Mein kleines Argentinien-Paludarium

  • Hallo,


    wie schon an anderer Stelle angekündigt werde ich hier nun mein kleines Paludarium vorstellen.


    Von einem Paludarium habe ich schon länger geträumt. Mich fasziniert, dass es mit der Wasseroberfläche nicht aufhört, sondern, ganz wie in der Natur auch, einfach weitergeht. Wenn ein Aquarium ein kleines Stück Natur im eigenen Zuhause ist, dann ist ein Paludarium ein größeres Stück Natur :D


    Typ: Das Paludarium soll einen Uferabschnitt eines kleinen Baches in Argentinien darstellen.


    Beckenmaße: Als Basis habe ich ein altes Aquarium mit den Maßen 70x30x40cm verwendet. An die Außenseite habe ich einen Kasten aus Styrodur geklebt, welcher beidseitig mit schwarzem Acryllack versiegelt ist. Insgesamt ist der Kasten 60cm hoch, also knapp 40cm Wasserstand und darüber noch einmal gut 20cm Luft für emerse Pflanzen.


    Einrichtung: Als Bodengrund habe ich feinen Kies mit einigen größen Kieselsteinen gemischt. Eine selbstgemachte dunkle Rückwand aus Zement sorgt für einen natürlichen Abschluss des Beckens und gleichzeitig über der Wasseroberfläche für Platz für emerse Bepflanzung. Außerdem habe ich noch zwei Wurzeln eingebracht.


    Technik: Gefiltert wird über einen HMF, welcher mittels Luftheber betrieben wird. Die Beleuchtung übernehmen aktuell zwei LED-Fluter (1x 10W & 1x 5W). Hier werde ich aber demnächst noch eine neue Beleuchtung basteln.


    Temperatur: Aktuell befindet sich die Temperatur ohne Heizstab bei ca. 23°. Teilweise sinkt sie schonmal kurzfristig auf 16°. Im Sommer werde ich ca. drei Monate zuheizen.

  • Bepflanzung Bevor es zum Besatz geht, kommen wir noch kurz zur Bepflanzung. Hierbei habe ich mich nicht auf Argentinien beschränkt, sondern mich weltweit bedient.


    Subermers wachsen:
    - Cryptocoryne wendtii Mi Oya
    - Cryptocoryne beckettii
    - Nymphaea lotus (Tigerlotus)
    - Marsilea hirsuta
    - Echinodrus bleheri
    - Anubias barteri var. nana
    - Taxiphyllum barbieri (Javamoos)
    - Ceratiphyllum demersum (Hornkraut)
    Palu_anisitsi2.jpg


    Emers wachsen:
    - Lomariopsis lineata (Süßwassertang)
    - Microsorum pteropus 'Windelov' (Javafarn)
    - Hydrocotyle leucocephala (Brasilianischer Wassernabel)
    - Spiranthes odorata (Unterwasser Orchidee)
    - Cryptocoryne beckettii
    - Hedera helix (Efeu)
    - Ficus pumila 'sunset'
    - Eine unbekannte Spathiphyllum-Art


    Palu3.JPG

    Düngung:
    Die Wurzelzehrer bekommen kleine Stücke von Substral-Düngestäbchen. Ansonsten hin und wieder ein Eisenvolldünger.


    Besatz: Jetzt gehts zum wichtigsten Teil: Dem Besatz.


    Als erster Bewohner sind 8 Aphyocharax anisitsi eingezogen.
    Palu_anisitsi1.jpg

  • Und weiter gehts mit dem Besatz


    Als nächstes sind 4 Hisonotus sp. "Argentinien" eingezogen.


    Palu_hisonotus.jpg Palu_hisonotus2.jpg


    Gleichzeitig kamen auch noch 7 Apistogramma borelli. Diese sind ebenfalls wie die Hisonotus Wildfänge aus Argentinien. Bestellt habe ich ein Geschlechterverhältnis von 5/2. Eventuell habe ich ein als Weibchen getarntes Männchen erwischt, was 6/1 bedeuten würde. Abder da bin ich mir noch nicht sicher.


    Palu_borellii2.jpg Palu_borellii3.jpg Palu_borellii.jpg

  • Hallo Tobi,


    ich finde Dein Argentinien Paludarium sehr gelungen! :thumbup: Auch Deine Auswahl der Fischarten ist super und bei den Pflanzen finde ich es nicht schlimm,
    daß Du Querbeet nimmst. Mich freut vor allen Dingen, es muß nicht immer ein Riesenkasten sein, auch die kleineren Projekte können sehr schön
    sein und eine gute Anregung für viele hier Lesenden. :thumbup: Danke für die Vorstellung und berichte bitte wie es sich weiterentwickelt.

  • Hallo, Tobi ! Meine Anerkennung :thumbup: Was man auf kleinem Raum so alles zaubern kann.. Wirklich schön anzuschauen !
    Viel Freude mit deinem Juwel.... Eine gute Woche, Claus.

    Ein mongolisches Sprichwort: Berge können sich nicht miteinander unterhalten, aber MENSCHEN ! ;)[bestand]1869[/bestand]

  • da hast du ein wirklich schönes Biotop eingerichtet. die Rotflosser passen ideal zu den Apistogrammas, gleiche Herkunft, gleiche Temperatur, alles wunderbar! :D


    MfG
    Axel

    Man sollte nie Böswilligkeit vermuten, wo schlichtes Unvermögen eine hinreichende Erklärung sein könnte (Napoleon Bonaparte).

  • Hallo,


    vielen Dank für die Komplimente! :)


    Weiter berichten werde ich auf jeden Fall. Demnächst soll ja eine neue Beleuchtung kommen, mit der hoffentlich dann auch die Pflanzen unter Wasser besser wachsen.


    Gruß
    Tobi

  • Hallo Tobi,


    klein aber fein, ist echt gelungen......
    Gibt es noch ein paar Bilder? In welchem Substrat hälst du deine Landpflanzen?
    Ein paar weitere Infos zu deinem Becken würden mich freuen.....


    MFG
    Gerhard

  • Hi,


    danke :-)/~


    Gerhard: ich habe hinter die Rückwand Filtermatten gestopft und darauf etwas Blähton gegeben. Die Rückwand ist abischtlich nicht dicht, so dass alle Pflanzen mit den Wurzeln im Aquariumwasser stehen und sich an der Filtermatte oder am Blähton festwachsen können.


    Einzige Ausnahme bildet ein Farn, den habe ich in Weißtorf gepflanzt. Aber der ist auf den Bildern noch nicht drauf. Ich habe seit ein paar Tagen ein paar neue Pflanzen. In den nächsten Tagen gibt es neue Bilder. Aber erst muss ich die neue Beleuchtung fertig bauen. 8)

  • Hallo Tobi,


    sind deine "fischigen" Bewohner von "der" Firma aus Hannover ( will hier keine Schleichwerbung machen)?
    Oder hast du eine andere Quelle für Argentinienwildfänge aufgetan?


    MFG
    Gerhard


    PS: fast hätte ich vergessen, mehr Bilder........

  • Und auch die Beleuchtung habe ich ja, wie schon angesprochen verändert. Es ist jetzt viel heller im Becken, und noch dazu verbraucht die neue Beleuchtung nur knapp halb so viel Strom.


    Beleuchtung_20142001b.jpg


    Sie besteht aus 4 High-Power LEDs, ingesamt dürften sie ca. 1000 Lumen bringen. Hoffentlich wächst damit auch unter Wasser wieder etwas, das war in letzter Zeit echt traurig wie die submersen Pflanzen verkümmert sind.


    Außerdem wird jetzt die Wärme der Beleuchtung ins Paludarium gegeben, so dass hoffentlich ein kleiner Tag/Nacht-Unterschied entsteht. Wenn es tagsüber etwas wärmer ist als in der Nacht, kommt das dem Wohlbefinden der Fische bestimmt entgegen.


    Allerdings wurden die Kühlkörper der LED sehr heiß, da die Wärme nicht abtransportiert wurde. Aber das habe ich mir schon gedacht und daher habe ich noch einen PC-Lüfter installiert.


    Beleuchtung_20142001a.jpg

  • Über Wasser hat sich auch bei den Pflanzen etwas getan. Ich wollte noch etwas Farbe in den oberen Teil des Paludariums bringen, daher habe ich mir entsprechende Pflanzen gegönnt.


    Die erste ist eine Guzmania theresa. Dabei handelt es sich um eine Bromelie. Ich habe sie epiphytisch eingebracht, d.h. ich habe sie auf einen Ast mit etwas Moos aufgebunden. Die Pflanze wirkt auf Fotos auf mich immer recht groß, aber in Wirklichkeit ist sie gerade einmal 10cm groß.


    Pflanzen_20140120d.jpg


    Eine blühende Pflanze habe ich jetzt auch und zwar eine Chirita tamiana. Die kommt ursprünglich aus Vietnam und hat mit ca. 2cm recht kleine Blüten.


    Pflanzen_20140120a.jpg Pflanzen_20140120b.jpg


    Auch einen Farn habe ich mir zugelegt. Leider schimmelt das Moos momentan etwas, aber ich bin zuversichtlich, dass sich das wieder gibt. Es handelt sich um einen Athyrium spec. aus Madagaskar


    Pflanzen_20140120e.jpg


    Außerdem hoffe ich noch auf eine weiter Blüte. Die Unterwasser-Orchidee (Spiranthes odorata) schiebt seit längerem einen Stengel an dem wohl bald eine Blüte aufgeht. Da dieser Stengel ca. 30cm lang wird und ich über Wasser nur 20cm Platz habe, musste ich ihm leider eine Wuchsrichtung aufzwingen. Interessanterweise heißt diese Pflanze zwar Unterwasser-Orchidee und kann unter Wasser gehalten werden, jedoch wächst sie dort kaum, ich habe sie nur mit den Wurzeln im Wasser und das scheint ihr richtig gut zu gefallen.


    Pflanzen_20140120c.jpg

  • Hallo,


    finde ich ganz toll das Becken. Sowohl Besatz, als auch Bepflanzung und insgesamt...einfach spitze!
    Was ich mich frage: Ich hatte mal drei A. borelli in einem er 80er, die haben sich recht schnell totgeprügelt. Hatte ich da Pech,
    oder zuwenige Tiere drin? Sonst waren auch nur 10 Salmler drin.


    VG
    Tuempi

    Realnamen und/oder Initialen bitte nur in privater Kommunikation verwenden!
    Danke. :thumbup:


    „Fallen ist weder gefährlich noch eine Schande. Liegenbleiben ist beides.“
    Konrad Adenauer