160 L Becken (100*40*40) Planung (Fische, Pflanzen usw.)

  • Hallo,


    Erstmal zur Vorstellung.
    Ich heiße Daniel, bin 15 Jahre alt und seid dem ich denken kann steht in unserem Haus ein Aquarium. Ich habe/hatte selbst seid 10 Jahren durchgehend eins. Mitlerweilse habe ich ein 160 L Becken (um das es hier geht) und ein 54L Becken.


    So nun zum Becken. Im Moment sieht es eher nach Kraut und Rüben aus. Ich hatte mich wegen Schule nicht so gut drum kümmern können und das möchte ich nun in Form einer Neugestaltung nachholen. Es ist ja wie gesagt ein 160L Becken mit folgendem Fisch/Tierbesatz:


    5 Verbliebende Kardinalfische (1,5 Jahre)
    5 Verbliebende Dornaugen
    7 Marmorierte Beilbauchfische
    Apfelschnecken sowie
    Red Fire Garnelen.
    Im Moment läuft das Becken ohne Heizstab bei konstant ca 22-24 °C.


    Nun möchte ich aber aus diesem Kontinentalen Misch-Masch ein Südamerika/Amazonas Becken machen. Meine Vorstellungen waren dafür:


    Fische (In ungefähre Regionen - Boden/Mitte/Höhe - eingeteilt)


    Boden:
    - Peckolita Compta 'L 134' 3/2 (m/w)
    oder
    - Roter Hexenwels 'Leliella sp. Rot' 3/3 (m/w)


    Boden/Mitte:
    - Apistogramma Borelli 3/3 oder 2/2 (m/w)


    Mitte:
    - Blutsalmler 'Hyphessobrycon eques' 20 stck.
    oder
    - Kirschflecksalmler 'Hyphessobrycon rosaceus 'White fin'' 20 stck.
    oder
    - Sternflecksalmler 'Pristella maxillaris' 20 stck.


    Oben:
    - Marmorierter Beilbauchfisch 'Carnegiella strigata' 10-15 stck.


    Würde das von der Verteilung und Anzahl so gehen? Oder habt ihr noch andere Vorschläge? Also mein Plan ist es einen Paarfisch/Harem zu haben. Dazu einen Hauptschwarm für die Mitte und noch etwas für Oben. Den Boden sollten dann die oben genannten Arten übernehmen oder evtl. Panzerwelse.


    Pflanzen Vorhanden:


    - Rotala Nanjeshan.
    - Rotala wallichii.
    - Proserpinanca palustris.
    - Pogostemon stellatus 'broad leaf'.
    - Pogostemon stellatus 'octopus'.
    - Myriophyllum aquaticum 'Santa Catarina'.
    - Ludwigia inclinata 'var. verticillata cuba'.
    - Ludwigia aff. Glandulosa 'Rubin'.
    - Limnophila hippuridoides.
    - Hygrophila 'sp. Araguaia'.
    - Hygrophila 'sp. Tiger'.
    - Valisneria Spiralis.
    - Anubias barteri 'var. Angustifolia'.
    - Hemianthus callitrichoides.
    - Cladophora aegagropila.
    - Nymphaea lotus 'var. Rubra'.


    Pflanzen Gesucht:


    - Saggitaria subulata.
    - Potamogeton gayi.
    - Microsorum pteropus.
    - Hygrophila pinnatifida.
    - Blyxa japonica.
    - Taxiphyllum barbieri.
    - alle anderen Moosarten.


    So bei der Einrichtung hatte ich an 2 Kokoshöhlen für die Barsche gedacht. Dazu alles gut mit Hölzern und Steinen strukturiert. Um die Höhlen herum kleine Steine, die ich hier im Bach finde (Meiner Meinung nach würden die sehr gut dazu passen). Pflanzen nunja, die Größeren nach hinten und die kleineren nach Vorne, logisch. Auch noch erwähnen sollte ich evtl. das die Temperatur dann auf 27 °C gesteigert werden sollte und ich feinen Sand verwende.


    Das war es erstmal von meiner Seite.
    Habt ihr irgendwas am Besatz zu bemängeln bzw Vorschläge zum Besatz.
    Hättet ihr Pflanzen die ich noch suche abzugeben bzw sind Pflanzen dabei die nicht aus Südamerika kommen? (so der Pflanzenexperte bin ich nämlich nicht...)


    Nun denn,
    Grüße,


    Daniel.

  • Hallo


    Das sieht schwer nach Fischsuppe aus :D


    Boden:
    - Peckolita Compta 'L 134' 3/2 (m/w)
    oder
    - Roter Hexenwels 'Leliella sp. Rot' 3/3 (m/w)


    Pekoltia würde ich nicht nehmen ehr die Hexenwelse


    Boden/Mitte:
    - Apistogramma Borelli 3/3 oder 2/2 (m/w)


    Maximal 1,1 bei der Beckengröße. Auch Welse brauchen Platz


    Mitte:
    - Blutsalmler 'Hyphessobrycon eques' 20 stck.
    oder
    - Kirschflecksalmler 'Hyphessobrycon rosaceus 'White fin'' 20 stck.
    oder
    - Sternflecksalmler 'Pristella maxillaris' 20 stck.


    Die Kirschfleck werden zu groß, Blut und Sternfleck sind aber i.O.


    Oben:
    - Marmorierter Beilbauchfisch 'Carnegiella strigata' 10-15 stck.


    Belasse es bei denen die du hast. Das Becken ist voll. Pflanzen hat du auch ne Menge und einige davon wollen viel Licht (4 x 30 o. 39 Watt) und jede Menge CO²


    Gruß Micha

  • Hey.


    danke für deine Antwort :)


    Steht ja immer dabei ODER :D
    Also wäre deiner Meinung nach:


    4-6 Hexenwelse
    1 Paar Borelli
    20 Sternfleck
    7 Marmorierte Beilbauchfische (die hab ich ja schon)


    in Ordnung? Oder sollte ich wenn ich die Beilbäuche hab weniger Sternfleck nehmen?


    Danke schonmal...

  • Hi,


    6 Hexen sollten klar gehen, der Rest klingt vernünftig. Micha hats aufn Punkt gebracht. Hättest du dich für die Blutsalmler entschieden hätte ich geschrieben, dass ich für die das Becken zu klein find, aber so kann ich mir das ja sparen:P
    Wenn du ne ordentliche Filterung hast und brav deine Wasserwechsel machst sollten auch 20/7 ok sein. Mehr sollte es aber wirklich nicht mehr werden.


    Felix

  • Hey.


    danke euch beiden :)
    Also werde ich die Sternflecken nehmen.


    Sollte ich bei den Borellis Paar- oder Haremhaltung nehmen? Ich finde im Internet so viele geteilte Meinungen. Habt ihr damit irgendwelche Erfahrungen oder könnt ihr mir zu einer anderen ZBB Art raten? Ist die anvisierte Temperatur von 27°C auch okay?


    Und kennt sich noch jemand mit Pflanzen bzw deren Herkunft aus? Ich würde nämlich schon gerne wenn es geht nur Südamerika im Becken haben auch wenn es etwas schwieriger ist....

  • Hallo,


    ich finde die geplante Vergesellschaftung nicht optimal. A. borelli würde ich nicht dauerhaft zu warm halten. Die maxillaris und strigata hingegen brauchen es schon recht warm. Daher würde u.B. auf Salmler aus der Gattung Aphyocharax zurückgreifen. Da gibt es auch schöne Arten, unten mal ein Bild meiner A. rathbuni. Oder wenn es denn bei den Salmlern bleiben soll auf eine andere Apistogramma-Art ausweichen.


    Edit: Also dauerhaft 27° würde ich definitiv nicht machen mit A. borelli. Meine schwimmen gerade bei ca. 18° und sind putzmunter.


    Gruß
    Tobi

  • Hallo.


    Der sieht echt nicht schlecht aus aber es sollen doch schon Salmler werden.
    Ersatzweise habe ich jetzt mal geschaut und der Apisto. agassizi gefällt mir auch ganz gut. Bei Zierfischverzeichnis steht das er locker in das Becken passen würde (von der Größe her) und die Temperatur auch gut sei, dort redet man von 24-30°C. Nur dort stoße ich wieder darauf das man Paar und Harem machen kann. Habt ihr mit dem Fisch erfahrungen oder mit einem anderen der Apistogramma Familie?


    Edit: Nafti, was hast du da für Holz in deinem Becken? Hab das gerade nochmal gesehen und sieht echt schick aus :)

  • Hallo Daniel,


    das sind Zweige, die ich im Garten meiner Eltern abgeschnitten habe. Müsste wenn ich mich nicht täusche eine Weide sein.


    Die A. agassizi würden meiner Meinung nach gut passen. Ich hab sie selbst aber noch nicht gepflegt. Meine Apistogramma (borelli) pflege ich mit Männerüberschuss. Wie das mit den A. agassizi funktionieren würde weiß ich nicht, aber von der Haremhaltung bin ich abgekommen. Bei deiner Beckengröße machst du mit einem Pärchen meiner Meinung nach nichts verkehrt. Auf jeden Fall dafür sorgen, dass sich das Weibchen falls nötig verstecken kann.


    Gruß
    Tobi

  • Okay.


    Mal schauen dann werde ich wohl auch mal versuchen wenn ich noch Holz brauche weide zu nehmen. Hast du sie trocknen lassen oder irgendwas vorher gemacht?


    Mit den agassizi bin ich schonmal beruhigt.

  • Hallo Daniel,


    erst einmal herzlich Willkommen hier bei uns und viel Spaß! :thumbup:


    Mit dem Fischbesatz scheinst Du ja so weit fertig zu sein. Aber Du schreibst, das Du nur Pflanzen aus Südamerika haben möchtest.
    Da würde ich Dir vorschlagen, über alle aufgeführten Arten noch einmal Informationen über Google herein zu holen.
    Denn die aufgeführten stammen großenteils nicht aus Südamerika.


    Ich bin gespannt, wie das fertige Aquarium mal aussehen wird. :-)/~

  • Okay.


    Mal schauen dann werde ich wohl auch mal versuchen wenn ich noch Holz brauche weide zu nehmen. Hast du sie trocknen lassen oder irgendwas vorher gemacht?


    Ich hab sie einfach so direkt ins Wasser gegeben. Sie sind jetzt seit mehreren Monaten im Becken und bis jetzt hat es gut geklappt.


    Gruß
    Tobi

  • Bei den Pflanzen wärs mir egal wo die herkommen. Viele Arten sind Cosmopoliten und mittlerweile überall da zu finden wo sie in die Biotope gebracht wurden. Außerdem lassen sich viele Südamerikanische Pflanzen schlechter halten, sieht man mal von Vallisnerien und Echinodoren ab. Oftmals findet man aber gute Arten der gleichen Gattung in anderen Erdteilen und vom Aussehen nehmen sie sich nichts. Hier wäre ich nicht so wählerisch und würde lieber auf das zurückgreifen was haltbar ist und mit dem du zurecht kommst.

  • So.


    Bin grade aus der Schule gekommen und mache mich jetzt mal dran das Wasser rauszulassen etc.


    Mit den Pflanzen okay. Ich will dann doch eher das es stimmig aussieht und werde doch nicht so zwanghaft auf die Herkunft derer achten. Bilder gibt es dann denke mal heute Abend.

  • Sooo.


    Mit den Bilder funzt leider nicht mit meiner 08/15 Kamera... wüsstet ihr eine günstige Spiegelreflex?


    Ansonsten sind doch einige Pflanzen draußen geblieben. Die Hintere Seite ist größtenteils mit Valisnerien zugepackt. Der Tigerlotus treibt schon wieder Blätter aus aber leider hatte er immer nur Schwimmblätter, gibt es dort einen Trick wie ich ihn dazu bringe 'Unterwasser'blätter zu bilden?


    Außerdem bekomme ich noch eine 15 cm Echinodorus Bleheri. Somit sollte dann der Pflanzenbesatz erstmal stehen. Bilder versuche ich nochmal hinzubekommen, aber erwartet nicht zuviel :)


    Noch eine Frage zu dem Tierbesatz. Denkt ihr das die Red Fire nur teures Lebendfutter für die ZBB werden oder haben sie eine gerechte Chance?

  • Hallo Daniel,


    bei der Tigerlotus musst Du ganz einfach alle Blätter, die nach oben treiben, entfernen. So entwickelt die Pflanze dann Blätter, die kompakt und niedrig bleiben.


    Wenn Dein Aquarium Bereiche aufweist, die gut bepflanzt sind, kommen immer genug Garnelen auf, die nicht gefressen werden.
    Klar, die Buntbarsche werden einige fressen, aber die Zahl ist geringer als die der Garnelen, die auch groß werden können.

  • Sooo mal ein Update.


    Es sind schon mal 4 Neue Pflanzen eingezogen:
    Sagitaria subulata
    Perlkraut
    Echinodorus bleheri
    Vallisneria americana 'Mini Twister'.


    Und dann gestern im Laden wollte ich mir ein Paar Apistogramma agassizii holen. Hatte erst keine gefunden doch dann, Apistogramma agassizii red fire. Der absolute Traum die Fische :) Doch hörte ich das man sie im Trio halten sollte, hat dort jemand erfahrungen? Habe auch gelesen das man hauptsächlich Lebend- und Frostfutter braucht. Letzteres habe ich massig hier nur habe ich mich an Lebendfutter noch nie herangetraut. Könnt ihr mir da einen Tipp geben was es an kostengünstigem Lebenfutter gibt?


    Auch habe ich, wenn man schonmal da ist, eine neue Beleuchtung fürs Becken geholt. Wirkt jetzt gleich viel Natürlicher und ich hoffe die Pflanzen kommen dadurch etwas mehr aus den 'Puschen' :)


    Grüße,
    Daniel.