Beiträge von micufk

    Ich habe das Pärchen mal zusammen vor die Linse bekommen können.

    Männchen rechts, Weibchen links.


    Auffällig für mich ist einerseits die Kopfform des Männchens welcher einen im vergleich schmaleren Kopf hat.

    Andererseits ist auch die Brustflossenform auffällig. Das Ende der Brustflossen geht nach Innen weg, im Gegensatz zum Weibchen.

    Ich habe mir das auch schon von einem anderen Adons-Halter bestätigen lassen, das eines seiner Tiere auch solch eine Flossenform hat.


    Kann das hier auch jemand bestätigen?


    Viele Grüße

    Michael

    Moin Michael,

    hatte sie im 3x1 m Becken mit reichlich Wurzeln und dort wurde durch den Größten (55cm) regelrecht Jagd auf die anderen gemacht. Vielleicht habe ich auch nur damals einen "üblen" Vertreter seiner Art erwischt. Zwei A. adonis von ca. 25/30 cm hielt ich eine Zeitlang ohne größere Attacken in einem anderen Aquarium. Auch die Schilderwelse wurden in Ruhe gelassen.

    Beste Grüße von Mathias

    ja, kann auch sein das die manchmal unverträglich sind. Ist bei uns Menschen auch mal so ;)


    Meinen großen hatte ich anfangs auch im Verdacht das der extrem unverträglich sein könnte. Das hat sich aber im großen Pott komplett gegeben.

    Der hatte im Wohnzimmerbecken durch seine Kampfbezahnung die Hand meiner Frau beim hantieren im Becken aufgerissen.

    Als ich ihn mit der Hand gefangen und ins große umgesetzt hatte, hat er Tänzchen auf dem Rücken schwimmend vor der Scheibe abgehalten. Ich glaube er war sehr ungehalten über diese Behandlung. Ich will nicht sagen das wir mittlerweile Freunde sind, müssen wir aber auch nicht. ;)


    Hier mal ein kleines Video vom einsetzen:

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Gruß

    Michael

    hallo Michael :-)/~

    die kleinen sind ja wirklich hübsch :thumbup::)

    aber ...das mit den ganzen schrauben ...das ist ja furchtbar... :(:(:(

    hast du da keine angst...das sie sich daran verletzen können... :?::?::?:

    mfg micha. :)


    Moin Michael ! KLASSE Video.... Ich habe ja auch v iel Holz im Becken, aber das mit deinen ganzen Schrauben und

    Gedöns würde mich auch stören !!! SORRY Schönen Sonntag, Claus :)

    ja, die Schrauben.... ;)

    da waren mal ganz ganz ganz viele anubias auf dem Holz mit befestigt. Die Schildkröte hat diese aber fleissig zerlegt und nun sind nur noch die Befestigungen da.

    Da diese Wurzel aber auch so weit hinten ist und alles sehr dunkel, fällt mir das gar nicht mehr auf. In der Nahaufnahme jetzt ist das natürlich sehr gut zu sehen. Ich muss mal mit dem Schraubendreher tauchen gehen ;) Danke nochmals für den Hinweis.


    Moin Michael,

    Glückwunsch :thumbup: als Jungtiere sehen sie super aus und adult immer noch schön. Hatte leider bisher nur untereinander agro Fische und musste sie deshalb immer einzeln halten.

    Beste Grüße von Mathias

    Platz geht über alles. Die Adonis necken sich zwar oft, aber das ist nicht wild. der dritte große mit rund 30 cm wird zwar gescheucht, aber das beschränkt sich meist nur auf ein kurzes androhen und er trollt sich dann. Die Gruppe harmoniert sehr gut und ich bin am überlegen noch zwei dazu zu setzen.

    Moinsen,

    ich lese begeistert.

    Warst du für das Video tauchen? :)

    Tauchen muss ich ab und an wirklich mal. Aber diesmal habe ich Arbeiten im Becken auf den Wasserwechsel verlegt. Also nur etwa 60cm Wasserstand. Ich konnte mich also gut bewegen und auch erst durch den niedrigen Wasserstand war es mir möglich zu sehen das dort auf der Wurzel was los war.



    Danke euch!

    LG Michael

    Ich habe heute in den Spalten der großen Wurzeln ein paar junge Adonis entdeckt.


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Vielen Dank für die positiven Reaktionen.


    ja, links sind Röhren von rund 45-50 cm länge. Die habe ich mir extra anfertigen lassen für die Welse. Und ja, die werden auch genutzt. L600 und L97 sitzen regelmäßig drin. Die Panaquen habe ich selten am Eingang gesehen, die liegen meist nur drauf. Aber die Adonis haben die hinterste zum Laichen genutzt. Dabei hatte ich grade die Adonis nicht auf dem Schirm das die aufgrund ihrer Größe rein gehen würden. Das ist "normaler" Ton der auch für den Bau kleinerer Höhlen genutzt wird.

    Ja, L95 sind mega, hat sich aber bisher nicht ergeben.


    Bei den Schwärmen bin ich absolut bei dir. Habe schon an mehrere Hundert Tetras gedacht. Ich hatte immer angenommen, dass die Schildkröte die Jagen würde, aber bei Futterguppies die für die Aros eingesetzt wurden, geht sie auch nicht dran. Ich werde das wohl mal angehen ;)

    Hallo zusammen,


    ich wurde sehr nett darauf hingewiesen, dass man neugierig wäre, mein großes Becken näher kennen zu lernen.


    Dann möchte ich hier mal ein paar Worte dazu verlieren. ;)



    Da die Rochen im Wohnzimmer zu groß wurden habe ich mir überlegt im Keller einen Teil eines Raumes abzuteilen und unter Wasser zu setzen.

    Heraus gekommen ist dann ein Becken mit den Innenmaßen 210 x 300 x 117 cm


    Die Front ist ein Stahlrahmen der im Boden und in den Wänden verankert ist. Dahinter ist der Bereich mit Dämmung und OSB verkleidet worden.

    Darauf kam dann eine ca. 3mm starke Epoxidharz Schicht mit Glasfaserinlay.

    Die Filterbecken, es sind zwei weil ich mit langen Scheiben nicht in den Raum gekommen bin, haben eine Gesamtlänge von 260cm und sind über einen Überlauf miteinander verbunden.

    Sie stehen oberhalb des Beckens und über vier Überläufe läuft das Wasser dann zurück ins Becken.

    Gefiltert wird über ca. 11 hintereinander stehende 10er und 20er Filtermatten im ersten Becken. Im zweiten Becken sind weitere Matten, etwa 90 Liter Siporax, eine Schicht Filterwatte und die Heizung.

    Geheizt wird über einen selbst gebauten Wärmetauscher an der Zentralheizung. Ich kann aber sagen, dass von Mai bis September ein 300 Watt Heizstab zur Heizung ausreicht.

    Das Becken läuft jetzt 3 Jahre und außer der Filterwatte habe ich an der Filterung noch nichts gereinigt. Die Filterbecken sind voller Garnelen welche die Filtermatten sauber und durchlässig halten.

    Den Mulm den sie durch ihr ständiges abgrasen heraus spülen fällt dann zwischen die Matten und kann ab und an mal abgesaugt werden.

    Zusätzlich zu der Filterung habe ich ein große Rohr mit etwa 50 Liter Lavagranulat zur anaeroben Filterung installiert. Das wird per Schwerkraft aus dem Filterbecken versorgt und läuft mit rund 150 Liter / Stunde.

    Die Haupfilterung läuft, abhängig vom Besatz, mit etwa 6.500 - 12.000 Liter / Stunde.

    In den Filterbecken und auch oberhalb des Beckens sind ne Menge Pflanzen wie Monstera, Efeutute oder Einblatt die sehr erfolgreich sämtliches Nitrat entfernen.


    Zu der Zeit der Bilder waren noch Rochen und Arowana im Becken.

    Jetzt sind drin:

    3 L190

    2 L27

    1 L191

    3 Acanthicus Adonis + x junge Welse (ich sah gestern Abend noch einen in der Wurzel)

    1 Pseudacanthicus Leopardus L600

    1 Pseudacanthicus Spec. L114

    1 L97

    2 Gibbiceps

    1 Hypancistrus ?

    5 Nachtsalmler

    20 Scheibensalmler

    3 Heros

    1 Smaragdbuntbarsch

    1 Albino Pacu

    1 Weichschildkröte Apalone Ferox


    Anbei noch ein Paar Bilder vom Aufbau und später...


    Gruß

    Michael

    Hi Claus,

    ich hab dann mal die Signatur eingetragen :)


    Danke euch für die Glückwünsche.

    Aktuell gehe ich nur von dem Tier aus, welches ich grade im Wohnzimmerbecken pflege.

    Der kleine den ich später mal im großen Becken gesehen hatte, ist zur zweimal aufgetaucht und seitdem untergetaucht.

    Da bis vor kurzem noch Rochen im Becken waren, ne Menge Scheibensalmler dort drin sind und zudem noch einen hungrige Weichschildkröte den Ort unsicher macht, muss ich mich überraschen lassen ob er überlebt.


    LG Michael

    Hallo zusammen,


    letztes Jahr hatte ich, völlig unbeabsichtigt und auch nie dran geglaubt, plötzlich junge L-Welse im Filterbecken gefunden.

    Da ich eigentlich nur größere Welse im Becken hatte wie Gibbiceps, Panaque, Kaktuswelse und Acanthicus Adonis war meine Freude dementsprechend.

    Denn ich hatte überhaupt nichts mitbekommen, dass sich irgendwo ein Pärchen gebildet hätte oder derartiges.


    Im nach hinein habe ich realisiert, dass ich den großen Adonis mal ein paar Tage nicht gesehen hatte. Da das Becken aber auch drei Meter tief ist, habe ich dem keine Bedeutung zugemessen. Es gibt halt genug Raum mal ein wenig zu verschwinden...


    Die kleinen sind im Filterbecken aufgetaucht und wuchsen dort die ersten Wochen sehr gut drin auf.

    Leider hat ein Pumpenausfall des Filters eines Nachts dafür gesorgt, das schon morgens aufgrund von Sauerstoffmangel nur einer der kleinen überlebt hat.

    Im Becken habe ich ein paar Wochen später nochmal einen kleinen gesehen, ca 3 cm groß. Der aus dem Filterbecken gerettete war aufgrund gezielter Fütterung zu der Zeit fast schon 5 cm groß.


    Die Eltern haben in einer an der Seitenwand, etwa 30 cm über dem Boden, befestigten großen Tonhöhle gelaicht. Das ist meine Annahme, weil ich das Männliche Tier dort in der Folgezeit sehr oft sich habe aufhalten sehen. Auch das er sich zwischendurch dort hinein begeben hat, konnte ich beobachten.

    Die Höhle hätte ich nicht als Nestmöglichkeit für diese Tiere angesehen, da ich sie für knapp 60cm große Adonis dann doch als zu schmal angesehen habe. Damit bin ich aber eines Besseren belehrt worden.

    Diese Höhle wird m.M. nach auch durch eine nahe Strömungspumpe mit Strömung versorgt.


    Das Männchen ist knapp 60cm und das Weibchen 50-55 cm groß.

    Gefunden habe ich die kleinen am 20. August.

    Das letzte Bild des kleinen Adonis ist von Ende Dezember. Da war er also schätzungsweise etwa 5 Monate alt und schon rund 7 cm groß.


    Hier dann noch ein paar Bilder von den Jungen und den Eltern

    Hi Klaus,


    vielen Dank für die Info!
    Das hatte mir bisher keiner der Heizungsmenschen, mit denen ich über dieses Thema gesprochen hatte, so gesagt.
    Ich würde sagen das selbst viele von denen davon noch nichts gehört haben oder wüssten dieses anzuwenden. :)


    Meine Pumpen halten zumindest das, was unter "H" "versprochen" wurde :D


    Gruß
    Micha

    Ja, Thermostat mit Fernfühler wird sicher reichen.
    Da ich gegenüber des Beckens ein großes Fenster habe, das Haus dazu noch alt ist, wird der Raum im Sommer schon mal recht warm. Daher habe ich eine Thermoschaltung besorgt, die mit dem gleichen Fühler dann auch kühler ansprechen kann. Mal sehen wie das im Sommer wird


    Hätte ich jetzt nicht geglaubt, dass die OR noch so viel oben anbringt. Schließlich macht die nur 3.3m höhe. und das dann wohl auch nur bei 65W.
    Aber das ist ja sehr gut.


    Der Ablaufschacht ist äußerst links hinten.


    Wie viel Leistung kommt oben noch an? Das geht in der Tat effizienter. :thumbup:


    Gegen welche Pumpe wird dann ausgetauscht?



    Das Problem mit der Heizung war ein klarer Denkfehler von mir!!!
    Prinzipiell ist im TB ein selbstgebauter Wärmetauscher aus Solarrohr untergebracht. Angeschlossen an den Heizkreis 2 (Heizkörper).
    Die Versorgung sollte eigentlich über eine eigene Pumpe geschehen, die bei Bedarf sich einschaltet und warmes Wasser in den Kreislauf pumpt. Auch nachts, wenn die Heizung eigentlich nicht an ist (Speicher). Mein Denkfehler war, dass die Heizungspumpen aber nicht dicht halten. Will heißen, dass die normal laufende Heizung tagsüber einfach warmes Wasser durch die Pumpe hindurch gedrückt hat, und die Heizung somit ständig mit Warmwasser versorgt hätte. Also musste eine Lösung her, die den Durchfluss zu 100% stoppt. Und das habe ich über ein Magnetventil geregelt. Damit habe ich dann des Nachts keine Wärmeversorgung mehr, aber das hat sich als problemlos heraus gestellt.

    Hallo zusammen,


    nach ein paar Monaten Funkstille bin ich auch mal wieder mit einem aktuellen Stand da.


    Die Pumpen funktionieren, allerdings ist eine mal stehen geblieben. War aber keine Problem. Filterung lief dann zwar nur mit halber Kraft weiter, aber es gab ansonsten keine Probleme deshalb. Pumpe wurde auch direkt neu geliefert.
    Es ist dauerhaft so, dass nachts eine der Pumpen abgeschaltet wird, und es offensichtlich dem System nicht schadet. Ich denke, dass die langsamere Filterung des Nachts, wo auch weniger Verschmutzung entsteht, effektiver ist.


    Die Wasserfärbung war dann aber doch irgendwann mal ein Thema. Es war so dunkel, dass weder am Boden noch Licht ankam, noch die Rückwand zu sehen war. Als meine Frau dann noch mit Pflanzen ankam, musste was passieren.
    Das von Ralf angesprochene Ozon war dann im Endeffekt das Mittel meiner Wahl. Über Filterung, auch mit Mengen an Aktivkohle sowie Wasserwechseln, war der Dunkelheit nicht Herr zu werden.
    Zumal das Wasser auch einen starken Schleier hatte, welcher vom Brunnenwasser kommt, erschien mir das als die beste Lösung.
    Binnen 10 Tagen war das Becken klar. Auch nach Wasserwechseln dauerts nur wenige Stunden, dann ist das Becken wieder klar.
    Jetzt kann ich anfangen mit Erlenzapfen an der Farbe zu arbeiten :D


    Und nun noch ein paar Bilder zum derzeitigen Stand.


    Gruß
    Micha

    Moin,


    mein 300 x 70 x 80 ist auch von Ruffert gefertigt worden. Obwohl nur Lieferung bis Bordsteinkante vorgesehen war, hat er noch mit rein getragen und aufgestellt.


    Becken ist Tadellos verarbeitet und der Preis war wirklich gut.
    Hatte mir drei Preise dazu eingeholt, und er war mit Abstand der günstigste


    Gruß
    Micha