Beiträge von Dominic


    Hallo Jana,


    Nur weil Du dies schon immer so gemacht hast und dies leider auch fast alle Anderen tun heisst dies nicht dass dies optimal ist. Ausserdem, Du pflegtest L333 zusammen mit Sturisoma festivum? Da wird mir fast schlecht dabei. Wer nichteimal auf die Temperaturansprüche von einzelnen Arten Rücksicht nimmt, der (die) wird sich über die Nahrung der zu pflegenden Fische keine Gedanken machen.... Weil dies ja auch Andere nicht tun.... Man macht es ja so und findet das alles gut. Weil einem die Ansprüche der Tiere nicht interessieren. Und weil es noch Andere falsch machen. Wenn die Mehrheit Tiere quält, dann ist es ok. Dann hat man es keinesfalls besserzumachen. Dann empfiehlt man einem Fragesteller doch genau das was man selbst(und Andere) tut. Ob dies richtig ist oder nicht, dies spielt keine Rolle. Hauptsache man verbreitet wie falsch man es selber macht und spricht anderen Leuten Mut zu es auch falsch zu machen....


    Fehler zu machen ist ein Punkt. Diese hochgradigen Fehler aber sonst jemandem aufdrücken zu wollen ist indirekte Tierquälerei.


    Wenn die Mehrheit Fehler macht, dann macht die Mehrheit Fehler. Ein Fehler wird nicht durch eine Mehrheit zum "Nichtfehler". Wer sich darauf beruft dass es ja viele Andere falsch machen zeigt direkt Idiotie an. Man macht also die Fehler die die Mehrheit macht. Die Mehrheit macht es so, also ist es richtig. Und weil man es selbst falsch macht (genau so wie die Mehrheit), ist das Falsche richtig. Und dies propagandiert man grossartig heraus, weil es auch Andere so machen....Nunja.... Idiotie und Tierquälerei liegen gar nicht so weit auseinander wie manch einer(e) denkt. Wer Leute dazu bringt Tiere zu quälen ist krass drauf. Meiner Meinung nach bist Du krasser drauf als manch direkter Tierquäler. Du forderst indirekt Leute dazu auf Tiere zu quälen. Nur weil Du es so machst. Und weil es auch viele Andere tun. Indirekte Tierquäler haben weitaus grösseres Tierleid zu verantworten als der direkte Tierquäler. Du stachelst mit Deiner Aussage Leute dazu an Tiere falsch zu pflegen. Dies ist gelind gesagt hochgradig pervers!!!!

    Hallo zusammen,


    Was ich nicht verstehe: Wiso wechselt ihr Wasser wenn die Tiere Wasserwechsel schlechter vertragen als sehr schlechtes Altwasser? Wenn man gut belüftet kann der Wasserwechsel sehr gut lange hinausgezögert werden.
    Hohe Nitrit/Nitratwerte vertragen die Jungtiere in gut belüfteten Becken besser als ein Austausch des Wassers. Ein Wasserwechsel ist meiner Meinung nach für Jungwelse schädlicher als "schlechtes" Wasser.


    Was ich auch nicht verstehe ist die Fütterung. Zu viele Blätter zum falschen Zeitpunkt eingebracht schaden der Aufzucht. Laub ist wichtig. Wichtig aber ist meiner Meinung nach auch dass das Laub lange vor den Jungtieren ins Becken getan wird. Ich füttere manchmal wochenlang nichts wenn ich separat aufziehe. Manchmal drücke ich einen Filterschwamm eines Holzfresserbecken aus...


    Schlamm aus Holzfresserbecken ist meiner Meinung nach als Erstnahrung jedem Futter vorzuziehen. Sera mikron und das andere Aufzuchtfutter von Sera hatte bei mir nur negative Auswirkungen. Sera mikron würde ich gelinde gesagt als hochgradigen Müll bezeichnen.


    Thommy, schön dass Du Dir Gedanken darüber machst wieviele Jungtiere Du schlussendlich verkaufen und in Deine Becken verteilen kannst. Schön wenn man so hochrechnen kann. Hast Du schon mal einen einzigen Sturisoma grossgezogen?


    lg Dominic

    Hallo Elko,


    Wäre schon ganz geil wenn man rausbekommen würde um Welche Art es sich genau handelt. Ich versuche heute Abend bessere Fotos zu machen...


    Hallo Jürgen,


    Ja, die Tiere die ich habe sind schon sehr interessant. Aber heute würde ich wohl von den Pterosturisoma die Finger lassen. Die sind wirklich ziemlich heikel.... Die Spatuloricaria hingegen sind gar nicht heikel. Wenn Du auch von den Spatuloricaria sp.Rio Magdalena möchtest könnte ich Dir den Züchter nennen. Meine haben leider noch nicht abgelaicht. Wird wohl auch noch eine Weile dauern, die Tiere sollten noch bedeutend grösser werden...


    lg Dominic

    Hallo Monika,
    Weshalb nicht? Noch eine Frage an Dich: Sind die Deine Farlowellas mit Scherengarnelen vergesellschaftet? Wenn ja, dann wird wohl kein Nachwuchs durchkommen....


    Hallo zusammen,
    Übrigens, wer Sturisomatichthys und Farlowella pflegt, sollte aufpassen.
    Ebenso wer Sturisoma und Sturisomatichthys pflegt sollte auch aufpassen...


    Grund:


    Sturisomatichthys leightoni kreuzt sich mit Farlowella vittata. Irgendwo im Netz, oder auf L-Welse.com gibts etwas dazu zu lesen....
    Ebenso kreuzen sich Sturisoma festivum un Sturisomatichthys cf. leightoni. Hab ich mit einem Sturisoma-Weibchen und einem Sturisomatichthys-Männchen getestet. Es sind keine Jungtiere geschlüpftt, das Gelege wurde von mir wutwillig zerstört...


    Jedenfalls aber haben die Farlowella jetzt nicht mit Sturisoma festivum abgelaicht...Irgendwie scheinen sich diese Tiere auch nicht zu mögen...


    lg Dominic

    Hallo Monika,


    Ich wäre mir da nicht so sicher. Die Eier scheinen mir grösser als die von den Sturisoma festivum zu sein. Dier ersten Jungtiere sind geschlüpft... Zeitgleich mit einigen Sturisoma... Leider haben die Tiere in unterschiedenen Beckenbereichen abgelaicht. Die verteilten Jungtiere kann ich momentan noch nicht zuordnen. Die sehen alle gleich aus.... Ist schade dass die Unterscheidung noch nicht möglich ist, sonst hätte ich einige Jungtiere ins perfekte Aufzuchtbecken der Sturisomatichthys getan... Da aber auch Sturisoma-Jungtiere da sind, lasse ich das.... Das Risiko ist zu gross dass aus Versehen ein Tier falsch eingeschätzt wird.... Wir wollen ja keine Tiere falsch abgeben und indirekt Hybriden fabrizieren....


    lg Dominic

    Hallo zusammen,


    Erst mal danke für die Glückwünsche...


    Zum Becken und zum Wasser:
    -850Liter-Becken, bepflanzt...
    -Temperatur 26-27 grad
    -KH gegen 0


    Bin gerade am Fische umquartieren, deshalb sind mir momentan zu viele Arten im Becken... Momentan sind einige Pterosturisoma microps, Corydoras trilineatus, Sturisoma festivum, Hemigrammus filamentosus und Spatuloricaria sp. Rio Magdalena im Becken. Die Corydoras ziehen bald um, ebenso werde ich wohl die Sturisoma festivum verkaufen.


    Zur Aufzucht, werde es so wie mit den Sturisoma und den Sturisomatichthys machen. Einige Tiere werde ich nach dem Schlupf absaugen, einige werde ich im Becken lassen... Mal schauen was draus wird. Wäre cool die Gruppe vergrössern zu können...


    lg Dominic

    Hallo zusammen,


    Nachdem ich mich vorhin wieder einmal über ein Eheim-Produkt aufgeregt habe, gibt es auch erfreuliches zu berichten....
    Letztes Jahr habe ich Farlowella (sehrwahrscheindlich) vittata nachgezüchtet.
    Nun haben die anderen Farlowella abgelaicht.... Ich habe gedacht dass ich nur 2Männchen habe.... Die Tiere sind etwa 25cm gross. Ich versuche nächstens mal das Weibchen zu fotografieren....Normalerweise sehe ich die Tiere sehr selten. Nun aber habe ich die Tiere beim Balzen gesehen. Und siehe da...


    lg Dominic

    Hallo zusammen,


    Ich danke für die Antworten....
    Hmm, ich weiss nicht so recht....Vielleicht mache ich mich doch eher auf die Suche nach einer weiteren Sturisoma-Art.... Irgendwie gefällt mir die Ernährungsweise von den Dornwelsen nicht so ganz.... Sind ja reine Fleischfresser....Hmm...


    lg Dominic

    Hallo Bernd,


    Auch Dir ein Danke für die Antwort.
    Ich bin im Moment ziemlich unschlüssig ob ich solche Tiere pflegen will oder nicht... Dass die Tiere sehr versteckt leben ist mir egal, Sorgen macht mir da eher die Vergesellschaftung (wenn ich überhaupt vergesellschaften will...). Leider passt mir deren Ernährung auch nicht so richtig in den Kram....Aber gefallen würden mir die sehr. Auch denke ich dass gerade bei "langweiligen" Fischen sehr viel beobachtet werden könnte. Wenn man Geduld hat...:-)... Habe ja schon einige Tiere die nicht gerade aktiv sind. Gerade diese sind sehr interessant zu beobachten...


    Wie sieht es mit Welsen als Beifische aus? Die meisten Tiere die ich pflege sind ja nicht unbedingt grosse "Flüchter"....
    Erfahrungen weiterer Leute würden mich brennend interessieren.


    lg Dominic

    Hallo zusammen,


    Ich suche eine neue Herausforderung in Sachen Welszucht. Deshalb frage ich mal in die Runde:


    -Pflegt jemand eine grössere Gruppe Liniendornwelse? Die genaue Art wäre interessant zu wissen...
    -Gibt/gab es Probleme mit Beifischen?
    -Welche Beckengrösse wäre angebracht wenn man etwa 10Tiere im Artbecken pflegen möchte?


    -Ist die Nachzucht einfach? Wenn ja, dann interessieren mich die Tiere leider nur noch optisch...
    -Sind garantiert "reinrassige" Tiere irgendeiner Art zu bekommen?


    -Gibt es in der Schweiz Züchter?
    -Gibt es Zuchterfahrungen?


    Bitte bei den Antworten die genaue Art nennen...
    Über Infos würde ich mich sehr freuen!


    lg Dominic

    Hallo zusammen,


    Soviel ich weiss bildet S. panamense keine Filamente an den Brustflossen aus... Wie sieht es mit der Schwanzflosse aus? Haben Deine Tiere unten ein Filament?


    lg Dominic

    Hallo zusammen,


    Ja, es gibt in diesen Seen eine sehr grosse Fischfauna. Vor kurzer Zeit kam ein Film über diese Seen im TV. Ich glaube es war auf ARTE oder 3SAT... Habs leider gerade nicht gefunden....Die Seen gehören zu einem Ökosystem das "LENCOIS irgendetwas" genannt wird....


    Eigentlich handelt es sich nicht um verschiedene Gewässer, sondern jeder Wasssertümpel ist gehört zu einem einzigen See. Dieser See aber ist unter dem Sand. Nur zu gewissen Zeiten tritt das Wasser über die Sandoberfläche heraus....


    lg Dominic

    Hallo Monika,


    Wiso ich wegen der Temperatur gemeckert habe Deine Aussage hier: Das ist einen gute Nachricht, das 25° ok ist...Leider wirds dabei nicht bleiben, weil im Winter (Jan/Feb) die Umgebungstemperatur auf der Höhe wo das Becken steht bis auf 10° fällt :cursing:


    Und weil Du damals irgendwelche Basteleien in Erwägung gezogen hast, statt Dir einen Heizstab zu kaufen...


    Ich habe vergessen Dir eine Antwort auf die Frage zu geben ob die Elterntiere auch bei KH0 gepflegt werden. Nicht ganz. Aber unter drei. Diese Werte sind aber nicht zwingend nötig um die Tiere tiergerecht zu pflegen.
    In den Aufzuchtbecken aber ist KH0 von Vortei. Jedenfalls meiner Meinung nach.



    lg Dominic