Beiträge von RalfE

    Hallo Berthold,
    wir hatten sehr gut ausgesucht … war mir aber bis vor kurzem nicht sicher … da aber 3 Tiere Eier hatten, gehe ich von 3 Damen und 2 Herren aus.
    Bislang sehe ich aber noch keine Jungtiere.
    Ich geb im Moment auch nicht wirklich etwas ab, ist mir aber auch recht.
    Vor 2 Wochen bin ich gerade noch auf den letzten Drücker 28 Neolamprologus Caudopunctatus für kleines Geld losgeworden.
    Den Gutschein hab ich allerdings noch nicht eingelöst … hoffe das Geschäft überlebt die Krise.
    Ich wünsch Euch alles Gute, vor allem Gesundheit.

    Gruß

    Ralf

    Hallo,

    falls jemand "vielfleck", "steel blue" oder ortegai Nachzuchten abzugeben hat, bitte ich um ein Angebot via PN.
    Ich komme aus dem Großraum Rhein-Main, fahre aber auch gerne mal ein Stück für mein Hobby.
    Bilder wären auch toll.
    Falls die Tiere irgendwo im Großraum Rhein-Main oder Ruhrgebiet in Aquaristikgeschäften verfügbar sind, wäre es nett, wenn ihr mir die Info zukommen lassen würdet ;)

    Gruß
    Ralf

    Hallo,


    hast du schonmal an Mikrowürmer als Alternative gedacht, zumindest für die erste Zeit durchaus eine alternative. Sie machen kaum Arbeit, blubbern nicht und riechen auch so gut wie nicht.
    Danach evtl. gefrorene Cyclops, evtl. nehmen sie auch Sachen wie z.B. "Red Breeze".



    Gruß


    Ralf

    Hallo,


    ich fülle ein normales Glas mit Wasser, gebe ein Mittel gegen Laichverpilzung zu ( 1/2 Tropfen auf 0,2 L , Sera Mycopur ) , streife die Eier mit den Fingern ab und hefte sie wieder an das Glas im Glas.


    Nach 4 Tagen schlüpfen die Kleinen je nach Temperatur. Diese sauge ich dann mit einer Spritze ab und gebe Sie in eine "Marina Breeding Box mit 2L Inhalt, welche durchaus auch am Elternbecken angehängt werden kann.


    Meist hab ich eine dünne Schicht sand in der Box und etwas Javamoos und ein oder 2 Buchenblätter zum verstecken.


    Nach 3 Tagen gebe ich entweder wenige Mikro-Würmchen oder frisch geschlüpfte Artemia.


    In der 2 L Box wird mittels Luftheber ein ganz geringer Wasseraustausch mit dem Elternbecken durchgeführt, meist nur ein schnelles Tropfen.


    Wenn die Jungtiere etwa 21,5 bis 2 cm groß sind, kann man sie problemlos zu den Eltern umsetzen.



    Gruß


    Ralf

    Hallo,


    bei mir laichen die Goldstripes nur ab und an im Laichmopp ab, 80% der Eier werden auf einer Amazonas-Schwertpflanze oder an der Scheibe angeheftet. Die Greenstripes laichen noch seltener im Laichmopp ab als die Goldstripes.



    Gruß


    Ralf

    Hallo,


    so langsam sehen meine Kaffeebohnen-Salmler "Hyphessobrycon takasei" aus wie ihre Eltern.


    Angesetzt wurden die Tiere (3/1) in einem 25L Becken, halb Osmose und halb Leitungswasser bei einem Leitwert um die 200 und PH etwas unter 7. Temperatur um die 23/24C.


    In dem Becken war ein Laichrost aus Fliegengitter.


    Angefüttert wurde mit Milchinfusorien, später dann mit Artemia.


    Die Jungfische suchen immer noch Deckung im Schatten eines Schwammfilters oder unter Pflanzen, sie halten sich nur selten im Freiwasser auf.


    Das Bild ist zwar eher mies, aber ich bin froh endlich mal eines gemacht zu haben, auf dem man näherungsweise die Jungtiere mit etwa 1 cm erkennt.




    Gruß


    Ralf

    Hallo Piri,


    dir sei vergeben :thumbup: ... es kommt halt immer wieder in Foren vor das Leute absichtlich solche Fragen stellen um die anderen etwas zu veräppeln ...
    Das Corydoras Panzerwelse sind sollte ... so denke ich ... inzwischen klar sein.
    das "sp" deutet darauf hin, das das noch keine wissenschaftlich beschriebene Art ist und dieser Name nur vorläufig gültig ist ... man korrigiere mich, ich weis es nicht besser, hoffe aber das die Richtung stimmt.
    Der Teil "Green Stripes" oder auch "green Laser" sind die geläufigen Namen unter denen die Tiere gehandelt werden.
    Für die noch unbeschriebenen Arten wurde analog zu den L-Welsen auch Nummern vergeben, bei den L-Welsen mit vorangestelltem L, bei den Corydoras ein C oder ein CW was für die Internetpräsenz CorydorasWorld steht.
    Diese Corydoras sp. "Green Stripes" haben in diesem System die Nummer CW009.
    So, ich glaube mein Ton heute ist etwas besser als gestern, entschuldige wenn ich etwas schroff rüber kam.


    ... aber Googeln ist immer eine gute Idee ... mach ich auch :thumbup:


    Gruß
    Ralf

    Hallo Piri,


    möchtest du uns veräppeln ... du schreibst 2 Beiträge in der Kategorie Panzerwelse mit der übergeordneten Kategorie Welse und fragst ob Corydoras sp. "green stripe" Welse sind ... oder bist du absoluter Neuling in Sachen Aquaristik ?
    Manchmal ist eine Suche mit Google besser als gleich etwas zu posten was nicht sonderlich zum Thema beiträgt.


    Jetzt noch eine Frage an die "Green Stripe" Züchter ... wie lange brauchen die Eier bei 24° bis zum Schlupf ... meine haben am 1. gelaicht, eigentlich hatte ich heute schon auf den Schlupf gehofft.


    Gruß
    Ralf

    Hallo,


    ich hatte meine Truppe von 11 Stück zusammen mit C. weitzmani bei 25° vergesellschaftet. Die Tiere waren in der Tat sehr zurüchhaltend. Seit ich sie in ihr neues Becken gesetzt habe, hat sich das Verhalten total geändert, sie sind den ganzen Tag am "rumwuseln" und haben zweimal geaicht.
    Das die C. "Gold Stripe" hübscher sind ... nun ja, meiner Meinung nach ist eher das Gegenteil der Fall


    http://www.youtube.com/watch?v=GWiHiMHO22k



    Gruß
    Ralf

    Hallo,


    das Nachsetzen ist immer schlecht, das geht oft schief. Eigentlich sollte es bei dem Besatz und gutem Wasser sowie dem passenden Futter nicht sehr lange dauern, bis du dir über Aufzuchtfutter Gedanken machen mußt.


    Gruß
    Ralf

    Hallo,


    inzwischen haben meine Apistogramma ortegai Nachzuchten ... die ehemaligen sp. papagei ... ganz schön an Farbe zugelegt.
    Mit Blitz sehen die noch etwas farbiger als in echt aus, aber seht selbst ;)


    Gruß
    Ralf

    Hallo,


    gegen die Theorie spricht auch, daß ich nun schon dreimal meine Tiere einfach umgesetzt habe und sie sofort weiter gebalzt haben ... in 99,9% anderem Wasser ... und gelaicht haben sie auch ... zumindest gehe ich davon aus da ich Jungfische aufgezogen habe.
    Als Laichsubstrat wurde immer die Ecke mit Kieselsteinen oder Tonröhrchen ausgesucht.


    Gruß
    Ralf