Beiträge von Martin_G

    Hab ich bei der Stückliste doch glatt die Eckschutzleisten und die Furniere für die Schnittkanten der Arbeitsplatten vergessen.


    2 x Eckschutzleiste für Trockenbau 250 cm je 2,79 Euro.
    2 x Klebefurniere zum Aufbügeln je 3,99 Euro.


    Damit liegt der Gesamtpreis bei etwa 145 Euro.


    Das Material wär sicher auch irgendwo günstiger zu beziehen, allerdings war ich zu faul, erst überall das günstigste Angebot zu suchen. Darum hab ich alles beim Biberbaumarkt gekauft. Vom Putz und vom Fliesenkleber ist auch was übrig geblieben.

    Nimm ne Kokosnuss (ca. 1,29 Euro), halbiere sie und hol das Kokosfleisch raus. Dann bohr ein Loch rein, durch das die Fische gerade so passen, evtl. reicht es, wenn nur das Weibchen durchpasst. Kokosnusschale kurz auskochen und ins Becken geben. Die Fische werden sie annehmen.


    Im Übrigen will ich dir nicht zu nahe treten, aber das sind Fragen, die geklärt werden sollten, bevor man sich Wildfänge ins Haus holt.

    Hallo Martin,


    toll gemacht, der Unterschrank kann sich wirklich sehen lassen! :thumbup:


    Kannst Du so ungefähr sagen, wie viel Arbeitszeit und Geld Du dafür investiert hast?


    Hallo Dieter,


    ich sags dir sogar sehr genau:


    Reine Arbeitszeit ohne Trocknungszeiten etc. waren etwa 10 Stunden, wobei ich das sehr ruhig angehen ließ und immer wieder überlegt und viele Ideen auch wieder verworfen habe. Müsste ich den nochmal bauen, würd ich´s wohl in 5 Stunden schaffen.



    Material das ich gekauft habe:


    2 Küchenarbeitsplatten: je 20 Euro
    2 Regalböden für die Türen: je 11,49 Euro
    2 x Schiebetürbeschläge je 6,49 Euro
    2 x Schienen für Schiebetüren a 4,99 Euro


    Ytongsteine:
    6 x 60/20/10 je 2,49 Euro
    3 x 60/20/7,5 je 1,99 Euro
    5 x 60/20/5 je 1,79 Euro


    5 kg Flex Fliesenkleber 4,99 Euro


    1 Päckchen Spiegelfliesen (10 Stück) 10,99 Euro


    30 kg Hasit 620 Sockelputz 7,29 Euro (verbaucht hab ich etwa 12 kg)


    6 Dübel 2,79 Euro
    6 Schrauben 1,50 Euro


    Gesamtkosten: 133,38 Euro



    Material das ich noch vorrätig hatte, deshalb keine Preisangabe:


    -2 Möbelgriffe
    -Trittschalldämmschutz für Laminatböden (etwa 0,25 qm)
    -Spezial Fliesengrundanstrich für glatte Oberflächen (etwa 0,2 Liter)
    -Weiße Innenfarbe (etwa 2 Liter)
    -Transparentes Sanitärsilikon zum Versiegeln der Schraubenlöcher
    - diverse Schrauben, z. B. für die Laufschienen und die Beschläge

    Ich hab mir eine 3D-Rückwand aus Styropor, PU-Schaum, Zement, Epoxydharz und Quarzsand gebaut. Ich wollte das individuell gestalten, weil ich so Höhlen für Welse und Apistos integrieren konnte. Mal sehen, wie sie von den Fischen angenommen werden. Fotos gibts Ende nächster Woche.

    Holger
    Rote Mückanlarven kriegst du aus dem Garten, aber nur wenn das Wasser abgestanden und nicht zu sauber ist, schwarze Mückenlarven aus der ganz normalen Regentonne. Bei den Weißen MüLas bin ich skeptisch. Die kriegst du meiner Erfahrung nach nur aus kühlem, unbelastetem, schattigem und sauerstoffreichem Wasser, wie z. B. sauberen Tümpeln am Waldrand. Aber ich wäre sehr dran interessiert, weiße MüLas aus der Regentonne beziehen zu können. Wie machst du das genau? Wenn man weiße Mückenlarven zur Nährwertgewinnung in Regentonnen gibt, sterben sie nach meiner Erfahrung ziemlich schnell ab.


    Ebenso bin ich nicht der Meinung, dass die Qualität der gekauften weißen MüLas nicht stimmt. Alles was ich bisher gekauft habe, war 1A-Qualität. Man muss halt vorher in die Tüten gucken, dann sieht man gut, was man kaufen kann und was man besser liegen lassen sollte.


    Gruß
    Martin


    Hi Tobi,


    es kommt drauf an, wie groß die "größeren" Fische sind. Ab einer bestimmten Größe ignorieren sie die Nauplien. Meine Zergbuntbarsche haben sie immer gerne mitgefressen.


    Gruß
    Martin

    Hallo Tobi,


    ich hab noch eine Anmerkung zu deiner Artemia-Skizze:


    Ich würd nur ne Plastikflasche nehmen und mit Salzwasser füllen, in einen Eimer/Becken mit etwa 20°C stellen, Dauereier rein und mit Luftschlauch durchlüften. Zum "Ernten" einfach Luftschlauch raus, die leeren Eihüllen schwimmen an der Oberfläche und somit kannst du mit einem Röhrchen die Artemia vom Grund in ein Artemiasieb absaugen.


    Gruß
    Martin

    Hallo,
    meiner Meinung nach kommt es auch auf die Art an. Wenn es sich "nur" um eine einfache Art wie C. paleatus oder aenus handelt, kann man auch Tabletten- oder zerriebenes Flockenfutter füttern. Anspruchsvollere Arten wie C. sterbai oder adolfoi würd ich zusätzlich Artemianauplien reichen.


    Gruß
    Martin

    Hi Tobi!


    Also Cyclops und Weiße MüLas lassen sich meines Erachtens nicht züchten. Bei Wasserflöhen klappt es nur mit einigen Arten, Zuchtansätze sind im Internet erhältlich. Bei den Artemia kann man Nauplien aus Dauereiern recht einfach ausbrüten, sie eignen sich aber nur für Fischbrut. Für größere Fische müssten die Nauplien groß gezogen werden, was sich meiner Meinung nach nicht lohnt. Besser ist es, die erwachsenen Artemia lebend im Zoofachhandel zu beziehen. Bei Dehner kostet bei uns so ein Päckchen 79 Cent.


    Als fettreiches Ergänzungsfutter eignen sich Enchyträen, sie sind einfach zu vermehren und Zuchtansätze kriegt man sehr leicht. Allerdings sollte man damit sparsam füttern. Als Aufzuchtfutter für Jungfische sind Essigälchen und Microwürmchen auch sehr einfach aus Zuchtansätzen nachzuzüchten.


    Ich empfehle dir, in deiner Umgebung geeignete Gewässer zu suchen und das Lebendfutter frisch zu fangen. Cyclops, Wasserflöhe, Schwarze und Weiße Mückenlarven lassen sich ganzjährig beziehen.


    Aus den Larven der weißen Mückenlarve schlüpfen übrigens keine Stechmücken.


    Hier ist eine informative Seite zum Thema. Für weitere Informationen empfehle ich dir dieses Buch.


    Gruß
    Martin

    Vor dem Thema steh ich jetzt auch. Nächste Woche fang ich mit der Einrichtung an. Bei uns im Biberbaumarkt hab ich Sand gekauft, der laut Beschriftung gewaschen und feuergetrocknet ist. Ich hab vor den ungewaschen ins Becken zu geben. Mal sehen wie es sich damit verhält.

    Hallo,


    sorry Tobi, ich bin auch der Meinung, dass du etwas blauäugig an die Sache ran gehst. Meiner Meinung nach rechnest du dir die Zahlen schön. Mit 970 € kommst du da nicht hin, da bin ich ziemlich sicher. Von 20 oder gar 15 Cent pro kWh kannst du nicht ausgehen. Außerdem solltest du auch den Wasserverbrauch und das Futter mal genau durchrechnen. Im Zweifel würd ich an deiner Stelle lieber eine Nummer kleiner planen.


    Nicht dass am Ende kein Geld mehr für Fische übrig ist. :D


    Gruß
    Martin

    Hallo Holger,
    fütterst du FloFu indem du es auf die Wasseroberfläche streust? Dann kann es durchaus passieren, dass unten nix ankommt. Für die Bodenbewohner nehm ich immer etwas Futter zwischen drei Finger und tauch es gleich unter Wasser, dann sinkt es schneller, als die Salmler es fressen können. Und anschließend streu ich noch etwas auf die Wasseroberfläche für die Salmler.
    Gruß
    Martin

    Hi zusammen,


    also ich halte in 200l ebenfalls C.maronii zusammen mit Kupfersalmlern seit 1 1/2 Jahren. Funktioniert bei mir problemlos, gefressen wurde noch kein Salmler ;) . Die Kupfersalmler sind zwar sehr aufgeweckt und die Männchen zecken sich untereinander etwas an (natürlich wegen der Frauen :D ), aber sie sind den Maronis gegenüber nicht aufdringlich oder lästig.


    Ach ja, verfressen sind die Biester und wenn Frostfutter ins Becken kommt, hat man ein Rudel von Zwerg-Piranha´s :D .


    Darf ich fragen, wie viele Maronis du in 200 Liter hältst und wie der restliche Besatz aussieht?

    Stimmt, was Du da zu den Kupfersalmlern schreibst. Da ja Maroni-Buntbarsche hinein sollen, würde ich eine etwas hochrückigere Salmlerart auswählen. Wer weiß, wofür es gut ist. :D

    Daran hab ich auch schon gedacht, aber da die Maronis angeblich erst 4 cm haben sollen wenn ich sie krieg, geh ich eigentlich nicht davon aus, dass sie die Salmler fressen werden. Andrerseits hab ich mich wirklich noch nicht festgelegt. Schmuck- oder Kirschflecksalmler find ich auch nicht so übel. Die Kosten sollten sich halt einigermaßen im Rahmen halten.

    Hallo,


    ich richte auch grad ein Becken neu ein und steh vor einem ähnlichen Problem. Mein Becken hat ~400 Liter und ich hab mich insofern festgelegt, dass ich Maronibuntbarsche als Offenbrüter pflegen möchte, dazu eine Apistogramma-Art als Höhlenbrüter und eine Gruppe Pandapanzerwelse. Dazu such ich noch eine passende Salmlerart. Hier bin ich noch absolut unschlüssig. In der engeren Wahl wären bis jetzt Glühlicht-, Trauermantel- oder Kupfersalmler, wobei ich gelesen hab, dass Kupfersalmler ganz schöne Rabauken sein können.


    Gruß
    Martin