Aquarienregal Planung

  • Hallo zusammen,


    ich bin bei der Planung eines Aquarienregals für Zwergbuntbarsche und Welse. Das Regal hat die Abmessungen 200 x 100 x 60 cm (H/B/T) und besitzt eine Tragkraft von 300 Kg pro Boden. Augestellt werden soll das Aquarienregal in meinem Heizungsraum, da habe ich genügend Platz und es ist auch schön warm, so dass ich Heizkosten sparen kann. Ausserdem habe ich da den Vorteil, dass ein Wasserablauf usw. vorhanden ist. Wahrscheinlich werde ich das Regal zusätzlich bis auf die Vorderseite mit Styropor oder Styrodur isolieren. Die Filterung der Becken soll über Luftheber mit Mattenfilter (Ringleitung) laufen.


    Geplant sind 3 Etagen. In der untersten Etage soll mein 200 l Becken (100x40x50 cm) stehen. In der mittleren und oberen Etage würde ich jeweils 3 Becken mit 54 l (60x30x30 cm) stirnseitig unterbringen.


    Nun ist meine Frage, ob es nicht sinvoller wäre, anstelle der drei 54 l Becken lieber zwei größere Becken (100x60x30) kleben zu lassen und diese durch zwei Mattenfilter mit LH in drei Teile abzutrennen. Dies dürfte den Vorteil von stabileren Wasserwerte haben, ausserdem dürften die größeren Becken langsamer auskühlen, so dass ich da evtl. weniger heizen müsste. Auch wäre ich in den Beckengrößen flexibler, da man die Filtermatten verschieben könnte.


    Den einzigen Nachteil den ich bei den größeren Becken sehe ist, dass sich evtl. Krankheiten im kompletten Becken ausbreiten könnten.


    Wie sind Eure Erfahrungen hierbei?


    viele Güße


    Maurice

  • Hallo Maurice,

    ausserdem dürften die größeren Becken langsamer auskühlen, so dass ich da evtl. weniger heizen müsste

    ich denke die Heizung gibt genügend wärme ab? Ich würde die mittlere Ablage mit einem weiteren großen Becken versehen ,um Nachzuchten großzuziehen.Das kannst du bei bedarf mit Matte trennen. Die oberste Reihe mit drei 60zigern ist OK. Die Zuchtpaare(gehe von Zwergcichliden aus) sollten sich sehen können. Dann haben die M reichlich mit Revierverteidigung zu tun und stellen nicht nur den Mädels nach :thumbup:
    Grüße
    Bubu

  • Hallo Maurice,


    ich habe meine Aquarien ebenfalls im Heizungskeller. Ich gehe mal davon aus, daß Deine Heizungsrohre wie bei mir ebenfalls nicht isoliert sind.
    In meinem Heizungskeller werden teilweise bis zu 29° erreicht, deshalb habe ich eher das Problem die Wärme aus den Becken raus zu bekommen und kann auf eine zusäzliche Isolierung der Becken mit Styropor verzichten.

  • Hey,
    ich würde vllt. doch nicht ganz auf die 54l Becken verzichten.
    Einfach wegen der Ausbreitung von Krankheiten und einer möglichen Quarantäne.
    Bei mir habe ich in allen 5 Becken ähnliche bis gleiche Wasserwerte (unterschiede kaum messbar), dewegen würde ich mir
    über eine allzugroße ungleichheit der Wasserwerte keine Sorgen machen ;)!
    :B

    Liebe Grüße vom PARADIES


    ...Chuck Norris hat einmal einen Wasserwechsel gemacht - ohne Wasser! :rolleyes: ...

  • Hallo zusammen,


    erstmal vielen Dank für Eure Antworten!


    Ich kann nich sagen, wie warm es in dem Heizungsraum wird, da ich noch so ein komisches Kellerfenster mit Alulochblech und dahinter einer dünnen Plexiglasscheibe habe. Werde da erstmal ein richtiges Fenster einbauen und dann schauen, wie warm es im Raum wird. Die Heizungsrohre sind nicht isoliert, so dass sich das schon lohnen dürfte. Da die Rückwand an einer Außenwand aus Beton stehen soll, werde ich zumindest die Rückseite isolieren. Die Seitenteile könnte ich dann immer noch später isolieren, falls nötig. Naja da warte ich einfach mal ab...


    Meint Ihr bei dieser Größe ist eine Ringleitung zur Luftverteilung von Vorteil, oder würde da eine Druckdose an der Seite des Regals ausreichen? Die Druckdose könnte ich dann einfach am Regal befestigen und wäre somit einfacher anzubringen... Was für eine Pumpe würdet Ihr empfehlen?


    Wegen den Beckengrößen bin ich noch am überlegen. Werde einfach mal die Preise anfragen, vielleicht erledigt sich das auch von alleine. Die 60er Becken mit Abdeckscheiben in E-Profilen kosten mich neu irgendwas um die 28,00 € pro Becken (bei meinem örtlichen Händler). Würde dann einfach mal die Preise mit so nem großen Becken vergleichen. Eventuell lasse ich mir ja dann ein großes kleben das ich abtrennen kann und nehme noch drei 60er, so wäre ich am flexibelsten. Die Frage ist nur, ob die Filtermatte bei einer 60er Tiefe so einfach hält ohne Führungsschienen?! Von daher gesehen wäre es mit den 60er Becken am einfachsten und als Aufzuchtbecken dürften sie bei den meisten ZBB-Arten ja auch reichen. Naja ich weiss ich es echt noch nicht...


    Falls Ihr noch Tips habt -> immer her damit!!


    viele Grüße


    Maurice

  • Hallo Maurice


    Aus meiner Sicht reicht eine Druckdose. Betreibe selbst eine Druckdose aus 50mm Sanitärabflussrohre. preiswert und haben schon dichtungen, was will man mehr :) habe da etwas über 20 Luftheber dran, bei 90l/min. funktioniert eigentlich gut. wichtig ist einfach die schlauchdistanzen kurz zu halten, habe keine Schläuche die länger als 50cm sind, da ich bei jeder Etage eine Leitung habe (Also Druckdose ist wie ein grosses E).


    Was ich mir noch überlegen würde, ist die Beckenhöhe. Ich habe 30 und 40cm, für Welse reicht eigentlich 30cm wenn du nicht extrem hoch Holz aufschichten willst. 60cm tiefe ist sicher von Vorteil!


    Ich habe zwei 120x60x28cm Becken, eines mit zwei und eines mit drei Trennscheiben. So erhalte ich auch verschiedene Abteile. Temperaturdifferenz ist erfahrungsgemäss nicht mehr als max. 3C. von daher denke ich nicht, dass das Auskühlen ein Problem sein könnte.


    Gruess Jonas

  • Hallo Maurice,


    ich habe auch den Sicherungskasten und alle weiteren Hausanschlüße in diesem Raum. Solange alles zugänglich ist, kann niemand etwas sagen.
    Aber du kannst ja Deinen Schornsteinfeger mal fragen, ist sicher gut für sein Ego und dann sagt er sicher nicht nein!

  • Hi Jonas,


    wenn du eine Druckdose ein Form eines E hast, fehlt ja nicht mehr viel zur Ringleitung. Ich würde die Druckdose hochkant an der rechten Seite des Regals befestigen (links steht das Regal beinahe an der Wand). Bis zu den Becken links im Regal wäre das dann schon ein knapper Meter für die Luftschläuche. Naja das schaue ich einfach mal, denke eine Ringleitung ist auch nicht wirklich mehr Aufwand. Macht man halt einmal und gut ist...


    Ich habe ja schon ein Becken mit 100x40x50, das stelle ich ganz unten in das Regal. Dann bleibt mir nur noch eine Höhe von 30 bei den anderen Becken und ich komme so auf genau 2 Meter höhe -> 30 cm Freiraum, dann das 50 cm hohe Becken, darüber 20 cm Freiraum - schon der erste Meter weg. dann zwei Reihen mit 30 cm hohen Becken und 20 cm Freiraum, schon bin ich bei 2 Metern. Ich bin halt noch am überlegen, ob ich Standard 60er Becken nehme oder mir große Becken kleben lasse und die nach Bedarf abtrenne (wie oben schon geschrieben).


    Diese Aufteilung finde ich eigentlich ganz gut, so steht das große Becken nicht zu tief und es lässt sich noch Wasser absaugen. In diesem Becken habe ich verschiedene Möglichkeiten. Die anderen beiden Etagen mit 30 cm hohen Becken sind doch ideal für ZBB und auch Welse.


    viele Grüße


    Maurice

  • Hi Gerald,


    da der Heizraum eigentlich größer ist als nötig, steht das Regal da absolut nicht im Weg und behindert auch Niemanden. Dachte deswegen eigentlich auch, dass es so keine Probleme geben dürfte.


    Na dann werde ich mal nach nem ordentlichen Fenster schauen und die Temperatur des Raumes im Auge behalten. Wenn ich da keine zusätzliche Heizung bräuchte, wäre das wirklich der Hammer.


    viele Grüße Maurice

  • Hi,


    ich habe mit dem abteilen von Becken mit Filtermatten nicht so wirklich gute Erfahrungen gemacht. Irgendwie verziehen die sich nach einer Weile, teilweise verfangen sich dann Jungfische in den entstehenden Zwischenräumen. So ein 54l Becken kostet 15€, das ist unschlagbar. Wenn man will, kann man die Becken mit Rohren verbinden. Ansonsten kann man die Wasserwerte pro Becken kontrolliert verändern, was bei der Zucht immer von Vorteil ist.


    Beste Grüße

  • Hallo Gerald,


    habe mir eben überlegt, dass der Brenner der Ölheizung ja eigentlich Sauerstoff benötigt. Gibt es bei Dir keine Probleme mit der Sauerstoffzuführung, wenn der Raum einigermaßen "Dicht" gemacht wird?


    Gruß Maurice

  • Hallo Maurice,


    also ich würde mit kompl. für alle drei Etagen Becken mit einer Höhe von 30cm anfertigen lassen. Warum ganz einfach. Du musst ja auch mal im Becken hantieren und wenn du nur 10cm Platz hast, wirst du schnell merken, dass es nicht hinhaut.


    Ausserdem kannst du dann, wie bereits geschrieben die Trennung mittels Filtermatte realisieren. Würde zwar noch zwei Filter über Eck einbauen, aber dieses wäre nicht nötig, jedoch hast du so die Möglichkeit auch mal schnell aus dem Becken ein Grosses zu machen.


    Also wie schon gesagt, eine Druckdose würde vollkommen reichen. Diese ist auch schnell und einfach realisiert. Wenn der Keller wirklich "dicht" sein sollte, musst halt Lüften oder du machst einen Durchbruch und stellst die Pumpe in einen Raum daneben, was ich an deiner Stelle sogar auch realisieren würde. So kommt immer "Frischluft" ins Becken und du brauchst keine Angst zu haben, dass mal schädlich Gase ins Becken eingebracht werden.

  • Hallo Chris,


    ich habe zwischenzeitlich bei meinem Händler angefragt. Mich würde ein Becken mit den Maßen 100x60x30 cm stolze 130,00 € mir Abdeckscheiben kosten. Zum Vergleich kostet mich Standard 60x30x30 cm irgendwas um die 25,00 € mit Abdeckscheiben. Ist also fast das Doppelte. Ich denke ich werde mich dann eher für 60er Becken entscheiden. Ein 200 l Becken habe ich dann ja. Sollte dann schon passen.


    Als Arbeitshöhe habe ich über jedem Becken 20 cm eingeplant, das dürfte dann passen.


    Mit "dichtem" Heizraum meinte ich eigentlich eher den Brenner der Heizung. Nicht dass mir die Heizung auf Störung springt weil Sauerstoff fehlt und der Brenner nicht richtig arbeitet. Ist der Verdacht unbegründet?


    Gruß Maurice

  • Hallo Maurice,


    es kommt natürlich auf den Heizungstyp an. Ich hatte früher einen Gasbrenner von 1998 im Keller. Da mußte ich ein Lüftungsgitter im Fenster lassen.
    Mittlerweile habe ich ein Brennwertgerät, das die Luft über den Schornstein ansaugt und konnte somit in das Fenster eine Doppelglasscheibe einbauen.
    Wenn die Verbrennungsluft über den Raum angesaugt wird, ist ein dichtes Verschliessen des Fensters nicht empfehlenswert und gefällt auch sicher nicht dem Schornsteinfeger!

  • Hallo Gerald,


    das ist auch genau meine Vermutung. Muss ich wohl mal mit nem Installateur sprechen. Wenn das der Fall ist habe ich nämlich Bedenken wegen der Temperatur und ob der Raum dann warm genug wird...


    Naja wir werden sehen... Falls sich hier jemand mit Heizungen auskennt wäre ich über einen fachmännischen Rat sehr dankbar!


    Viele Grüße


    Maurice