Beiträge von Nafti

    Aktueller Zwischenstand zu den kleine Riesen:


    Die beiden im Aufzuchtbecken haben sich soweit ganz gut erholt. Der dominantere von beiden ist schon kugelrund. Der andere noch etwas abgemagert, aber das wird schon wieder. Sie fressen auf jeden Fall gierig.


    Und der im ursprünglichen Becken verbliebene? Der kommt jetzt freiwillig heraus, wenn ich die Futterluke öffne und frisst ebenso. Sein Zustand ist auch gut und solange sich das nicht ändert, bleibt er auch da wo er jetzt ist.


    Die nächsten Wochen bin ich durchs Studium stark ausgelastet, aber danach stell ich mal wieder Bilder ein.


    Gruß
    Tobi

    Hi,


    ich hatte die auch schon lange Zeit im Aquarium. Gerade bei Großcichliden und dementsprechend viel natürlichem Stickstoff-Dünger vermehren die sich rasend, wurden auch von meinen Vieja nicht gefressen. Regelmäßiges "Abernten" war da Pflicht. Später sind sie mir eingegangen als ich eine Abdeckscheibe, statt der normalen Abdeckung drauf getan habe. Ob es damit etwas zu tun hatte, kann ich aber nicht sicher sagen.


    Gruß
    Tobi

    Hallo Nic,


    Hydrocotyle leucocephala, der brasilianische Wassernabel fällt mir noch ein.


    Ansonsten die schon genannten Arten, wie Cryptocorynen, Anubias, Microsorum, etc.. Wobei ich die Erfahrung gemacht habe, dass es reicht, wenn die Wurzeln ins Wasser reichen, die vorhandene Luftfeuchtigkeit tut ihr übriges.


    Viel wichtiger ist aber die Frage, wie du beleuchten willst, so dass im Wasser noch genug Licht ankommt für die Pflanzen. Hast du dir schon Gedanken gemacht, wie du das realisieren willst?


    Gruß
    Tobi

    Hallo,


    bevor ich's vergess, wollte nur mal kurz bescheid sagen, dass ich zwei Tiere hinter der Rückwand gefunden habe und sie extra gesetzt habe. Gut sahen die beiden nicht aus, aber die gute Nachricht ist, dass sie sofort gefressen haben.


    Das dritte Tier konnte ich noch nicht finden, aber ich werds demnächst nochmal versuchen.


    Gruß
    Tobi

    Die kleinen bereiten mir gerade ziemliche Probleme. Seit ein paar Wochen bekomme ich sie nur sehr unregelmäßig zu Gesicht (ca. 1 mal pro Woche sehe ich ein Tier). Auch zu Fütterung erscheinen sie nicht. Irgendwas scheinen sie zwar zu fressen, aber besonders viel ist es nicht. Gut genährt sieht anders aus. Sie haben sich scheinbar hinter meine Rückwand verkrochen, die ist innen hoh und beschwimmbar. Nachdem die Sache nicht von alleine besser geworden ist, werde ich sie nächste Woche herausfangen und extra setzen. Wieder in ein kleineres Becken zur besseren Beobachtung und dann werden sie erst mal mit Frost- und Lebendfutter gemästet. Ich hoff es leben noch alle, sicher bin ich mir da leider nicht. Dass sie mal mehrere Tage nicht zu sehen war, war davor auch schon öfter der Fall, deswegen habe ich mir erst nichts gedacht, aber jetzt ist es eindeutig zu lange. Gerade weil sie noch im Wachsen sind und ich daherl ich eine regelmäßige Fütterung sicherstellen will.


    Alles was ich gelesen habe, deutete daraufhin, dass die Tiere eigentlich recht gut zu vergesellschaften sind. Scheinbar trifft das nicht auf alle zu, oder nicht auf Jungtiere. Ich vermute nämlich, dass der Hund in der Vergesellschaftung begraben liegt.


    Also drückt mir die Daumen, dass ich alle drei erwische und es ihnen verhältnismäßig gut geht.


    Gruß
    Tobi

    Hallo,


    also ich nehme meist entweder den schon genannten Küchenschwamm oder auch Filterflies, je nachdem was gerade näher liegt ;)


    Für ganz hartnäckige Fälle habe ich mir einen Glasschaber für Glaskeramikkochflächen besorgt.


    Gruß
    Tobi

    Hallo Michael,


    Controller und Netzteil passen soweit zueinander. Du brauchst jetzt LED die mit 12V laufen, daher meine Empfehlung mit den Stripes, weil die mit 12V laufen. High Power LED, wie sie auch in den Strahlern verbaut sind brauchen eine bestimmte Spannung um zu laufen.


    Wenn du z.B. diese LED nimmst: http://www.led-tech.de/de/High…ine--LT-2094_120_212.html


    und sie mit 1000mA bestromst, hättest du eine LED für 12V (siehe Datenblatt S. 5 http://www.led-tech.de/produkt-pdf/cree/XLampMKR.pdf). Aber nochmal diese LED braucht einen konstanten Strom, ich weiß nicht ob dein Controller diesen liefert. Hier mal noch der Link zu einer dimmbaren Konstantstromquelle die 1000mA liefert: http://www.led-tech.de/de/LED-…00mA-LT-1984_118_119.html (alternativ wären auch eine mit 700mA möglich ich würde sogar sagen besser, da die KSQ selbst auch ein bisschen Spannung braucht).


    Ich gehe davon aus, dass der Strahler das ausreichend kühlen könnte. Wichtig ist aber dass du die LED mit Wärmeleitkleber (oder ähnlichem) befestigt, damit die Wärme abtransportiert werden kann.


    Du merkst schon, wenn du mit High Power LED arbeiten willst, wird es etwas komplizierter. Mit ein bisschen Einarbeitungszeit ist das aber alles machbar ;) Deutlich einfach ist es hingegen mit Stripes.


    Gruß
    Tobi

    Hallo Michael,


    ich kann Daniel da nur zustimmen, deine bisherige Planung wird so nicht funktionieren.


    Eine Möglichkeit, die ich sehe, ist dass du dir LED Stripes besorgst. Die laufen in der Regel mit 12V (aber am besten vor dem Kauf kontrollieren ;) ) und wären daher mit deinem Netzteil und dem Controller kompatibel.


    Wie groß ist denn das Becken um das es geht und vor allem wie hoch? Wie sieht es mit der Bepflanzung aus? Stripes sind nicht das Optimum, aber je nach Beckenhöhe und gewünschter Bepflanzung kann es schon funktionieren. Geringe Beckenhöhe und anspurchslose bis gar keine Pflanzen wären vorteilhaft. Der Vorteil wäre du könntest vieles der Materialien, die du schon hast weiter verwenden.


    Falls du in Betracht ziehst manches zurückzuschicken und bereit wärst selbst zu basteln, könnte man auch eine andere Lösung finden ;) Dafür bräuchte es aber mehr Infos.


    Gruß
    Tobi

    Hi Michael,


    Ich will nu die Driver rausnehmen und direkt an den Conttroller anklemmen :rolleyes:


    Bitte dran denken, dass die LED eine bestimmte Spannung und auch konstanten Strom brauchen. Inwiefern das von dir gewählte Gerät integrierte Konstantstromquellen besitzt erschließt sich mir nicht aus der Beschreibung. Einfach den Driver durch ein 12V Netzteil zu ersetzen, wird dir die LED höchstwahrscheinlich brutzeln. Falls dir das schon klar war oder ich dich falsch verstanden habe, nichts für ungut.


    Gruß
    Tobi

    Hallo Felix,


    mein Beileid!


    Ein kleiner Tipp: Ich verwende immer unterdimensionierte Heizer (laut Herstellerangaben), die schaffen die gewünschte Temperatur immer noch, aber erreichen selbst wenn sie ununterbrochen laufen keine "tödlichen" Temperaturen.


    Gruß
    Tobi

    Im Prinzip werde ich es wohl genauso machen. Allerdings habe ich mir für den Zwecke extra Sikaflex 221 besorgt, das hält auf so gut wie allen Materialien. Bei Silikon hätte da ich immer ein bisschen bedenken. Zudem ist Sikaflex nicht teurer als Silikon.


    Gruß
    Tobi

    Servus Matthias,


    tolles Projekt :thumbup: Ein Aquarium zusätzlich mit einem Landteil auszustatten reizt mich auch schon länger sehr.


    Hast du den Kasten irgendwie mit dem Glas verklebt oder wie stellst du sicher, dass kein Wasser zwischen Kasten und Glas kommt?


    Bin gespannt wie es weiter geht. Bitte weiter fleißig Bilder posten ;)


    Gruß
    Tobi

    Hallo Daniel,



    Wer wirklich effektiv Geld sparen will sollte sich das Lumen pro Watt Verhältniss anschauen und dort haben die Strahler deutliche Defizite mit 85-90LU/ Watt also nicht wirklich effektiv.
    Nimmt man de3n Lötkolben zur Hand und verbaut Leds auf Starplatinen sind wir im Normalfall bei 120-130LU/Watt und wer es noch effizienter will nimmt die 150-160LU/Watt varianten.


    Kann dir nur zustimmen, dass der Selbstbau am meisten Sinn macht. :thumbup:


    Welche LED hast du denn verbaut? Bei Billigen LED (z.B. Satisled) muss man allerdings eher von ca. 90lm/W ausgehen. Mit LED von Cree kann man dann schon an die 140-150lm/W erreichen. Ich kenn keine auf dem Markt verfügbare LED die nachweislich 160lm/W schafft, auch wenn manche Ebay-Händler damit werben :D


    Gruß
    Tobi

    Hallo,


    ich hatte auch lange die Strahler über dem Becken. 2x5W kaltweiß über 200L. Am Anfang sah es so aus, wie auf dem Bild. Mittlerweilse sind es deutich weniger Pflanzen geworden, das Hornkraut hat sich gar nicht gehalten. Anubias und Javafarn sind so gut wie gar nicht gewachsen. Nur das Javamoos ist etwas mehr geworden. Ob es jetzt am Licht, zu wenig CO2 oder am fehlenden Dünger liegt, weiß ich aber auch nicht. Ich denke aber, dass die größte Schwachstelle das geringe Licht war. Aber für eine optisch schöne Ausleuchtung reicht es allemal.


    Wenn wir mal davon ausgehen, dass die Leuchtstoffröhren mit Reflektoren ca. 75 Lumen pro Watt bringen, hast du aktuell 75 lm/W * 108W = 8.100 Lumen in deinem Becken. Die Strahler haben in kaltweiß maximal 90lm/W, realistisch ist eher noch weniger, warmweiß oder neutralweiß bringen noch weniger. Hängst du dir 6x 10Watt darüber, kommst du auf maximal 5400 Lumen, hast also nur noch 2/3 des ursprünglichen Lichtes. Bei 450L hast du maximal 12lm/L (=5400lm / 450L), das ist nicht gerade viel. Aber immer noch mehr, als ich mit meinen nichtmal 5lm/L. Das kann schon funktionieren mit dem Pflanzenwachstum. Vorteil der Strahler ist, du kannst punktuell beleuchten, d.h. die beflanzten Stellen stärker beleuchten. Allerdings erkaufst du dir die Stromersparnis mit einer schlechteren Farbwiedergabe. Gerade bei den Strahlern gibt es dort erhebliche unterschiede, ich war nicht zufrieden damit.


    Du kannst ruhig in China bestellen, wenn du in Deutschland bestellst, bekommst du die gleiche Ware, nur zu einem höheren Preis. Allerdings gibt es auch HighQualitiy-Strahler, die kosten etwas mehr, dafür weiß man was man bekommt. Kleiner Tipp noch, die Lumenangaben von Billig-LEDs sollte man nicht allzu ernst nehmen ;)


    Gruß
    Tobi