Sie sind nicht angemeldet.

gsx1400

Profi

Beiträge: 600

Beruf: Pizza-Maschinenbaubastler beim größten saarländischen Pizzahersteller der Welt ;-)

  • Nachricht senden

21

28.04.2018, 06:17

Moin Tim,

schaut doch soweit ganz gut aus :thumbup:
Die rechte Ecke ist für mich noch etwas kahl, aber du hast ja noch Deko-Material bekommen.


Zu den dezimierten Neons...ich kann mir nicht vorstellen, dass die Kirschflecksalmler und Schrägschwimmer dafür verantwortlich sein sollen.
60 Neons in 2 Wochen 8| Meine 40 "Kirschen" waren anfangs mehr als doppelt so groß, als z. B. meine Zitronensalmler... die interessierten sich nicht mal für sie.
Außerdem , selbst wenn doch... es müsste Reste (Kopf etc.) geben.. .die können die Neons ja nicht ganz verschluckt haben.


Ich habe in meinen 45 Jahren Aquaristik aber die Erfahrung gemacht, dass es bei recht kleinen Neons (um 1 cm) eine recht hohe Sterblichkeitsrate gibt. Meistens zahlt man für diese "Größe" weniger als 1€/Stück und meint ein Schnäppchen gemacht zu haben. Ging mir auch so. Heute kaufe ich (rote) Neon nur noch ab 2 cm aufwärts. Sind dann etwas teurer, die Eingewöhnungsverluste aber weitaus niedriger.


Was sind denn sonst noch für Fische im Becken?
Gruß Ralf
:D

Spontanität muss sorgfältig geplant werden! :thumbsup:

gsx1400

Profi

Beiträge: 600

Beruf: Pizza-Maschinenbaubastler beim größten saarländischen Pizzahersteller der Welt ;-)

  • Nachricht senden

22

28.04.2018, 06:17

Moin Tim,

schaut doch soweit ganz gut aus :thumbup:
Die rechte Ecke ist für mich noch etwas kahl, aber du hast ja noch Deko-Material bekommen.


Zu den dezimierten Neons...ich kann mir nicht vorstellen, dass die Kirschflecksalmler und Schrägschwimmer dafür verantwortlich sein sollen.
60 Neons in 2 Wochen 8| Meine 40 "Kirschen" waren anfangs mehr als doppelt so groß, als z. B. meine Zitronensalmler... die interessierten sich nicht mal für sie.
Außerdem , selbst wenn doch... es müsste Reste (Kopf etc.) geben.. .die können die Neons ja nicht ganz verschluckt haben.


Ich habe in meinen 45 Jahren Aquaristik aber die Erfahrung gemacht, dass es bei recht kleinen Neons (um 1 cm) eine recht hohe Sterblichkeitsrate gibt. Meistens zahlt man für diese "Größe" weniger als 1€/Stück und meint ein Schnäppchen gemacht zu haben. Ging mir auch so. Heute kaufe ich (rote) Neon nur noch ab 2 cm aufwärts. Sind dann etwas teurer, die Eingewöhnungsverluste aber weitaus niedriger.


Was sind denn sonst noch für Fische im Becken?
Gruß Ralf
:D

Spontanität muss sorgfältig geplant werden! :thumbsup:

Ronny L.

Schüler

Beiträge: 52

Wohnort: Frankenberg/Sachsen

  • Nachricht senden

23

28.04.2018, 06:51

Hallo Tim,

gebe Ralf recht mit der Annahme das die Neon durch Sterblichkeit glänzen, selbst auch die Erfahrung gerade gemacht mit 50% Verlust sogar mit Ansage meines Händlers.
Er meinte es ist schwer derzeit gute stabile Neon zu bekommen und ich kaufte sie mit der Gewissheit Verluste zu haben. Nun hat es sich eingependelt mit viel Nauplien ist
der Rest übern Berg.

Zum Becken...gefällt mir gut und wenn du die linke Seite so lässt und mit den Vallisnerien einen schönen Rasen wachsen lässt, wird den Neon sehr gefallen die sich gern zwischen
die Blätter stellen. Für die Schrägschwimmer ist es angebracht kleien Äste noch auf und kurz unter die Oberfläche zu legen, meine lieben das und wuseln gern zwischen den Bereichen
herum, sind keine direkten Freiwasserschwimmer.

Bei Kirschflecksalmlern hab ich die Erfahrung gemacht das Unterstände aus Pflanzen und Wurzeln gern genutzt werden unter dem sich die Gruppe gern aufhält zum verweilen.
Machen nur die so und sind eher faule Schwimmer.

Viel Spaß weiterhin

24

28.04.2018, 20:36

Hallo zusammen,

Ja, da habe ich wohl an der falschen Stelle gespart, waren Neons mit 1 cm Größe. Ich würde eher sagen, dass es aktuell ca. 80% Verlust ist ;( Aktuell also noch 20 Neons übrig.

Ansonsten sind noch 30 Fahnenkirschflecksalmler und 20 Schrägschwimmer im Becken.

Hier mal ein paar schnelle Bilder mit den zusätzlichen Pflanzen und den Walnusszweigen. Alles was keine offensichtlichen Wurzeln hatte wurde als Schwimmpflanze missbraucht und wird dann Schrit für Schritt optimiert. Die Riccia wird noch auf Steine gebunden. Auf die Äste habe ich erstmal keine Pflanzen gesetzt, da ich diese aktuell mit einem Stein am Auftreiben hindere. Sobald diese von selbst unten bleiben, werden diese auch etwas bepflanzt.

Gruß Tim
»Bad_Rockk« hat folgende Dateien angehängt:

gsx1400

Profi

Beiträge: 600

Beruf: Pizza-Maschinenbaubastler beim größten saarländischen Pizzahersteller der Welt ;-)

  • Nachricht senden

25

29.04.2018, 08:41

Moin,

Respekt!
Die zusätzliche Deko hat richtig viel gebracht :thumbsup:

Ich würde noch ein paar dünne Äste u./od. ein paar Blätter auf der freien Sandfläche verteilen. Hat meinen Panzerwelsen viel gebracht. Vorher trauten die sich tagsüber kaum die große "Sandwüste" zu überqueren.
Nachdem ich dann Äste u. Blätter verteilt hatte, waren die Pw`s wie ausgewechselt u. wuselten den ganzen Tag darin rum.

Zu den Neons...hoffe für dich, dass es keine 0-Nummer wird!
Gruß Ralf
:D

Spontanität muss sorgfältig geplant werden! :thumbsup:

26

30.04.2018, 08:32

Hallo Ralf,

Danke dir. Die Sandfläche wird noch verkleinert, sobald ich ein passendes Netz zum Riccia aufbinden gefunden habe. Zudem bildet die eine Echinodorus bereits Ableger aus, daher wird die freie Fläche Stück für Stück geringer werden.

Die 0-Nummer ist perfekt, heute ist kein einziger Neon mehr zu sehen. Ich habe aber weiterhin keinerlei Überreste von den 100 Tieren gefunden. Weder im Becken, am Überlaufkamm noch im Filter! :?: Ich habe aktuell sehr viele Turmdeckelschnecken im Becken, kann es sein, dass diese die Überreste komplett verwertet haben? Oder können die die Neons ggf. sogar "erlegt" haben? Ich bin wirklich etwas ratlos, da ich den Totalausfall einfach nicht verstehe. Alle anderen Fische sehen top aus und sind aktiv, kein einziger Ausfall bei den Fahnenkirschfleck und den Schrägschwimmern. Bin wirklich enttäuscht, da der große Neonscharm wirklich super aussah.

Ob ich allerdings nochmal das Risiko mit den Neons eingehe, weiß ich noch nicht.

Gruß Tim

27

05.05.2018, 12:34

Hallo zusammen,

gestern bin grandios an Klempner-Arbeiten gescheitert :whistling:

Wollte den permanenten Wasserwechsel verrohren und habe den Mist einfach nicht dicht bekommen. Der Ansatz war eben zu kompliziert und mit viel zu vielen Gewindeverbindungen. Habe gefühlt 15x das Wasser ab- und abgestellt, Treppe hoch und runter... wollte das kurz erledigen, soland der Sohn Mittagsschlaf macht. Aus 1,5 Stunden wurden dann fast 5 Stunden und am Ende hatte ich weniger als zu Beginn. Denn dann wollte nichtmal mehr der Eingandmischer dicht sein. ;( :thumbdown:

Habe jetzt umgeplant und alles wird mit Panzerschläuchen umgesetzt. Damit habe ich nur eine Gewindedichtung am Eckventil an den Wandanschluss, alle anderen Verbindungen sind mit Muffe und Dichtung. Das sollte Ingenieur-sicher sein :D

Gruß Tim

gsx1400

Profi

Beiträge: 600

Beruf: Pizza-Maschinenbaubastler beim größten saarländischen Pizzahersteller der Welt ;-)

  • Nachricht senden

28

06.05.2018, 09:27

Hallo zusammen,

gestern bin grandios an Klempner-Arbeiten gescheitert :whistling: Das sollte Ingenieur-sicher sein :D

Gruß Tim
Moin,


da dem Ingenör bekanntlich ja nix zu schwör is klappt Variante 2 bestimmt (hoffentlich) :P ;)


Das mit den Neons ist mir allerdings ein Rätsel...100 Fische können nicht einfach so verschwinden :whistling:
Dass deine Schnecken die über Nacht restlos verputzt haben sollen/können kann ich mir nicht vorstellen, auch nicht in 3 Wochen...
Gruß Ralf
:D

Spontanität muss sorgfältig geplant werden! :thumbsup: