Beiträge von Lensen

    Hallo Claus,


    die Tiere von Deister hast du schon auf Seite 1 in diesem Thread beworben. Ich denke jedoch, dass die Tiere, wie auch auf Seite 1 schon diskutiert, keine multiradiatus sind. Ich kann deinen Post ehrlicherweise nicht wirklich nachvollziehen? ?(


    Bernd, tolle Tiere. Ein Glück hat der Transport keinen um die Ecke gebracht. Wie viele sind es mittlerweile bei dir? Ich finde die "Brocken" wirken gerade in größeren Gruppen in größeren Becken fantastisch :thumbup:


    LG


    Lennert :-)/~

    Moin zusammen,


    also ich kann Sandfort auch uneingeschränkt empfehlen, füllt auch meinen Gefrierschrank immer wieder. :thumbup: Bestelle das Frostfutter nur noch online. Ich bezahle hier teils für 100g 2,99€ im Laden und bezahle bei Sandfort dann für 500g 7,99€. Sobald man mehr Frostfutter füttert lohnt es sich definitiv und die Qualität ist mindestens genauso gut, wenn nicht besser als bei uns hier im Laden. Das amtra-Futter ist sicherlich gut, aber wenn man mehrere 100g Tafeln die Woche verfüttert doch etwas hochpreisig :rolleyes:


    Im Zweifel mit jemandem zusammen bestellen.


    Viele Grüße


    Lennert :-)/~

    Moin zusammen,


    ich lese hier interessiert mit. Ich habe die Tiere bei Deister auf der HP auch gesehen. Für mich sind das auf dem Foto keine multiradiatus, die Schnauze viel zu rund und kurz. Vielleicht hat ja einer der Halter eine Meinung dazu. Ich finde die Tiere an sich total reizvoll.


    LG


    Lennert :-)/~


    p.s. ich bin selber Kunde dort, keine Sorge

    Hallo Marian,


    freut mich zu hören, dass die Larven geschlüpft sind. Meinst du mit "Netzlaichkasten" solch einen zerlegbaren der Firma S**a? Bei diesem musst du aufpassen, ich habe vor längerer Zeit mal div. junge Welse verloren, weil die sich zwischen Gestell und Netz verklemmt haben. Nicht, dass du eine böse Überraschung erlebst.


    Viel Erfolg.


    Viele Grüße


    Lennert :-)/~

    Moin Elko,


    der Thread ist einfach klasse, vielen Dank für die vielen, tollen Bilder :thumbup:


    Wenn man so sieht wie viele Calophysus gefangen wurden, fragt man sich wahrlich warum sie nicht auf der Positivliste stehen und dadurch hier so selten und teuer sind :thumbdown:


    Mach bitte weiter so!


    Viele Grüße


    Lennert :-)/~

    Moin Chris,


    ich kann dir leider nichts zur Vergesellschaftung von altispinosus mit Apistogramma sagen, jedoch hielt ich über längere Zeit Dicrossus filamentosus zusammen mit Mikrogeophagus altispinosus. Das klappte bei mir recht gut. Die Falllaubecke gehörte den Dicrossus und die gegenüberliegende Sandfläche den Mikrogeophagus :-)/~ , die daraus eine Kraterlandschaft machten.


    Bestimmt haben hier aber andere auch in Hinblick auf die Apistogramma Erfahrungen vorzuweisen.


    Viele Grüße


    Lennert

    Moin Elko,


    wie immer tolle Bilder!! :thumbup: Aber halt uns doch die Fischbilder nicht so lange vor :rolleyes: :D


    Ich würde bei dem Raubsalmer übrigens eher zu Rhaphiodon vulpinus tendieren, zum einen auf Grund der schlankeren Form zum anderen auf Grund der weit hinten liegenden Dorsale.


    Mach bitte weiter so und denk dran :B


    Viele Grüße


    Lennert :-)/~

    Moin zusammen,


    der Vorschlag mit den Aequidens von Timo ist auch nicht schlecht. Bei Aequidens solltest du nur meiner Erfahrung nach ein wenig aufpassen. Die können manchmal recht "zielstrebig" sein. Sind keine gute Gesellschaft für Mimosen und zaghafte Fresser. Weiß nicht, wie deine sveni da so drauf sind :rolleyes:


    Ich hielt über längere Zeit ein Pärchen Aequidens metae, tolle Tiere. Momentan ziehe ich eine junge Gruppe Aequidens cf. diadema zusammen mit Heros cf. efasciatus Belem und Geophagus cf. proximus auf. Da muss ich mich ranhalten, dass die Geophagus auch genug abbekommen.


    Viele Grüße


    Lennert :-)/~


    p.s. ich bin Aequidens-Fan :D

    Moin Berthold,


    in Bezug auf die Schwebeteilchen wäre auch eine Info über deinen Beckenbesatz hilfreich. Ansonsten hat Jürgen Recht, als Gegenmaßnahme hilft ein Schnellfilter, damit bekämpfst du aber logischerweise nur die Folgen.


    Viele Grüße


    Lennert :-)/~

    Hey Marco,


    ich finde die Idee mit den größeren Laetacara-Arten gut :thumbup: Mit Bujurquina und Krobia hätte ich Bauchschmerzen mit deinen Nannostomus. Ich habe Bujurquina oenolaemus und Krobia potaroensis. Besonders die Krobia sind extrem gefrässig. Da wandern bei knapp 20cm Länge schon mal 5-6cm Stinte rein und was nicht passt wird mit dem Maul passend gemacht :rolleyes: :D Ich hätte sogar bei deinen Guianacara Angst :D


    Viele Grüße


    Lennert :-)/~

    Hey Mathias,


    habe den Abend nochmal ein wenig Tante Google bemüht. Im Endeffekt haben wir beide Recht. Im englischsprachigen Raum werden mittlerweile beide Arten als "Green Terror" bezeichnet, welche es ursprünglich war, ist wohl nicht mehr nachvollziehbar.


    http://www.dcg-allgaeu.com/Ber…ka/Andinoacara-stalsbergi


    http://www.cichlid-forum.com/phpBB/viewtopic.php?t=266281


    Fakt ist, es sind tolle Tiere und in meinen Augen ist der engl. Handelsname sowie Quatsch. Es sind für mich keine Übermaßen aggressiven Tiere, sie sind nur einfach sehr durchsetzungsstark. Das sind aber bspw. auch viele andere Aequidens um mal in Südamerika zu bleiben.


    Viele Grüße


    Lennert :-)/~


    p.s. und jetzt back to topic

    Moin zusammen,


    ich verfolge das Thema schon länger ganz interessiert, da ich mit einem ähnlichen Becken und ähnlichen Besatzvorstellungen plane. Halte uns bitte auf dem Laufenden :whistling:


    Mathias, zu dir, die "Green Terror" bezeichnen meines Wissens nicht Andinoacara rivulatus sondern Andinoacara stalsbergi. Da kommt auch die Farbe besser hin.


    Beides tolle Tiere, wie ich finde, besonders die stalsbergi :thumbup:


    Viele Grüße


    Lennert :-)/~

    Hallo Michael,


    so langsam verstehe ich deine Fragen nicht mehr. Du erstellst ein Thema und bekommst zig, wie ich finde schon passende, Vorschläge. Nun lässt du einen halben Monat verstreichen, gehst null darauf ein und stellst einfach eine komplett neue Frage. Ich weiß nicht ob es nur mir so geht, aber ich sehe keinen Sinn darin Vorschläge zu machen und sich über dein Anliegen Gedanken zu machen, wenn du es vorher selber kaum zu tun scheinst. :huh:


    Zu deinen Fragen bezüglich Crenicichla, wie wäre es denn Google zu bemühen oder bspw. mal nach optischen Gesichtspunkten und der Endgröße auf www.crenicichla.net zu gucken?


    Das soll keine bösgemeinte Attacke darstellen, aber vielleicht als Denkanstoß dienen.


    Grüße


    Lennert :-)/~


    p.s. vielleicht sehe ich es als Einziger so, aber das musste mal ausgesprochen werden

    Moin,


    wie wäre es mit Synbranchus marmoratus ? Ist ein Aal, kommt aus Südamerika, wird nicht gigantisch groß, ist aber auch kein Winzling. Nur ob man ihn groß zu Gesicht bekommt ist die Frage. Hängt natürlich vom Becken, der Beleuchtung, der Gesellschaft und dem Charakter des Tieres zusammen.


    Grüße


    Lennert :-)/~

    Hey Ralf,


    da hab ich die Ironie glatt übersehen :whistling:


    Ja gebe dir Recht, sieht nach Phractocephalus X Pseudoplatystoma aus. Die werden in Südamerika teilweise als Speisefische so gezüchtet.


    Viele Grüße


    Lennert :-)/~