Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: americanfish.de Aquaristik Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

25.12.2015, 21:05

1000l auf 3 Meter

Ich habe mir eine langersehnten Traum von einem ca. 1000L Becken 300x60x60cm erfüllt.

Da ich in einem renovierten Altbau wohne musste ich dieses zur hälfte an eine tragende Wand hängen.

Dies geschah über Schwerlastwinkel, diese wurden mittels in der Wand eingeklebten Gewindestangen befestigt, und ein Balken darauf geschraubt. Das zweite tragende Element ist eine Holzkonstrucktion aus 7,5cm starken Balken. So mal ein Paar Bilder wovon ich rede:





Aufgebaut wurde das ganze von einem Aquarienbauer vor Ort da ich Es im ganzen nicht in meine Wohnung bekommen hätte.

Als Beleuchtung kommen insgesammt 6m, ip68, 7020, 6000k LED Balken zum einsatz. Diese werden über einen tc 420 gesteuert. Befestigt wurden diese ganz einfach mit Kabelbindern an Aluprofielen welche auf den Glasleisten liegen.







Als Filter kommt ein Fluval FX6 zum einsatz, ein Filterbecken ist aus gewichtsgründen nicht machbar. Ob dieser und ein, hoffentlich bald eintreffender, Ozonisator ausreichen wird sich zeigen, gegebenenfalls wird noch Filter angeschlossen mal schauen.

Der Bodengrund besteht aus hellen Sand im Vordergrund, und schwarzen Kies in den Terassen (selber gebaut.) Alles Natur kein ummantelter Kies. Die Terassen wurden aus Hobbyglas mit Sillikon gebaut und dann mit Schieferblatten verkleided.



Als Abdeckung habe ich Holkammerpaneele genommen und diese zusammengesteckt



Die Unterbauverkleidung ist nur ein Provisorium, damit die Kinder nicht darunter klettern. Ebenso wird die Oberkannte des Beckens noch verkleidet. Das alles wenn es die Zeit zulässt.

Nach 3 Wochen einfahren, mit animpfen von Filtermedien aus einem laufenden Becken, habe ich jetzt meine Fische eingesetzt. Diese waren bis jetzt in einem kleineren Becken von mir welches jetzt aufgelöst wurde.


Derzeitiger Besatz:

2x Oscar
4x Heros (2x Gold 2x Red)
3x Regenbogenbuntbarsch
1x Wabenschilderwelz
2x Flösselaale
1x Prachtschmerle -> diese gebe ich kostenlos ab, habe sieh aus einer Notauflösung aufgenommen ca. 15 cm groß.





geplante Besatzerweiterung:

2x Hypselecara temporalis
2x Hoplarchus Psittacus in vorherschend BLAUen Farbschlag -> die Hoffnung stirbt zuletzt :S

Critter

Fortgeschrittener

Beiträge: 368

Wohnort: 06317 Seegebiet Mansfelder Land

Beruf: Industrieschauspieler

  • Nachricht senden

2

25.12.2015, 21:16

Hallo Tarik?
klingt alles super kann aber auch leider keine Bilder sehen
das mit der Terrasse plan ich zZ auch bin deshalb auf der Suche nach Ideen
MfG
Mario

:B

# Ancistrus sp. "L 144" # Corydoras Duplicareus # Geophagus sp. Turiacu DNZ # Hypancistrus sp. "L 333 # Pristella maxillaris # Sturisoma aureum #

3

25.12.2015, 23:01

Hi,

... Bilder sind nun da. :)

Viele Grüße
Elko

Tthomas

Moderator

Beiträge: 1 498

Wohnort: Münster

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

4

26.12.2015, 16:54

Hallo Tarik !

Ich wäre froh, wenn ich auch soviel Platz hätte :thumbup:
Nicht schlecht :D
Das Becken wirkt für meinem Geschmack etwas zu "aufgeräumt" und noch etwas leer, aber
das wird sicher noch ;)

Gruß

Thomas
:) :D :)

Foxi

Erleuchteter

Beiträge: 4 179

Wohnort: 48268 Greven / Westfalen

Beruf: Griller

  • Nachricht senden

5

30.12.2015, 10:50

Gruß..

Hallo, Tarik ! Danke für deine Bilder :thumbup: Wie alles im Leben eben reine Geschmacksache ! Habe selber auch 3,35 X 90 X 70, keine Pflanzen- nur Steine
und jede menge Wurzeln und Äste. Bei dir sieht es ein wenig aus, als wenn du eingefaßte Blumenbeete hast ! Schiefer ist im Becken ganz toll, es gibt auch
größere Schiefersäulen- vielleicht kannst du es ja noch ein wenig anders arangieren... :whistling: Also, dicke Steine- evtl. eine große, schön verzweigte Wurzel ( Jens !)
Das ist ja das tolle an unserem Hobby- der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt ! Weiterhin viel Freude mit deinen Tieren, soll auch nur ein Vorschlag sein...
Guten Rutsch ins neue Jahr 2016, Gruß aus dem Münsterland- Claus.
Ein mongolisches Sprichwort: Berge können sich nicht miteinander unterhalten, aber MENSCHEN ! ;)

6

30.12.2015, 13:09

Mit den Terassen ist mir bewust das war mein erster Versuch und die sind einfach zu hoch geworden. Einfach Steine davor legen kann ich nicht da ich auf das Gewicht achten muss (Altbau). Ich denke ich werde immer mal neue Wurzeln und Äste holen und diese stück für stück davor legen oder so.

voha123

Profi

Beiträge: 769

Wohnort: Flensburg (Punktestadt)

Beruf: Nö

  • Nachricht senden

7

30.12.2015, 16:29

Moinsen Tarik,

mal gefragt: wie funzt das denn bei dir mit den Fischen im Flur? Ich meine: da läuft man ja jeden Tag mehrfach durch, und dann auch noch Kiddies! Sind deine Fische so "abgehärtet" das die das so ohne weiteres wegstecken? Oder sind die, wie auf dem Foto zu erahnen, absolut neugierig? Weil: viel Möglichkeiten sich zurück zuziehen haben die ja nicht (momentan). Nicht das dir die Tierchen durch Stress krank werden.
Altbau und dann so ein Riesenpott ist schon heftig. Da ist die Idee mit der Lasteinbringung in die Wand schon fast Pflicht.
MFG, Volkmar

MÖGE DAS WASSER MIT DIR SEIN !!!
ALLES FÜR'S AQUARIUM !!!
ALLES FÜR DEN FISCH !!!

gsx1400

Fortgeschrittener

Beiträge: 556

Beruf: Pizza-Maschinenbaubastler beim größten saarländischen Pizzahersteller der Welt ;-)

  • Nachricht senden

8

30.12.2015, 17:21

Hallo Tarik,

tolle Beckenmaße :thumbup:
Der Besatz ist... geschmackssache ;)
Die Einrichtung ist seeeehr symmetrisch gehalten, das Ganze wirkt recht steril :wacko: Schließe mich da meinen Vorschreibern an, mit Wurzeln lässt sich da noch einiges verbessern.
Ich persönlich würde die Terrassen kompl. entfernen (sofern machbar), ein paar schöne große Wurzeln rein (auch als Unterstand od. Rückzugsort für deine Fische) u. evtl. nochmal deine Pflanzen setzen. Außerdem würde ich die Beleuchtung etwas abdimmen od. reduzieren.

P.S. Deine "Elektrikkünste" in allen Ehren...aber das sollte, allein schon wegen der Kinder, geändert werden. Sei mal jetzt dahingestellt ob da 12, 24 od. gar 230 V über deine Lüsterklemmen laufen. Ich würde das Ganze zumindest mal in einen spritzwassergeschützten Klemmenkasten (Beispiel: https://www.conrad.de/de/wand-gehaeuse-2…-st-533259.html) verbauen.
Gruß Ralf
:D

Spontanität muss sorgfältig geplant werden! :thumbsup:

skubi0007

Schüler

Beiträge: 50

Wohnort: Hamburg

Beruf: Vorhanden

  • Nachricht senden

9

30.12.2015, 20:27

Hallo,

die Schieferzäune :thumbdown: las dich doch bitte von anderen Becken inspirieren, genug Vorlagen wirst du hier sicher finden,
Wurzeln, Äste und schon kann es ein Hingucker werden.
Gruß
Heiko

10

31.12.2015, 18:01

Hi Tarik,

so schaut das also aus, wenn man über die tragende Wand entlastet..mmhh villeicht bau ich mir doch die 300x100x80 ins Wohnzimmer :-) (Neubau, aber Fußbodenheizung)...

wie ist das eigentlich? besteht nicht die Gefahr, dass sich die ganze Geschichte vorne (zum Raum hin) etwa absenkt und du dann eine Unwucht hast? Steht dein Bebcken immernoch 100% gerade? Oder plant man vorne 2mm mehr ein? Auf was habt ihr im Detail geachtet?

Zu den schweren Steinen. Bechate, dass Wasser auch einiges wiegt und das Volumen des Steines ja die gleiche Menge an Wasser verdrängt. Rechne es doch einfach mal grob aus. Okay, du musst natürlich die ungefähre Dichte der Steine kennen. Oder nu nimmst nen Fetten Stein, rechnest sein Volumen aus, wiegst ihn danach und vergleichst das mit dem gleichen Voluman an Wasser. Kann mir nicht vorstellen, dass da sooo viele Kilos mehr rauskommen...vielelicht täusch ich mich auch.

Glaube die einfachste Methode an das Volumen des Steins ranzukommen ist, diesen in einen bis zum Rand gefüllten Wassereimer zu legen. Alles Wasser was überschwappt auffangen und danach messen wieviel es ist.

mhh grad nochmal geschaut...glaube steine sind etwa 2-2.5x so schwer wie Wasser. Man müsste natürlich schauen wieviel Kilo es insgesamt mehr werden.
Liebe Grüße
Basti

Bender Rodriguez

Board Moderator

Beiträge: 3 045

Wohnort: Espenhain/Sachsen/Deutschland

Beruf: Beschützer

  • Nachricht senden

11

01.01.2016, 15:03

Hi Tarik.

Klasse Beckenmaße. Da kann man schön mit arbeiten.
Allerdings muss ich mich meinen Vorrednern anschließen zum Thema Einrichtung. Für deine Monster würde ich mehr Versteckplätze einbringen. Desweiteren ein paar optische Reviergrenzen.
Ob das mit deinen Pflanzen und den Heros gut geht? Die meisten Herosbecken sind nach gewisser Zeit pflanzenfrei.
Auch deine geplante Besatzerweiterung solltest du vielleicht nochmal überdenken. Deine gewählten Fische sind nunmal keine Zwerge und wachsen noch ordentlich. Dann lieber auf weniger Arten beschränken und diese optimal halten.
Aber das ganze wird schon. :thumbsup:
Grüße Bernd!

"Es ist eine gefährliche Sache, aus deiner Haustür hinaus zu gehen. Du betrittst die Straße, und wenn du nicht auf deine Füße aufpasst, kann man nicht wissen wohin sie dich tragen."
(J.R.R.Tolkien, Der Herr der Ringe)

Benders Badewanne Benders Kellerregal

Für neuen Bildschirm bitte genau hier (X) bohren.

12

01.01.2016, 18:13

wie ist das eigentlich? besteht nicht die Gefahr, dass sich die ganze Geschichte vorne (zum Raum hin) etwa absenkt und du dann eine Unwucht hast? Steht dein Bebcken immernoch 100% gerade? Oder plant man vorne 2mm mehr ein? Auf was habt ihr im Detail geachtet?
Also auf 3 Meter länge mit Holz bekommst es eh nicht auf 2 mm genau gebaut. Zumal du das Problem hast beim einkleben der Bolzen in die Wand das diese ja schon immer in der Höhe 1-2 mm abweichen. Dann kommen noch die immer leicht krummen Balken hinzu. Und ein Architekt hat mir gesagt dass das Neigen in eine Richtung von der Gewichtsverteilung gar nicht so viel ausmacht. Und schlieslich steht es ja noch auf Styrodor.

ABER meiner Meinung nach wenn du dier ein Gestell schweisen (lasssen) kannst mach das.
Du musst nichts ausgleichen anpassen etc, Nur anhalten Löcher markieren, Boren, anbringen und bist fertig. Ich habe einen Tag mit ausrichten etc verbacht.

Was auf den Bildern nicht zu sehen ist ich habe links und rechts jeweils noch einen Balken von der Wand zum vorderen Holzrahmen, knapp über dem Boden, angebracht. Dies soll das wegklappen der vorderen Stützen verhindern.




mal gefragt: wie funzt das denn bei dir mit den Fischen im Flur? Ich meine: da läuft man ja jeden Tag mehrfach durch, und dann auch noch Kiddies! Sind deine Fische so "abgehärtet" das die das so ohne weiteres wegstecken? Oder sind die, wie auf dem Foto zu erahnen, absolut neugierig?
Dies ist nur eine Seite des Flures, die ruhigere Seite. Ob sie abgehärtet sind weiß ich nicht, aber sie schwimmen beim Vorbeilaufen immer mit einem mit, selbst wenn man hecktisch vorbei rennt. Und wenn man dovor steht oder danneben etwas Baut etc schauen sie immer neugierig zu.
Die Einrichtung ist seeeehr symmetrisch gehalten, das Ganze wirkt recht steril :wacko: Schließe mich da meinen Vorschreibern an, mit Wurzeln lässt sich da noch einiges verbessern
Da stimme ich zu, dies ist jedoch nur meine Basis. Ich entwickle ein Becken gerne über die Zeit. Sprich wenn ich irgend wo etwas sehe was mir gefällt Wuzel etc wird es mitgenommen und eingebracht. Ich bin kein Fan von "alles von Anfang an perfekt machen und staunen."

Wo alle aber recht haben -> die Terassen sind einfach zu hoch geraten, war halt mein erster Selbstbauversuch. Dies sehe ich aber eher als Herausvorderung für die Zukunft da gestalterisch noch was heraus zu holen. Ich setze mich da aber keineswegs unter Druck und wenn in einem halben Jahr nichts passiert dann ist das so. Schlieslich muss der Untberbau noch Verkleidet werden und die obere Kannte verblendet, Arbeiten und Kinderversorgen muss ich auch noch.




So ich hoffe dass ich auf alles irgendwie eingegangen bin was Angesprochen wurde :-)/~

13

01.01.2016, 18:58

Hallo Basti,

1 Liter (Volumen) Stein wiegt etwa 2,5kg. Wenn Du 10kg Stein in ein Becken setzt, dann verdrängt er etwa 4 Liter. Gleiche auch mit Sand, Kies etc. 25kg Sack Aquarienkies ist etwa 10 Liter.

Wenn man gerne Steine haben möchte, die nichts wiegen, dann würde ich auf BTN oder Rockzolid zurückgreifen. Sehen sehr natürlich aus und sparen viel Gewicht ein.
»Thommy« hat folgende Datei angehängt:
  • Totale.JPG (68,96 kB - 210 mal heruntergeladen - zuletzt: 18.11.2017, 15:30)
Gruß Thommy :-)/~


14

01.01.2016, 21:36

Danke an Beide für die Ergänzungen!! :thumbsup:
Liebe Grüße
Basti

15

02.01.2016, 08:23

Hallo,

Sind aber nur Ca Angaben. Granit wiegt z.B. 2,8 kg je Liter. Wenn jemand sein Becken vergolden möchte, dann sogar 19,3 kg je Liter. :D
Gruß Thommy :-)/~


16

08.02.2016, 15:17

Es geht vorran !



Die Verkleidung unten ist angebracht und ein Teil der oberen auch schon.
Die untere Verkleidung ist in Module aufgeteilt, welche mit Türmagneten
an den Unterbau geklippst werden. Die Module habe ich mit Aluprofilen
an den oberen und unteren Kannten verkleidet. Die Teile der oberen
Verkleidung habe ich einfach an das Glas geklebt.



Desweiteren sind noch neue Wurzeln hinzu gekommen, diese müssen jedoch noch absinken.



Am Bestand hat sich derzeit nichts weiter geändert.




17

12.02.2016, 20:02

So eine neuer Bewohner ist eingezogen, er war nicht geplant, aber es war
Liebe auf den ersten Blick. Er haut meine Besatzplanung auch
durcheinander, aber die wird mit der Zeit dann angepasst. Das Bild zeigt
ihn kurz nach dem Einsetzen. Es ist ein Gabelbart Arowana mit leicht
rosaroten Farbschlag




Hier noch ein Aktuelles Bild von meinen Beiden Oscars:



und dann noch wie
gewünscht ein Video. Dazu ist allerdings zu sagen es es mit meinem Handy
gemacht wurde und meinen ersten Versuch der Aquarienfilmerrei
darstellt. Also seht mit es bitte nach

YouTubelink

ps.: kann man Videos auch direkt einfügen ?

Sascha76

Fortgeschrittener

Beiträge: 428

Wohnort: 90513 Zirndorf

  • Nachricht senden

18

13.02.2016, 08:02

Hallo Tarik,

du darfst die Anubias nicht einbuddeln sonst fault das Rhizom!
Das Becken samt Einrichtung und der Besatz sind nicht so mein Fall, aber dir muss es ja gefallen!

Gruß
Sascha

19

13.02.2016, 10:03

OK wird gemacht :thumbup:

20

13.02.2016, 10:51

Hi Tarik,

noch ein Nachtrag zu den Anubias: Wenn die Wurzeln im Boden sind ist das kein Problem, nur das Rhizom muss außerhalb des Bodengrunds liegen. Dauert, zumindest bei mir, dann aber immer relativ lange bis die Pflanzen sicher stehen. Im Notfall kann man sie ja immernoch aufbinden.

Viele
Grüße
Felix