf wird von einer Ocean Runner 3500, die im Pumpenschacht (wichtig!!) sitzt über ein 32erRohr nach oben befördert. Diese Pumpe war nicht von mir für diesen Gebrauch gedacht und wird beim neuen Becken getauscht, da es weit effizientere Pumpen gibt. Es wurden nur Bögen verwendet, da dies die Förderleistung verbessert. Das Tb ist ein 1,2m Becken, das etwas mehr als die Hälfte gefüllt ist.



    Dein Heizungsproblem hatte ich nicht verstandem. Du hast den Heizkreis der Zentralheizung der einen Wärmetauscher speist? Der kann doch immer laufen..
    Dann hast du eine Pumpe die vom WT ins Becken fördert? Diese ist angesprungen obwohl sie nicht sollte? Oder war sie aus und es drückte sich trotzdem heißes Wasser durch?

  • Der Ablaufschacht ist äußerst links hinten.


    Wie viel Leistung kommt oben noch an? Das geht in der Tat effizienter. :thumbsup:


    Gegen welche Pumpe wird dann ausgetauscht?



    Das Problem mit der Heizung war ein klarer Denkfehler von mir!!!
    Prinzipiell ist im TB ein selbstgebauter Wärmetauscher aus Solarrohr untergebracht. Angeschlossen an den Heizkreis 2 (Heizkörper).
    Die Versorgung sollte eigentlich über eine eigene Pumpe geschehen, die bei Bedarf sich einschaltet und warmes Wasser in den Kreislauf pumpt. Auch nachts, wenn die Heizung eigentlich nicht an ist (Speicher). Mein Denkfehler war, dass die Heizungspumpen aber nicht dicht halten. Will heißen, dass die normal laufende Heizung tagsüber einfach warmes Wasser durch die Pumpe hindurch gedrückt hat, und die Heizung somit ständig mit Warmwasser versorgt hätte. Also musste eine Lösung her, die den Durchfluss zu 100% stoppt. Und das habe ich über ein Magnetventil geregelt. Damit habe ich dann des Nachts keine Wärmeversorgung mehr, aber das hat sich als problemlos heraus gestellt.

  • Verstehe. In dem Fall dass hinter dem WT durchgedrückt wird, hätte nämlich sonst eventuell einfach eine Schwerkraftbremse gereicht.
    Baue Heizung heute Mittag auch. Versuche es erstmal per Thermostaventil. Denke das reicht aus..


    Red Dragon wäre nat. das non plus.. die Eco von Aqua Medic liest sich aber für den kleinen Geldbeutel auch gut.
    Da die OR aber noch alt ist, wird sie ihren Dienst aber solange verrichten, bis sie def. nicht mehr reicht. Schätze dass ca. 1300-1600 bei 40W noch oben ankommen. Hatte es mal ungefähr ausgelitert.

  • Ja, Thermostat mit Fernfühler wird sicher reichen.
    Da ich gegenüber des Beckens ein großes Fenster habe, das Haus dazu noch alt ist, wird der Raum im Sommer schon mal recht warm. Daher habe ich eine Thermoschaltung besorgt, die mit dem gleichen Fühler dann auch kühler ansprechen kann. Mal sehen wie das im Sommer wird


    Hätte ich jetzt nicht geglaubt, dass die OR noch so viel oben anbringt. Schließlich macht die nur 3.3m höhe. und das dann wohl auch nur bei 65W.
    Aber das ist ja sehr gut.


  • Glaube auch es waren 1600-1800..
    Wollte es zuerst nicht glaubem. Hab irgendwo mal gelesen, dass Pumpen weniger verbrauchen wenn die Last steigt. Bin kein Elektriker..
    Hab mal den Verbrauch aber gemessen und es stimmt wohl..


    Habe ca 2,3m zu überwinden. Da bringt sie laut Blatt noch ca 2000. Da sie zum Rohrdurchmesser relativ wenig Volumenstrom hat, entsteht wenig Widerstand. Dadurch der hohe Durchsatz.


  • Habe ca 2,3m zu überwinden. Da bringt sie laut Blatt noch ca 2000. Da sie zum Rohrdurchmesser relativ wenig Volumenstrom hat, entsteht wenig Widerstand. Dadurch der hohe Durchsatz.

    Hallo,
    verwechselt bitte nicht die Angaben der Pumpenhesteller(Heizungspumpen) "H"mit euren statischen Höhen (Becken/Filterbecken)
    Das groß "H" auf den Pumpendatenblättern in der Heizungstechnik gibt die Summe aller Einzelwiderstände an(Zetawerte)
    und wird u.a.aus dem Ergebnis der Rohrnetzberechnung gebildet.
    Es sollte für eure Zwecke in der Regel passen,da die Widerstände deutlich andere sind.
    Klaus

  • Hi Klaus,


    vielen Dank für die Info!
    Das hatte mir bisher keiner der Heizungsmenschen, mit denen ich über dieses Thema gesprochen hatte, so gesagt.
    Ich würde sagen das selbst viele von denen davon noch nichts gehört haben oder wüssten dieses anzuwenden. :)


    Meine Pumpen halten zumindest das, was unter "H" "versprochen" wurde :D


    Gruß
    Micha

  • Hallo Klaus.
    Habe keine Heizkreispumpe sondern eine Förderpumpe.
    Bei der Heizung hast du ja auch keinen Höhenunterschied. Von daher sind ja nur Widerstände interessant.
    Bin mir nicht sicher ob die Heizungspumpen dem lange standhalten. Aber Versuch macht schlau. :thumbup: