Südamerika in 450 Litern

  • Moin liebe Americanfishler ;)




    Da ich bereits ein paar Tage hier Igoknito mitlese, möchte ich mich als erstes an dieser Stelle vorstellen.




    Ich bin Sascha, 30 Jahre alt, komme aus dem hohen Norden und bin seit ca. 1 Jahr, nach etwa 16 Jahren Pause, wieder zurück in diesem spektakulären und spannenden Hobby. Piepsi habe ich mich hier genannt, da meine dreijährige Tochter mich seit einiger Zeit so nennt ;)




    Meine ersten erneuten Gehversuche habe ich mit reichlich Literatur, einem 350 Liter Eckaquarium vielen Pflanzen und einigen Südamerikaner bereits gemacht. Ich finde die Eckbecken sehr schön geschnitten, sodass sich perfekt in jeden Raum einfügen. Aber die Becken sind von der Grundfläche auch etwas fordernd bzw. eingeschränkt, so dass jetzt nach einem Jahr der Wunsch nach einem neuen Projekt in Form eines etwas größeren klassisch rechteckigen Becken aufgekommen ist. Hier ist es ein Becken mit den Maßen 150x50x60 cm geworden.




    Ich habe lang hin und her überlegt in welche Richtung das Thema des Beckens gehen soll. Aufgrund der gelieferten Wasserwerte hätte sich mit Sicherheit ein Malawibecken angeboten aber irgendwie hat es mich immer wieder nach Südamerika zurückgezogen, so dass ich mich für ein Zweites wenn auch etwas anderes Becken entschieden habe. Anders als im ersten Becken möchte ich hier nur sehr wenig und punktuell mit Pflanzen arbeiten (wahrscheinlich Anubien, Valisneria Spiralis, Echinodoren und etwas Moos, ja ich weiß die überwiegenden Pflanzen stammen nicht aus Südamerika ;9 Auch hier nehme ich gerne Vorschläge entgegen). Die Haupteinrichtungsgegenstände sollen Wurzeln und Steine und als Bodengrund Quarzsand sein.




    Selbstverständlich sind auch ausreichend Höhlen in Form von Tonröhren, Kokusnussschalen und Steinaufbauten eingeplant.




    Die gelieferten Wasserwerte sind kein wirkliches Thema, da ich diese an die Anforderungen der gepflegten Tiere mittels Regen- oder Osmosewasser anpassen werde.




    Spannend wird es bei der Frage nach dem Besatz, da ich hier doch noch sehr unsicher bin und meine Überlegungen in vollem Gange sind. Hier erhoffe ich mir vielleicht noch einige Vorschläge und Anregungen zu meinen bisherigen groben Vorstellungen. Was auf jeden Fall einziehen soll ist eine 5er Gruppe Krobia Xinguensis.






    Weitere Besatzideen:


    Grob geplant stelle ich mir einen Salmler"schwarm":




    Hyphessobrycon pulchripinnis


    Hyphessobrycon megalopterus


    Moenkhausia pittieri




    1-2 Höhlenlaicher:


    Apistogramma Hongsloi


    Apistogramma Macmasteri


    Dicrossus filamentosus




    1-2 Offenbrüter:


    Cleithracara maronii


    Geophagus Tapajos Red Head


    Mikrogeophagus Ramirezi


    Bujurquina oenolaemus


    Andinoacara pulcher


    Chichlasoma boliviense


    Chichlasoma bimaculatum

    1-2 Welsart


    L201


    L134


    L333


    LG6




    Sowie einen Trupp Pterophyllum scalare (Peru Altum)




    Und nun freue ich mich auf hoffentlich viele Tipps, Vorschläge und Kritiken.




    Viele Grüße


    Sascha

  • Hallo, Sascha ! Willkommen in der großen Runde und Danke für deine tolle Vorstellung, so lieben wir
    das :thumbup: Viel Spass bei deiner Planung und im Forum, eine gute Woche noch, Claus.

    Ein mongolisches Sprichwort: Berge können sich nicht miteinander unterhalten, aber MENSCHEN ! ;)[bestand]1869[/bestand]