Beiträge von Goonch

    Hallo,


    Zitat

    btw: nach drei Monaten drei mm Unterschied beim Wasserstand... Hast du schonmal was von Wasserwechsel gehört? :whistling: :D


    war ja klar, dass das kommt :P Ich hatte in dem Becken auch nur Fischchen, den das nicht wirklich viel ausgemacht hat.
    Ich empfehle dir das bei deinen Becken nicht zur Nachahmung! :D
    Und für die 6 Wochen an dem anderen Becken kann ich nicht wirklich etwas... ich würde gerne öfters wechseln. Es ist aber nicht mein Becken, sondern ein Pflegebecken, dass nicht bei mir steht.


    Zitat

    Am deutlichsten wurde es allerdings bei einem 1000l Becken mit geschlossener Abdeckung. An den Kabelauslässen hinten an der Abdeckung wurde irgendwann die Tapete feucht und stockte.


    Ich möchte nach meinen Erfahrungen behaupten, dass hier vielleicht auch ab und an durch die von dir angebrachten Ausströmer / Diffusoren Spritzwasser an diese Stelle kam oder die Auslässe relativ groß waren (also dem Becken entsprechend? :D ) .
    Ich sehe das bei Diffusoren immer recht deutlich: Da "tanzt" der Luftraum unmittelbar über der Wasseroberfläche bei meinem offenen Becken. :D
    Wenn du hier noch etwas vorgemacht hättest, denke ich, dass du gar keine Probleme mehr gehabt hättest.
    Alles andere fände ich seltsam, bzw man müsste mir dann doch mal erklären, woran so unterschiedliche Erfahrungen liegen sollen. ;)
    Und ja offene Becken, das kann ich mir hier in dieser Wohnung leisten. Allerdings ohne Heizung. Das ist natürlich kein Vergleich.
    Schimmel setzt sich dennoch ab und an an die Fensterrahmen ab, da hier teilweise sehr schlecht isoliert ist und Morgens öfters nasse Scheiben vorhanden sind. Der ist jedoch nur minimal am Rahmen. Das ist jedoch immernoch besser, als wenn ich Nachts heizen würde und sich die Feuchtigkeit eine andere, "kälteste Stelle" im Raum aussucht z.B. Außenwände... Ist aber mir Recht, dann hat der Vermieter nix was er auf mich an Kosten abwälzen kann. ;)
    Immerhin kondensiert es hier nicht Nachts auf dem Laminat. Das hatte ich tatsächlich in der besagten Schimmelwohnung, als ich Nachts mal auf die Idee kam die Rolläden ganz herunter zu machen... tja war eben plötzlich die kälteste "Wand... der Boden. Das war auf alle Fälle ein Erlebnis. :D


    Schönen Gruß,
    Mike

    Hallo nochmal,


    sorry für den Doppelpost.


    Zitat

    da ich über meine halbe Zimmerdecke eine uralte-gigantische Efeutute gespannt habe,


    Mir beißt es in den Augen, dass ich vermute, woran es liegt! :D
    Wie gesagt, kenne ich deine Gegebenheiten nicht.
    Ich habe eben auch diese unliebsamen Erfahrungen mit einer Wohnung machen müssen, die Feuchtigkeit unbekannter Herkunft "geboten" hat.
    Ich möchte dir nur sagen, dass ich ganz, ganz, ganz, ganz, ganz, ganz, ganz, ganz sicher bin, dass gut geschlossene Aquarien hier eine sehr vernachlässigbare Rolle spielen!


    Schönen Gruß,
    Mike

    Hallo,


    mist habe gerade einen schönen, langen Beitrag geschrieben und durch irgend ne Tasenkombination ist er wieder weg. ;(
    Daher etwas kürzer;


    Zitat

    sorry Mike, aber das ist Quark. ;) Kein Aquarium ist hermetisch abgeriegelt wie ein Schraubglas. Allein schon durch Ausströmer wird permanent feuchte Luft nach außen befördert und auch ohne Ausströmer entweicht sie. Insbesondere, wenn ich lese, dass die Becken in einem kalten Raum stehen und kräftig beheizt werden...


    Chris, ich habe es mehrfach in der Praxis getestet und weiß ganz genau, wovon ich hier rede.
    Hast du überhaupt mal den Praxistest gemacht ohne nach Gefühl einschätzen zu wollen, dass ich rumquarke? ;)
    Ich habe über ein halbes Jahr in einer Schimmelwohnung gewohnt mit außergewöhnlich hoher Luftfeuchtigkeit (78-89%). Daher habe ich mit einigen fachkundigen Leuten über dieses Thema gesprochen und dann selbst Praxis Versuche angestellt.
    Bei Becken die zu ca. 98% geschlossen waren konnte ich nach 3 Monaten maximal 3mm Unterschied feststellen. Markiert mit Edding. 25°C Wassertemperatur, normales Raumklima.
    Darüber hinaus habe ich unbewusst den "Test" an einem 450l Becken gemacht in welchem ca. 26°C waren, nicht in dieser Wohnung. Juwel Abdeckung: Hinten mit Plastik noch an den Kabelausläufen etwas verschlossen. Nach 6 Wochen keine messbare Absenkung des Wasserpegels.
    Natürlich kann man ein Becken kaum hermetisch abriegeln. (ich habe welche, bei denen das zu 99,9% der Fall ist, nicht aus Glas).
    Aber wenn wir hier von 95-98% reden, dann ist das durchaus realistisch. Bei kommerziellen Abdeckungen, die meist nur noch "Luft" an den Kabelausläufen haben, bekäme man eine noch bessere Quote hin, da der Rest quasi vollständig verschlossen ist.
    Ich möchte nicht leugnen, dass ein Becken mit Abdeckscheiben, welches nicht vollends abgedeckt ist, sondern einige Schlitze beherbergt und auf hoher Temperatur gefahren wird (natürlich alles immer in Abhängigkeit der Raumtemperatur) eine höhere Verdunstung hat. Aber je nachdem, wie es abgedeckt ist, wird es, wenn wirklich nur vereinzelte Schlitze vorhanden, niemals die Luftfeuchtigkeit des Raumes derart beeinflussen, als dass Schimmel entstünde.
    Chris, das ist kein Quark, sondern war eine Not zur Tugend machen. Ich habs getestet und passiv dann auch nochmal an dem anderen Becken.
    Ihr könnt es gerne auch testen. Aber bitte nicht mit irgendwelchen halbherzig abgedeckten Aquarien.
    Letzlich ist es auch logisch: Wo alles abgedeckt ist, was geht, findet auch der Wasserdampf keinen Ausweg mehr und kondensiert schon vor der Raumluft, unter der Abdeckung.


    Zitat

    Das Hauptproblem sehe ich im Lüften und Heizen.


    Ich eben auch. Und nicht an einem abgedeckten Aquarium.


    Schönen Gruß,
    Mike


    ***EDIT***
    Vielleicht noch wichtig zu erwähnen, was auch ohne Test die Vermutung bestätigt hätte:
    Die selben Becken hatte ich danach in der neuen Wohnung stehen. Dort blieb die Luft jedoch knochentrocken und ich hätte mir fast nen Zimmerbrunnen anschaffen wollen :D
    Die Umstände waren die selben, ich habe nicht in einer Wohnung "kälter" gelebt, als in der anderen, noch habe ich etwas an den Becken verändert.
    Die Feuchtigkeit in der 1. Wohnung muss eine andere Ursache gehabt haben, welche: Keine Ahnung. Da es eine Souterrain Wohnung war denke ich, dass die Feuchtigkeit von Außen gekommen sein muss.

    Hallo,


    ein geschlossenes Aquarium verdunstet vernachlässigbar wenig Wasser.
    Das ist definitiv keine Ursache!
    Lass das Becken mal befüllt 3 Monate stehen. Es wird sich kaum messbar etwas am Wasserstand ändern.
    Habe ich selbst mal ausprobiert. Geschlossene Aquarien = Raumklima unabhängig. Definitiv. 100000%ig ;)


    Das einzige, was dann sicherlich Feuchtigkeit produziert sind Wasserwechsel, wenn das Becken geöffnet ist, Davor schön heizen und dann Stoßlüften. Dann hat man das auch wieder weg.
    Als Feuchtigkeitsübeltäter sähe ich dann wenn nur die Pflanzen.


    Schönen Gruß,
    Mike

    Teil 2/2







    Ich habe mir jetzt welche von den 4300K Flutern bestellt und bekomme noch einen 6500K Fluter testweise dazu.


    Schönen Gruß,
    Mike

    Hallo zusammen,


    so. Ich habe jetzt den Shop angeschrieben aus dem "Viper" seine Fluter hat und habe ne Meeenge Antworten erhalten. :D
    Sehr aufschlussreich, lest es euch durch. Hab die Erlaubnis es zu posten, da es der Firma nichts bringt, wenn wir jetz alle die 10W 6500K Fluter bestellen, die sind nämlich minderwertig, näheres:





    Teil 1/2

    Hallo,


    hm.
    Also ich habe die Teile in einen Hängebalken geschraubt.
    Zum Aquarium warens eben so 15cm Abstand, nach oben war keine Luft.
    Ob es daran lag?


    Wie? Du hast sie unter Doppelstegplatten befestigt?! :D Die liegen bei mir auf dem Becken als Abdeckung und darüber der Leuchtbalken...
    Woher hattest du deine her, Dogstyle?


    Thema Pflanzen:
    Mit der T8 Röhren Variante hatte ich keinerlei Probleme mit Pflanzen.
    Denke auch, dass wen man eben mehr von den Flutern nimmt, es klappt.


    Schönen Gruß,
    Mike

    Hallo,


    danke für diesen Bericht erst einmal.
    Vielleicht kannst du / ihr mir bei meinem Problem mit eben diesen Flutern helfen.
    Habe mir vor ca. 4-5 Wochen drei Stück zugelegt und in eine Hängeleuchte, frei hängend also, mit ca. 15cm Abstand zum Aquarium befestigt.
    Nun sind bereits zwei von drei kaputt!
    Also habe ich den Verkäufer angeschrieben, der folgendes geantwortet hat:


    Zitat

    vielen Dank für Ihre Nachricht. Wie im Titel des Artikels angegeben sind die Strahler ausschließlich für den Aussenbereich geeignet.


    Bei einem Dauerbetrieb im Innenbereich werden die Strahler zu heiß und schalten sich ab.


    Das heißt, als Aquariumbeleuchtung eignen sich diese Strahler leider nicht.


    Den Kaufbetrag möchte er mir dennoch erstatten.
    Die Fluter waren baugleich mit deinen, nur ohne Lichteffekte, also rein kaltweiß.


    Jetzt bin ich ziemlich irritiert. Abgesehen davon, dass ich nicht so recht glauben möchte, dass das was der Händler schrieb stimmt, sondern die Qualität der Fluter einfach mies war...!?
    Dabei habe ich extra die teuersten auf ebay gekauft, für das gleiche Geld hätte ich 5 bei einem chinesischen Händler holen können.


    Was ist euer Rat?
    Da die Dinger HQI ähnliches Licht in Bezug auf die Schatteneffekte bringen, möchte ich sie gerne wieder haben.
    Habt ihr Händler Quellen bei denen ihr Langzeittests mit diesen Flutern gemacht habt?


    Schönen Gruß,
    Mike

    Hallo,


    nochmal eine Meinung von einem "Ikea Aquarianer"? :D
    Ich habe nicht nur ein Becken (80er) auf dem Expedit Regal, ich habe auch ein 160cm Becken auf zwei Malm Kommoden.
    Das hält.
    Locker.
    Die meisten Ikea Möbel eignen sich weitaus besser als Unterschränke als die, die man für die Aquaristik angeboten bekommt.
    Das Expedit Regal hat ein Papp-Innenleben, was jedoch völlig unerheblich ist.
    Diese Struktur ist weitaus stabiler als 3cm Spanplatten, aus denen Aquarienunterschränke im besten Falle bestehen. Die Versteifung ist auch gegeben.


    Schönen Gruß,
    Mike

    Hallo,


    Becken aus Siebruck plus Epoxid lohnen sich auch schon in kleineren Größen.
    S.h. dazu der Amazonas Bericht von Norbert Knaak aka "fisker" in Foren.
    Dessen Methode halte ich für sehr einfach und verhältnismäßig kostengünstig.
    Ich habs mit MDF und sehr viel Harz und sehr viel Glasfasermatte gemacht. Die Beschichtung wird garantiert nicht reißen. Man muss nichtmal den Gedanken daran verschwenden, dass es passieren könnte.
    Siebdruckplatten sind ja zudem so schon wasserabweisend.


    Großbecken würde ich mit Rhino Linings basteln.


    Hinsichtlich Glas: Einfach mal rumhören und rumfragen, wer ein altes Becken oder einzelne Scheiben abzugeben hat, dann eine Scheibe recyceln, evtl. beim Glaser zuschneiden lassen oder so planen, dass genau passend.
    Habe ich auch gemacht, kostet nicht die Welt.


    Schönen Gruß,
    Mike

    Hallo,


    Preisdiskussionen sind in der Tat mühseelig und führen zu keinem Ziel.
    Jeder hat ein anderes Preisverständnis und vielen fehlt das Hintergrundwissen, wo sie bestimmte Fische zu durchschnittlich welchen Konditionen erwerben könnten.
    Auch "kann" Tropicwater nix dazu, dass G*** schon ziemlich hohe Verkaufspreise ansetzt.
    Alles über einen Kamm zu scheren wäre jedoch auch nicht fair. 4,99€ Pantodon z.B. sind sehr günstig. Die hätten gestern dann unter 3€ gekostet, das ist fast geschenkt.
    Andere "vermeindliche Raritäten" haben aber vom Importeur aus dann schon ein höheres Preisniveau, so dass 50cm Feuerstachelaale dann gut und gerne mal 149€ kosten.
    Dafür ist die Auswahl an Fischen unvergleichbar hoch. Und die Stockliste garantiert jede Woche frisch und aktualisiert. Das macht so auch kein Händler.
    Und die Kontinuität an Seltenheiten ist auch wenn nur bei OF so gegeben.


    Letztlich sollte jeder das und dort kaufen wo er meint. Nur, wenn er es tut, soll er sich nicht über Preise etc. aufregen. ;)


    Schönen Gruß,
    Mike

    Hallo,


    aus Erfahrung kann ich sagen:
    Preis und Qualität haben fast gar nichts in der Aquaristik miteinander zu tun.
    Händlerbeispiele zu nennen wäre jetzt nicht ok, aber ein Positivbeispiel vielleicht; :D
    Oliver Frank (OF Aquaristik) hat für die angebotenen Tiere ein sehr niedriges Preisniveau.
    Und dennoch sind die Tiere fitter, als bei so manch anderem online Händler, evtl. auch da hier nicht direkt vom Großhändler weiterverkauft wird und die Tiere in fachkundige Zwischenhände gelangen.


    Auf der aktuellen Tropicwater Liste könnt ihr ja auch lesen, dass Wolfgang Löll nun auch ein Ladenlokal plant.
    Das halte ich für richtig, in Verbindung mit der online Stockliste das best mögliche Geschäftsmodell für den Fischverkauf.


    Schönen Gruß,
    Mike

    Hallo,


    schade, dass ich so knapp bei Kasse z.zt. bin und mir den Spaß nicht leisten konnte. :D
    Die 46% hätten sich wirklich mal richtig gelohnt.
    Einige Fische sind dort natürlich deutlich über dem Normalniveau, das liegt am Importeur aber bei 46% kommt man aufs Normalniveau und teilweise zu ganz großen Schnäppchen.
    Werde mich sicher noch totärgern, nicht zugeschlagen zu haben...


    Schönen Gruß,
    Mike

    Hallo,



    Wieso klingt das blöd? Leider ist es so. Man muss unterscheiden zwischen Aquarianern, die sich wirklich für den Fisch interessieren, wie du und ich und dem Aquarianer der den Fisch in ein Aquarium setzt und es dann gut sein lässt.


    In der Realität sieht das so aus: 10%, die wirklich Aquarianer sind, 90% die nur ein Aquarium haben.


    Sich über die Preise von Neons aufregen gehört habe ich noch keinen. Selbst, obwohl die Preise bei uns deutlich höher sind.
    Je nach Größe, von 1,79 bis 2,30€ - gekauft werden die Tiere dennoch.
    Auch interessant, dass die Erwähnung des Wortes "Wildfang" vielen dann doch auf den Magen schlägt.
    Aber wenn auch Guppys für je 2,99€ in Massen gekauft werden, dann ist die Relation wieder hergestellt.


    Und wenn ich dann mal höre "boah wie kann man nur so und so viel Geld fürn Fisch ausgeben!?" erkkläre ich erstmal dem Kunden, dass Fische immernoch verhältnismäßig billig sind, kauft jemand eine Katze für 400€ findet es keiner seltsam.
    Das Problem ist, dass für die oben erwähnten 90% Fische weniger wert sind.
    Und das liegt an unserer Erziehung, an unserer frühkindlichen Prägung und wird durch gut beratende Verkäufer auch nicht mehr verändert werden können.
    Wichtig bleibt dennoch die fachkompetente Aufklärung. Denn ohne einen kompetenten Verkäufer ist alles möglich, leider...


    Schönen Gruß,
    Mike

    Hallo,


    noch zusätzlich:


    Bagarius bagarius
    Microglanis sp.
    Leiocassis siamensis
    Kleine Ageneiosidae
    Pseudopimelodus bufonius
    Platysilurus mucosus
    kleinere Dornwelse a la Liosomadoras oncinus oder Tatia sp.
    Heteropneustes sp.


    etc.


    Schönen Gruß,
    Mike