Beiträge von gsx1400

    Hallo Daniel,


    schaut gut aus :thumbup:
    Als Aufzucht- bzw. Übergangsbecken auch noch ausreichend. Wichtig sind auch dichte Pflanzenbestände wo die Burschen sich drin verstecken können, deine Wurzelunterstände genügen da am Anfang aber auch. Becken sollte auch nicht zu hell (Licht) sein, die Piris sind manchmal doch recht schreckhaft wenns zu hell ist.


    Ob sich deine Gruppe später im großen Becken auf Dauer hält, ist eine andere Sache. Hatte vor ein paar Jahren mal einen Gruppe P. natterie in 260x70x60 cm. Begonnen hatte ich mit 12 Tieren, beim Kauf ca. 3-4 cm groß. Nach 1,5 Jahren waren es noch 8 Tiere mit einer Größe zwischen 15-18 cm.


    Guggst du hier:





    Das Becken war nur mit einer 58 W Röhre beleuchtet u. wirkt trotzdem extrem hell. Hab danach auf eine 36 W Röhre reduziert. An Pflanzen gingen dann allerdings nur künstliche.


    Gruß


    Ralf

    Hallo Ralf,
    Wenn du dir den Einführungsbeitrag in deinem Link mal durchgelesen hast, dann solltest du auch über folgenden Satz gestolpert sein:

    Soviel zum Thema Garantie auf dein jetziges Becken :D 8) :thumbsup: Das entspricht ja nicht einmal der Norm!
    Gruß Frank


    Moin Frank,


    ja, hab ich gelesen... war anfangs auch etwas überrascht.


    Aber wie wir ja alle wissen, sind alle deutschen Anforderungs- u. Prüfverfahrensnormen auf min. 3-fache Sicherheit ausgelegt. Bei einfacher Sicherheit reicht das dann also für ein Becken mit den Maßen 6000 x 1800 x 1800 mm diiicke aus....u. schon liegt mein Becken wieder innerhalb der Norm :D :D


    Nee, Spaß beiseite, solange mir der Aqua.-Bauer die Garantie gibt muss er sich da Gedanken machen, nicht ich ;)


    Dass es heute auch Baumarktkleber gibt, die diese Norm erfüllen, wusste ich nicht. Kenne da nur das Silikon von SISTA od. so ähnlich. Da war immer ein Aqua. mit Literzahl abgebildet, ich glaub so um 100l. Und das steht ja sicherlich nicht ohne Grund auf der Kartusche.


    Aber egal, ich kleb ausschließlich mit schwarzem Perennator. Zahle da für ne 310ml Kartusche als Stammkunde u. in gewohnter Qualität 6,50€ beim "Beckenbauer", da geh ich nicht in den Baumarkt ;)

    Chris
    Geht ja nicht um den Preis sondern um die Eigenschaften des Silikons. Und da gibt es halt Unterschiede. Ein NoName-Reifenfabrikat aus dem Land der aufgehenden Sonne ist auch ein Reifen. Er ist auch schwarz u. rund u. man kann damit fahren. Trotzdem kommen die meisten dieser Reifen an europäische Standards bzw. Qualitätsnormen nicht heran, dafür sind sie halt günstiger. Ob günstig vor sicher geht muss jeder für sich entscheiden. Ich hätte schlaflose Nächte wenn mein Becken mit Baumarktkleber geklebt wär. Für kleinere Becken, Terrarien od. einkleben von Trennscheiben (Filter) kein Prob., aber mehr, ich weiß nicht :whistling:


    Heiko
    Ist schon seltsam, schon vor Jahren wurden die transparenten Verklebungen kaum noch gemacht, höchstens bei Billig-Aquas. Und jetzt wirds wieder rausgekramt, getreu dem Motto: "Was früher schon schlecht war, muss heute wieder gut sein" :D Naja, jeder wie er`s mag...ich mag`s lieber schwarz ;)

    Moin Frank,


    wenn man bereit ist ca. 45 € zu bezahlen gibt es hier die Möglichkeit sich den Inhalt der DIN "einzuverleiben" :D
    http://www.naebm.din.de/cmd?ar…id=54738879&languageid=de


    Klar das Otto Normalo das nicht macht, braucht ja auch kein Mensch ;) Wollte damit nur sagen, dass es doch gewisse Unterschiede bei den Aqua.-Silikonen gibt. Kein Beckenhersteller klebt mit Baumarktsilikon ein 1000l Becken, obwohl auf der Baumarktkartusche ein Aqua. abgebildet ist u. das Zeug auch noch billiger ist. Meistens ist auf diesen Kartuschen ja auch eine max. Literzahl angegeben, von daher vermute ich als "48 jahriger Aquarienlaie" :D , dass es Unterschiede in Klebekraft (Haftung auf Glas) u. Elastizität gibt.


    Desweiteren kenne ich zumindest einen Aquarienbauer, der noch mit Perennator arbeitet. Der hat nämlich vor etwa 2,5 Jahren mein jetziges Aqua. (290x90x70) damit geklebt. Der hatte das Zeug noch palettenweise in seiner Halle stehen u. klebt damit 6m Pötte incl. 5 Jahren Dichtheitsgarantie. Vielleicht hat er ja "Konkursmasse" aufgekauft, keine Ahnung...
    Wenn du schreibst, dass die Prod. Mitte der 90er eingestellt wurde, müsste das Zeug mit dem er mein Becken geklebt hat schlappe 15 Jahre alt sein, kann ich mir nicht vorstellen. Da Silikon ein MHD hat, also bis zu einem gewissen Datum ohne Qualitätsverlust verarbeitet werden soll/muss, wäre das Silikon in meinem Becken ja total überaltert. Wer gibt darauf guten Gewissens 5 Jahre Garantie :whistling:

    Hallo Marky,


    mal ganz davon abgesehen das dieses Aqua. für den erwähnten Fischbesatz viel zu klein ist, meiner Meinung nach zumindest, sehe ich keinen Handlungsbedarf bzgl. des Filters.


    Die erwähnten Filtermaterialien scheinen zu funktionieren, sonst könntet ihr kein Nitrat nachweisen. Nitrat ist nämlich, in den meisten Filtern jedenfalls, das Endprodukt einer funktionierenden Filterung, besonders bei Filtern mit relativ hohem Wasserdurchsatz ;)
    Dieses Nitrat entfernt man am einfachsten durch regelmäßigen Wasserwechsel, andere Filtermaterialien bringen da kaum etwas.
    Evtl. würde ich über die 30er Matte in der 2ten Kammer eine od. zwei Lagen Filterwatte legen um das Wasser etwas klarer zubekommen.


    Das immer noch etwas Nitrit gemessen wird kann auch an der Laufzeit des Systems liegen. 3 Monate Laufzeit bei diesem Besatz ist recht wenig, da ist es gut möglich, dass die Filterbakterien noch in der Unterzahl sind ;)
    Also ich persönlich würde hier, Filterwatte ausgenommen, keine Veränderung vornehmen...außer am Fischbesatz!

    SEMIDEUS
    Naja, also Unterschiede bei den Silikonen gibts da schon. Kenne keinen renomierten Aquarienbauer der ein essigvernetztes Standard-Silikon aus dem Baumarktregal verwendet.


    In der Regel benutzen die Perennator V23 / AQ 201 Silikon. Dieses hat spezielle Eigenschaften u. erfüllt damit die Sicherheitsbestimmungen der DIN 32 622. Dadurch ist es auch zum Bau von Ganzglas-/Großaquas. zugelassen.
    Ich benutze dieses Silikon für alle Klebearbeiten im Aqua.- bzw. Terrarienbereich. Besonders bei Aquas. mit größerem Inhalt wär ich bei Baumarkt-Silikon vorsichtig.


    Paradies
    Auch wenn das Aqua. noch Jahre halten kann, würde ich mich nach nem anderen/neuen Becken umsehen, vorzugsweise schwarz verklebt ;) Da transparentverklebte Aquas. schon einige Jahre nicht mehr hergestellt werden, dürfte das Aqua. ja auch schon etwas älter sein. Jegliche Art von Reparaturversuch dürfte da schnell den derzeitigen Glaswert übersteigen. Desweiteren müsstest du das Becken dafür sowieso leerräumen.


    Wenn du es lieber reparieren möchtest, hier eine Möglichkeit die ich empfehlen kann u. auch schon mehrmals selbst angewandt habe:
    Becken leerräumen, vom Glaser (od. selbst) eine passende Scheibe schneiden lassen die diagonal vor die beschädigte Silikonnaht/Beckenecke passt u. zwar von der Bodenscheibe bis oben zum Rand bzw. Glassteg, die Scheibe dann 100% DICHT einkleben > in den Raum zwischen der Scheibe u. der beschädigten Ecke darf kein Wasser mehr dringen. Der Sinn des Ganzen ist, dass du mit dieser Scheibe den Wasserdruck von der Silikonnaht nimmt, von daher müssen die Klebenähte 100% dicht sein!


    Aufgrund des Arbeits- u. Investitionsaufwandes würd ich trotzdem zu einem anderen Becken tendieren.

    Ich wollts ja nur erwähnt haben... :D


    Ne andere Alternative für den Zulauf in deine Filterkammer wäre ein großes Loch mit einem Gitter davor.


    Im Baumarkt, meistens im Bereich "Möbelbeschläge etc.", gibt es Kunststoffgitter in verschied. Größen u. Formen...meist in braun od. schwarz, guggst du hier: http://www.hornbach.de/shop/Lu…er/S798/artikelliste.html


    Hab davon selbst 3 Stück, etwa 50 mm Dm, in meiner Eigenbaurückwand, als Wasserzulauf in die Filterkammer. Die Pumpe dort bringt 3000l/h. Denke mal da genügt ein Gitter bei deiner Pumpenleistung.

    Hallo Paradies,


    denke auch, dass das so gehen sollte.
    Wichtig wäre jedoch, das Filtermaterial hinter der Rückwand gleichmäßig vom Boden bis zur Oberfläche hin zu verteilen, sonst könnte sich das Wasser den einfacheren Weg, also nicht durchs Filtermat., suchen. Die Pumpe würde ich gegenüber des Wasserzulaufs positionieren.
    Sollte der vorhandene Wasserzulauf nicht genügen, kannst du ja noch ein paar kleinere Löcher dazu bohren.


    Ach so, vorm Befüllen würd ich noch die Frontscheibe einkleben... :D :D Sorry, konnts mir nicht verkneifen :P

    @ Chris
    Hat manchmal Vorteile wenn man vorm Verstehen etwas Denken muss :D


    Micha
    Hat natürlich Vorteile, wenn das Aqua. im Vertrag erwähnt ist. Bei Joachim scheint das der Fall zu sein, er hat ja bereits geschrieben, dass die Versich. den Schaden übernimmt.


    Übrigens: Als mein 3 m Pott damals zu Bruch ging stand das Aqua. auch nicht explizit im Vertrag. Da stand nur:"...ca. 12 qm Glasfläche." Und aus was besteht ein Aqua.? ;)
    Nach der Schadensabwicklung wurde es dann aber dem Vertrag hinzugefügt bzw., die ca. 12 qm Glas wurden spezifiziert...soviel qm Fensterglas, soviel Aqua.


    Die Folgeschäden aus einem Glasbruch übernimmt übrigens die Hausratversich. u. nicht, bei mir zumindest nicht, die Glasversicherung.

    Beim Ralf kann man schön sehen, wie einer schon so manches Mal die Versicherung ums letzte Hemd gebracht hat. Aber richtig so. Anders würde ich es nicht machen, da man ja Jahre zahlt und auch mal was davon haben sollte.


    Hi Chris,


    ich würde es eher so ausdrücken: Ich nutze den jedem Versicherten zur Verfügung stehenden Rahmen, sofern er ihm denn bekannt ist, maximal möglich aus :D


    Beschreibt das Gleiche, liest sich aber besser ;)

    Sorry,
    aber soweit ich weiß können sie dir genauso gut den Zeitwert des Beckens ersetzten.
    Das heißt, das du nicht unbedingt den Neuwert bekommst. Da kommt dann ein Gutachter und schaut wie viel das ding noch Wert sein könnte!
    So wars bei mir zumindest.... Das liegt vllt. aber auch an der Versicherung und an der Laune das Gutachters oder so ;)!

    Hi,


    sofern nicht ausdrücklich vertraglich festgehalten gilt:


    "Eine Glasversicherung ersetzt einen Schaden zum Wiederbeschaffungswert, sofern der beschädigte Gegenstand Bestandteil des Vertrages ist, auf Deutsch: im Vertrag aufgeführt.
    Wie u. durch wen der Schaden entstanden ist, ist unerheblich...auch bei Eigenverschulden. Der Schaden wird, unabhängig vom Alter, zum derzeitigen Wiederbeschaffungswert ersetzt."


    Beispiel:


    Beim Kochen fällt dir ein Kochtopf aus einem Hängeschrank in das 12 Jahre alte Ceranfeld deiner Küche u. beschädigt es irreparabel. Das Ceranfeld hatte damals 500 D-Mark gekostet. Die Versicherung muss dir zum derzeitigen Wiederbeschaffungswert ein gleichwertiges Ceranfeld bezahlen, auch wenn das heute dann 500 € kosten würde.

    Hi,


    Rechnung brauchst du keine. Das Becken muss zum aktuellen Neuwert ersetzt werden.


    Falls die mit Reparatur od. so kommen: Lass dir vom Aqua.Bauer nen Kostenvoranschlag machen, indem er ausdrücklich darauf hinweist, dass er jeglich Garantieansprüche in Sachen Dichtheit ablehnt da Alt u. Neu (Glas/Silikon) miteinander verbunden werden, was immer zu Problemen/Undichtigkeiten führen kann. Ist deine Glasversicherung dann Bestandteil der Hausrat, wie bei mir, muss die den (möglicherweise entstehenden) Wasserschaden dann nämlich selbst übernehmen, der Händler gibt ja keine Garantie auf Dichtheit bei Reparatur ;)


    Bei den "Aussichten" zahlen die dir gerne ein neues Becken :D


    Ach so, eine Reparatur wäre auch natürlich nicht vor Ort (Wohnung) möglich, Platz, Geruch, benötigte Werkzeuge etc. Deshalb: Abholung beim Kunden, Reparaturkosten, Lieferung u. Aufstellung beim Kunden, alles schön in den Kostenvoranschlag reinrechnen lassen u. das neue (größere :D ) Becken ist dir so gut wie sicher :thumbsup:

    Hallo Joachim,


    wie Chris schon geschrieben hat ist das reparabel. Einmal indem du innen u. außen eine relativ großzügig bemessene Scheibe über den Riss klebst. Ob der Riss dann bleibt wie er ist od. weiter geht ist allerdings ungewiss, wäre meine letzte Option.
    Die ganze Scheibe tauschen ist da schon die bessere Variante. Hier ist jedoch die restlose Entfernung des alten Silikons ein absolutes MUSS. Eine Stelle mit Altsilikonresten u. du kannst die Verklebung vergessen!


    Frage: Hast du evtl. eine Glasversicherung? Meistens ist sowas bei einer Hausratversicherung mit drin ;) Wenn ja kannst du ja mal nachfragen ob die den Schaden übernimmt.
    Mir ist vor etwa 3 Jahren beim Leerräumen meines damaligen Aquas., 300x80x60 cm, ein großer Stein in die Bodenscheibe gefallen, der Schaden wurde ohne Murren übernommen...bekam dadurch mein jetziges Becken, 290x90x70 cm.


    Noch was: 4 mm Glasstärke bei einem 700 l Becken :whistling: Irgendwie passt das aber nicht...oder versteh ich da was falsch?

    Moin Micha,


    also mit dem Einsetzen von Diskusfischen würde ich persönlich noch warten... wär mir alles noch ein wenig zu "frisch" u. könnte Probleme geben.


    Zum Thema Pumpe abschalten über Nacht denke ich, dass du das problemlos machen kannst. Der Durchsatz der laufenden Pumpe reicht aus, es sollte keine Probs. bezüglich Filterbakterien, Sauerstoffmangel etc. geben.


    Was die "Eisenpumpen" bzw. trinkwasserkonformen Pumpen angeht hast du ja was von Kunststoffteilen geschrieben, da sollte es dann keine Probs. geben. Hab mich da auch nochmal etwas schlau gemacht...Probleme mit solchen Pumpen gibt es eher im Meerwasserbereich. Das Salzwasser greift die Metalloberfäche an u. zerfrisst sie mit der Zeit. Sollte also mit deinen Pumpen funktionieren ;)


    Die Farbe deines Wassers gefällt mir gut, für diesen "Biotop-Nachbau" ;) Da das Grundwasser diese Farbe schon mitbringt, wirst du wohl einiges an Aktivkohle in den Filter schaufeln müssen um da farblich was zu bewirken. Evtl. hilft da Ozon, aber ganz ehrlich, ich würds lassen...schaut doch so gut aus :thumbsup: