Sie sind nicht angemeldet.

voha123

Profi

Beiträge: 807

Wohnort: Flensburg (Punktestadt)

Beruf: Nö

  • Nachricht senden

21

17.01.2018, 15:16

Moinsen Ralf,

so lange bin ich zwar noch nicht dabei, habe sowas aber schon des öfteren gehabt. Bei mir waren es in erster Linie die Neon-Varianten, seien es die richtigen oder "nur" die Tetras gewesen. Früher oder später gingen sie mir dann doch ein. Nur die schw. Neons, damit hatte ich Glück.
Die hatten einmal, nach der Lieferung per Online, Pünktchen wegen dem Stress. Behandelt und beseitigt, und gut war.
Ursachenforschung zu betreiben macht zwar Sinn, aber wenn man einfach nicht weiß woran es liegen könnte, dann zerbricht man sich den Kopp. Vor allem weil es ja solange schon gut lief, und auf einmal...Da muß dir irgendwie was reingeraten sein. Wahrscheinlich über die Pflanzen, oder eventuell über Deko wie Wurzel. Oder eben über Neubesatz. Das scheuern, auch wenn es gelegentlich ist, macht mich aber stutzig. Wie oft ist bei dir gelegentlich? Für mich ist das höchstens ein,-bis zweimal wöchentlich. Alles was drüber raus geht, da bin ich dann schon aufmerksamer und kontrollieren die Fische nach anderen Anzeichen. Definitiv hast du was im Wassser was da nicht rein gehört. Vielleicht mal eine Probe mikroskopisch untersuchen lassen, falls du da irgendwie Connections zu hast. Mich würde das schon nerven, ich kenne dieses Gefühl ja auch. Man macht was man kann/weiß und nix hilft. Geht schon in Richtung Frust. Tja, entweder die restlichen Kirschen erweisen sich als die Harten im Garten, oder sie streichen die Flagge und verabschieden sich auch noch. Ärgerlich. Man weiß dann ja auch garnicht ob man die dann später nachbesetzen kann / will. Mit Neons war ich zum schluß komplett durch. Naja, eigentlich mit dem Thema Südamerika, etc.
Komischerweise läuft mein 60cm Pott aber superstabil: Fische & Grünzeugs alles ok. Ist der Restbestand vom großen 450er AQ.
MFG, Volkmar

MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
ALLES FÜR DEN FISCH !!!

22

17.01.2018, 21:13

Hallo Ralf,

hast du es einmal mit Salz probiert. Die Symptome klingen wirklich nach einer bakteriellen Schwimmblaseninfektion. Ich kann mir das aber bei den beschriebenen Haltungstemperaturen gar nicht vorstellen. Hat(ben) sich ein oder mehrere Parameter in deinem Aquarium vor Auftreten der Krankheit geändert oder hast du vielleicht unterlasse? Letzten Endes kann ich nur Vermutungen anstellen. Ein guter Anlaufpunkt könnte auch der Arbeitskreis Fischkrankheiten im VDA sein.

Gruß
Swen

Tthomas

Moderator

Beiträge: 1 691

Wohnort: Münster

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

23

24.01.2018, 18:07

Hi Ralf !

Ja, dann scheint das aussitzen aktuell das Beste zu sein.

Gruß
:) :D :)

gsx1400

Profi

  • »gsx1400« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Beruf: Pizza-Maschinenbaubastler beim größten saarländischen Pizzahersteller der Welt ;-)

  • Nachricht senden

24

25.01.2018, 08:54

Moin Thomas,

stelle grad fest, dass hier ja alles wieder so ist, wie ichs gewohnt bin :thumbup: Letztes Mal war das Seiten-Layout etwas...mmh...seltsam :S

Bei den Fischen bin ich mittlerweile bei 17 toten Kirschflecksalmlern, der letzte starb am Montag. Alle anderen Fische wie beschrieben, gelegentlich mal scheuern, verstärkt gegen Abend, ansonsten putzmunter.
Entgegen des Hersteller-Hinweises, das Medikament nach der 7-tägigen Behandlung mittels WW od. Filtern über Kohle zu enfernen, habe ich das nicht gemacht. Behandlungsende war eigentlich letzte Woche Mittwoch, das Zeug ist also ne gute Woche länger im Wasser...evtl. bringt die längere Einwirkzeit ja etwas :whistling: WW ist aber fürs kommende WE geplant.

Ansonsten heißt es weiter abwarten...

@Swen
Nein, mit Salz hab ichs noch nicht probiert, hab da Bedenken bzgl. der L-Welse. An meinen Wasserwerten hat sich, wie weiter oben bereits erwähnt, seit Monaten nichts verändert.
Gruß Ralf
:D

Spontanität muss sorgfältig geplant werden! :thumbsup:

Tthomas

Moderator

Beiträge: 1 691

Wohnort: Münster

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

25

25.01.2018, 17:46

Hi !

Ja, war irgendwie ein Darstellungproblem Server-oder Softwarebedingt ;)

Aufsalzen im Becken finde ich auch eher unglücklich, das ist meiner Meinung nach nur was für
Quarantänebecken.

Gruß
:) :D :)

gsx1400

Profi

  • »gsx1400« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Beruf: Pizza-Maschinenbaubastler beim größten saarländischen Pizzahersteller der Welt ;-)

  • Nachricht senden

26

28.01.2018, 10:22

Hi !
Aufsalzen im Becken finde ich auch eher unglücklich, das ist meiner Meinung nach nur was für
Quarantänebecken.

Gruß
Moin Thomas,

seh ich genauso, aufsalzen nur im Quarantänebecken.

Ansonsten hab ich, gestern beginnend, einen kompl. WW durchgeführt...geschätzte 1500l.
Aktuell gibt es keine neuen Verluste, mal sehen (hoffen), dass es das jetzt war :whistling:
Das gelegentliche Scheuern ist allerdings weiterhin vorhanden. Einzige Ausnahme: meine Welse, die "juckts" anscheinend nicht.
Gruß Ralf
:D

Spontanität muss sorgfältig geplant werden! :thumbsup:

Tthomas

Moderator

Beiträge: 1 691

Wohnort: Münster

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

27

31.01.2018, 17:57

Hi !

Na, 1500 Liter sind ja schon mal eine Ansage :whistling:

Gruß
:) :D :)

gsx1400

Profi

  • »gsx1400« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Beruf: Pizza-Maschinenbaubastler beim größten saarländischen Pizzahersteller der Welt ;-)

  • Nachricht senden

28

01.02.2018, 15:54

Hi!

Naja, bei etwas mehr als 1800 l brutto für mich einfach nur ein großzügiger WW.

Hab ich mir bei meinen Malawis angewöhnt u. in etwa so beibehalten. Damals warens ca. 1000 l wöchentlich, jetzt wechsel ich so 500-600 l... für mich immer noch die schnellste u. einfachste Art Nitrat aus dem Wasser zu holen.

Außerdem, wer schwimmt schon gerne in seinen eigenen Ausscheidungen? Unsere Fische wollen das sicherlich auch nicht ;)
Gruß Ralf
:D

Spontanität muss sorgfältig geplant werden! :thumbsup:

gsx1400

Profi

  • »gsx1400« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Beruf: Pizza-Maschinenbaubastler beim größten saarländischen Pizzahersteller der Welt ;-)

  • Nachricht senden

29

11.02.2018, 10:20

Moin zusammen,

hier mal ein Update:

Weiterhin keine neuen Verluste :thumbsup: Sollte das Medikament am Ende doch geholfen haben :whistling:

Allerdings sieht man immer noch das gelegentliche Scheuern der Fische...
Gruß Ralf
:D

Spontanität muss sorgfältig geplant werden! :thumbsup:

Tthomas

Moderator

Beiträge: 1 691

Wohnort: Münster

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

30

13.02.2018, 17:53

Hi Ralf !

Na, das ist doch zumindest dann schon mal kein ganz schlechter Stand im Augenblick ;)

Gruß

Thomas
:) :D :)

gsx1400

Profi

  • »gsx1400« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Beruf: Pizza-Maschinenbaubastler beim größten saarländischen Pizzahersteller der Welt ;-)

  • Nachricht senden

31

14.02.2018, 16:40

Hallo Thomas,

wenns so bliebe wäre ich schon teilzufrieden :rolleyes:

Dann wäre bloß noch herauszufinden, wo das Scheuern herkommt :whistling:

Es wird also nicht langweilig...
Gruß Ralf
:D

Spontanität muss sorgfältig geplant werden! :thumbsup:

voha123

Profi

Beiträge: 807

Wohnort: Flensburg (Punktestadt)

Beruf: Nö

  • Nachricht senden

32

15.02.2018, 11:59

Moinsen Ralf,

sag' mal ob ich mich richtig erinnere: hattest du nicht mal künstliche Pflanzen im AQ, oder ist das schon Geschichte? Vielleicht hätte es dann damit zusammen hängen können. Solche Sachen können ja erst nach Jahren anfangen sich irgendwie aufzulöen (Kleber, oder was weiß ich, Weichmacher, etc.). Irgendwo eine Beschädigung deiner Heizspirale. Würde dir echt mal eine Totalinspektion des Innenlebens empfehlen und mal Verdachtsteile aufschreiben und dann systematisch antesten. Irgendwo muß der Wurm doch stecken. Anlgerungen / Einlagerungen im Bodengrund? Filtermaterialien, etc. Alles mal checken. Sonst vielleicht mal über Einsatz von UV-Klärer nach denken. Mag ich zwar persönlich auch nicht so gerne, aber wenn alles nix hilft. Stress durch Besatz ist auszuschließen? Hautparasiten? Ist schon merkwürdig, die Situation. So kannst du den Besatz ja nicht ohne weiteres aufstocken wenn du die Ursache nicht weißt. Sonst geht derselbe Kram ja wieder von vorne los.
Schon blöd: da läuft ein AQ jahrelang ohne Probs, und dann auf einmal...
Würde mich echt interessieren was es dann nun ist / war. Wenn du's weißt biste auf jeden Fall schlauer und kannst dann wieder deine "Kirschen " aufstocken.
MFG, Volkmar

MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
ALLES FÜR DEN FISCH !!!

gsx1400

Profi

  • »gsx1400« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Beruf: Pizza-Maschinenbaubastler beim größten saarländischen Pizzahersteller der Welt ;-)

  • Nachricht senden

33

24.02.2018, 18:16

Hallo zusammen,
hier noch ein letztes Update zu diesem Thema:

Bisher keine weiteren Verluste mehr :thumbsup:
Allerdings scheuern sich die Kollegen immer noch gelegentlich, immer noch verstärkt in den Abendstunden :whistling:
Filtere seit meinem letzten Post noch zusätzlich über Kohle, konnte aber keine Veränderung/Verbesserung erkennen.

@Volkmar
Sowohl die Kunstpflanzen, als auch die Heizspirale, waren schon in einigen Becken jahrelang ohne Probs. im Einsatz. Alleine die Kunstpflanzen sind min. 15 Jahre in verschiedenen Aquas. eingesetzt worden, darunter Becken mit weitaus empfindlicheren Fischen, es gab nie Probleme. Auch meine Heizspiralen, alle auf die gleiche Art, mit dem gleichen Material gebaut, sind bei mir u. diversen Kollegen schon "ewig" im Einsatz, nie gab es Probleme damit.
Da ich nicht die Möglichkeit habe, das Wasser auf entsprechende Schadstoffe etc. zu untersuchen, kann ich natürlich nichts ausschließen. Die ganzen Aquas., die jahrelang ohne ähnliche Probleme liefen od. aktuell noch laufen, besagen jedoch, dass es an diesen Materialien nicht liegt. Oben erwähnte Kohle-Filterung hat ja bis dato auch keine Verbesserung gebracht (evtl. weil es keine Giftstoffe gibt).

Ich lasse das Becken jetzt einfach wieder "normal" laufen u. hoffe, dass mein 3ter Satz oben weiter Bestand hat ;)
Gruß Ralf
:D

Spontanität muss sorgfältig geplant werden! :thumbsup:

voha123

Profi

Beiträge: 807

Wohnort: Flensburg (Punktestadt)

Beruf: Nö

  • Nachricht senden

34

24.02.2018, 19:40

Moinsen Ralf,

naja, ich meinte ja auch nur. Tja, dann muß es wohl so sein. Hoffe dann für dich das es sich auch wieder erledigt mit dem Scheuern. Manche Sachen findet man einfach nicht raus, egal was man ausprobiert. Man merkt halt nur das irgendwas nicht so ist wie es vorher war. Hast du denn vor mal wieder "Kirschen" einzusetzen, oder ist dir das jetzt zu heikel?
MFG, Volkmar

MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
ALLES FÜR DEN FISCH !!!

gsx1400

Profi

  • »gsx1400« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 600

Beruf: Pizza-Maschinenbaubastler beim größten saarländischen Pizzahersteller der Welt ;-)

  • Nachricht senden

35

25.02.2018, 10:20

Moin Volkmar,

nein, in nächster Zeit setze ich erst mal keine neuen Fische dazu.

Erstens weil ich immer noch nicht weiß, um welche Krankheit es sich letztlich gehandelt hat u. ob diese tatsächlich ausgemerzt ist (Fische scheuern sich ja noch).
Zweitens ist das Becken immer noch gut besetzt. Und drittens sind ja noch etwa 25 "Kirschen" da, die, warum auch immer, von der ganzen Sache nicht betroffen waren.

Letztlich bin ich auch nicht der Typ, der ständig Fische zu kauft. Ich plane lieber gründlich den Haupt-Besatz, setze ihn, möglichst, gleichzeitig ein u. lasse die Sache dann einfach laufen. Evtl. kommt dann mal das eine od. andere Tier, z.B. L-Welse, die mit dem Haupt-Besatz nichts zu tun haben, dazu. Aber im allgemeinen laufen meine Becken mit dem "Ur-Besatz" bis sie aufgelöst werden.
Gruß Ralf
:D

Spontanität muss sorgfältig geplant werden! :thumbsup:

Tthomas

Moderator

Beiträge: 1 691

Wohnort: Münster

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

36

25.02.2018, 12:23

Moin !

Ja ich glaube vom nachsetzen solltest Du auch erst mal die "Finger" lassen ;)
Aber schön das es doch keine weiteren Ausfälle bisher gibt.

Gruß
:) :D :)

voha123

Profi

Beiträge: 807

Wohnort: Flensburg (Punktestadt)

Beruf: Nö

  • Nachricht senden

37

25.02.2018, 13:13

Moinsen Ralf,

ich denke das das auch die beste Lösung darstellt. Ich hätte da auch starke Bedenken. Ich hatte das jetzt nur so verstanden das es dir den ganzen "Kirschbestand" dahin gerafft hatte. Aber wenn da noch welche rumpaddeln würde ich auch nix machen. Generell ist es ja auch immer ein Risiko Fische nachträglich zu integrieren. Meistens geht es gut, aber wenn nicht, dann hat man den Salat. Gut ist das es keine neuen Ausfälle zu verzeichnen gibt. Die restlichen Fische scheinen sich also "angepasst" zu haben, aber das scheuern würde mich persönlich nerven. Hätte aber auch keine Idee wie ich das angehen soll. Wahrscheinlich tote Fische unters Mikroskop legen lassen und Wassertest auf Parasiten durchführen lassen. Kostet was, und ist auch nicht immer umsetzbar. Hoffentlich bleibt das dann jetzt so und bricht nicht wieder aus. Viel Glück deinen Fischen, und gutes Händchen für dich.
MFG, Volkmar

MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
ALLES FÜR DEN FISCH !!!