Beiträge von gsx1400

    Hi Swen,


    ich habe diverse strömungsberuhigte Bereiche, daran zu erkennen, dass dort alles von meinen L-Welsen abgeraspelte Wurzelholz incl. Mulm etc. liegen bleibt ... u. super einfach abgesaugt werden kann;)


    Die Strömungsrichtung ist 1x von rechts nach links u. zwar mit ca. 1000l/h von meinem Filterauslauf u. ca. 1500l/h von einer Tunze Nanostream. Beide liegen ca. 6-8cm unter der Wasseroberfläche ca. 10-15cm hinter der Frontscheibe.

    Ich habe also eine gute Oberflächenbewegung. Auf der linken Seiten merkt man von dieser Strömung allerdings kaum mehr etwas, sie "prallt" dort auf etwa halber Beckenhöhe gegen die Seitenscheibe u. läuft dann in Bodennähe wieder zurück nach rechts. Ab der Beckenmitte ist dann die ruhige Zone, da stehen z.B. meine alten Kirschflecksalmler gerne.

    Auf der linke Seite, an der Frontscheibe, ebenfalls ca. 6-8cm unter der Wasseroberfläche, hängt eine weitere Tunze Nanostream mit ca. 1800l/h. Die "bläst", quasi über die Strömung von rechts, Richtung Wasseroberfläche u. kommt in Beckenmitte auf der Rückseite an u. läuft dann da nach unten.


    70% meiner Salmler schwimmen/stehen in der Hauptrichtung dieser 2 Strömungen, also 1x direkt an der Frontscheibe im oberen Beckenbereich > Strömung von rechts nach links, od. hinten in Beckenmitte vor der Rückscheibe, wo die Strömung der linken Pumpe ankommt. Der Rest schwimmt/steht in der ruhigeren Rückströmung beider Pumpen.

    Es wäre also eigentlich alles an Strömung, stärker od. schwächer, vorhanden.


    Außerhalb der Hauptbeleuchtungszeiten macht ihnen die Strömung seltsamerweise nichts aus, da sind sie alle 6 munter im ganzen Becken unterwegs u. "weiden" die Wurzeln ab, auch in der stärksten Strömung. Nun kann ich mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass meine 60W-LED-Hängeleuchte (120cm Länge), die zudem gut 60cm über der Wasseroberfläche hängt, für die Kollegen zu hell sein soll.

    Dann müsste ich mich nämlich fragen, wieso kommen die Burschen tagsüber raus, wenn ich alle Pumpen abschalte.


    Ich glaube langsam, die wollen einfach nur, durch ihr seltsames Verhalten, auf sich aufmerksam machen... einfach ein wenig anders sein, wie meine anderen Fische^^;)


    Und wenn ich ehrlich bin, es funktioniert :)

    Mahlzeit Magnus,


    Hexenwelse sind nicht so meins. Außerdem habe ich meine ca. 30 C. aeneus, green u. yellow Stripes um 12 C. duplicareus ergänzt... von daher reichts mir da mal an (Panzer-) Welsen.

    Letzte Woche sind noch 25 Rubinsalmler u. ca. 20 Schmucksalmler eingezogen... auch in Sachen Salmlerarten bin ich mehr als gut eingedeckt.


    So den einen od. anderen "Eyecatcher" könnte ich mir schon noch vorstellen, allerdings dann mehr Richtung Einzeltier od. Paar. Was Schwarmfisch angeht, ists genug.


    Die "Jungs" sind an sich fit...allerdings seeehrrr zurückhaltend in Sachen Bewegung im Becken u. Fressen. Halten sich meistens in den Wurzeln auf, ab u. an schwimmen mal 1 od. 2 auf die andere Beckenseite, ganz selten sieht man alle tagsüber auf einmal. Bei Dämmerlicht, also morgens u. abends, sind sie dann öfters im "Freien".

    Beim Füttern sind sie immer die Letzten u. kriegen entsprechend das, was noch da ist.

    Was auch seltsam ist: Schalte ich alle Strömungspumpen aus, dauert es keine 5 Minuten u. sie stehen auf der Matte, laufen wieder alle Pumpen, sind sie wieder weg...man könnte meinen, die mögen keine Strömung:/

    Sie machen sich quasi rar...u. bleiben deshalb weiter interessant:)

    Moin zusammen,


    DANKE für euer positives Feedback:):thumbup:


    Ja, mein Sohn hat tolle Bilder gemacht:thumbup:Er interessiert sich aber auch dafür, nicht wie ich. Bei mir bräuchte so ne Kamera nur ne Auto-Funktion zu haben, mehr nutze ich nämlich nicht. Er hat diese Funktion an seiner Kamera im Menü ausgeschaltet, macht alles per Hand. So hat jeder seins...


    @Magnus

    Der 6er Trupp macht sich richtig gut, bisher habe ich die Entscheidung nicht bereut. An die Pflanzen sind sie auch noch nicht gegangen, lediglich an der Limnophila haben sie mal ein "Ästchen" abgeknabbert, aber nicht gefressen, das fällt da aber kaum auf;)

    Was auffällt, sie mögens nicht so hell. Tagsüber, bei voller Beleuchtung, stehen sie in den Wurzelhaufen, man ahnt sie dann mehr, als man sie sieht. Gelegentlich huschen sie, alle 6 hintereinander u. jede Wurzel als Deckung nutzend, quer über die Beckenmitte in den anderen Wurzelhaufen. Bei Sonnenauf- u. -untergang im Becken sind sie dagegen richtig aktiv u. fast permanent zu sehen. Dann allerdings auch oft einzeln od. zu zweit. Sie knappern viel an den Unterseiten der Wurzeln, in den unmöglichsten Körperhaltungen^^, einfach toll, sie dabei zu beobachten:thumbup:

    Sind, vom Verhalten her, sehr interessante Fische:thumbup:

    Was hattest du denn für Beifische im Aqua.? Waren sie bei dir, bei der Fütterung, auch so zögerlich? Sprich, sie kommen quasi erst raus, wenn die Fütterung schon vorbei ist u. die anderen Fische fast alles weggefuttert haben.

    Danke fürs Lob:)


    Eben kam dann endlich mein Sohnemann, mit Kamera, Stativ u. diversen Objektiven. Aber auch er hatte seine Schwierigkeiten, trotz Abdunklung aller Fenster u. Aqua.-Beleuchtung auf Max. gibt es auch bei ihm einige Spiegelungen.

    Trotzdem sind seine Bilder um Welten besser geworden:thumbup:


    Hier dann also, endlich, ein paar Bilder:)




    swen

    Hier u. da sind auch ein paar Phönixsalmler zu sehen. War aber echt schwer...die halten ja nie still;)

    Mahlzeit Swen,


    danke, danke.

    Nachwuchs beim Phönixsalmler, Klasse:thumbup: Bei mir laichen grad die Panzerwelse, die Frontscheibe ist voller Eier. Und die A. ternetzi knappern sie genüßlich ab...;)


    Was das "kleine Finkennäpfchen" angeht...kommt nicht immer auf die Größe an ^^;) Was Kleines kann auch toll sein, siehe Diamanten u. Co. :P


    Und Bilder abends zu machen hab ich auch schon x-mal probiert. Klar gibts dann weniger störende Lichtquellen, allerdings dimmt dann die Beleuchtung in den Sonnenuntergang hinein...es wird für Bilder zu dunkel.

    Ich hab auch schon versucht, abends die Beleuchung auf Tageslicht hochzufahren, das gefällt den Fischen nicht, die sind dann ganz blaß u. scheu;(

    Ich glaube, es wäre wirklich einfacher mein Haus so zu drehen, dass kein Tageslicht ins Zimmer fällt, ^^;)

    Auf der Vorderseite, das ist die Fensterspiegelung rechts im Becken, habe ich Sonne ab Aufgang bis ca. 13:00 Uhr. Danach bis Untergang auf der Rückseite, da scheint sie dann von links schräg ins Becken. Und Rollläden hatten sie 1780 noch nicht, da wurde nämlich unser schönes Bauernhaus gebaut.


    Ach ja, hat alles so seine Vor-/Nachteile.

    Moin zusammen,


    hab jetzt geschätzte 100 Handyfotos gemacht, nicht mal eins davon ist wirklich zu gebrauchen;(

    Alles voller Spiegelungen u./od. unscharfX(

    Dann hab ich ein paar Videos probiert, da sind zwar auch Spiegelungen, dafür sind sie aber nicht unscharf.

    Die Frage ist jetzt: Wie stell ich die hier ein, OHNE dafür bei youtube ein Konto erstellen zu müssen?


    Hier noch das "beste" Foto:



    Ich muss auf meinen Sohnemann warten, da hat da ein Händchen für...mit na Spiegelreflex drin ;)

    Aha, es wird also schon mal ein Gesellschaftsbecken, Kontinente egal, als kein "reines" Südamerikabecken.

    Ist an sich egal, reine Geschmackssache, so lange die Wasserwerte passen.


    7 Metallpanzerwelse sind ne kleine Truppe, passt, könten aber auch 10-12 sein.

    Rotstrichbärblinge??? Kenne ich nicht, Tante Google aber auch nicht, evtl. falscher Name:/

    Od. meinst du vielleicht Rotstrichenbarben, Puntius denisonii? Ich hoffe jetzt mal nicht, wenn doch, ist euer Becken, für die zu erwartende Endgröße von 15cm u. deren ausgeprägtem Schwimmverhalten, viel zu klein.

    Die empfohlene Mindestbeckengröße in den meisten Pflege-Steckbriefen wird mit min. 300l angegeben, selbst das finde ich noch zu klein.

    Ich hatte mal 20 Tiere, zwischen 10-12cm, in einem 2m-Becken (200x60x60cm), selbst das fand ich auf Dauer zu klein. Außerdem waren die Tiere, zumindest bei mir, sehr unruhig, schossen ständig von einen Beckenseite auf die andere, standen ganz selten mal still.


    Hier ein Bild einer Rotstrichbarbe:




    Ich hoffe, dass du andere Fische meinst u. nur den Namen falsch geschrieben hast!


    Ok, warst schneller u. hat sich Gott sei Dank erledigt!!:)

    Mahlzeit:-)/~


    Heute mal wieder ein Update, da sich einiges im u. ums Aqua. getan hat.


    Als Erstes: Seit dem letzten Post sind keine weiteren Neons mehr gestorben:):thumbup::thumbup: Von den 50 Stück haben es ca. 20 geschafft, nicht toll, aber immerhin.

    Bei allen anderen Tieren, auch aus dem Altbestand, gab es keinerlei Verluste!

    Als Zweites: Aufgrund dessen, dass sowohl die Neons, als auch die Schrägschwimmer, ein gutes Stück kleiner waren als vom Händler angegeben, habe ich, schweren Herzens, meine Amapa-Skalare verkauft;(

    Sie hätten mindestens noch 6-8 Wochen in der Regentonne verbringen müssen, das wollte ich ihnen nicht antun. Beim neuen Besitzer sind sie in ein entsprechend großes Becken u. in gute Hände gekommen, ist ein Bekannter von mir. Außerdem sehe ich sie so ab u. an nochmal.

    Nach langem Überlegen habe ich mich auch dazu entschlossen, den L-114 nicht mehr ins Becken zu setzen > aufgrund seiner Größe passte er irgendwie nicht mehr zum Gesamtbild mit den kleinen Salmler. Ich habe ihn gestern bei "meinem Händler" gegen 40 Rote Neon in guter Größe u. 10 weitere Schrägschwimmer eingetauscht. Die Tiere sind topfit u. bis dato., man glaubt es kaum, kein einziger Neon tot...


    Dann hatte ich am Dienstag einen Kurzbesuch (leider wegen Corona auf das Notwendigste beschränkt) von einem sehr netten Forumsmitglied, dem Magnus (Teufelsangel). Neben 2 Tüten mit Pflanzen, hatte er mir noch 3 Tüten Fische mitgebracht > 6 Anostomus ternetzi. Alle topfit u. putzmunter, eine Augenweide, wenn sie als Trupp durchs Becken ziehen. Danke Magnus:thumbup:


    Und ja, ich weiß, ihr wartet auf Bilder. Ich versuche am WE welche zu machen...

    gsx1400 danke.

    Dann hab ichs wohl doch richtig abgelesen. Also die Werte drunter (z.B. unter >4 steht ja >70) sind nicht relevant?

    Gerne:)


    Die Werte drunter besagen das Gleiche, nur in einer anderen Einheit: ppm > parts per million. Heißt bei dir: GH > 14° = > 250ppm Härteanteile in einer Milion Gesamtteile, mal ganz grob ausgedrückt;)


    Wie gesagt, die Stäbchen sind ein Schnelltest (für mich jedenfalls). Tröpfchentests sind genauer, richtige Anwendung vorausgesetzt.

    Von daher würde ich letzteren Meßwert immer vorziehen.


    Aber wie "irgendwo" weiter vorn von mir schon mal erwähnt, kannst du den GH-Wert bei den meisten, gängigen Nachzuchtfischen vergessen.

    Die sind in der Regel in Leitungswasser aufgewachsen u. haben damit auch keine Probleme.

    Anders würde das bei Wildfängen aussehen, die stellen da schon ganz andere Ansprüche. Und wenn man die dann noch züchten möchte, geht das in Deutschland fast nirgendwo mehr ohne "Wasserpanscherei" ^^;)


    Aber als Anfänger solltet ihr mal nur an Nachzuchten denken.

    Also, Schuhe an, Geldbeutel eingesteckt u. ab Fische kaufen:D:D;)

    Hallo Ralf,
    Aber es kommen nochmal 3 Äste in der gleichen Größenkategorie dazu. In Kombination mit der punktförmigen Beleuchtung erhoffe ich mir dadurch auch etwas mehr Licht und Schatten.


    Laub ist so ne Sache, sieht manchmal gut aus, manchmal nur dreckig. Habe noch genug Walnussblätter im Vorrat und der Herbst kommt auch bald wieder ;)

    Hi Tim,


    ja, die 3 kriegst du locker noch unter. Du weißt ja: Deckel auf u. einfach reinfallen lassen;) Sieht nachher oft natürlicher aus, wie stundenlanges Ausprobieren:D

    Licht u. Schatten kommt mit der Punkt-Beleuchtung automatisch, besonders wenn du sie z.B. über eine Wurzel setzt. Hast du nachher noch genügend Licht (-menge) für deine Pflanzen?


    Was das Laub angeht, stimme ich dir größtenteils zu...kann auch unschön aussehen, besonders wenn es beginnt sich aufzulösen. Trotzdem, meine Panzerwelse fandens KLASSE, die haben sich da sehr viel drunter versteckt od. sind von Laubhaufen zu Laubhaufen gehuscht, alleine deswegen kommt im Herbst wieder welches rein.


    Ist aber, wie vieles im Leben, Geschmackssache;)

    Moin,


    ich habe die gleichen Teststäbchen...die sind jetzt aber wirklich einfach abzulesen:/


    Also, Teststäbchen für 2-3 Sek. ins Wasserhalten, überschüssiges Wasser abschütteln. Nach einer Minute das Teststäbchen senkrecht, beginnend oben mit NO3 u. NO2, an das Röhrchen halten... meine, das wäre links neben den Farbfeldern auch so abgebildet.

    Dann den entsprechenden Bereich, nehmen wir die GH, am Stäbchen, mit dem Bereich auf dem Röhrchen, vergleichen.

    Für GH hast du 4 Farbfelder am Stäbchen u. 4 am Röhrchen. Nun einfach schauen, zu welche Farbfeldern am Röhrchen, die an deinem Stäbchen passen...senkrecht ablesen, nicht waagerecht. Natürlich kannst du auch Röhrchen u. Stäbchen waagerecht halten, kommt auf gleiche raus;)

    Jeweils oberhalb der Farbfelder auf dem Röhrchen steht dann der Härtegrad, bei mir > 4, heißt, mein GH Wert liegt zwischen 4° u. 7° GH.


    So, hoffe es halbwegs verständlich erklärt zu haben.

    Wenn nicht... mach Meldung;)

    Moin Claus,


    danke, danke, ich hab die Dame (ist auch meine Meinung) schon ein paar Jahre.

    Steht derzeit zum Verkauf... irgendwie passt sie größenmäßig nicht mehr ins Bild zu den kleinen Salmlern.


    Ein Interessent wollte das Geschlecht wissen. Bisher stehts 4:1 für ein Mädel. Vielleicht kommen ja noch ein paar Meinungen...


    Bleib gesund!

    Hallo zusammen,


    kann jemand von unseren L-Wels-Spezialisten anhand der Fotos das Geschlecht bestimmen/erraten?

    Nach diversen L-Wels-Datenbanken hätten die Männchen einen breiteren Kopf, außerdem mehr/größere Dornen am Körper. Die Mädels wären hinter den Brustflossen etwas breiter/rundlicher u. hätten weniger/kleinere Dornen.

    Das abgebildete Tier ist ca. 20cm groß/klein, wie mans nimmt;)

    Bei mir u. meinen Kollegen stehts 3:1 für eine Dame:/


    Was meinen die Profis?



    Moin,


    also euer Nitratwert, genial...da träum ich davon u. da bin bin ich hier, glaube ich, nicht der Einzigste.

    Bei meinen Teststreifen, auch JBL, gehts erst bei 10 mg/l los. Einstellige Werte sind heutzutage schon als sehr gut zu bezeichnen, besonders in ländlicher Gegend mit viel Landwirtschaft.


    Zu den Panzerwelsen hat Swen bereits genügend geschrieben.

    Eine Sandecke/-fläche wäre ideal. Ich benutze bei mir feuergetrockneten Quarzsand aus dem Baumarkt, der ist nämlich nicht scharfkantig u. das ist sehr wichtig für die Barteln der Welse.

    Welche Körnung hat denn euer Kies? Bei gröber 2mm würde ich oben erwähnte Sandecke/-fläche einrichten.


    Wichtige wäre noch zu erwähnen, dass die Panzerwelse als Bodenfische von dem Futter leben, welches bei ihnen am Boden ankommt. Reicht das nicht aus, was oft der Fall ist, muss man zufüttern.

    Ich füttere meistens die Salmler zuerst. Sind die dann "beschäftigt", gibts z.B. Wels-Tabs od. ähnliches auf der anderen Beckenseite für die Panzerwelse. Od. ich werfe abends, wenn das Licht aus ist, einfach 2-3 Tabs ins Becken.

    Bei Frostfutter füttere ich soviel, dass auf jeden Fall genügend am Boden ankommt. Man kann das Futter aber auch mit einem Rohrstück gezielt zum Boden bringen.


    Klingt jetzt vielleicht aufwendig, ist es aber nicht.

    Na das sieht doch schon mal gut aus, viel Grün...vielleicht wuchert die "Akropolis" ja auch irgendwann mal ganz zu8o


    Ansonsten dürfte der Gang zum Zierfisch-Fachhandel der bessere Weg sein, meine persönliche Meinung.

    Und auf die Antwort zur Frage "Panzerwelse UND Zwergbuntbarsche" bin ich jetzt schon gespannt:/ Ich hatte jedenfalls in fast 5 Jahrzehnten nie irgendwelche Probleme bei dieser Kombi.


    Tipp noch zu den Salmler: Die leben gern in größeren Gruppen od. sogar Schwärmen > ab 15-20 Stück aufwärts fühlen die sich erst richtig wohl;)

    Bei den Zwergbuntbarsche hat es Vorteile, je nach Art, wenn man dem Mann 2-3 Mädels gönnt.


    Hätte njetzt aber noch ne Frage zum Nitratwert (NO3): Was bedeutet da die Angabe 3-4? Kenne das nur in mg/l u. da wären 3-4mg/l aber sehr wenig, positiv gemeint. Wir haben schon 25-30mg/l Leitungswasser!