Beiträge von Fischfan

    Hallo Venni, ich habe meine Tiere damals aus Holland bekommen, es waren 17 Tiere, ca.5-6cm lang und wie gesagt Nachzuchten. Ein Bekannter hat die Tiere persönlich abgeholt und wir haben sie auf drei Aquarianer aufgeteilt. Probleme waren von Anfang an bei mir und meinem Kumpel aus Berlin. Die Tiere stellten irgendwann das fressen ein, weißer Kot und Atemprobleme folgten. Nach einer medikamentellen Behandlung war wieder für zwei bis drei Wochen Ruhe bevor es von vorne anfing. Verluste gab es letztendlich bei jedem von uns. Das muß nun nicht heißen, daß es bei dir nicht Klappt mit der Haltung. Vielleicht hat ja auch jemand positive Erfahrungen gemacht und kennt ein paar Tricks . Irgendwo müssen ja die Nachzuchten herkommen , bestimmt aber nicht von Fischen, die sich nicht wohl fühlen.

    Gruß Mario

    Hallo, ich habe vor einem Jahr 6 Nachzuchten von diesen Tieren gehalten. Ich mache es kurz, nach über 40 Jahren Aquaristik habe ich es nicht geschafft , die Gruppe erfolgreich zu pflegen. Die übrig gebliebenen Tiere schwimmen jetzt bei einem Kumpel, der den Platz und die Nerven hat, sich mit den restlichen sechs von ehemals 12 Tieren (seine und meine) zu beschäftigen. Ich werde mir nie wieder welche besorgen und kann auch keine Empfehlung zur Pflege dieser durchaus attraktiven Buntbarsche geben.

    Gruß Mario

    Hallo Tom und Kosta, ich war lange nicht im Forum. Im Moment bin ich gerade dabei eine neue Zuchtgruppe aus den letzten F1 Nachzuchten zusammenzustellen.Ich habe 11 Tiere, sie sind jetzt etwa 13 Monate alt und fangen gerade an sich zu färben, Geschlechter sind noch nicht 100%ig auszumachen. ich denke sie werden frühestens in 3-4 Monaten geschlechtsreif sein. Also sind Nachzuchten erstmal nicht zu erwarten. Von den 11 Tieren werde ich dann mindestens 5 Tiere abgeben. Bisher war immer starker Männchenüberschuß, aber vielleicht kann ich von einem Kumpel noch Tiere bekommen, so daß ich vielleicht Ende des Jahres 2-3 Paare abgeben kann. Die Tiere vom Kumpel sind Geschwister von meinen, er hat aber ca.20, ich denke er lässt sich drauf ein.

    Gruß Mario

    Hallo Daniel, wie Thomas schon geschrieben hat würde ich dir auch Biotodoma cupido empfehlen, ich habe Biotodoma und Satanoperca acuticeps zusammen gehalten, die Biotodoma fressen wirklich sehr langsam. Ich denke Biotodoma wären besser geeignet als Satanoperca acuticeps. Gruß Mario

    Hallo, Tropicwater hat auch Biotodoma Cupido in zwei verschiedenen Größen, für alle die jetzt zuschlagen wollen. Für die die noch warten können hätte ich Nachzuchten von meinen Biotodoma cupido Santarem. Sie sind leider noch sehr klein und warscheinlich frühestens in 3-4 Monaten in einer abgabefähigen Größe. Gruß Mario

    Hallo, heute mal ein kleines Update. Wie berichtet habe ich ein WF-Pärchen und ein Pärchen von meinen Nachzuchten bekommen, bzw. je ein Männchen und ein Weibchen. Das sind ja noch lange keine Pärchen. Nun hat der WF-Männchen auch mit dem Nachzuchtweibchen abgelaicht, im dritten Versuch ist es mir gelungen, einige (ca.30) Jungfische zum freischwimmen zu bringen. Dazu mußte ich die Eier separat erbrüten, da das Männchen Geschmack daran gefunden hat. Und das funktionierte auch erst, als ich die Eier ins große Becken hängte. Vorher starben die Larven schon vorher oder die Eier wurden weiß. Ich hoffe noch ein Gelege zu bekommen. Allerdings mußte ich die Tiere trennen, da das Wf-Männchen außerhalb des Laichgeschäfts zu dominant war(330l). Er schwimmt jetzt im 960l Gesellschaftsbecken und weiß sich erstaunlich gut zu behaupten zwischen Geophagen und Acarichtys, nichts mit Mimosen. Ich hatte aber auch schon 2 Paare erfolgreich in einem 160l Becken geflegt, aber diese waren schon lange aneinander gewöhnt. wenn es was neues gibt werde ich es berichten.
    Gruß Mario

    Hallo Max, ich pflege seit ca. 2 Jahren Leopoldskalare und rote Neonsalmler zusammen, bisher ohne Verluste. Inzwischen sind die Neons ebenso wie die Skalare ausgewachsen. Allerdings waren die Neonsalmler vor den Skalaren da und die Skalare damals , als ich sie dazusetzte, noch zu klein, um die Neons zu verspeisen. Jetzt könnten sie es, machen es aber nicht. Das kann aber mit anderen Skalaren auch anders sein. Gruß Mario

    Hallo Berthold, die Nachzuchten sind in Arbeit, ein Pärchen hat sich bereits gefunden. Biotodoma cupido werden eigentlich regelmäßig auf verschiedenen Stocklisten angeboten. Allerdings sind das zu 99% keine Tiere aus der Santaremregion. Die würden dann auch unter dieser Bezeichnung angeboten werden und wären dann dementsprechend teurer. Meines Wissens wurden zwischen 2004 und 2014 keine "Santarem" eingeführt und danach auch nicht mehr. Deshalb wäre es schön, diese herrlichen Tiere für die Aquaristik zu erhalten, auch wenn sie gewisse Ansprüche an dier Haltung stellen, aber dann viel Freude bereiten. Ich bin froh von Micha das Wildfangpärchen bekommen zu haben, daß auch noch aus dem letzten Import 2014 stammt. Gruß Mario

    Hallo Thomas, ich habe dann jetzt 2 Pärchen bzw. 1 Pärchen und ein Männchen und ein Weibchen. Ich habe gerade mal ein paar Bilder gemacht, morgen werde ich sie dann mal reinstellen. Heute habe ich keine Lust mehr, müssen ja auch erst noch verkleinert werden. Gruß Mario

    Hallo Andreas, lange nichts gehört von dir bis gestern. Ich gehe davon aus, daß du Biotodopa cupido coari hältst, liege ich da richtig? Wenn ja dann ist es schön,daß diese schöne Standortvariante noch nicht völlig von der Bildfläche verschwunden ist. Gruß Mario

    Hallo Thomas,hallo Raffi, zur Zeit sind wirklich viele Biotodoma cupido auf Stocklisten zu finden. Wenn es Santaremtiere sind, werden sie auch als solche angeboten, was dann auch am Preis zu sehen ist. Ich habe vor zwei Jahren für meine Wildfänge das 3-4 fache von den Preisen der jetzt angebotenen Cupidos bezahlt. Allerdings waren es auch schon geschlechtsreife Tiere, die in der Größe dann auch als Santarem zu erkennen sind. Leider ist das bei kleineren Exemplaren fast unmöglich. Und die letzten Importe lagen 10 Jahre auseinander. Aber vielleicht tauchen ja doch noch welche von meinen Nachzuchten auf. Trotzdem vielen Dank für eure Tipps,auf alle Fälle gehe ich jedem nach. Gruß

    Hallo Namensvetter, vielen Dank für den Tipp. Aber ich glaube nicht, daß es Santaremtiere sind. Auf zwei anderen Stocklisten habe ich auch schon welche gesehen, aber es war nicht die von mir gesuchte Standortvariante. Gruß Mario

    Ich bin auf der Suche nach einigen Biotodoma cupido Santarem. Nachdem ich diese vor ca. 2 Jahren selbst nachgezogen und mir meine Zuchttiere durch einen "Unfall" umgebracht habe, möchte ich mich noch einmal mit diesen wunderschönen Südamericanern befassen, da ich jetzt auch extra ein neues Becken aufgestellt habe. Leider sind die Tiere im Handel nicht zu bekommen. Meine eigenen Nachzuchten, die noch für mich verfügbar sind,sind leider alle männlich. Auch ein Wildfangpärchen habe ich damals hier über das Forum abgegeben. Eigentlich müßten noch Tiere in Deutschland vorhanden sein, ich habe damals (2015) sehr viele Tiere an private Aquarianer abgegeben und in den Handel sind auch einige Tiere gelangt. Deshalb möchte ich nun hier im Forum versuchen,noch einige Tiere aufzutreiben. Also, wer etwas weiß oder jemanden kennt, der etwas weiß, ich bin für jeden Tipp dankbar. Es wäre schade, wenn diese schönen und friedlichen Erdfresser wieder verschwinden würden. Interessant wären auch Tiere von der Coari-Varinte, die hier im Forum auch schon vorgestellt wurden. Gruß Mario

    Hallo Volkmar,hallo Ralf, ich habe die Efeutute einfach mit den Enden(auch unbewurzelt)ins Aquarium gehangen. selbst der Wasserwechsel,bei dem die Wurzeln kurz trocken liegen, vor allem am Anfang, wenn die Wurzeln noch nicht so lang sind, stört die Pflanzen nicht. Ich werde mal versuchen Bilder einzustellen,ich tue mich damit immer schwer,wegen dem Verkleinern der BIlder. Bin gerade dabei beim neuen Becken das auch machen. Gruß Mario

    Hallo Volkmar,ich habe in meinem Aquarium eine Rückwand von Rockzolid eingebaut, da sind die Wurzeln der Efeutute nicht zu sehen, bis auf ein paar,die sich doch in den Spalt zwischen Rückwand und Glasscheibe gedrängt haben. Sonst habe ich die Pflanzen einfach durch die Löcher der Abdeckung ins Aquarium gehangen, selbst Ableger bekommen sehr schnell Wurzeln. Gehalten werden sie über dem Becken mit einer Rankhilfe. Einfacher geht es einfach nicht. Und die Fische danken es einem mit besserem Wachstum und schöneren Farben. Gruß Mario