Beiträge von ReinerK

    Hallo,


    ich habe mal die für mich wichtigste Passage aus dem drta- Archiv raus gezogen.

    Hallo zusammen,


    also ich würde es keinesfalls für gut befinden, nicht vor 10 Jahren und erst recht nicht heute.


    Blaukorn ist ein billiger Dünger für Zierpflanzen im Garten. Meine Salatpflanzen für meinen persönlichen Verzehr würde ich damit jedoch nicht düngen.


    Sicher kann man es im Aquarium einsetzen, man kann ja alles Mögliche ins Aquarium kippen. Die Frage ist doch inbesondere im Hinblick auf mitlesende Aquaristikanfänger, kann man Blaukorn uneingeschränkt gutheißen oder sollte man aufgrund der o. g. Hinweise eher davon abraten und besser richtigen Aquariendünger empfehlen?



    Viele Grüße
    Reiner

    Hi vossi,


    warum denn jetzt nur noch ohne Besatz? Bist du denn nun der Meinung, dass Blaukorn als Dünger für ein mit Fischen besetztes Aquarium doch nicht geeignet ist?


    Wenn du "anfangs" in ein Becken ohne Fische Blaukorn zugibst, wie lange musst du warten, bis alle Bestandteile des Blaukorns umgesetzt worden sind, so dass es den Fischen nicht mehr schaden kann? Ist überhaupt sicher gestellt, dass sich alle schädlichen Bestandteile umsetzen?




    Wieso bist du dann der Meinung, dass es auf jeden Fall eine Variante ist, die man anfangs machen kann?


    Viele Grüße
    Reiner


    Ich bin zwar keinesfalls ein militanter Hybridengegner, aber wenn daraus dann und sei's im Fall von USW auch nur aus Unwissenheit, vermeintlich neue Arten gezaubert werden, ist's nicht mehr lustig.

    Hi Stefan,


    da ich genau diese Entwicklung schon damals habe kommen sehen, habe ich mich seinerzeit über den unbedarften Umgang mit Hybriden so echauffiert. Mittlerweile rege ich mich darüber schon nicht mehr auf, ist eh zu spät.


    Viele Grüße
    Reiner

    Hi,


    für diejenigen mit längerer Anreise bietet Bremerhaven z. B. für einen Kurzurlaub neben dem Klimahaus u. a. noch das Auswandererhaus und das Schifffahrtsmuseum mit U-Boot "Wilhelm Bauer" und vielen anderen Schiffen sowie den Zoo am Meer und das Schaufenster Fischereihafen an.


    Des Weiteren empfehle ich die Hansestadt Bremen mit dem mittelalterlichen Marktplatz und dem Rathaus von 1404 (Weltkulturerbe) sowie das Universum für diejenigen, die sich für die Naturgesetze interessieren. Einfach mal googln, da ist für die ganze Familie etwas dabei. Nicht umsonst kommen so viele Touristen nach Bremen und Bremerhaven.


    Ein wirklich schönes Hotel direkt am Rathaus ist das Hotel Classico.


    Viele Grüße


    Reiner

    Programm des 1. Klimahaus-Kongresses "Süßwasser-Aquaristik"




    Samstag, der 21.04.2012 (Änderungen vorbehalten)


    08:30 Uhr Ankunft im Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost, Vortragssaal „Kyoto“


    09:00 Uhr Eröffnung des 1. Klimahaus®-Kongresses "Süßwasser-Aquaristik"


    Grußwort durch Dr. Lutz Fischer


    Leiter der Aquaristik/Terraristik im Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost


    09:15 Uhr Gerhard Ott: Fortpflanzungsbiologie von Schmerlen in der Natur
    und im Aquarium (Nachhaltigkeit – vom Möglichen des Unmöglichen)


    10:15 Uhr Ingo Seidel: Professionelle Zierfischzucht in Asien


    11:15 Uhr Kaffeepause auf der Ausstellungsfläche „Bali“


    - Kaffee, Tee, Säfte, Wasser, Gebäck


    - Präsentation der Sponsoren


    11:30 Uhr Hans-Georg Evers: Fische von Sulawesi: Lebensräume und aquaristische Erfahrungen


    12:30 Uhr Mittagspause (u.a. im „Längengrad“)


    - (Das Mittagessen ist nicht in den Symposiumskosten enthalten!)


    - Präsentation der Sponsoren


    13:30 Uhr Jens Gottwald: Die Auswirkungen der Positivliste Brasiliens auf den aquaristischen Handel


    14:30 Uhr Marco Hasselmann: Paläogeografische Entwicklung Afrikas -
    Fischgeografie, Land und Leute (Naturschutz und -zerstörung in
    aquaristischer Hinsicht)


    15:30 Uhr Claus Fischer: Essen auf Rädern – Rädertiere als Aufzuchtfutter


    16:15 Uhr Kaffeepause auf der Ausstellungsfläche „Bali“


    - Kaffee, Tee, Säfte, Wasser, Gebäck


    - Präsentation der Sponsoren


    16:30 Uhr Dr. Michael Taxacher: Grundeln mit kleinen Larvenstadien - Beispiele erfolgreicher Aquarienaufzucht


    17:30 Uhr Frank Schäfer: Brasilien aus Sicht eines Aquarienfisch-Importeurs




    Im Anschluss: Ausblick auf Tag 2 - Ende des heutigen Vortragprogramms




    Besuch der Ausstellung bis 19:00 Uhr möglich!




    19:30 – 24:00 Uhr Buffet, Verlosung und Get-Together im „Längengrad“


    Anmeldung erforderlich! Das Buffet für 27,00 € beinhaltet Salat, Suppe, Fleisch, Fisch, Vegetarisches, Dessert und Softdrinks!






    Sonntag, der 22.04.2012 (Änderungen vorbehalten)


    09:30 Uhr Ankunft im Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost, Vortragssaal „Kyoto“


    10:00 Uhr Rainer Stawikowski: Aquarienfische aus Amazonien: Biotope gestern, heute – und morgen?


    11:00 Uhr Kaffeepause auf der Ausstellungsfläche „Bali“


    - Kaffee, Tee, Säfte, Wasser, Gebäck


    - Präsentation der Sponsoren


    11:15 Uhr Friedrich Bitter: Nordamerikanische Fische und Crustaceen


    12:15 Uhr Mittagspause (u.a. im „Längengrad“)


    - (Das Mittagessen ist nicht in den Symposiumskosten enthalten!)


    - Präsentation der Sponsoren


    13:15 Uhr Cornelia Hinz: Smells like kin spirit – Verwandtenerkennung beim Zebrabärbling


    14:15 Uhr Olaf Deters: Fischzucht in Kleinaquarien. Möglichkeiten und Grenzen


    15:15 Uhr Kaffeepause auf der Ausstellungsfläche „Bali“


    - Kaffee, Tee, Säfte, Wasser, Gebäck


    - Präsentation der Sponsoren


    15:30 Uhr Dr. Andreas Spreinat: Einfluss der Aquaristik auf Arten und Lebensräume im Malawisee


    16:30 Uhr Ende der Veranstaltung, Verabschiedung durch Dr. Lutz Fischer




    Besuch der Ausstellung bis 19:00 Uhr möglich!



    Anmeldeschluss ist der 13. April 2012 :-)/~

    Hi,


    Neon werden gekauft, weil sie super aussehen. Außerdem sind sie auch noch die billigsten Fische im Laden, wer soll da noch widerstehen. Die Roten Neon sind zu großen Teil WF und es ist halt betriebswirtschaftlich möglich, davon Importe zu dem Preis anzubieten.


    Damit sage ich nicht, dass ich das Ramschen gutheiße.


    Viele Grüße
    Reiner

    Zitat

    Ich weiß auch nicht genau warum.
    LG Simone

    Hi Simone,


    wegen der blauen Augen? :love:


    Viele Grüße
    Reiner

    Hi Chris,


    Du weißt doch, man spricht bei Arbeitnehmern in der Privatwirtschaft von Gehalt verdienen, bei Beamten von Gehalt bekommen. :D :D :D Ist aber natüüürlich nur ein Vorurteil und meinerseits nicht ganz ernst gemeint. :-)/~


    Und nun wollen wir Bilder sehen. :thumbup:


    Viele Grüße
    Reiner

    Hi Elko,


    Du hast einige Punkte angesprochen, die mir auch in den Sinn kamen und die für weitere Überlegungen zur Weiterführung der Aktivitäten wichtig sind. Denn einfach damit aufzuhören ist zwar die einfachste, aber bestimmt nicht die beste Lösung.


    Vielleicht haben andere User noch Anmerkungen oder Vorschläge zum Thema.


    Viele Grüße
    Reiner