Wie bring ich meine Aeneus black zum ablaichen?

  • Hallo


    ich hatte ~15 Corydoras aeneus black über ein Jahr in einem Gesellschaftsbecken (sie kamen schon fast ausgewachsen zu mir):


    20 Zebrabärblinge
    10 Perlhuhnbärblinge
    15 Corys
    15 Dornaugen


    Das Becken hat 100x50x50cm.


    Über das ganze Jahr hinweg konnte ich kein ablaichen feststellen und hab auch nie Eier gesehen. Muss aber auch sagen, die Zebrabärblinge sind extrem verfressen und das Becken war immer relativ dicht bewachsen.


    Jetzt sind vor 3 Wochen die Zebrabärblinge ausgezogen und das Becken wurde ziemlich umgestaltet und von Pflanzenmassen befreit, aktuell ist es relativ offen und gut einsehbar. Auch habe ich die letzten 3 Wochen fast nur LeFu aus unserer Regentonne gefüttert, zum größten teil Wasserflöhe (gibts bei uns in reinen Massen) aber auch viele schwarze MüLas waren dabei. Auch wurde der Wasserwechsel wöchentlich auf 70% erhöht (sonst nur 30-50%) und vor allem mit kalten Wasser durchgeführt so das die Temperatur auf ca. 20°C sank und der Heizstab wieder langsam auf 24°C aufgeheizt hat. Auch wurde jetzt nicht mehr Osmoseabwasser zum WW verwendet (LW 1000µS/cm) sondern normales Leitungswasser (700µS/cm).


    Jetzt nach 3 Wochen bin ich leider etwas enttäuscht, denn die ganzen Bemühungen waren bisher umsonst :( ich konnte keinerlei ablaichen beobachten, weder am den Scheiben noch an den großblättrigen Echinodorusse oder an den Schiefersteinen im Becken. Die Mädels sehen zwar dick aus, kann aber nicht beurteilen ob es schon ein Laichansatz ist, hatte noch nie Corys bisher.


    So habt ihr noch Tipps für mich wie ich die zum ablaichen bekomme? Demnächst werden wieder andere Fische in das Becken einziehen und es wird wieder zu einem richtigen Gesellschaftsbecken, deshalb möchte ich eigentlich noch davor noch einige Eier absammeln.


    mfg


    Chris

  • Hi Chris,


    soweit hast Du alles richtig gemacht. Ich hab dann noch die Stömung erhöht und dann habe sie angefangen zu "eiern".
    Treffen sie denn sonstige Vorbereitungen wie Blätter oder Scheiben putzen, aufgeregtes schwimmen (schiessen im Becken umher)?


    LG


    Lisa

  • hi


    Strömung hab ich rein zufällig auch erhöht, hab ich nur nicht erwähnt. Der alte Eheim Außenfilter mit 440l/h der immer zugesetzt war, wurde durch einen JBL CristalProfi i200 greenline mit 720l/ ersetzt. Der Unterschied ist gewaltig :thumbup:


    Ja sie sind etwas aktiver als früher im Aquarium unterwegs aber das sie regelrecht durchs Becken schießen würde ich jetzt nicht behaupten, sie sind einfach nur etwas aktiver unterwegs.


    Blätter oder Scheiben putzen konnte ich gar nicht beobachten, sie durchwühlen nur laufend den Boden nach fressen, schießen ab und an mal an die Oberfläche "zum Luft schnappen" (eher selten) und ganz selten auch mal halb hoch im Becken quer durch das Becken, mehr ist nicht.


    mfg


    Chris

  • hi Brigitte


    rein zufällig hab ich auch einen Ansatz Enchyträen laufen (was ich nicht alles habe :thumbup: ). Nur kam ich bisher nie auf die Idee damit meine Corys zu füttern, die Enchys gingen bisher immer für meine borellii drauf. Ich glaub ich tausche hier mal das Futter und drück den Corys die Enchys rein, gut sinken tun sie ja (im Gegensatz zu lebende schwarze MüLas welche kaum am Boden sind und ewig rum schwimmen bis sie ein Cory finden)


    Danke für die Seite und den Tipp


    mfg


    Chris

  • Hallo Chris !


    Ich wollte meine Skalare mit Enchys erfreuen, wenn sie pfeifen könnten, hätten sie es getan. :evil:


    AAAber da hab ich gesehen, wie gierig die Corys danach waren !
    Und du hast recht, bei dem ganzen schwimmenden Zeug bekommen die Corys fast nix davon .
    Da frißt hauptsächlich der Filter.


    LG Brigitte

    240er Skalare,Corydoras schwartzi, Amanos
    60er Reed Bee, Black Bee
    112er Feuersalmler, Karfunkelsalmler, Neons
    60er noch ohne Besatz
    30er Cube mit Helenas ev für Wasserflohzucht

  • Hallo Chris,


    Deine Ansätze sind richtig. So kann man die meisten Corydoras zum Ablaichen überreden.
    Bei Deinen Corydoras ist das jedoch nicht ganz so leicht.


    Ich denke, das u.a. die Beifische stören. Hast Du zufällig ein kleines Aquarium frei?
    Das wäre ideal, denn dann könntest Du 1 oder 2 Weibchen mit der 2-3fachen Menge Männchen dort mal hinein setzen.


    Nach der Eingewöhnung sollte dann mal eine zeitlang nichts am Aquarium gemacht werden, also keine Wasserwechsel, ganz wenig Futter und eine höhere Temperatur.
    Nach mindestens 5-6 Wochen müsstest Du dann die Regenzeit simulieren, idealerweise, wenn bei einem Wetterwechsel der Luftdruck sinkt.
    Wenn Du dann anfängst, alle 2-3 Tage größere Wasserwechsel mit kühlem Wasser zu machen und auch das Futterangebot erhöhst, könnte das ein spontanes Ablaichen auslösen.


    Egal, was Du machst, ich wünsche Dir viel Erfolg.

  • Hallo Dieter



    Ich denke, das u.a. die Beifische stören. Hast Du zufällig ein kleines Aquarium frei?
    Das wäre ideal, denn dann könntest Du 1 oder 2 Weibchen mit der 2-3fachen Menge Männchen dort mal hinein setzen.


    nur ein 27l Aquarium (30x30x30cm) finde das aber etwas zu klein oder? Feiner Sand wäre drinnen. Was anderes ist leider aktuell nicht frei.



    Egal, was Du machst, ich wünsche Dir viel Erfolg.


    danke :)


    mfg


    Chris

  • Hallo Chris,


    ok, das ist natürlich nicht das ganz ideale Zuchtaquarium. Aber ich würde es auch darin versuchen.
    Wenn Du ein Weibchen und 2 Männchen hinein setzt, würde das gehen.


    Und nach dem Ablaichen kannst Du dann die Elterntiere wieder umsetzen. Wenn das Weibchen groß und kräftig ist, dann hättest Du mit Sicherheit erst einmal genug Eier, so das sich die Aufzucht auch lohnt.


    Wenn es dann mal so weit sein sollte und Du dann weitere Fragen hast, dann immer her damit! :thumbup:

  • hi


    so ganz sagt mir das Becken nicht zu aber da ein schnelles zurücksetzen ja möglich wäre wenn was nicht passt, werde ich es dennoch mal probieren (vorausgesetzt ich bekomme die kleinen Wusler aus dem großen Aquarium heraus).


    Wie würdest du das Zuchtbecken einrichten? Im Moment ist es sehr karg eingerichtet. 2-3 Stengelpflanzen, brauner Sand als Bodengrund (der bleibt), Heizstab und Filterpatrone mit Kreiselpumpe.


    Wenn ich dann mal Eier habe, sollte der Rest hoffentlich kein so großes Problem mehr sein, bekomme sehr bald einen Gerdkasten mit Luftheber welcher sich wohl sehr gut zum aufziehen eignen sollte.


    mfg


    Chris

  • Hi Chris,


    eigentlich reicht die Einrichtung so vollkommen aus. Die Welsen hätten ein paar Pflanzen und natürlich die Scheiben zum Ablaichen da.
    Du müsstest nur schauen, ob die Larven nach dem Schlupf nicht von der Pumpe angesaugt werden und dann an der Filterpatrone festsitzen.
    Aber da es ja ein kleines Aquarium ist, wird die Pumpe wohl nicht zu stark sein.


    Wenn es dann wirklich mal klappt in dem Aquarium, warum willst Du den Nachwuchs dann in einen Gerdkasten umsetzen?
    Sie könnten doch auch in dem kleinen Aquarium wunderbar heranwachsen.
    Ich habe es fast immer so gemacht, das ich nach dem Ablaichen nur die Zuchttiere umgesetzt habe. Und das hat auch in etwas höheren Aquarien (40 cm) geklappt.
    Wenn die Jungfische den Dottersack weg haben, gehen sie ganz schön aktiv auf Futtersuche. Ist nicht so wie bei vielen anderen Welsen, z.B. Sturisoma, denen man das Futter praktisch ins Maul stopfen muß. :D

  • hi


    hm ja so herum geht es natürlich auch :thumbup: Ich hätte jetzt angefangen und die Eier abgesammelt und in den Gerdkasten geworfen. Sobald die kleinen dann groß genug sind um aktiv an fressen zu gehen hätte ich sie wieder zurück in das 27l Becken gesetzt und dort heranwachsen lassen.


    Die Eier einfach im Becken lassen klingt aber auch nett und gefällt mir. Die Pumpe ist eigentlich gut von der Filterpatrone geschützt glaube nicht das da Jungfische reinkommen. Nutze das selbe Filterprinzip bei Perlhuhnbärblinge die richtig klein sind (in der ersten Woche geht mit frischen Artemia hier noch nichts, nutze anfangs Essigälchen) und hatte bisher keine Ausfälle durch die Pumpe. Es ist eine Seliger 150l/h Kreiselpumpe (da sie aber einige cm nach oben pumpt ist die Leistung ein gutes Stück geringer) in einer Filterpatrone versteckt. Hier mal ein Bild des Prinzipes (entstand beim ersten Testlauf noch im Badezimmer ;)):



    Nur die Schlauchbefestigung ist nicht mehr mit Bindfaden gemacht sondern mit 90° Schlauchwinkel und Saugnapf


    edit:
    so es sitzen nun 4 Corys im Becken. Das größte Problem neben dem Fangen aus dem Becken war die Geschlechtsunterscheidung. Meine Vermutung: 1 sicheres Weibchen, 1 sicheres Männchen, bei den anderen beiden bin ich unsicher einer müsste ein Männchen sein der 2.... nunja könnte sowohl als auch. Gibt es eine bessere Möglichkeit als Körperproportionen um die Geschlechter zu bestimmen? Leider ist meine Kamera nach wie vor auf Reparatur sonst würde ich einfach mal Bilder zeigen.
    Das Becken hat, wie das große Becken auch, aktuell 24°C aber Heizstab ist bereits hoch gedreht um die Temperatur langsam anzuheben.


    Soll ich die jetzt wirklich 5-6 Wochen zu viert in dem Minibecken sitzen lassen? Gefällt mir irgendwie noch nicht soooo wirklich.


    mfg


    Chris

  • Hi Chris,


    mit dieser Filterung dürfte es wirklich keine Probleme geben. Ich hatte aber nicht gemeint, das Jungfische durch die Pumpe gesaugt werden, sondern eher, das sie durch den Sog an der Matte hängen bleiben.


    Die Idee mit dem Gerdkasten war ja auch nicht verkehrt, Chris. Wenn man jetzt vorhat, immer wieder neue Tiere in dem Aquarium zur Zucht anzusetzen, dann würde natürlich immer die Gefahr bestehen, das ein großer Teil der im Aquarium befindlichen Jungtiere gefressen würde. Ich persönlich würde nicht so sehr auf Masse achten, sondern eher auf die Qualität der Nachzuchten. Darum würde ich den Jungfischen auch den Platz zugestehen, den sie im Aquarium nun mal mehr zur Verfügung haben als in einem Gerdkasten. Und wenn die Nachzuchten dann mal eine Abgabegröße erreicht haben, kann man ja wieder einen neuen Ansatz machen.


    Das Du jetzt so schnell gehandelt hast, finde ich Klasse! Da bleibt mir ja nicht mehr viel mehr übrig, als Dir viel Erfolg zu wünschen.
    Mach Dir mal über die Aufenthaltszeit der Zuchttiere in dem kleinen Aquarium keine Gedanken. Die verpacken das gut.


    Die Geschlechter zu unterscheiden, ist nicht immer ganz so leicht. Wenn die Tiere ausgewachsen sind und die Weibchen Laich angesetzt haben, ist das ja sehr leicht.
    Aber es geht ja auch anders: achte mal auf die Bauchflossen. Die laufen beim Männchen spitz aus, bei den Weibchen sind sie rund. Das hat den Grund, das sie die Eier bis zur endgültigen Anheftung an ein Substrat sehr gut in der Tasche halten können, die sie mit ihren Bauchflossen bildet.


    Wenn Dir die Aufzucht der Perlhuhnbärblinge gelungen ist, dann wirst Du mit dem Corydoras-Nachwuchs sicherlich auch keine Probleme haben. :thumbup:

  • hi


    Ich konnte die 4 nicht im kleinen Becken sehen, die sind jedes mal erschrocken und an der Hinterscheibe rauf und runter wenn man vor das Aquarium getreten ist und hatten keinerlei Verstecke. Von daher hab ich einen größeren Stein in das Becken und eine Schieferplatte schräg drauf gelegt. Den Unterschlupf nehmen die 4 gerne an. Denke das ist auch im Sinne der Tiere, dass sie sich etwas verstecken können.


    Wenn ich sie mir jetzt so ansehe habe ich den Verdacht, 1 Männchen und 3 Weibchen da drinnen sitzen zu haben, meinst du ich soll noch mal austauschen? Temperatur liegt jetzt bei knapp 27°C


    Zitat


    Da bleibt mir ja nicht mehr viel mehr übrig, als Dir viel Erfolg zu wünschen.


    Danke :) Ich denke wirklich, wenn sie ablaichen kommen die großen raus und die Eier bleiben da wo sie sind - im 27l Becken und dort werden sie dann auch direkt groß gezogen... Falls es soweit kommt ;)


    mfg


    Chris

  • Hi Chris,


    oh, da solltest Du Dir die Tiere noch einmal genau anschauen. Wenn wirklich nur ein Männchen dabei ist. wirst Du keine große Ausbeute haben.
    Denn ein Männchen alleine schafft es meist nicht, alle Eier eines Weibchens zu befruchten. Darum ist bei der Corydoras-Zucht ja die Männchenüberzahl so wichtig.


    Mit der Versteckmöglichkeit hast Du es richtig gemacht. Daran hatte ich gar nicht gedacht.


    Halte die Temperatur mal längere Zeit so hoch und füttere nur wenig. Und mache in dieser Zeit keinen Wasserwechsel, es sei denn, es geht den Tieren schlecht.
    Und dann geht es weiter mit der Regenzeit-Simulation. Chris, es kommen spannende Zeiten auf Dich zu. :thumbup:

  • hi


    ok alles klar :) Hab jetzt ein relativ sicheres W gegen einen sehr sicheren M ausgetauscht. Aktuell also im Becken:
    2 sehr sichere M
    1 sicheres W
    1 vermutliches W


    Temperatur lass ich jetzt mal auf 27°C muss jetzt nur eben Abdeckung kaufen gehen, das Becken ist noch offen aber es verdunstet zu viel, das mögen meine LEDs darüber gar nicht ;)


    mfg


    Chris

  • Hi Chris,


    dann wollen wir mal hoffen, das die Tiere auch wirklich irgendwann anfangen, sich zu vermehren.


    Ich hab auf meinem Aquarium jetzt einfach Doppelstegplatten liegen, so verdunstet kaum noch Wasser.
    Ich hatte in den letzten mindestens 30 Jahren immer offene Aquarien. Das ist jetzt das erste Mal, das es nicht so ist.
    Aber man muß ja darauf achten, das nicht zu viel Wärme verloren geht bei den hohen Stromkosten.

  • Guten Abend


    na ich hoffe es auch :thumbup:


    Ich bin da noch ein Plexiglasfan :) Da das Aquarium eh im Schwerlastregal eingebaut ist, sieht man die Abdeckung auch nicht und kann da mit Plexiglas sich alles zurecht schnippeln ;)


    Bei 24°C die davor waren, war die Abdeckung auch kaum nötig aber bei 27°C verdunstet doch ein gutes Stück mehr und die Abdeckung ist doch wichtiger ;)


    mfg


    Chris

  • hi


    die kleinen sitzen ja jetzt seit 10 Tagen im Becken. Sonntag hab ich einen kleinen (20% ca) WW gemacht und die ganze Zeit sehr sparsam gefüttert (alle 2-3 Tage eine Mini Ladung frische Artemia) Temperatur dauerhaft 26-27°C


    Seit gestern beobachte ich die 4 beim aufgeregten durch das Becken schwimmen. Soll ich erst mal so weiter machen oder direkt mal kalten WW und kräftig füttern und schauen ob sie schon ablaichen?


    mfg


    Chris