Beiträge von gsx1400

    Hi Marian,


    schließe mich den "Vorschreibern" an, ein schönes Becken für einen schönen Schwarm (ab 20 Stück) Salmler im mittleren Wasserbereich.

    Und da ist die Auswahl wirklich riesengroß u. geschmacksabhängig, einige hat Magnus ja bereits aufgezählt.

    Für oben evtl. auch einen Trupp Spritzsalmler, abgedecktes Becken vorausgesetzt. Schrägschwimmer machen sich da auch gut.

    Bei Panzerwelsen ist das ähnlich. Wenn du die Temp. auf 26-27° absenkst, hast du da auch einiges an Auswahl.


    Mit dem FX6 hast du in Sachen höhere Wasserbelastung (mehr Fische) noch Kapazität.

    Was die Wasserwerte angeht, bin ich bei Magnus, ab u. zu mal messen, schadet erstens nicht u. kann Unliebsamkeiten od. gar Krankenheiten vorbeugen.

    Moin Martin,


    Artemiaeier ohne Schalen = dekapsulierte Eier, kenne ich, hatte ich auch schon verwendet.

    Allerdings um daraus Artemia-Nauplien zu "ziehen", um diese dann zu verfüttern. Man hat dann einfach keine hartschaligen, ungeschlüpften Eier unter den Nauplien.

    Auf die Idee, diese Eier selbst zu verfüttern, bin ich noch nicht gekommen... ist aber gar kein schlechter Gedanke:thumbup:


    Ansonsten muss ich leider vermelden, dass der "Optimist mit Erfahrung", leider recht behielt > heute wieder 3 tote Neon.

    Das Licht am Ende des Tunnels, war dann wohl doch der Zug, der mir entgegen kam;(

    Hi die Herren,


    danke fürs Daumendrücken:thumbup:


    Hoffe es ist nicht die Ruhe vor dem Massensterben:/

    Ja ich weiß, positiv denken, aber ich bin da mehr der Pessimist... u. das ist ja nun mal der der Optimist mit ErfahrungX/;)


    Martin

    Dekapsulierte Artemiaeier? Du meinst sicherlich die daraus geschlüpften Artemia-Nauplien? Also so kenne ich das mal...

    Moin zusammen!

    Du könntest einen Trupp Uaru einsetzen, der hält das ganze in der Waage.... :S

    Ja, sollte mein Becken zum Pflanzendschungel mutieren, wäre das ne Möglichkeit ;)

    Aber ich glaube, da setze ich mir doch lieber einen Schwarm Anostomus anostomus ein :love::love:^^ Die können sich dann mal richtig sattfressen ;)


    Ansonsten bin ich heute mal vorsichtig optimistisch > (bisher) keine toten Neon zu beklagen:):thumbup:

    Ob das nun daran liegt, dass ich seit gestern nur noch Flockenfutter u. Tabs. füttere, od. einfach daran, dass die Schwachen u. Kranken alle verstorben sind...keine Ahnung.


    Jedenfalls mal ein Schritt in die richtige Richtung, hoffentlich gehts so weiter:thumbup: Oder, wie der Honni aussem Osten immer gesagt hat "Vorwärts immer, rückwärts nimmer" ^^^^;)

    hallo... :-)/~

    ich bin da etwas anderer meinung...entweder zwergbuntbarsche...oder panzerwelse...

    beides würde ich vermeiden...die panzerwelse halten nicht die revier-grenzen der zwergbuntbarsche ein...

    dadurch fühlen sich meistens beide arten ...gestört... ;)

    mfg micha.

    Also ich hatte in der Art noch nie Probleme:/

    Und ich hatte beide Arten oft zusammengehalten. Aber da hat wohl jeder so seine eigenen Erfahrungen gemacht.

    Sollen die Themenstarter entscheiden.

    Mahlzeit:)


    Also die Öffnung könnte man z.B. mit einem passend geschnittenen Stück Filterschwamm verschließen.

    Wichtig ist auch, dass die Filteransaugung garnelensicher ausgeführt ist, nicht, dass die Tiere da fest- od. gar mitgesaugt werden.
    Ansonsten können da sicherlich andere Forianer weiterhelfen. Da mein Becken offen ist u. bleibt, sind die kein Thema mehr für mich.

    Auch dazu gibts diverse Online-Anbieter, z.B. garnelio.de

    Und wie bereits erwähnt, mit Schnecken, gibts z.B. auch bei garnelio, holt ihr euch gute Algen- u. Restevertilger ins Becken. Hier gibts aber auch unangenehme Arten, also vorher informieren.


    Was die Fische angeht, sofern eure Wasserwerte da im "Normbereich" liegen, also PH-Wert um 7, lieber Richtung 6,5, KH u. GH nicht allzu hoch, also eher weicheres Wasser, steht euch da so ziemlich alles an Zierfischen zur Verfügung. Auch würde ich da auf Nachzuchten achten, die sind unser Leitungswasser gewöhnt.

    Ein paar Panzerwelse, damit sind mal min. 6-8 Stück gemeint, je mehr umso besser, für den Boden. Für den mittleren Bereich einen Schwarm Salmler, auch hier min. 10-15 Stück. Evtl. noch was zum Beleben der oberen Wasserschichten, auch hier gibts einige Möglichkeiten, z.B. Spritzsalmler od. Rotaugen-Moenkhausia.

    Evtl. noch 1-2 Paare Zwergbuntbarsche, da kann es auch mal Nachwuchs geben.


    Wenn euer Becken richtig eingefahren ist, ihr ab und an mal die Filterbakterien gefüttert habt, die also etwas Wasserbelastung gewöhnt sind, spricht eigentlich nichts gegen ein gemeinsames Einsetzen.

    Hat sogar den Vorteil, dass es nur einmal Eingewöhnungs-Stress für alle Fische gibt.

    Solltet ihr die Fische trotzdem nacheinander einsetzen wollen, würde ich die Zwergbuntbarsche, da revierbildent, als letzte Art einsetzen... die anderen Fische kennen sich dann bereits im Becken aus u. können ggf. in ein Versteck flüchten.


    Ihr könnt euch ja mal ein paar Fische aussuchen u. die Namen hier posten. Es kommt dann bestimmt die eine od. andere Antwort dazu.

    Moin zusammen,


    heute mal ein "positives" Update: Nur 2 tote Neon... Licht am Ende des Tunnels:/

    Alle anderen Fische sind weiterhin topfit u. fressen alles bisher angebotene Futter. Die Segelflossen- u. Phönixsalmler (WF) sind ganz verrückt nach Wels-Chips u. Tabs :)


    Hatte gestern Abend noch mit einem Kollegen telefoniert. Er hat einen Laden für Meerwasser-Aquaristik, früher auch noch Süßwasser. Ich hatte ihm das mit dem Neonsterben erzählt. Er meinte, dass es ein bekanntes Problem sei, welches er auch oft nach Lieferungen hatte. Ursachen seiner Meinung nach: Einmal der Stress durch die Lieferung u. die Eingewöhnung ans neue Aqua., sowie Streitigkeiten mit den bisherigen Beckenbewohnern, evtl. vorhandene Bakterienstämme gegen die der alte Besatz resistent ist u. Futterumstellung.

    Besonders bei letzterem sieht er mit einen Hauptgrund im Neonsterben. Die meisten (Groß-) Händler würden fast überwiegend nur Flockenfutter füttern, das auch eher sparsam. Bekämen die Tiere dann, vom neuen Besitzer, plötzlich vermehrt Lebend-/Frostfutter, könnten sich die Tiere daran quasi überfressen, was zu "Verdauungsproblemen" (Verstopfung etc.) führen könnte.

    Er konnte damals einen deutlichen Rückgang der Sterberate bei den Neuzugängen, besonders bei Roten Neon, feststellen, nachdem er seine Fütterung dahingehend umgestellt hatte, dass er auch nur noch Trockenfutter fütterte. Und erst wenn die Tiere länger in seiner Anlage saßen, gabs ab u. an mal etwas Frostfutter.


    Ich werde das ab heute einfach mal ausprobieren u. nur Trockenfutter füttern. Schau ma mal...


    @Magnus

    Also bevor du deine "Schnittblumen" in die Tonne wirfst, kannst du mir ja mal einen "Strauß" zuschicken... meine Frau wirds freuen;) Kannst mir ja per PN deine Preisvorstellung mitteilen...

    Sie müssen halt mit dem Licht leben, welches über meinem Becken hängt. "Extra-Würstchen" in Sachen Beleuchtung installiere ich keine.

    Hi,


    ja, Tageslicht hab ich mehr als mir lieb ist, Fotos machen ist der Horror (Spiegelungen).

    Ich dachte eigentlich an eine Efeutute, aber so ein Philo. wäre auch ne Idee od. beides. Müssten allerdings beide direkt ins Becken wurzeln, hab neben dem Becken kaum noch Platz, schon gar nicht für nen Rieselfilter.


    Was die Pflanzen angeht, gibts da mehrere Probleme:

    1. Ich habs eigentlich nicht so mit Pflanzen, mag mehr so "Totholz-Becken". Die jetzt im Becken sind, Farne, Moose u. Anubien, sitzen meiner Frau zuliebe drin. Alles Aufsitzer, die nicht viel Pflege benötigen... mir grad recht;)

    2. Aufgrund meiner nicht grad üppigen Lichtmenge, 60W-LED-Hängeleuchte, fallen die üblichen schnellwachsenden Arten sowieso flach. Deshalb fiel die Wahl auf die oben genannten Arten. Auch hab ich mit max. 3-4cm Bodengrundhöhe (Quarzsand) erstens nicht genügend u. zweitens auch nicht den richtigen Boden für entsprechende Pflanzen.


    Ich werde es erstmal mit Efeutute u. Philo. probieren.


    Vielleicht funktioniert ja auch das zusätzlich eingesetzte Bio Home-Filtermaterial in einigen Wochen so wie beschrieben u. angepriesen:/ Soll ja angeblich Nitrat abbauen...

    Moin zusammen,


    leider musste ich auch heute Morgen wieder 7 tote Neon aus dem Becken fischen, damit sinds dann 21!


    Gestern kam noch eine Antwort von Herrn Löll von TropicWater. Zitat: "Aufgrund der derzeit enormen Nachfrage nach Zierfischen, sowie aktuellen Arbeitszeiten von 7 - 22 Uhr, hat er leider keine Zeit Mails zu bearbeiten. Er bittet dafür um Verständnis"!!

    Sorry, aber dafür fehlt mir jegliches Verständnis! Mit keinem Wort ist er auf das Neonsterben eingegangen. Echt enttäuschend:thumbdown:

    Wieder ein Onlinehändler mehr, bei dem ich nichts mehr bestellen werde!


    swen

    Was das Futter angeht, ich füttere nie nur eine Sorte. Zu den Mückenlarven gibts immer Wasserflöhe, Bosmiden, Cyclops od. aber 1-2 Tabs dazu.

    Von daher ist für alle Fischgrößen immer was dabei.

    Das mit dem Biojoghurt probiere ich mal aus.


    @Mathias

    Vor 10-15 Jahren hätte ich in mein Becken auch eher große Buntbarsche, Rochen u. gaaanz wichtig, einen Gabelbart eingesetzt;)

    Heute sehe ich das anders, was keiner meiner Kollegen nachvollziehen kann, die sind auf dem Stand von vor 10-15 Jahren stehen geblieben^^

    Mittlerweile finde ich es faszinierend, wenn ein großer Schwarm kleiner Salmler durch ein größeres Aqua. zieht, das Aqua. erscheint dabei umso größer;)

    Was die Herkunft meiner Neons angeht, lt. Stockliste sind das Deutsche Nachzuchten (DNZ).


    @Magnus

    Ja, das mit der Keimdichte in den Anlagen scheint mittlerweile tatsächlich ein größeres Problem zu sein/werden.

    Hab da letztens auf Youtube was dazu gesehen/gehört... waren glaub ich die 2 von Aquaaddicted.

    Bzgl. deines Hinweises mit der UV-Lampe, habe seit der Becken-Neugestaltung eine OSAGA UVC 36W mitlaufen, 24H/Tag.

    Wegen meines Nitratgehalts, wir haben schon 25-30mg/l im Leitungswasser... es wird auch nur noch bedingt zur Zubereitung von Babynahrung empfohlen.

    Selbst nach einem 50%igen WW (bei mir wöchentlich) erreiche ich den Ausgangswert nicht mehr. Liegt danach um 40mg/l.

    Hallo Swen,


    nein, die lebenden Tiere sind ganz normal gefärbt, keinerlei blasse Stellen etc.


    Ich füttere derzeit das gleiche (Frost-/Trocken-) Futter, was auch die "Alten" in der Fischtonne bekommen: Weiße u. schwarze Mückenlarven, Wasserflöhe, Bosmiden, Artemia, Flockenfutter sowie Wels-Chips u. -Tabs.

    Beide Arten von Futter werden von den Neuen gefressen, selbst die WF gehen schon an Flockenfutter, besonders gern an die Wels-Chips.


    Da Fa. TropicWater sich bisher noch nicht gemeldet hat, hab ich mal "Neonsterben" gegoogelt. Da gibts ja jede Menge Fragen u. Themen dazu8|

    Leider aber auch keine 100%ige Erklärung wieso u. warum. Einmal ist es Stress durch Um-/Eingewöhnung. Andere vermuten, wie du, eine bakterielle Sache, die bei Stress etc. ausbricht usw.

    Wieder andere vermuten im höheren Keimdruck in unseren Aquarien die Ursache.

    Liest man dann aber diverse Steckbriefe in Sachen Pflegeansprüche, steht da oft: ... als Nachzucht anspruchsloser Anfängerfisch, stellt kaum Ansprüche an die Wasserwerte (lediglich PH-Wert nicht über 7,5), sehr gut in deutschem Leitungswasser haltbar usw. usw.


    Irgendwie seltsam: Wildfänge, wie meine Phönixsalmler z.B., haben keinerlei Eingewöhnungsprobleme, aber die überall als "anspruchsloser Anfängerfisch" beschriebene DNZ stirbt dabei weg wie die Fliegen:huh::/ Ich kapiers nicht.


    Es heißt also weiterhin abwarten u. die Hoffnung nicht aufgeben.

    Hi Phil,


    deshalb habe ich, zumindest lt. Händler-Stockliste, DNZ erworben u. keine WF. Scheint aber auch keine Vorteile zu bringen, im Gegenteil, meine WF, Segelflossen- u. Phönixsalmler, erfreuen sich bester Gesundheit.

    Was die Keimdichte angeht, habe 24h/Tag ne UV-Lampe mitlaufen...mehr Vorbeugen geht quasi nicht mehr.


    Da ich bei TropicWater niemanden telefonisch erreicht habe, habe ich denen eine Mail geschickt...bin mal gespannt, ob eine Antwort kommt...

    Moin Ralf,

    ausgesprochen unschön!

    Einen Nitripeak schließt du aus?

    Moin Phil,


    defintiv.

    Erstens messe ich regelmäßig, Nitrit ist nicht nachweisbar, Nitrat dafür 40-50mg/l...also funktioniert die Nitrifikation. Sämtliche anderen Werte sind wie vor dem Umbau.

    Zweitens verwende ich mein altes Filtermaterial, welches die Umbauphase in einer beheizten Wanne mit Altwasser aus dem Becken u. einer Umwälzpumpe verbracht hat.

    Desweiteren sind gut 70-80% aller Materialien im Becken, also Steine , Sand, Wurzeln etc. vorher schon mal im Becken gewesen u. auch die ganze Zeit während des Umbaus in Altwasser gelagert. Dabei mindestens belüftet od. mit einer Umwälzpumpe versehen.

    Ich habe gut 50% Altwasser, darin lag die ganze Deko., für die Neueinrichtung verwendet. Die Restmenge an Frischwasser entsprach dem eines wöchentlichen WW bei mir.


    Letztlich zeigt keine Fischart im Becken, auch nicht die Neons, das typische Anzeichen für eine Nitritvergiftung: Kein Tier hängt mit erhöhter Atemfrequenz an der Wasseroberfläche u. schnappt nach Luft.

    Hi Ralf,


    die Situation mit den roten Neons kenne ich zu gut. Tagsüber sieht alles gut aus und nach nichtmal zwei Wochen waren meine 50 Tiere verschwunden. Hoffe, bei dir läuft es anders.


    Ich hätte wirklich gerne einen großen Schwarm gehabt, aber ich werde es erstmal nicht nochmal versuchen.

    Moin Tim,


    scheint bisher leider nicht anders zu laufen!

    Nachdem ich gestern keine toten Tiere fand, waren es heute gleich 6 Stück, nun insgesamt 14 ;(


    Diesmal ohne erkennbare Anzeichen warum. Die hatten sich weder abgesondert, noch hingen sie pumpend an der Wasseroberfläche...gestern noch absolut fit u. gut gefressen u. heute....

    Ich habe mir die Tiere eben unter einer starken Lupe angesehen, keinerlei sichtbare Verletzungen, keine Pünktchen, keine abstehenden Schuppen...nichts.

    Alle anderen Fische, auch die Neuzugänge, sind weiterhin topfit. Meiner Meinung nach hatten/haben die Neons irgendeine Krankheit in sich stecken, die durch Versand u. Eingewöhnung in mein Becken ausgebrochen ist. Etwas anderes kann ich mir nicht mehr vorstellen, sonst müssten ja auch die anderen Fische/Neuzugänge betroffen sein.


    Ich probiere später mal den Herrn Löll von TropicWater zu erreichen, evtl. hat der ja eine Idee:/


    Für alle die auf Bilder warten...Sorry, aber mir ist grad nicht nach fotografieren:(?(

    Hi Micha,


    danke für den Tipp.

    Aber ich will mein Becken ja gar nicht abdecken, weder mit Glas od. Plexiglas, noch mit Fliegengitter;)

    Es soll kompl. offen bleiben, damit Pflanzen u. Moose die Wurzeln bewachsen können, die außerhalb vom Becken sind:)


    So steht es geschrieben, so wird es geschehen... so sagten schon die alten Ägypter ^^

    Moin u. Frohe Ostern :)


    Hier das "Oster-Update"

    Gestern habe ich eine Teil der Panzerwelse eingesetzt, Rest folgt heute od. morgen.

    Ansonsten sind alle Fische fit u. munter, bis auf die Neons. Bisher gabs da weitere 4 Verluste, nun insgesamt 8;(.

    Das Seltsame ist, die schwimmen den ganzen Tag munter durchs Becken, fressen bestens... u. am nächsten Tag gibts wieder Tote. Ich verstehe das nicht:/

    Ok, bei den 2 Tieren, die ich Freitag erwähnt hatte, war das abzusehen. Die standen ja schon abgesondert vom Schwarm u. haben auch nicht gefressen, aber die 2 anderen...keine Ahnung wieso!

    Ich hoffe, dass das nun nicht jeden Tag so weiter geht.

    Da es aber sonst keine Art betrifft, selbst bei den Segelflossen- u. den Phönixsalmlern, beides WF, gab es keine Verluste, muss es an den Neons liegen. Naja, ich kanns nicht ändern u. muss das Ganze jetzt aussitzen.


    Felix.B

    Ja, Becken ist offen. Möchte das auch so lassen.

    Das Becken war ja vorher mit Glasscheiben abgedeckt, die hatte ich damals wegen den Rotschwanz-Federsalmlern "nachgerüstet". Es wäre auch kein Problem, die mit einem Glasschneider zu bearbeiten, wegen den Wurzeln. Allerdings hat mich da immer schon gestört, dass die Scheiben, ca. 88 x 65 cm, sehr schwer sind, da sie 5mm dick sind. Dünnere Scheiben, 3 mm dick, hatte ich am Anfang drauf, davon sind mir 2 Stück, beim Runterheben zwecks Reinigung zerbrochen... war toll, die ganzen Scherben aus dem Becken zu sammelnX( Ich hatte es auch schon mit 8mm Plexi-Glasplatten probiert, die haben sich durchgebogen. Auch mit Doppelsteg-Platten hatte ich es schon probiert, irgendwann wuchsen da in den Kammern der Platten Grünalgen...wie bekommt man die da raus:wacko:

    Nachteil der schweren u. unhandlichen Scheiben > sie schlucken recht viel Licht u. wenn man sie dann, wegen des Gewichts etc., nicht regelmäßig reinigt, schlucken sie noch mehr Licht.

    Außerdem geht der schöne "Sonnenkringel-Effekt" im Becken verloren.

    Letztlich muss man für alles u. jedes, was man mal schnell am/im Becken machen will, erst die schweren Scheiben runterheben, irgendwo sicher abstellen usw. usw.


    Wie du siehst, fallen mir diverse Gründe ein, warum ich das Becken offen lassen möchte;)

    Moinsen:)


    Die erste Nacht für die Neuen ist rum, so wie es auschaut ohne weitere Verluste (habe zumindest nirgendwo tote Fische gesehen) :)

    Die Beleuchtung bleibt heute noch aus, es fällt aber (leider) genug Sonnenlicht ins Becken (überall wieder Spiegelungen, jetzt in der Frontscheibe, aber die kann ich ja schlecht zukleben:().


    Ansonsten ist jetzt richtig was los im Becken:thumbup:.

    Die Schrägschwimmer ziehen schön als Schwarm durchs Becken u. stellen sich oft in die Strömung, 5000l/h, scheint denen aber zu gefallen;) Seltsamerweise schwimmen die aber nicht schräg :/

    Die Phönixsalmler stehen eher in Gruppen zusammen, oft bei den Zitronensalmlern. Die Männchen färben sich langsam, das Rot in den Flossen u. die weißen, verlängerten Flossenstrahlen sind schon richtig gut zu sehen. Sind außerdem, untereinander, ganz schön zänkisch veranlagt.

    Die Roten Neons, es hätten 100 sein können, ziehen mal in Gruppen, mal als Schwarm durchs Becken. Ich hoffe, dass es nicht noch weitere Verluste gibt. Sind noch 2-3 Tiere die mir nicht so gefallen, stehen fast immer alleine in ruhigen Ecken, mal abwarten...

    Die Segelflossensalmler sind...weiß nicht, was ich da schreiben soll... sind jedenfalls da, irgendwo im Becken, in den Wurzeln, keine Ahnung:| Ähneln im Verhalten, bisher zumindest, vielen L-Welsen...man weiß, sie sind da;) Aber wir sind ja auch erst bei Tag 1, nach dem Einzug, außerdem sind das WF...vielleicht gibts in ein paar Tagen mehr zu berichten:/


    Thomas

    Ich denke mal mit, bisher, 10% Ausfallquote bin ich bei den Roten Neon noch gut weggekommen. Hatte deshalb ja extra die Großen bestellt. Bei den Kleinen, um 1-1,5cm, ist die Ausfallquote meist viel höher, so meine Erfahrung. DNZ, meine Tiere, bringt da aber anscheinend auch keine Vorteile gegenüber WF.

    Wenns nicht mehr Verluste gibt, bin ich zufrieden.


    Ronda

    Ja, die Phönixsalmler machen sich richtig gut. Sind auch WF, bin mal auf die Farben gespannt, wenn die Tiere größer sind.


    Morgen setze ich wahrscheinlich die Panzerwelse ein. Außerdem ist ab da auch das Licht im Becken an.

    Sollte dann die Sonne (Spiegelungen) nicht wieder alle Bilder zunichte machen, gibts hier die ersten zu sehen.


    Allen noch einen schönen Feiertag:)

    Tach zusammen,


    heute Morgen kamen die neuen Fische an :):thumbup:

    Bis auf 5 Neons, 2 schwammen schon tot in der Tüte, 3 drehten sich ständig um sich selbst u. starben dann während der Eingwöhnung, sind alle gesund u. munter. Möge es so bleiben!

    Nach 2 Stunden Temperatur- u. Wasserangleich gings dann ab ins Becken. Für heute bleibt die Beleuchtung dort noch aus, deshalb hier nur ein paar Bilder in der Tüte:


    30 Schrägschwimmer


    10 Segelflossensalmler


    45 (50) Rote Neon


    Hier beim Eingewöhnen


    Dem aufmerksamen Beobachter mögen auf dem letzten Bild 4 Tüten aufgefallen sein:)

    Das liegt nun nicht daran, dass da eine Art in 2 Tüten verpackt wurde. Eher daran, dass ich mir gestern Morgen, quasi auf den letzten Drücker, noch eine weitere Salmlerart bestellt hatte: Hemigrammus filamentosus, Phönixsalmler auf deutsch. Von denen hab ich 20 Stück geordert.


    Bisher schaut das im Becken ganz gut aus, zumindest gabs mal keine Probleme mit den Zitronen- u. Kirschflecksalmlern. Was auffällt, selbst der kleinste Ztronensalmler ist schon um einiges größer, als der größte Segelflossensalmler, mit die größten Tiere unter den Neuzugängen.

    Überhaupt scheint die Größenangabe des Händlers eher der eines Anglers zu ähneln, aus x cm "beschriebenem/erzähltem Fisch" wird ein viel kleinerer "tatsächlicher Fisch"^^

    So ist z.B. der größte Teil der lt. Stockliste 2,5-3cm großen Roten Neon eher 2cm groß/klein. Recht wenige Tiere haben 2,5 od. gar 3cm.

    Bei den Schrägschwimmern siehts genauso aus, statt 2,5-3,5cm, haben die meisten 2-2,5cm.


    Ansich nicht besonders schlimm, soll auch bitte nicht als negativ gegenüber dem Händler aufgefasst werden, es sind tolle, gesunde Fische, allerdings werde ich die noch ein gutes Weilchen füttern müssen,

    bevor ich da meine Amapa-Skalare dazusetzen kann. Momentan dürfte der größte Teil der Neuzugänge bei den Skalaren als "nette Zusatz-Futterquelle" gesehen werden.

    Als müssen die wohl noch ein paar Wochen im Fass bleiben.

    Die Panzerwelse kommen über Ostern wieder ins Becken. Bei den L-Welsen hab ich immer noch keine Entscheidung getroffen.


    Weitere Bilder folgen in den nächsten Tagen.

    Hallo :-)/~


    Bzgl. des GH-Wertes, was bedeutet denn ein klein wenig zu hoch:/

    Normal ist das aber ein Wert, den man bei den meisten Zierfischen, besonders bei Nachzuchten, vernachlässigen kann.

    Da sind PH-Wert, Nitrit u. auch der Nitratwert (in höheren Konzentrationen) wichtiger.


    Bei den Amanogarnelen, eigentlich den meisten Garnelenarten, sollte das Becken gut abgedeckt sein...die gehen gern auf Wanderschaft.

    Hab mich da selbst die Tage erst schlau gemacht u. hier im Forum schlau machen lassen;), von Maggi kam noch der Hinweis, dass die Tiere wegen ihrer Häutung härteres Wasser benötigen.

    Bei den Schnecken kann man glaub ich nix falsch machen.


    Bzgl. eures Fischbesatzes hättet ihr natürlich auch die Möglichkeit diese, genau wie ich aktuell, online zu bestellen.

    Ihr solltet dann aber schon in etwa wissen, welche Fische ihr wollt. Einige Online-Händler bieten auch Bilder der jeweiligen Tiere an, sowie einige Hälterungsbedingungen.

    Bei anderen gibts eine Stockliste, wie z.B. bei TropicWater wo ich bestellt habe. Da stehen die Arten drauf, die derzeit im Angebot sind, meistens ohne Bilder. Man kopiert sich da am besten den Namen u. googelt danach.

    Ihr könnt euch das ja mal ansehen. Was ihr dabei auf jeden Fall einplanen müsst: Bei den meisten Online-Händlern fallen 25€ Versandkosten/Transport-Box an.


    Ich empfehle euch auf jeden Fall, dass ihr, vor eurer Bestellung!!, hier im Forum nachfragt, ob jemand (u. welche) Erfahrungen mit dem Onlineshop hat.

    Mir wurden hier z.B. TropicWater, Garnelio u. Fish go home genannt.


    Ansonsten...RESPEKT, dass ihr euch da an unsere Ratschläge in Sachen Einfahrzeit gehalten habt:thumbup::thumbup: Und auch wenn die Zeit ohne Fische bisher gaaaanz lang war, schaden tuts auf keinen Fall!